Seite 2: Impressionen (1)

Mit Taktraten von 1000 MHz (Boost: 1050 MHz) und 1500 MHz weicht HIS bei seiner Radeon HD 7970 IceQ X2 GHz Edition nicht von der AMD-Vorlage ab. Den Referenzkühler tauschte der Hersteller jedoch gegen ein eigenes Modell aus.

Dieser macht mit zwei 85-mm-Lüftern in Axialbauweise auf sich aufmerksam und wird von insgesamt fünf Kupfer-Heatpipes mit einem Durchmesser von bis zu acht Millimetern unterstützt. Zahlreiche Aluminiumfinnen, an die die Abwärme von Chip und Speicher abgegeben wird, sind natürlich ebenfalls mit von der Partie. 

Abgesehen davon, dass die HIS Radeon HD 7970 IceQ X2 GHz Edition über eine blaue Platine verfügt, gibt es rückseitig keinerlei Änderungen im Vergleich zur Referenz. Die Platine misst in ihrer Länge die gewohnten 26,5 cm. Da der Kühler darüber allerdings noch etwas hinausragt, benötigt man auch etwas mehr Platz im Gehäuse. Insgesamt hat die Grafikkarte eine Länge von 29,5 cm.

Um unseren heutigen Testkandidaten mit ausreichend Strom zu versorgen, müssen zwei Stromstecker an die Grafikkarte angeschlossen werden. Die beiden 8-Pin-Modelle liefern dabei bis zu 300 Watt. Über das PCIe-Interface werden nochmals 75 Watt zur Verfügung gestellt. Theoretisch könnte der 3D-Beschleuniger so bis zu 375 Watt aus dem Netzteil ziehen. Die maximale Leistungsaufnahme beziffert AMD allerdings nur auf knapp 250 Watt.