Seite 1: Antec P82 Flow im Test: Dezentes Gehäuse mit Flow

antec p82 flow logoAntecs P82 Flow fällt vor allem durch zwei Dinge auf: Sein modern-minimalistisches Design und eine ungewöhnliche Lüfterbestückung. Der Midi-Tower wird mit gleich vier 140-mm-Lüftern ausgeliefert. Im Test klären wir deshalb vor allem, ob dieses Lüfterquartett wirklich zu einer hervorragenden Kühlleistung führt. 

Innerhalb der P-Serie bietet Antec seit Jahren Gehäuse an, die in aller Regel von einem dezenten, ja seriösen Design geprägt werden. Das neue P82 Flow macht da keine Ausnahme. Brachiale Designelemente oder RGB-LEDs wird man bei diesem Modell vergeblich suchen. Es soll aber trotzdem auf der Höhe der Zeit sein. So teilt Antec den Innenraum in zwei Kammern und spendiert dem Gehäuse auch ein Glasseitenteil. Besonders spendabel gibt man sich aber vor allem bei den Gehäuselüftern. In der Preisklasse des P82 Flow kann man schon froh sein, wenn Lüfter mitgeliefert werden - und noch mehr, wenn es sich dabei auch um 140-mm-Modelle handelt. Antec verbaut aber gleich vier 140-mm-Lüfter. Alternativ wird auch die Nutzung einer Wasserkühlung mit maximal einem 360-mm-Radiator ermöglicht. 

Im Handel kostet das P82 Flow aktuell rund 80 Euro. Damit wird es als Mittelklassemodell platziert.

Im ausgepackt & angefasst-Video werfen wir einen ersten Blick auf das Gehäuse:

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Antec liefert das P82 Flow mit drei Tütchen Montagematerial, drei Ersatz-Slotblenden, einigen schwarzen Kabelbindern und der knapp gehaltenen Anleitung aus. Ungewöhnlich ist der Lüfteradapter, der ebenfalls beiliegt: Ein einzelner Molex-Anschluss kann damit alle vier Gehäuselüfter (mit 3-Pin-Anschluss) versorgen. Eine Lüftersteuerung ist so aber nicht möglich. Wer die Gehäuselüfter regeln möchte, wird diesen Adapter also nicht nutzen wollen. 

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: 
Bezeichnung: Antec P82 Flow
Material: Stahl (SPCC), gehärtetes Glas, Kunststoff
Maße: 215 x 480 x 454 mm (B x H x T)
Formfaktor: ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Laufwerke: 2x 3,5/2,5 Zoll (intern), 2x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 3x 120/140 mm (Front, 3x 140 mm vorinstalliert), 1x 120/140 mm (Rückwand, 1x 140 mm vorinstalliert), 3x 120/2x 140 mm (Deckel, optional)
Radiatoren (maximal laut Hersteller): Front: 360/280 mm, Deckel: 240 mm, Rückwand: 140 mm
Kühlerhöhe (maximal laut Hersteller): 17,8 cm
Grafikkartenlänge (maximal laut Hersteller): 38 cm
Gewicht: etwa 7,8 kg
Preis:rund 80 Euro