Seite 3: NVIDIA GeForce GTX 750 Ti im Referenzdesign

Zunächst einmal noch ein GPU-Z-Screenshot der Referenzversion der GeForce GTX 750 Ti.

GPU-Z-Screenshot der NVIDIA GeForce GTX 750 Ti

Beginnen wollen wir mit der Betrachtung des Referenzdesigns der GeForce GTX 750 Ti.

NVIDIA GeForce GTX 750 Ti im Referenzdesign
NVIDIA GeForce GTX 750 Ti im Referenzdesign

Überschaubar in Größe und Komplexität präsentiert sich das Referenzdesign der GeForce GTX 750 Ti. Es macht fast schon den Eindruck, als hätte sich NVIDIA Mühe geben müssen das PCB so zu gestalten, dass die Länge für den Abstand der Slotblende bis zum PCI-Express-Steckplatz ausreicht. Genauer sagt sprechen wir hier von 14,5 cm. Für die Referenzversion hat sich NVIDIA für einen kleinen Radiallüfter entschieden, der direkt über der GPU sitzt.

NVIDIA GeForce GTX 750 Ti im Referenzdesign
NVIDIA GeForce GTX 750 Ti im Referenzdesign

Auf der Rückseite des PCBs sind keinerlei Besonderheiten zu erkennen. Nur einige kleine SMD-Bauteile sind hier zu sehen. Alle größeren Bauteile sind auf der Vorderseite untergebracht. Hier noch sehr schön zu erkennen sind vier freie Lötpads, die theoretisch den doppelten Speicherausbau möglich machen würden.

NVIDIA GeForce GTX 750 Ti im Referenzdesign
NVIDIA GeForce GTX 750 Ti im Referenzdesign

Links neben dem Kühler sind die wichtigsten Komponenten der zweiphasigen Strom- und Spannungsversorgung zu sehen. Der kleine Radiallüfter hat einen Durchmesser von 60 mm. Darunter ist der kleine Kühlkörper aus Aluminium zu erkennen. Bei einer Leistungsaufnahme von maximal 60 Watt ist wohl auch keine aufwendigere Kühlung notwendig.

NVIDIA GeForce GTX 750 Ti im Referenzdesign
NVIDIA GeForce GTX 750 Ti im Referenzdesign

Ohne Übertaktung kann die GeForce GTX 750 Ti ohne zusätzliche Stromversorgung betrieben werden. Die nötigen 60 Watt lassen sich problemlos über den PCI-Express-Steckplatz versorgen. Dennoch hat NVIDIA bereits den nötigen Platz auf dem PCB vorgesehen, um einen 6-Pin-Stromanschluss unterzubringen.

NVIDIA GeForce GTX 750 Ti im Referenzdesign
NVIDIA GeForce GTX 750 Ti im Referenzdesign

Auf zwei Seiten rund um die GM107-GPU platziert NVIDIA die vier Speicherchips mit jeweils 512 MB. Diese stammen aus dem Hause Hynix und arbeiten mit 1.350 MHz. Die genaue Bezeichnung lautet H5GC4H24MFA-T2C.

NVIDIA GeForce GTX 750 Ti im Referenzdesign
NVIDIA GeForce GTX 750 Ti im Referenzdesign

Die auf der GeForce GTX 750 Ti verbaute GPU hört auf die genaue Bezeichnung GM107-400-A2. Uns derzeit nicht bekannt ist, wie die Bezeichnung auf der GeForce GTX 750 lautet. Noch ein Satz zur Slotblende: Dort verbaut NVIDIA zwei Dual-Link-DVI-Anschlüsse (jeweils einmal DVI-I und DVI-D) und einmal HDMI 1.4. HDMI 2.0 unterstützten auch die neue GeForce GTX 750 Ti und GeForce GTX 750 mit "Maxwell"-GPU nicht. Optional soll auch ein DisplayPort angeboten werden. NVIDIA hat die Slotblende für die Referenzversion aber im Single-Slot-Design gehalten und daher wohl auf DisplayPort verzichtet.