Seite 5: Innerer Aufbau (2)

EVGA DG-87

Damit Kabel und Schläuche vom Innenraum in die hintere Kammer geführt werden können, hat EVGA bewusst auf Stege zwischen den einzelnen Slots verzichtet. Werden die Blenden herausgenommen, können ungenutzte Slots deshalb ebenfalls als Durchführung verwendet werden (es werden Blenden für alle Slots mitgeliefert, zwei haben wir nur zur Veranschaulichung entnommen). Auch durch die Öffnung seitlich neben den Slots könnten Kabel und Schläuche geführt werden. Diese Öffnung dient aber auch als anpassbarer Luftauslass. Bei Nutzung von mehreren Grafikkarten mit Radiallüfter kann diese Öffnung zur Optimierung der Kühlung geschlossen werden. Die Erweiterungskarten werden im DG-87 mit Rändelschrauben befestigt. Bei der Gehäusegröße wäre eine Unterteilung in Netzteil-/Laufwerkskammer und Mainboardkammer möglich gewesen. EVGA hat darauf aber verzichtet - sicherlich, um das Gehäuse flexibler zu halten. Oberhalb des Netzteils gibt es aber immerhin eine herausziehbare Kunststoffabdeckung, unter der die Kabel versteckt werden können.  

EVGA DG-87

Obwohl neben dem Netzteil zwei Laufwerkskäfige Platz finden, hat EVGA den Mainboardtray praktisch zu einem großen Laufwerksträger umfunktioniert. Ganze vier 2,5-Zoll-Laufwerke und zwei 3,5-Zoll-Laufwerke können hier untergebracht werden. Die Laufwerke werden in die jeweiligen Halterungen eingeclipst. Nur wer optional 2,5-Zoll-Laufwerke in den 3,5-Zoll-Trägern installieren will, muss sie mit den Trägern verschrauben. EVGA hat an ummantelte Kabeldurchführungen für unterschiedlich breite Mainboards gedacht und zusätzlich eine ganze Reihe von praktischen Kabelclips vorinstalliert. 

EVGA DG-87

Die beiden Laufwerkskäfige sind modular ausgeführt, sie können nach dem Lösen von je vier Rändelschrauben einfach entnommen werden. 2,5- oder 3,5-Zoll-Laufwerke werden mit massiven, stählernen Laufwerksträgern verschraubt. Diese Träger werden einfach in die Käfige geschoben und durch einen metallischen Schieber an der Seite gesichert. Je Käfig finden bis zu drei Festplatten oder SSDs Platz. Die Laufwerksträger können aber auch noch einen anderen Zweck erfüllen. Sie bieten Bohrungen für die Installation von Wasserpumpen. Allerdings sind die Platzverhältnisse in den Käfigen natürlich limitiert. Eine Entkopplung gibt es in den Käfigen ab Werk weder für Laufwerke noch für eine Pumpe.   

EVGA DG-87

Das schmale Micro-ATX-Mainboard des Testsystems wirkt im DG-87 etwas verloren. Es macht aber deutlich, wieviel größer Mainboards im EVGA-Flaggschiff sein könnten. Bei einem Mainboard mit normaler Breite oder E-ATX-Breite wären auch die seitlichen Kabeldurchführungen optimal nutzbar. Die oberen Kabeldurchführungen sind unabhängig vom Mainboardformat praktisch nutzbar. Weil EVGA viel Luft zwischen Mainboard und Deckel lässt, ist das Verlegen von Kabeln dort bemerkenswert komfortabel. Allerdings sind einige Gehäusekabel knapp bemessen und auch zusätzliche Kabel sollten eine gewisse Länge haben, um im großen DG-87 genutzt werden zu können.