Seite 4: HTC Windows Phone 8S (1) - Hardware, Ergonomie, Besonderheiten

Nokias direkter Konkurrent HTC hat ebenfalls ein Gerät in dieser Preisklasse anzubieten: das HTC Windows Phone 8S. Günstiger Preis, ähnliche Ausstattung, aber an anderen Ecken gespart? Wir haben uns natürlich auch dieses Windows Phone genauer angesehen - welches man kaufen sollte? Das haben wir im Fazit festgehalten. Doch zunächst wollen wir uns etwas genauer mit dem 8S beschäftigen.

 P1010082BorderMaker

Varianten

Auch HTC hat sich im Windows-Markt auf farbige Geräte eingeschossen - und deshalb von Nokia nicht nur Lob geerntet. Den Verbraucher freut's - denn so hat man bei seinem Gerät deutlich mehr Personalisierungsmöglichkeiten. HTC bietet das 8S meist zweifarbig an: Grau-Gelb, Schwarz-Blau, Schwarz-Weiß und Rot (wobei sich die Rot-Töne etwas voneinander unterscheiden). Durch die feste Schale sollte man sich jedoch vorher genau überlegen, welche Farbkombination man favorisiert - späteres Wechseln ist hier nicht möglich.

Optik, Haptik, Hardware

Mit dem 8S hat HTC ein Gerät am Start, das vor allem für den Bereich Mittelklasse angedacht ist. Und das merkt man auch an der verbauten Hardware: scheint der 1,0 GHz Dual-Core-Prozessor noch vergleichsweise flott, fällt spätestens bei dem geringen internen Speicher von nur 4 GB sowie der niedrigen Displayauflösung auf, dass es sich um ein Mittelklasse-Modell handelt. Toll: Das Gerät ist wirklich leicht und kommt in verschiedenen Farbkombinationen - weniger begeisternd: es gibt keine Frontkamera.

P1010048BorderMaker

Prozessor 2x 1 GHz (Qualcomm MSM8227)
Display & Auflösung 4,0-Zoll SLCD; 800 x 480 px (233 ppi)
Akku 1700 mAh, fest verbaut
Kamera (primär)

5 MP, AF, LED-Blitz, 720p-Videos

int. Speicher 4 GB; per microSD erweiterbar
Maße / Gewicht 120,5 x 63 x 10,3 mm; 113 g
Die Übersicht aller Features befindet sich am Ende des Testberichts.

Dafür liegt das 8S wirklich gut in der Hand - die leicht gummierte Oberfläche sowie die eingelassenen Bedienelemente (rechte Seite: Lautstärkewippe und Kamera-Auslöser, oben: Power-Button) fallen kaum auf, sind dennoch gut zu bedienen. Trotz 10,3 mm wirkt das 8S - wahrscheinlich auch durch das geringe Gewicht - dünner als das 9,9 mm dicke Nokia Lumia 520. Auch bei der Materialwahl hat das 8S die Nase vorn - der Gesamteindruck ist etwas hochwertiger als der des 520. Dabei nicht zu vergessen: Das 8S ist ein Launch-Gerät und damit schon länger auf dem Markt. Zu Beginn hat es noch rund 280 Euro gekostet. Nichtsdestotrotz ist es für aktuelle Kaufentscheidungen mit dem aktuellen Preis zu bewerten - und hier schneidet das HTC-Gerät besser ab als das Lumia 520.

P1010051BorderMaker

  

Ergonomie / Handhabung

Nur 1,45 g/cm³ bringt HTCs 8S auf die Waage und ist damit eines der leichtesten Geräte in unseren bisherigen Tests. Ähnlich leicht sind nur Huaweis Y300 und das Samsung Galaxy Note 1. Dabei wirkt es durch die hochwertig verarbeiteten Materialien keineswegs billig und kann auch in Sachen Haptik überzeugen. Die Rundungen des Gerätes lassen das 8S sehr gut in der Hand liegen - und auch die Displaygröße ist prädestiniert für eine Einhand-Bedienung.

Besonderheiten

HTC ist ein nicht ganz so großer Mitspieler im Windows Phone Segment, kümmert sich dennoch gut um seine Geräte. Der Audioverbesserer "Beats Audio" hat es als HTC-Exklusiv-Feature auch in den Billigheimer geschafft. Zudem soll Cornings Gorilla Glass das Gerät vor Kratzern schützen. Im Bereich Software kann HTC durch die Kürzungen Nokias Land sehen. Die Software-Anpassungen beschränken sich nicht nur auf einige mitgelieferte Apps (beispielsweise HTC Hub und Photo Enhancer), sondern auch auf Einstellungsmöglichkeiten in Systemebene (Quiet ring on pickup, Loud ring in pocket, Flip to mute, Beats Audio).