Aktuelles

[Kaufberatung] SSD-Kaufberatung/-Informationsthread + Diskussion (Bitte lesen!)

SchneeLeopard

Urgestein
Mitglied seit
10.10.2003
Beiträge
4.553
Ort
Berlin
Selbst den Unterschied zwischen SATA & PCIe SSD merkt man im Alltag nicht, sofern man nicht Hardcore Videoschnitt betreibt.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Roach13

Computersüchtig
Mitglied seit
17.07.2004
Beiträge
25.331
Ort
Laupheim
Ich bin vor kurzem von einer sata ssd auf eine NVMe umgestiegen und wo ich es brutal gemerkt habe ist an der bootzeit beim rechner einschalten. War davor ja schon schnell, aber mit der NVMe ist es echt brutal flott. Sonst im normalen betrieb wäre mir nix deutlich aufgefallen.
 

mardsis

Profi
Mitglied seit
27.06.2017
Beiträge
244
Ort
Bei Bremen
Ich beschäftige mich im Moment mit dem Thema des zusätzlichen Over-Provisioning bzw. die Frage ob man auf der SSD noch etwas Platz freilässt, da zwei meiner 4TB SSDs nun zu 85-90% voll sind.
Da gibt es ja auch eine Menge Diskussionen zu und der Tenor ist meist, um die 10% freizulassen. Irgendwie kann ich mich aber mit dem Gedanken nicht anfreunden, auf einer 4TB SSD fast 400GB freizulassen, vor allem, weil dort kaum geschrieben und eigentlich nur gelesen wird. Ich hätte vom Bauchgefühl her eher 100-120GB freigelassen. Andererseits hätte ich auch noch eine leere 4TB SSD und könnte diese erstmal befüllen, bevor ich mir darum Gedanken mache, wie viel Platz ich freilasse.

Vielleicht kann mir ja jemand einen Tipp geben, wie man damit bei großen SSDs umgehen soll, vor allem, wenn dort fast nur gelesen wird.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.932
20mb/s laut Windows
Wenn Du die Kopiergeschwindigkeit im Windows Explorer meinst, so ist diese nicht zuverlässig, denn der Explorer nutzt sonst unbelegtes RAM als Puffer und die Anzeige basiert aus der gelesenen Datenvolumen, zeigt am Anfang also Lesegeschwingkeit an, bis der Puffer voll ist, selbst wenn das Ziellaufwerk gar nicht so schnell schreiben kann. Ist der Puffer voll und ein anderen Programm oder ein Service im Hintergrund braucht mehr RAM, dann kann die Anzeige auch auf 0 fallen, weil eben gerade nichts gelesen wird um den Puffer zu verkleinern, obwohl weiter mit konstanter Geschwindigkeit geschrieben wird. Deshalb Kopiervorgänge von Quellen die schneller Lesen können als das Ziellaufwerk schreiben kann, auch oft beendet zu sein aber nicht enden zu wollen, dies ist dann der Moment wo nur noch aus dem Puffer geschrieben wird. Schau lieber bei HWInfo64 und dort Sensors nach wie hoch die tatsächliche Schreibgeschwindigkeit ist.
Ich bin vor kurzem von einer sata ssd auf eine NVMe umgestiegen und wo ich es brutal gemerkt habe ist an der bootzeit beim rechner einschalten. War davor ja schon schnell, aber mit der NVMe ist es echt brutal flott.
Eigentlich hängt die Bootzeit vor allem von der Zeit für die Initialisierung der Hardware und weniger der Geschwindigkeit der SSD ab. War das auf dem gleichen System und ein geklontes Windows oder eine frische Windowsinstallation oder gar auch ein anderer Rechner? Dadurch das es nun eigentlich kein echtes Booten ist, sondern beim normalen Runterfahren ein hybrider Schlafzustand, kann der Effekt der Performance der SSD größer sein, weil ja mehr RAM Inhalte geladen werden, aber generell ist die Performance der auf die Bootzeit nicht so groß.
Ich beschäftige mich im Moment mit dem Thema des zusätzlichen Over-Provisioning bzw. die Frage ob man auf der SSD noch etwas Platz freilässt, da zwei meiner 4TB SSDs nun zu 85-90% voll sind.
Over-Provisioning bedeutet, dass man einen Teil des Adressraums unpartitioniert lässt, damit der eben nie beschrieben werden kann, aber dies ist komplett unnötig, sofern TRIM funktioniert, was man mit dem Tool TrimCheck prüfen kann und sollte. Voller als diese 85% bis 90% sollten sie nicht werden, sonst kann die Performance, je nach Modell, schon leiden und die Write Amplification steigt auch an, je voller eine SSD ist.
vor allem, weil dort kaum geschrieben und eigentlich nur gelesen wird.
Dann kann man sie auch voller machen, wenn sie zu voll sind leidet vor allem die Schreib- oder kaum die Leseperformance und die Write Amplification spielt auch keine Rolle, wenn kaum geschrieben wird.
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
6.615
Also ich war überrascht wie schnell es mit ner M.2 und UEFI/ GPT startet.
Vorher nur normale Windowsinstallationen mit CSM gehabt.
 

Andy_20

Enthusiast
Mitglied seit
12.01.2004
Beiträge
1.877
Das hat aber weniger mit der SSD selbst zu tun, das Board initialisiert halt schneller bis das eigentliche Betriebssystem geladen wird.
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
6.615
Ja, zumal das Vergleichssystem vorher Windows 8.1 CSM und Sata SSD war.
War auch eher auf die Biosumstellung bezogen.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.932
UEFI Modus <> CSM und Win 8.1 <> Win 10 dürften weit mehr Einfluss als SATA <> NVMe gehabt haben.
 

Roach13

Computersüchtig
Mitglied seit
17.07.2004
Beiträge
25.331
Ort
Laupheim
Eigentlich hängt die Bootzeit vor allem von der Zeit für die Initialisierung der Hardware und weniger der Geschwindigkeit der SSD ab. War das auf dem gleichen System und ein geklontes Windows oder eine frische Windowsinstallation oder gar auch ein anderer Rechner? Dadurch das es nun eigentlich kein echtes Booten ist, sondern beim normalen Runterfahren ein hybrider Schlafzustand, kann der Effekt der Performance der SSD größer sein, weil ja mehr RAM Inhalte geladen werden, aber generell ist die Performance der auf die Bootzeit nicht so groß.
Gleicher Rechner, Windows nur geklont

Wie gesagt, deutlich spürbarer Unterschied, woran das auch immer liegt
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.932
Womit hast Du von einer CSM auf eine UEFI geklont? Denn dies bedeutet ja auch den Wechsel von MBR auf GPT Partitionierung.
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
6.615

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
6.615

Roach13

Computersüchtig
Mitglied seit
17.07.2004
Beiträge
25.331
Ort
Laupheim

Belo79

Enthusiast
Mitglied seit
30.11.2010
Beiträge
1.150
Ort
Nähe Koblenz

mgbott

••••
Mitglied seit
28.12.2006
Beiträge
9.019
Ort
Stuttgart
Also langsam finde ich die SN850 nicht.
 

doodly

Enthusiast
Mitglied seit
15.06.2006
Beiträge
3.353
Anders ausgedrückt, sie errreicht nicht die vom Hersteller versprochene Geschwindigkeit.
 

doodly

Enthusiast
Mitglied seit
15.06.2006
Beiträge
3.353
Nur das eben auf der Verpackung GROß mit 7000mb/s geworben wird.
Nicht große Töne spucken, was man nachher nichthalten kann/gehalten wird!
 

mgbott

••••
Mitglied seit
28.12.2006
Beiträge
9.019
Ort
Stuttgart
Ich denke mal im ATTO Test wirst die Werte erreichen ;)
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
6.615
Ist doch wie mit dem Internet.. "bis zu" Geschwindigkeit, Zumal viele dieser Tests sind im Labor sehr schön aber bekommst du im normalen Bebrauch nicht hin.
Ärgerlich ist das dennoch.
 

mgbott

••••
Mitglied seit
28.12.2006
Beiträge
9.019
Ort
Stuttgart
Also mein Kabelanschluss, mittlerweile ja Vodafone, hält zu 98% die versprochenen Daten :)
 

doodly

Enthusiast
Mitglied seit
15.06.2006
Beiträge
3.353
@KaerMorhen: Wir brauchen da nicht weiter zu diskutieren. Das etwas nicht stimmt mit der Geschwindigkeit und es offiziell ist belegt der obige Link.

Da kannst du noch 100 mal schreiben das die Geschwindigkeit nicht garantiert wird.

Wenn ein Fahrzeughersteller angibt sein Modell xyz läuft 250 km/h Endgeschwindigkeit, dann muss es das (inkl. minimaler Toleranz). Da brauchst du nicht kommen mit "mir reichen aber 180km/h".
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.932
Anders ausgedrückt, sie errreicht nicht die vom Hersteller versprochene Geschwindigkeit.
An den PCIe Lanes des X570, an Lanes der CPU schon. Es steht ja immer "bis zu" dabei und ein seriöser Hersteller gibt auch an mit welchem Testssystem und Benchmark diese Werte ermittelt wurden und wenn man dies so einem System und dem Benchmark nachvollziehen kann, dann ist doch alles in Ordnung. Der Hersteller der SSD kann gar nicht dafür garantieren, dass sie dies in jedem Fall schafft, da dafür eben auch Dinge eine Rolle spielen, die der SSD Hersteller nicht beeinflussen kann. So haben die ganzen SATA SSDs an SATA Ports eines X570 auch nur knapp über der Hälfte der angegebenen IOPS, einfach wiel die SATA Ports des X570 ein Performanceproblem haben. Der X570 scheint ein Problem mit dem "Maximum Payload Size" zu haben, also wie viele Datenbytes pro Datenpaket übertragen werden können, da sind bei PCIe ja viel kleinere Werte, durchaus auch nur 64 oder 128 Byte, als bei SATA mit seinen 8192 Byte üblich und jedes Datenpaket erzeugt eben auch einiges an Overhead, umso mehr je weniger Payload es hat.

Wieso die SN850 aber gerade so besonders von dem kleineren Payload betroffen ist und dies auch vor allem Schreibend weit mehr als Lesend, ist natürlich ein Punkt den WD untersuchen und beheben muss.
 

Falo999

Experte
Mitglied seit
08.08.2016
Beiträge
1.523
Wieso die SN850 aber gerade so besonders von dem kleineren Payload betroffen ist und dies auch vor allem Schreibend weit mehr als Lesend, ist natürlich ein Punkt den WD untersuchen und beheben muss.
Wenn man mal weg von den Benchmarks geht ist nach meinen Erfahungen beim Chiaplotten die SN850 zumindest in der 1 TB die 'schnellste' SSD im Komsumerbereich die ich kenne.
Die macht 5 Task Plotten gleichzeitig in 8h mit was über die Zeit bedeutet das 7 TB geschrieben und 7 TB gelesen werden in den 8h.
Das entspricht zwar 'nur' je rund 250MB/s lesen+schreiben aber halt dauerhaft ohne auch nur die geringste Pause zu haben um den Cache freizubekommen über tage hinweg.
Und das hat bislang keine andere 1TB geschafft ohne das die Plotzeiten um 2h gestiegen sind.
Selbst die 980 Pro schafft das nicht in der 1TB Version (in der 2TB Version kein Problem, da sind 7 Task gleichzeitig möglich)
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
21.932
die 'schnellste' SSD im Komsumerbereich die ich kenne.
Da wäre dann natürlich die Frage, welche anderen Consumer SSDs Du kennst, da man diese Aussage ohne so eine Information überhaupt nicht bewerten kann und wie Du selbst schreibst, geht es um rund 250MB/s, also weit weniger als solche SSD leisten können.
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
6.615

Ist doch das war ihr kürzlich mal meintet ?
 

OSL

Profi
Mitglied seit
22.07.2017
Beiträge
3.154
Bin gerade dabei mir ein Notebook zusammen zu stellen. Da stellt sich mir die Frage, welche M.2 ist von Vorteil? Wird nur beruflich genutzt.

Samsung SSD 970 EVO Plus
WD Black SN 750
PNY XLR8 CS3030
ADATA XPG Gammix S50 Lite mit Kühlkörper (ob der überhaupt von der Bauhöhe reinpasst?)

XMG Core 15
AMD Ryzen 7 4800H | 2,9 - 4,2 GHz | 8 Kerne/16 Threads |
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti
2x8 GB (16 GB) DDR4-3200 Samsung
 

mgbott

••••
Mitglied seit
28.12.2006
Beiträge
9.019
Ort
Stuttgart
Habe selbst die WD Black SN 750 im PC, aber die Samsung 970 EVO Plus ist nicht schlechter oder besser.
Einfach nach den eigenen vorlieben eine der beiden auswählen.
 
Oben Unten