Seite 5: Innerer Aufbau (2)

Der fest vernietete Laufwerkskäfig lässt nur wenig Platz für das ATX-Netzteil. Unser passiv gekühltes Test-Netzteil ist für das Tor deutlich zu lang. Und selbst ein relativ kurzes Corsair HX650 passte nur ganz knapp, nachdem wir die Kabelstränge mit Kraft zur Seite gedrückt haben. Im Laufwerkskäfig finden zwei Laufwerksschubladen Platz. 3,5-Zoll-HDDs können werkzeuglos, aber ohne Entkopplung darin montiert werden. 2,5-Zoll-Laufwerke müssen mit den Laufwerksschubladen verschraubt werden. 

Der RGB-Controller stellt zehn Anschlüsse für RGB-Komponenten bereit. Aerocool setzt allerdings auf einen eigenen Anschluss, der als kombinierter Lüfter- und RGB-Anschluss ausgeführt ist. Entsprechend können die beiden Frontlüfter auch nicht über eine Lüftersteuerung geregelt werden. Immerhin gibt es aber einen Fan Speed-Taster auf der Platine, mit der Lüftergeschwindigkeit in zwei Stufen geregelt werden kann. Der Hecklüfter kann mit seinem regulären 3-Pin-Lüfter z.B. über das Mainboard gesteuert werden. 

Das Testsystem ließ sich im Tor unkompliziert montieren. Auch das schlichte Kabelmanagement erfüllt seinen Zweck, sodass die Hardware in der Mainboardkammer gut zur Geltung kommen kann.