Seite 1: Corsair K100 RGB im Test: Neues Tastatur-Flaggschiff mit Corsair OPX oder Cherry MX

corsair k100 rgb logoEs ist Zeit für ein neues Flaggschiff: Corsair löst die K95 RGB Platinum durch die neue K100 RGB ab. Das neue Top-Modell gibt es immer mit umfangreicher Premium-Ausstattung, aber wahlweise mit Cherry MX-Switches oder den erstmalig eingesetzten Corsair OPX-Switches. Im Test klären wir, was es mit diesen optisch-mechanischen Schaltern auf sich hat und ob die K100 RGB ein würdiger Nachfolger der K95 RGB ist. 

Die K95 RGB Platinum war nicht nur zum Launch im Jahr 2017 ein bemerkens- und begehrenswertes Top-Modell - nein, sie ist nach wie vor eine attraktive High-End-Gaming-Tastatur. Wirklich viel Spielraum für Verbesserungen sollte es eigentlich gar nicht geben. Und doch ist Corsair zuversichtlich, dass das neue Flaggschiff K100 RGB die noch bessere Tastatur wird. 

Dafür werden erst einmal eine ganze Reihe von Detailverbesserungen umgesetzt. So erhalten bei der K100 RGB sämtliche Layouts PBT-Tastenkappen, die als besonders hochwertig und langlebig gelten. Als erste Corsair-Tastatur kann die K100 RGB eine untere Tastenzeile im Standard-ISO-Layout vorweisen. Der Einsatz alternativer Tastenkappen mit Kreuzaufnahme ist so unkompliziert möglich. Damit hört Corsair auf Kritik, die gerade manche Tastatur-Enthusiasten immer wieder an den Corsair-Tastaturen äußerten. Und auch die Handballenauflage wird endlich magnetisch und damit nicht mehr von bruchempfindlichen Kunststoffnasen gehalten. Memory-Schaumstoff soll zudem für noch mehr Komfort sorgen. Weitere Verbesserungen gibt es unter anderem in Form erweiterten LightEdge, des großen iCUE-Drehrads und durch Makro-Tasten, die auch über die Elgato Stream Deck-Software angesteuert werden können. 

Corsair hat sich aber auch das Herzstück der Tastatur vorgenommen, die verbauten Schalter. Käufer können zwar weiterhin die bewährten, mechanischen Cherry MX RGB Speed auswählen. Als brandneue Alternative stehen nun aber auch optisch-mechanische Schalter zur Auswahl. Die Corsair OPX-Schalter haben einen kurzen Betätigungsweg von nur 1 mm und sollen mit 150 Millionen Auslösungen extrem langlebig sein. Den Schaltern stellt Corsair die "AXON Hyper Processing-Technologie" und das bisher leistungsstärkste SoC in einer Corsair-Tastatur zur Seite. So sollen Pollingraten von bis zu 4.000 Hz und bis zu 20 übereinandergelegte Beleuchtungsebenen möglich werden. 

Eine solche Premium-Ausstattung hat ihren Preis. Schon die K95 RGB Platinum kostete zum Launch rund 220 Euro. Für die K100 RGB werden jetzt 249,99 Euro angesetzt - und zwar sowohl für die optisch-mechanische Variante mit Corsair OPX, als auch für die mechanische Variante mit Cherry MX RGB Speed. 

Im Video werfen wir einen ersten Blick auf die Tastatur und zeigen unter anderem auch die Beleuchtung in Aktion:

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen


Technische Details - Corsair K100 RGB:

  • Switches: Corsair OPX, optisch-mechanische Schalter (alternativ: Cherry MX Speed RGB als mechanische Schalter)
  • Betätigungskraft: 45 g
  • Tastenweg bis zur Auslösung: 1 mm
  • Lebensdauer: 150 Millionen Auslösungen
  • Key Rollover: Full key rollover (NKRO) mit 100% Anti-Ghosting
  • Beleuchtung: RGB mit 16,8 Millionen Farben, für jede Taste einzeln steuerbar
  • Tastenkappen: PBT Double-Shot-Tastenkappen mit 1,5mm Stärke
  • On-Board-Profile: 8 MB Speicher für bis zu 200 Profile
  • Kabel: 1,82mm, textilummantelt
  • Abmessungen: 470 x 166 x 38 mm (B x T x H)
  • Gewicht: 1,31 kg
  • Preis: 249,99 Euro (UVP für beide Schalter-Varianten)