> > > > Test: 3x Radeon HD 7790 von ASUS, Sapphire und XFX

Test: 3x Radeon HD 7790 von ASUS, Sapphire und XFX

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: ASUS Radeon HD 7790 DirectCU II - Technische Daten und Impressionen

Beginnen wollen wir mit der ASUS Radeon HD 7790 DirectCU II.

asus-7790-gpuz

Das Sample im Detail

Die technischen Daten kennen wir nun alle, folglich können wir uns den Details der Karte widmen.

Das Testsample im Detail
Taktraten (2D/3D) Chip 300 MHz/1075 MHz
Speicher 150 MHz / 1600 MHz
Turbo 1075 MHz
Speicherausstattung Größe 1024 MB
Hersteller, Typ Hynix, GDDR5
Speicherinterface 128 Bit
Layout Länge (inkl. Slotblech) 17,5 cm
Länge (inkl. Kühler) 20,5 cm
Breite (inkl. Kühler) 12 cm
Höhe (inkl. Kühler) 3,7 cm (Dual-Slot)
  Stromversorgung 1x 6 Pin
Spannungsversorgung 4+1 Phasen
Kühler Größe Dual-Slot
Kühlkörper Aluminium-Heatsink
2x Heatpipes
Lüfter 2x 80-mm-Axiallüfter
Anschlüsse 2x DL-DVI
1x DisplayPort
1x HDMI
Lieferumfang

1x Treiber-CD
1x Handbuch
1x CrossFire-Bridge
1x DVI-VGA-Adapter

Soweit so gut, kommen wir nun zur äußeren Betrachtung der Karte.

ASUS Radeon HD 7790 DirectCU II

Die Radeon HD 7790 mit DirectCU-II-Kühler unterscheidet sich auf den ersten Blick noch von weiteren Karten diesen Typs von ASUS. Zu erkennen ist bereits, dass der Kühler nicht die komplette Karte umfasst, und dass zwei Lüfter sowie zwei Heatpipes zum Einsatz kommen. Die Typenbezeichnung seitens ASUS lautet HD7790-DC2OC-1GD5.

ASUS Radeon HD 7790 DirectCU II

Auf der Rückseite des PCBs sind keinerlei spezielle Komponenten zu sehen. Die kompletten 1024 MB GDDR5-Speicher sind auf der Vorderseite untergebracht. Die zahlreichen Bohrungen im PCB nutzt ASUS nicht, sondern befestigt den Kühler über vier Schrauben direkt über der GPU. Der DirectCU-II-Kühler steht etwa 3 cm über das PCB hinaus und auch die beiden Heatpipes ragen leicht über dessen Abmessungen.

ASUS Radeon HD 7790 DirectCU II

Zwei Axiallüfter mit einem Durchmesser von jeweils 80 mm setzt ASUS ein. Diese verfügen ihrerseits über jeweils 11 Lüfterschaufeln, die ausreichend kühle Luft in den Heatsink aus Aluminium führen sollen. ASUS verzichtet beim DirectCU-II-Kühler auf eine direkte Ausrichtung der warmen Abluft. Diese verbleibt somit zum Großteil im PC-Gehäuse und wird nicht über die Slotblende nach außen geführt.

ASUS Radeon HD 7790 DirectCU II

Über den CrossFire-Anschluss können zwei Radeon HD 7790 zu einem Multi-GPU-System zusammengefasst werden. Somit hat der Nutzer in einigen Monaten die Möglichkeit die Performance theoretisch zu verdoppeln.

ASUS Radeon HD 7790 DirectCU II

Die beiden Heatpipes werden von ASUS direkt an die GPU geführt. Sie bestehen aus Kupfer und wurden vernickelt. Das Kupfer soll die Abwärme direkt dort abführen, wo sie entsteht. Die zahlreichen Finnen des Heatsinks geben sie dann wiederum an die Umgebungsluft ab. Die GDDR5-Speicherchips müssen ohne direkte Kühlung auskommen.

ASUS Radeon HD 7790 DirectCU II

Am hinteren Ende des PCBs, sozusagen unterhalb des Heatsinks, hat ASUS den einzigen zusätzlichen Stromanschluss untergebracht. Mit dessen 6-Pin-Umsetzung können 75 Watt an die Karte geführt werden, so-dass insgesamt eine Leistungsaufnahme von 150 Watt möglich wäre - AMD hat die Radeon HD 7790 bis 85 Watt spezifiziert.

ASUS Radeon HD 7790 DirectCU II

Auf der Slotblende finden sich alle derzeit aktuellen Display-Anschlüsse. Dazu gehören 2x Dual-Link-DVI (1x DVI-I und 1x DVI-D) sowie jeweils einmal HDMI 1.4a und DisplayPort 1.2.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (20)

#11
customavatars/avatar161675_1.gif
Registriert seit: 13.09.2011

Flottillenadmiral
Beiträge: 5548
Das spricht doch eigentlich noch mehr dafür, sich jetzt die HD7850 zu kaufen, solange sie noch überall günstig und verfügbar sind.

Deine Begründung ergibt irgendwie wenig Sinn.

#12
Registriert seit: 02.01.2005
München
Banned
Beiträge: 1282
Erstaunlich wie gut sich die GTX670 gegen die 7970 schlägt,es lebe Nvidia
#13
Registriert seit: 23.03.2013

Matrose
Beiträge: 2
Jau schöner test wie ich finde ^^ allerdings muss ich mich anschließen, eine HD7850 hätte 100% eine nennung verdient!

Preise meines händeler des vertrauns:

2gb 7790 //150euro
2gb 7850 //162euro

1gb 7790 //120euro
1gb 7850 //145euro

Eine HD 7850 is im schnitt runde 20% schneller und kostet in der 1gb variante lediglich 12,8% mehr.
Da meiner meinung nach 1gb grafikkarten der vergangenheit angehören u ein käufer der halbwegs an die zukunft denk zur 2gb version greifen sollte zahlt hier nur 10,8% mehr für 20% mehr leistung ^^ meine wahl wäre klar.

Macht weiter so

Edit:
Was ich gerne noch im test gehabt hätte jetzt wo wieder die HD7870 bei ist den vergleich zur 660-ti, da beide karten sich nichts schencken 1-2fps vielleicht, eine gtx 660-ti kostet allerdings gut 50 eier mehr.
#14
customavatars/avatar150456_1.gif
Registriert seit: 18.02.2011
Bitburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4859
Zitat aeugle;20564438
Erstaunlich wie gut sich die GTX670 gegen die 7970 schlägt,es lebe Nvidia


Deswegen gibt es ja noch eine GHz Edition, welche die 680 mittlerweile (Dank Treiberoptimierung) in die Tasche steckt.
#15
Registriert seit: 29.03.2013
Deutschland
Hauptgefreiter
Beiträge: 249
Der Antwort von CH4F ,schließe ich mich vorbehaltlos an. Wenn ATI/AMD so weitermacht und die Modelle Optimiert ,wird ATI/AMD bald Nvdia komplett in die Tasche gesteckt haben. Es wird noch eine weile dauern keine frage und Konkurrenz belebt das Geschäft ,nur auf Dauer gesehen wird langsam aber sicher Nvidia müde und denen gehen bald die Ideen aus. Wenn die bald nicht was dagegen Unternehmen ,sehe ich schwarz für den Hersteller Nvidia.
#16
Registriert seit: 01.04.2006
Uelzen
Kapitänleutnant
Beiträge: 1758
Testet ihr denn ob die Probleme mit Zero Core noch bestehen auch mit ?
Ich habe das "Vergnügen" einer HD7770 seit Samstag, welche nicht nur mit dem angegebenen und vom Hersteller eingestellten OC-Takt nicht läuft ( Freeze in 3D-Anwendungen/Spielen ); zudem startet die Karte aus dem Standby nicht mehr sobald die Karte mal in den Modus vom Zero Core gewechselt ist.
Laut Recherche bei Google ist das ja kein Einzelfall.
#17
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29409
Eigentlich schauen wir uns alle Seiten der Karten an. Wenn etwas nicht funktioniert, dann wird das auch erwähnt. Zero Core ist so eine Sache, da es extrem treiberabhängig ist.
#18
customavatars/avatar111173_1.gif
Registriert seit: 27.03.2009
provinz [email protected] Sexony
Fregattenkapitän
Beiträge: 2731
Zitat Don;20573412
Zero Core ist so eine Sache, da es extrem treiberabhängig ist.


Halte ich persönlich für ein Gerücht, denn bei einer HD7770 von GB Rev.1 hat man die Funktion per Bios-Update deaktiviert !
#19
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29409
Ich hatte hier aber schon Release-Treiber, die damit extreme Probleme hatten und finale Versionen, bei denen es dann wieder problemlos funktionierte.
#20
customavatars/avatar84710_1.gif
Registriert seit: 10.02.2008

Admiral
Beiträge: 15048
Eigentlich schließen sich eure beiden Argumente nicht aus. ;) Bei deaktiviertem Zero Core, wie in dochurts Beispiel, kann es nicht zur Treiber Abhängigkeit kommen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 im SLI

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/PASCAL-SLI/GTX1080-SLI-LOGO

Die beiden aktuell schnellsten Single-GPU-Karten GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 liefern eine ausreichende Leistung für die höchsten Auflösungen und Qualitätseinstellungen. Allerdings müssen dabei hin und wieder ein paar Einschränkungen gemacht werden. Um diesen aus dem Weg zu gehen,... [mehr]