Seite 1: be quiet! Silent Base 600 im Test

be quiet! Silent Base 600

Mit dem Silent Base 600 legt be quiet! nach - das zweite PC-Gehäuse des Unternehmens tritt neben das Silent Base 800 und soll eine etwas kompaktere und preisgünstigere Alternative sein. Der Midi-Tower geht dabei wieder mit diversen Silent-Features an den Start und soll so möglichst leise bleiben.

Das Silent Base 800 dürfte viele Leser doch etwas überrascht haben - schließlich war es das erste PC-Gehäuse von be quiet! überhaupt. Doch weil das Unternehmen viel Erfahrung mit leisen PC-Komponenten gesammelt hat, war es eigentlich nur naheliegend, auch eigene Gehäuse auf den Markt zu bringen. Das Silent Base 600 macht jetzt klar, dass das erste Modell keine Eintagsfliege ist.

Man hätte vermuten können, dass auf den Midi-Tower Silent Base 800 ein Gehäuse mit einem anderen Format folgt - beispielsweise ein Mini-Tower oder auch gleich ein Mini-ITX-Gehäuse. Doch weit gefehlt. Auch das Silent Base 600 ist wieder ein Midi-Tower. Mit Maßen von 230 x 493 x 495 mm (B x H x T) fällt es allerdings etwas kompakter als das 266 x 559 x 495 mm (B x H x T) große Silent Base 800 aus. Vor allem die Höhe wurde reduziert, aber auch die Breite fällt etwas geringer aus. Damit dürfte der Platz für den Prozessorkühler und das Kabelmanagement etwas knapper ausfallen.

Optisch unterscheiden sich die beiden be quiet!-Gehäuse vor allem dadurch, dass dem Silent Base 600 die Standschienen des größeren Modells fehlen. Das Design des Silent Base 600 wirkt mit Einbuchtungen in den seitlichen Zierstreifen und in der Linienführung des Gehäusedeckels etwas weniger harmonisch, Anleihen beim ersten be quiet!-Gehäuse sind aber trotzdem nicht zu übersehen. Vor allem die Einfassung der seitlichen Lufteinlässe für die Frontlüfter fällt auf. Sie variiert in Abhängigkeit von der Modellvariante - es stehen Schwarz, Silber und Orange zur Auswahl. Wählen kann der Käufer außerdem, ob er das Gehäuse mit Window oder mit geschlossenem Seitenteil erwerben möchte. Damit das Window das Silentkonzept nicht in Frage stellt, hat be quiet! es als Doppelwindow ausgeführt.

be quiet! Silent Base 600

Mitgeliefert werden das säuberlich getrennt eingetütete Montagematerial, vier schwarze Kabelbinder, Gummielemente zur Festplattenentkopplung, selbstklebende Kabelhalter und ein mehrsprachiges Handbuch.

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: be quiet! Silent Base 600
Bezeichnung: be quiet! Silent Base 600 Silber mit Window (optional mit schwarzen oder orangefarbenen Akzenten und mit geschlossenem Seitenteil)
Material: Stahl (0,7 mm), ABS-Kunststoff, Nylon, Polycarbonat
Maße: 230 x 493 x 495 mm (B x H x T)
Formfaktor: ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
Laufwerke: 3x 5,25 Zoll (extern), 3x 3,5 Zoll (intern), 3x 2,5 Zoll (intern, zwei hinter dem Mainboardtray)
Lüfter: 2x 140 mm (Front, 1x vorinstalliert), 1x 120 mm (Rückwand, vorinstalliert), 2x 120/140 mm (Deckel, optional), 1x 120/140 mm (Boden, optional)
Gewicht: 9,3 kg
Preis: 124,90 Euro für die getestete Window-Variante, 109,90 Euro für die Basis-Variante

In unserem Ausgepackt & angefasst-Video stellen wir das Silent Base 600 schon einmal anschaulich vor: