Seite 9: Fazit

So unscheinbar das Nexus 7 auf den ersten Blick sein mag, das 7-Zoll-Tablet hat es faustdick hinter den Ohren. Google kann mit dem von ASUS gefertigten Gerät zeigen, wie ein Android-Tablet in diesem Format aussehen sollte - und wie sich Android anfühlen sollte. Eingaben werden präzise registriert und butterweich umgesetzt - vor allem das Handling des Nexus 7 sticht sofort positiv hervor. Die so wichtige direkte Nutzererfahrung überzeugt auf ganzer Linie. Hierfür sind vor allem zwei Punkte ausschlaggebend: Android 4.1 (Jelly Bean) und NVIDIAs Tegra 3-Prozessor.

Neben der subjektiven Wahrnehmung bestätigen auch unsere Benchmarkergebnisse, dass sich das Nexus 7 in puncto Leistung vor keinem (noch so teuren) Konkurrenzgerät verstecken muss. Der Tegra 3-Prozessor ist zwar nicht mehr unbestritten die leistungsstärkste Lösung, schlägt sich aber immer noch sehr respektabel. Auch in weiteren elementaren Punkten kann das Nexus 7 überzeugen. Das Gehäuse hinterlässt einen robusten und langlebigen Eindruck. Das Tablet wirkt keineswegs so billig, wie man bei seinem Preis vermuten könnte. Auch das Display gibt kaum Anlass zu Kritik. Der spiegelnde Bildschirm eignet sich nur bedingt für den Außeneinsatz, dafür passen Auflösung, Blickwinkelstabilität und Darstellungsqualität des IPS-Panels. 

Gespart wurde letztlich vor allem an Ausstattungsmerkmalen, die von den meisten Nutzern weniger vermisst werden dürften. Das Fehlen einer rückseitigen Kamera muss man angesichts der fragwürdigen Bildqualität der meisten Tablet-Kameras kaum bedauern. Ein Micro-HDMI-Ausgang ist zwar eine gerne gesehene Bereicherung, aber eben nicht elementar. Der Speicherausbau ist mit 8 bzw. 16 GB natürlich nicht üppig, aber vertretbar.

Am meisten ist noch zu bedauern, dass man mit dem Nexus 7 keine mobilen Datendienste nutzen kann. Die Abhängigkeit von W-LAN sorgt dafür, dass dieses Tablet aktuell nur eingeschränkt für die Nutzung unterwegs geeignet ist. Bleibt zu hoffen, dass wirklich bald eine 3G-Version folgen wird - angesichts des kompakten Formats und der Bedeutung, die der Internet-Zugang für viele Nutzungsszenarien hat, ist sehr darauf zu hoffen.  

Ein vergleichbares Tablet zu finden, fällt nicht leicht. Ein so hochwertiges und performantes 7-Zoll-Gerät ist einfach noch die Ausnahme. Amazons Kindle Fire bzw. eher noch das neue Kindle Fire HD 7 dürften hier noch am ehesten vergleichbar sein. Allerdings folgen sie einer ganz anderen Philosophie als Konsumiergeräte für Amazons schier unerschöpflichen Content und mit einem darauf angepassten Android-Betriebssystem.

Es gibt keine Frage - wenn derzeit ein Tablet unseren Preis-Leistungs-Award verdient hat, dann ist es das Nexus 7.

alles

Positive Aspekte des Google (ASUS) Nexus 7:

  • Preis
  • leistungsstarker Tegra 3-Prozessor, angemessene Display-Auflösung, überzeugendes IPS-Panel, NFC
  • robustes Gehäuse
  • neuste Android-Version
  • Akkulaufzeit

Negative Aspekte des Google (ASUS) Nexus 7:

  • bisher kein 3G/4G-Modell verfügbar
  • kein Micro-HDMI, keine Speichererweiterung