Seite 1: Raijintek Eris Evo im Test: Was kann das All Hardcore Case?

raijintek eris evo logoRaijintek bewirbt das Eris Evo als All Hardcore Case - und will damit vor allem sagen, dass der Showcase-Super-Tower in jeder Hinsicht extrem ist. Üppigste High-End- und Workstation-Systeme sollen Platz und adäquate Kühlung finden. Und auch das Design unterstreicht den Hardcore-Anspruch. 

Die meisten unserer Leser werden Raijintek vor allem mit günstigen Einsteiger-Produkten in Verbindung bringen. Doch das Unternehmen schielt durchaus auch auf die zahlungskräftigen Enthusiasten. Das hat vor einigen Monaten schon das offene Goliath-Gehäuse Enyo deutlich gemacht. Schon das Enyo hat mit seinen vier 480-mm-Radiatorenplätzen extreme Kühlmöglichkeiten eröffnet. Das Eris Evo soll nun noch extremer ausfallen. 

Dafür unterstützt es gleich zwei 560- oder 600-mm-Radiatoren. Wer auf eine Luftkühlung setzt, der kann ganze 20 120-mm-Lüfter montieren. Der Mainboardtray fällt groß genug aus, um auch SSI-EEB-Mainboards aus dem Serverbereich aufzunehmen. Und wenn ein PC-System nicht genug ist, lassen sich einfach zwei Mini-ITX-Mainboards nebeneinander montieren und von zwei ATX-Netzteilen versorgen. 

Diese extremen Spezifikationen haben allerdings auch ihren Preis: 349,90 Euro werden für das Eris Evo aufgerufen. Es ist damit noch einmal 50 Euro teurer als das Enyo. 

Wer diese Investition auf sich nimmt, erhält kein fertiges Gehäuse. Raijintek liefert das Eris Evo genau wie das Enyo in Einzelteilen aus (im Bild fehlen nur die beiden Glasseitenteile). Der Nutzer muss das Gehäuse also erst noch zusammenbauen. Das hat aber auch zwei Vorteile: Es reduziert die Paketmaße und sorgt für große Flexibilität. Gerade Modder profitieren davon, dass die sonst üblichen Nieten durch Schraubverbindungen ersetzt werden. 

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: 
Bezeichnung: Raijintek Eris Evo
Material: SPCC-Stahl, Aluminium, Temperglas, Kunststoff
Maße: 269 x 722,4 x 708 mm (B x H x T)
Formfaktor: SSI-EEB, E-ATX, ATX, Micro-ATX, (Dual-)Mini-ITX
Laufwerke: 4x 2,5/3,5 Zoll (intern, Festplattenkäfig, unter Mainboard-Tray, belegt jeweils ein Netzteil-Slot), 1x 2,5/3,5 Zoll (intern, Rückseite Mainboard-Tray)
Lüfter: 5x 120/4x 140 mm/3x 200 mm (Front, optional), 5x 120/4x 140 mm/3x 200 mm (Rückseite, optional), 6x 120 mm (Rückseite Mainboard-Tray, optional), 4x 120/4x 140mm (Deckel, optional)
Radiatoren (maximal laut Hersteller): Front: 1x max. 560/600 mm, 65 mm Tiefe
Deckel: 1x max. 280/480 mm, 65 mm Tiefe
Rückseite: 1x max. 560/600 mm, 65 mm Tiefe
Rückseite Mainboard-Tray: 2x max. 280/360 mm, 30 mm Tiefe
CPU-Kühlerhöhe (maximal laut Hersteller): 17 cm
Grafikkartenlänge (maximal laut Hersteller): 51,2 cm
Gewicht: etwa 21,8 kg
Preis:349,90 Euro