Seite 5: Innerer Aufbau (2)

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Zum Abstützen langer Grafikkarten hat Lian Li eine Halterung entwickelt, die seitlich unter den Pixelbeschleuniger geführt wird. Im Boden zu sehen sind außerdem vier Löcher, die für die Montage eines 2,5-Zoll-Laufwerks vorgesehen sind. Sollte dieser Montageplatz von einer Grafikkarte blockiert werden, kann ein solches Laufwerk auch im Festplattenkäfig montiert werden. Dann fällt aber ein 3,5-Zoll-Laufwerksplatz weg.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Für die Stromversorgung von je zwei Festplatten dient ein Molex-Anschluss. Jede einzelne Festplatte wird daneben mit einem SATA-Kabel an das Mainboard angebunden. Aufgrund der begrenzten Platzverhältnisse überrascht es nicht, das Lian Li auf ein Kabelmanagement verzichtet.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der begrenzte Platz sorgt auch dafür, dass die Installation des PC-Systems einiges Fingerspitzengefühl erfordert und weniger komfortabel ist als in üppiger dimensionierteren Gehäusen.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das vor dem Mainboard montierte Netzteil nimmt praktisch den letzten freien Raum ein. Zu erkennen ist, dass nicht nur die Höhe des CPU-Kühlers im "Koffergehäuse" begrenzt ist. Auch das Netzteil darf nicht zu lang sein bzw. sollten die Kabelstränge auch möglichst flexibel sein. Unser Testnetzteil passte mit seinen 15 cm Länge noch knapp in das PC-TU200. Lian Li selbst gibt allerdings nur eine empfohlene Netzteillänge von 14 cm an.