> > > > Test: Lian Li PC-TU200 - das Koffer-Gehäuse

Test: Lian Li PC-TU200 - das Koffer-Gehäuse - Äußeres Erscheinungsbild (2)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Äußeres Erscheinungsbild (2)

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Eine unglückliche Wahl hat Lian Li bei den Standfüßen getroffen. Die Metall-Halbkugeln entkoppeln das Gehäuse nicht, Schwingungen werden dementsprechend auf den Untergrund übertragen. Außerdem hinterließen diese Halbkugeln in unserer Redaktion ihre Spuren auf weißem Holz. Positiv fällt hingegen der Staubfilter für den Lufteinlass im Gehäuseboden auf.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Rückseite lässt erkennen, wie die Komponenten im Inneren des Gehäuses angeordnet werden. Während das Mainboard seinen Platz an gewohnter Stelle einnimmt, wird das Netzteil nicht darüber oder darunter montiert, sondern vor dem Mainboard. Somit kann bei den meisten Netzteilen der Netzteillüfter einen Beitrag zur Kühlung des Mainboards leisten. Am Netzteil wird eine Blende angeschraubt, der Verbund ist dann in das Gehäuse hineinzuschieben und anschließend mit Rändelschrauben zu fixieren.

Daneben fällt an der Rückseite noch auf, dass es zwei Erweiterungskartenblenden gibt, obwohl Mini-ITX-Mainboards nur einen Erweiterungskartenslot bieten. Lian Li sieht also vor, dass im Gehäuse auch Dual-Slot-Grafikkarten untergebracht werden können. Ungewöhnlich sind schließlich noch zwei Hebel an der Oberseite der Rückwand. Diese Hebel dienen dem Lösen der Seitenteile.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die Seitenteile werden beim PC-TU200 nicht mit den üblichen Haltenasen fixiert, sondern durch solide Metallstifte mit einem kugelförmigen Ende. Diese Stifte werden in Kunststoffhalterungen des Gehäuses eingeführt und rasten darin ein. Die beiden rückseitigen Hebel drücken die Stifte wieder aus den Halterungen, die Seitenteile können abgenommen werden. Dieses System ermöglicht eine einheitliche Optik der Gehäuseseiten und erweist sich darüber hinaus als praktisch.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Hier sind sowohl die Metallstifte an den Seitenteilen als auch die aufnehmenden Kunststoffhalterungen des Gehäuses zu erkennen.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3.5

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar120661_1.gif
Registriert seit: 30.09.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 338
hmmm, das TU200 gibts ja schon ne Weile und vom Hocker hauts mich jetzt auch nicht, gibts nix neues von Lian Li auf der CES?
#2
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3708
@Kallenullmark: Schon - http://www.techpowerup.com/158564/Lian-Li-PC-Q18-Tops-It-Off-With-Features.html
http://www.techpowerup.com/158563/Lian-Li-PC-Q15-Packs-More-Room-For-Storage.html
http://www.techpowerup.com/158562/Lian-Li-PC-Q12-Stands-Tall-In-Your-Living-Room.html

Aber die Modelle haben wir noch lange nicht als Testsample. Außerdem unterscheiden sich Messesamples oft noch deutlich von den finalen Produkten.
#3
customavatars/avatar12912_1.gif
Registriert seit: 25.08.2004

Korvettenkapitän
Beiträge: 2123
"schon lange geben" und "in deutschland lieferbar" sind aber auch 2 paar schuhe :)
danke für den test!
#4
customavatars/avatar52861_1.gif
Registriert seit: 03.12.2006
Mars
Leutnant zur See
Beiträge: 1190
Ich war ja im Dezember hin und hergerissen ob auf TU200 warten oder Lian Li PC-Q08A kaufen soll. Inzwischen habe ich es nicht bereut den Q08 gekauft zu habe, da ich eine Wasserkühlung einbauen wollte und mir der Q08 da einfach mehr Platz bietet. Das einzig negative sind die verhschraubten Seitenteile, sonst bin ich happy. ;) Vielen Dank für den schönen Test. :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!