Seite 2: Das Testsample im Detail

 

GPU-Z-Screenshot der GeForce GTX 770

Der GPU-Z-Screenshot bestätigt noch einmal die bereits bekannten technischen Daten. In der folgenden Tabelle geben wir einen kurzen Überblick der GeForce GTX 770 und vergleichen diese mit der Konkurrenz von AMD und NVIDIA.

 

Vergleich mit der Referenz

NVIDIA GeForce GTX 770 gegen die Konkurrenz
Modell AMD Radeon HD 7970 GHz Edition NVIDIA GeForce GTX 670 NVIDIA GeForce GTX 680 NVIDIA GeForce GTX 770
Straßenpreis ab 350 Euro ab 300 Euro ab 400 Euro ab 390 Euro
Homepage www.amd.de www.nvidia.de www.nvidia.de www.nvidia.de
Technische Daten
GPU Tahiti XT2 GK104 (GK104-325-A2) GK104 (GK104-400-A2) GK104 (GK104-425-A2)
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 4,3 Milliarden 3,54 Milliarden 3,54 Milliarden 3,54 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1000 MHz 915 MHz 1006 MHz 1046 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1050 MHz 980 MHz 1058 MHz 1085 MHz
Speichertakt 1500 MHz 1502 MHz 1502 MHz 1753 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 3072 MB 2048 MB 2048 MB 2048 / 4096 MB
Speicherinterface 384 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 288 GB/Sek. 192,2 GB/Sek. 192,2 GB/Sek. 224,4 GB/Sek.
DirectX-Version 11.1 11.0 11.0 11.0
Shadereinheiten 2048 (1D) 1344 (1D) 1536 (1D) 1536 (1D)
Texture Units 128 112 128 128
ROPs 32 32 32 32
TDP 250 Watt 170 Watt 195 Watt 230 Watt

Dass es sich bei der GPU der GeForce GTX 770 um eine Weiterentwicklung der GK104-GPU auf der GeForce GTX 680 handelt, macht bereits die Chipbezeichnung GK104-425-A2 deutlich. Auf die Details der Optimierungen geht NVIDIA nicht weiter ein, sie haben aber dazu geführt, dass der Basis-Takt um 40 MHz angehoben werden konnte. Der Boost-Takt liegt um mindestens 27 MHz über der GeForce GTX 680. Sieht man die GeForce GTX 670 als direkten Vorgänger, sind die Unterschiede entsprechend noch größer.

Einen besonders großen Sprung macht die GeForce GTX 770 bei der Speicherperformance. Mit 1750 MHz (aufgrund der Taktteiler landen wir bei reellen 1753 MHz) und dem 256 Bit breiten Speicherinterface kommen wir auf eine Speicherbandbreite von 224,4 GB/Sek. im Vergleich zu den 192,2 GB/Sek. der GeForce GTX 680. Zudem lässt NVIDIA seinen Partnern die Wahl zwischen 2 und 4 GB zu wählen. Eventuelle Engstellen bei höheren Auflösungen und Settings lassen sie so unter Umständen vermeiden. Unsere Referenzversion verfügt über 2048 MB GDDR5 Speicher. Den höheren Takt der GPU und des Speichers erreicht NVIDIA allerdings nicht, ohne auch die TDP anzuheben. Anstatt 195 Watt sollen es nun 230 Watt sein. Wie viel Spielraum hier noch vorhanden ist, werden wir später sehen.

 

Das Sample im Detail

Die theoretischen Werte haben wir uns nun angeschaut, es wird Zeit für etwas Praxis. Anders als bei der GeForce GTX Titan und GeForce GTX 780 erreicht die GPU der GeForce GTX 770 zu keiner Zeit die 80 °C unter Last. Dies führt dann auch dazu, dass GPU-Boost 2.0 den Takt und die Spannung entsprechend hoch anlegen kann. So arbeitet die GPU in den meisten Anwendungen mit 1124 MHz, während der Speicher natürlich bei 1753 MHz verbleibt. Die GPU-Spannung beträgt dabei 1,187 Volt.

Das Testsample im Detail
Taktraten (2D/3D) Chip 324 MHz/1056 MHz
Speicher 162 MHz / 1753 MHz
Turbo 1085 MHz
Speicherausstattung Größe 2048 MB
Hersteller, Typ Samsung, GDDR5
Speicherinterface 256 Bit
Layout Länge (inkl. Slotblech) 26,5 cm
Länge (inkl. Kühler) 26,5 cm
Breite (inkl. Kühler) 10,0 cm
Höhe (inkl. Kühler) 3,6 cm (Dual-Slot)
  Stromversorgung 1x 8-Pin
1x 6-Pin
Spannungsversorgung 5+1 Phasen
Kühler Größe Dual-Slot
Kühlkörper Vapor-Chamber
vernickelte Aluminiumfinnen
Lüfter 1x 65-mm-Radiallüfter
Anschlüsse 2x DL-DVI
1x DisplayPort
1x HDMI
Lieferumfang

-

Bevor wir uns jetzt die Karte anschauen, werfen wir noch einen Blick auf die GeForce Experience.