Seite 3: Performance, Akku und Display

Performance

Qualcomms High-End-Lösung Snapdragon 855 ist die naheliegende Wahl für ein aktuelles High-End-Smartphone. Wie leistungsstark das SoC ist, haben wir schon im Vorfeld der diesjährigen CES testen können. Gegenüber dem Vorgänger Snapdradon 845 und erst recht gegenüber dem älteren Snapdragon 835 wird ein klares Performanceplus geboten. Dazu trägt auch der neue Prime-Core bei, ein Cortex A76, der mit maximal 2,85 GHz taktet. 

Kombiniert mit den üppigen 12 GB RAM des Testsamples und dem UFS 3.0-Speicher (Universal Flash Storage)  sorgt der Snapdragon 855 gefühlt für eine extrem hohe Performance. Das vorinstallierte Android 9.0 mit Oxygen OS bedient sich ungemein flüssig, Apps starten sehr schnell und auch anspruchsvolle Anwendungen wie grafiklastige Spiele sind für das OnePlus 7 Pro keine Herausforderung. Auch unsere Benchmarks bestätigen, dass das OnePlus 7 Pro leistungsstark ist. 

Antutu

Punkte
Mehr ist besser

Geekbench 4 - Single

Punkte
Mehr ist besser

Geekbench 4 - Multi

Punkte
Mehr ist besser

GFX Bench 1080p Offscreen - Manhatten

fps
Mehr ist besser

GFX Bench 1080p Offscreen - T-Rex

fps
Mehr ist besser

Jetstream 1.1

Punkte
Mehr ist besser

Octane 2.0

Punkte
Mehr ist besser

Speedometer

Punkte
Mehr ist besser

Akku

Das mitgelieferte 5V/6A-Schnellladegerät soll den 4.000 mAh großen Akku um 38 Prozent schneller laden als das Vorgängermodell. Und tatsächlich geht das Laden flott: Innerhalb von knapp einer Stunde wird von 10 auf über 90 Prozent geladen. Der große Akku sorgt für respektable Laufzeiten. Bei moderater Alltagsnutzung können zwei Tage gut überbrückt werden. Und auch bei intensiver Nutzung ist es nicht leicht, den Akku innerhalb eines Tages zu leeren. 

Display

Das Display beeindruckt schon allein dadurch, dass es fast bis zu den Rändern reicht und sich links und rechts elegant in Richtung des Aluminiumrahmens wölbt. Als Fluid AMOLED-Display bietet es satte Schwarztöne und wirkt sehr kontraststark - und das bei subjektiv satten, aber nicht übersättigten Farben. 3.120 x 1.440 Pixel sorgen auf 6,67 Zoll zu einer enorm hohen Pixeldichte von 516 ppi. Zusätzlich profitieren Nutzer von einer höheren Bildwiederholrate. Das Display wird unter dem OS und in geeigneten Apps mit 90 statt 60 Hz betrieben. Das sorgt für eine noch flüssigere Darstellung, z.B. beim Spielen und Scrollen. Für etwas längere Akkulaufzeit kann die Bildwiederholrate bei Bedarf auch manuell auf 60 Hz reduziert werden. 

Den Fingerabdruckleser integriert OnePlus unsichtbar in das Display. Neue Algorithmen beschleunigen das Entsperren im Vergleich zur Vorgängergeneration. Der Sensor fällt nun auch größer aus.