Seite 4: Innerer Aufbau (1)

alles

Das Gehäuseinnere ist geräumig und wurde schwarz lackiert. Die Komponenten werden wie derzeit üblich angeordnet. Netzteil und Mainboard finden dementsprechend ihren Platz im hinteren Teil des Gehäuses, im vorderen Teil gibt es hingegen einen Laufwerksschacht, der im Fall des X4 Crow² in drei Käfige untergliedert ist.

alles

Das ATX-Netzteil wird auf Moosgummistreifen gelagert und rückseitig mit regulären Schrauben verschraubt. Zur Montage der Erweiterungskarten dienen hingegen Rändelschrauben.

alles

Weder an der Rückseite noch im Deckel sind im Auslieferungszustand Lüfter verbaut. Einen unmittelbaren Luftstrom kann das Areal um den CPU-Sockel deshalb nur vom Seitenteillüfter erhalten - und der lässt sich dann bei höheren CPU-Kühlern leider auch nicht nutzen. Es deutet sich an, dass die Kühlleistung des MS-TECH-Gehäuses bei werkseitiger Lüfterbestückung nicht optimal ausfallen kann.

alles

An Laufwerksplätzen herrscht kein Mangel. Im 5,25-Zoll-Käfig finden drei Laufwerke Platz, in den beiden 3,5-/2,5-Zoll-Käfigen je vier Laufwerke. Die Montage der optischen Laufwerke und der 3,5-Zoll-Festplatten wurde werkzeuglos gelöst. Bei der Festplattenmontage sollte unbedingt daran gedacht werden, die separat beiliegenden Gummiringe mit zu montieren, da sonst hörbar Vibrationen der Festplatten übertragen werden. 2,5-Zoll-Laufwerke müssen verschraubt werden.