Seite 7: Benchmark-Ergebnisse

In unseren Benchmarks muss das 200-Euro-Tablet Nexus 7 gegen einige ungleich teurere Schwergewichte antreten. Doch NVIDIAs Tegra 3 sollte eigentlich eine gute Basis für ordentliche Benchmark-Ergebnisse abgeben.

SunSpider JavaScript Benchmark

 

Im JavaScript Benchmark "SunSpider", der über das WLAN durchgeführt wurde, kann man - wie der Testname schon aussagt - die JavaScript-Performance eines Gerätes messen. Das Nexus 7 stellt keinen neuen Rekord auf, gehört aber doch zu den schnellsten Android-Tablets, die wir bisher testen konnten. Es liegt etwa gleichauf mit dem ungleich teureren ASUS Infinity (TF700KL), in dem ein Qualcomm Snapdragon S4 (Krait) steckt.

Rightware Browsermark

Der Browsermark-Test wurde ebenfalls per WLAN durchgeführt. Auch in diesem Benchmark schlägt sich das Google-Tablet wacker. Nur Samsungs Galaxy Note 10.1 mit seinem Exynos-Prozessor kann sich noch vor das kleine 7-Zoll-Gerät setzen.

Quadrant

Neben den beiden browserbasierten Benchmarks testen wir Android-basierte Tablets auch mit zwei beliebten Android-Benchmarks. Sowohl Quadrant als auch AnTuTu sind eigenständige Apps, die über Google Play Store bezogen werden können. Sie testen die Hardware von Android-Geräten auf Herz und Nieren und berücksichtigen auch die Grafikleistung in besonderem Maße. Die beiden bisherigen Kandidaten muss das Nexus 7 im Quadrant-Benchmark davonziehen lassen. Sowohl das ASUS TF700KL mit Qualcomm Krait als auch das Galaxy Note 10.1 mit Exynos Quad-Core sind schneller.

AnTuTu

Besser sehen die Ergebnisse von AnTuTu aus. Der Abstand zum Note 10.1 ist überschaubar, dass TF700KL wird geradezu deklassiert. Allerdings schwächelt der Qualcomm-Prozessor im Infinity in diesem Benchmark auch besonders. AnTuTu straft ab, dass er nur über zwei Kerne verfügt. Der Tegra 3-Prozessor des Nexus 7 zeigt sich mit seinen vier Kernen hingegen von seiner starken Seite.

Trotz des nicht ganz einheitlichen Bildes lassen die Benchmarkergebnisse nur einen Schluss zu: Das Nexus 7 ist ein performantes Tablet, das problemlos mit deutlich teureren Konkurrenten mithalten kann. Noch wichtiger als diese Benchmarkeindrücke sind allerdings die Praxis-Eindrücke. Und hier kann das Tablet mit der Kombination aus Tegra 3 und Android 4.1 richtig auftrumpfen und sorgt für ein extrem flüssiges Handling. Doch dazu mehr auf der nächsten Seite, auf der wir uns Jelly Bean näher ansehen.