Aktuelles

Ryzen mit 3D V-Cache im Frühjahr, Zen 4 in 5nm + Sockel AM5 im zweiten Halbjahr

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
34.334
Ort
Rhein-Main
News von gestern, Quelle Grade nicht mehr zur Hand:
AM5 wahrscheinlich so lang verzögert bis ddr5 in Masse verfügbar ist.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
34.062

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
11.347
News von gestern, Quelle Grade nicht mehr zur Hand:
AM5 wahrscheinlich so lang verzögert bis ddr5 in Masse verfügbar ist.
Finde ich gut, so verkauft man noch fix den neuen CPU mit Cache, hat Betatester, kann akute Fehler der AM5 Boards fixen und hat einen Sündenbock der keinem weh tut oder etwas vorwirft.

DDR5 ist doch in rauen Mengen vorhanden, nur eben nicht die besten Riegel, welche in 6 Monaten leistungstechnisch wohl wieder obsolet werden.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
34.062

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
11.347
Allein bei den Händlern die Stückzahlen sind seit Wochen gleichbleibend bzw. steigend, selbst bei MIndfactory udn Alternate gabs ein Sale mit kleinem Rabatt, denke dass die Ihren Speicher nicht so los werden wie anfangs gedacht.
Die Verkaufszahlen der Z690 mit DDR4 steigen auch deutlich, gerade in einem US Magazin gelesen, 6 bis 7x mehr als DDR5 Boards.
Wenn man in der Tat davon ausgegangen ist, dass das mit DDR5 und dessen Verfügbarkeit bis Ende des Jahres knapp wird, dann ist das auch verständlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
34.062
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.357
werd ich dann sehen mal schauen welcher Sockel dann mehr Langlebigkeit verspricht wie mehrere CPU Generationen Unterstützung
Das schreibt jemand mit einem X570 Mainboard, also der letzten Chipsatz Generation für die AM4 Plattform.
so verkauft man noch fix den neuen CPU mit Cache, hat Betatester, kann akute Fehler der AM5 Boards fixen
Aber kommt die CPU mit dem Cache nicht für AM4? Was hat das dann mit Betatestern für AM5 Boards zu tun?
 

fortunes

Legende
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
12.263
Ort
RheinMain
Tja, eine Platine um 5 (!) CPU-Generationen zu unterstützen - von Ryzen1000 bis Ryzen5000.

Bei Intel kann man da nur zuschauen. :d
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
11.347
Aber kommt die CPU mit dem Cache nicht für AM4? Was hat das dann mit Betatestern für AM5 Boards zu tun?
Japp.
Finde ich gut, so verkauft man noch fix den neuen CPU mit Cache, hat Betatester, kann akute Fehler der AM5 Boards fixen und hat einen Sündenbock der keinem weh tut oder etwas vorwirft.
So müsste es mehr Sinn ergeben, Betatester für die CPU+ weiter an AM5 Problemen arbeiten.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Tja, eine Platine um 5 (!) CPU-Generationen zu unterstützen - von Ryzen1000 bis Ryzen5000.

Bei Intel kann man da nur zuschauen. :d
Naja so war es ja auch nicht von Seiten AMD geplant.
Dank gebühret den Boardherstellern, welche das möglich gemacht haben.
 

fortunes

Legende
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
12.263
Ort
RheinMain
Naja so war es ja auch nicht von Seiten AMD geplant.
Dank gebühret den Boardherstellern, welche das möglich gemacht haben.
Eigentlich waren es die Boardhersteller, die AMD 'nen Vogel gezeigt haben, weil sie keine Chipsätze verkaufen konnten, so lange die CPUs und Chipsätze kreuzkompatibel waren, und permanent Support für alte Platinen liefern mussten.

Deswegen das Gejammer bei den B450-Chipsätzen, dass die plötzlich die 1000er nicht mehr unterstützen sollten, obwohl AMD doch versprochen hatte...

Letztlich hatten die Hersteller aber ein Einsehen - und so bekommt man plötzlich ganz offiziell Ryzen5000-Support für A320 (neuere Varianten)/B350/X370-Platinen. Und inoffiziell sogar für alte A320-Platinen.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.357
So müsste es mehr Sinn ergeben, Betatester für die CPU+ weiter an AM5 Problemen arbeiten.
Ja gut, man hat Betatester für die CPU mit dem 3D Cache, aber mit AM5 hat es trotzdem nichts zu tun, wir wissen ja nocht nicht einmal ob es die auch mit dem 3D Cache geben wird und die Verzögerung wird ja mit dem Mangel an DDR5 RAM begründet.
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
11.347
ber mit AM5 hat es trotzdem nichts zu tun
Ja hat hat mit dem 3D Cachte nichts zutun und ist vom Kontext getrennt zu betrachten. Denke dass AMD und Boardhersteller dadurch Zeit bekommen nochmal kleine Fehler auszubügeln.
Evtl. paar UEFI überarbewitungen, etc.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.357
Wenn AMD AM5 verzögert, aus welchem Grund auch immer, dann gibt es ihnen natürlich mehr Zeit zum Testen, also sowohl zum Optimieren als auch zum Ausbügeln von Problemen.
 

Vincy

Enthusiast
Mitglied seit
13.09.2007
Beiträge
3.853
Ort
OWL

Die 3D-Tech-Versorgungs- und Fertigungsprobleme von TSMC können zu einer begrenzten Verfügbarkeit von AMD Ryzen 7 5800X3D führen, könnten auch keine 3D-Varianten von 5900X und 5950X erklären


 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
11.347

Die 3D-Tech-Versorgungs- und Fertigungsprobleme von TSMC können zu einer begrenzten Verfügbarkeit von AMD Ryzen 7 5800X3D führen, könnten auch keine 3D-Varianten von 5900X und 5950X erklären

Oder künstliche Verknappung.. *hust..Aluhugeradeziehundso* :fresse2:
 

Krümel

Enthusiast
Mitglied seit
27.09.2005
Beiträge
1.283
Ort
Schleswig-Holstein
Tja, eine Platine um 5 (!) CPU-Generationen zu unterstützen - von Ryzen1000 bis Ryzen5000.
Es waren "nur" 4:
- Zen
- Zen+
- Zen 2
- Zen 3

Die Ryzen 4000er-Reihe sind ja Zen 2 basiert.
 

Luebke

Enthusiast
Mitglied seit
26.03.2010
Beiträge
2.407
Oder künstliche Verknappung..
was AMD ja unbedingt braucht bei der derzeitigen chip-schwemme :fresse2:

ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob am ende nicht doch noch ein 5950X3D als "low budget workstation"-cpu kommen wird. immerhin würde man damit die leistungskrone auf dem anwendungsgebiet sichern wenn man schon bei gaming nicht mithalten kann.

Die Ryzen 4000er-Reihe sind ja Zen 2 basiert.
ist ne reine auslegungssache. gibt oft genug refresh-geneartionen, auch bei gpus z. b.
aber grundsätzlich kann man schon sagen, dass AMD seine sockel recht lange pflegt und intel sehr konsequent jede zweite "generation" durchwechselt. die haben sogar extra den 1151 nochmal unterteilt um das intervall fortzusetzen.
 

Thunderburne

Legende
Mitglied seit
03.10.2006
Beiträge
12.075
Ort
Pampa
Das schreibt jemand mit einem X570 Mainboard, also der letzten Chipsatz Generation für die AM4 Plattform.
Vorher waren die die AMD CPUs auch zu schwach und ein AMD Unterbau für mich noch keine Option so richtig in Fahrt kam AMD erst ab der 3000ner Serie und da gab es zufällig auch erst das X570 welches auch PCie 4.0 konnte
Beim AM5 kommen gleich alle Faktoren auf einmal zusammen diesmal.
1.Von Anfang an sehr schnelle CPUs
2.PCIE 5.0 bestimmt nicht nur mit 16 Lanes
3. Wen da sagen wir mal 3CPU Generationen drauf laufen dann hat man auf längere Zeit ne Top Plattform.

Ob Intel da ähnlich attraktiv wird muss man mal schauen!
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
11.347

Thunderburne

Legende
Mitglied seit
03.10.2006
Beiträge
12.075
Ort
Pampa
Wird nicht passieren, da sie nun wie Intel ständig auf neue Sockelpinmuster wechseln.
Zitat:
Generell auf den Sockel-AM5 bezogen, kommentierte AMDs CEO Dr. Lisa Su bereits, dass man diesen Sockel ähnlich langlebig anlegt, wie dies für AM4 schon der Fall war. Man kann also davon ausgehen, dass AMD über mehrere Ryzen-Generationen an AM5 festhalten wird.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
34.062

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
11.347
Warum sollten sie das tun?
Schau dir Intel an, neue Sockel neue Hardware, alles 2 Jahre neues frisches Geld für überteuerte Hardware.
Das tun Sie nicht aus Freundlichkeit oder weil die Technologie und Technik am Ende angelangt sind.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
34.062
Ja gut aber Amd hat sich mit der am4 Sockepolitik einige Freunde gemacht, die man vielleicht behalten will.
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
11.347
Ja gut aber Amd hat sich mit der am4 Sockepolitik einige Freunde gemacht, die man vielleicht behalten will.
Glaube nicht dass das zur Freude des Volkes gedacht war, weshalb k.A. aber das ist ja egal.
Einfach Füsse stillhalten und warten ;)
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.357
Schau dir Intel an, neue Sockel neue Hardware, alles 2 Jahre neues frisches Geld für überteuerte Hardware.
Überteuert ist, wenn eine neue CPU einen offiziellen Intel Preis von 589$ wie der i9-12900K, dann war diese für 700€ überteuert, wobei dann aber der Handel den Gewinn einsteckt und nun wo sie ab 598€ zu haben ist, würde ich sie nicht mehr als überteuert bezeichnen. Man kann dann allenfalls sagen, sie wäre einem diesen Preis nicht wert, aber das liegt im Auge des Betrachters.

Ähnlich ist es mit den Mainboards, wobei man aber bedenken sollte, dass dies nur Leute betrifft, die wirklich jede Generation mitnehmen, die müssen bei Intel nach 2 Generationen ein neues Mainboard kaufen, aber erstens wollen dies viele sowieso und nehmen jede Boardgeneration mit, wie wir hier im Forum auch bei AM4 gesehen haben, es gab einige die von 300er auf 400er und dann auf 500er upgegraded haben und zweitens kann man die gebrauchten Boards genau wie die gebrauchte CPU ja auch weiterverkaufen. Man realisiert dann den Wertverlust, dem die Hardware immer unterliegt, einfach nur früher und öfter, dafür aber nicht so massiv. Ein gebrauchtes X370 Board war bei Erscheinen der X470 Board sicher noch mehr wert als dieses gleiche Board bei Erscheinend der X570 Boards gebracht hätte und wenn erst AM5 auf dem Markt ist, wird der Wert der 300er Board weiter fallen.

Es gibt außerdem viele die nicht jede Generation mitnehmen, weil sie auch damit leben können nicht ständig die neuste Hardware zu haben und die müssen dann, wenn sie nach 5 Jahren oder so, mal wieder ein Systemupgrade machen, sowieso CPU, Board und meist auch das RAM ersetzen. Denen ist es dann total egal wie viele CPU Generationen das Mainboard unterstützen wird, die wollen vor allem, dass das Mainboard die gerade gekaufte CPU auf Anhieb unterstützt und nicht erst ein BIOS braucht, für das sie entweder beim Händler bezahlen oder sich irgendwo eine CPU leihen oder gar kaufen müssten.
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
11.347
Ja klar hast recht, bin ja auch nur alle 6-10 Jahre am Gesamtsystem wechseln, klappte bisher wunderbar.

Lass mich doch den Holzi etwas ärgern, gerade beim Thema AMD ist er so schön naiv und "Fanboi" :o
:asthanos:
Der Lisa Schrein mit lebensgrosser Kaugummi-Haar und irgendwas steht im Kleiderschrank.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.357
Please do not feed the trolls.png
 

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
2.421
Ort
Großhabersdorf
Das Thema Nachhaltigkeit und Green IT ist quasi durchaus International zumindest in den Industriestaaten im Trend.
Nicht ständig den Sockel wechseln zu müssen hätte halt den Vorteil, das man z. B seinen Kühler länger verwenden darf.

Ja bei Intel natürlich auch, aber die Auswahl und Ausbeute ist halt auf 1-2 Chip Generationen limitiert.

Ein gutes Board und eine gute CPU halten, wenn nicht misshandelt locker ~8-10 Jahre und mehr.
Bei AMD kannst du sagen ich behalte meinen Ryzen 3700x und wechsle vom B450 auf B550 weil ich PCIE Gen 4 brauche.
Also bleibt die CPU und das Mainboard geht, genauso geht das umgekehrt ich sage, ich brauche keine PCIE Gen4 aber die Leistung der 5600x wäre nett.
Also behalte ich mein Board und wechsle nur die CPU.

Jemand mit einem 300er Board konnte locker bis zur Ryzen 3000er Generation mitgehen, ich meine nur bei den APUs konnte es zu Einschränkungen kommen.

Einer der Gründe warum Hersteller lieber Intel mögen, ist eben weil die den Produktlebenszyklus drastisch reduzieren. So müssen die Kunden immer neu kaufen, das ist immer gut für das Geschäft.
Wenn bei AM5 die Boards wieder länger halten sollen, könnte ich mir vorstellen, dass diesmal die Einstiegspreise etwas teurer werden.
Ich denk bei AM4 wurden die Hersteller etwas von AMD subventioniert den Support so lange zu halten und dadurch gab es auch die Einschränkungen in den ersten 12 Monaten nach dem Launch das es keine Unterstützung gibt für ältere Chipsätze. Der Kunde musste warten bis frei Schaltung oder halt neu kaufen.
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
11.347
Mein Bruder nutzt ein X370 Board und ne 1700x, er kann mit seinem Board auf den 5600x gehen und hätte theoretisch alles was er benötigt.
Das macht AMD ja aktuell immernoch so dermassen attraktiv dass die CPUs echt kaum günstiger geworden sind.
Der Gebrauchtwarenmarkt blüht wie nie zuvor.
Dafür steigen aber auch viele um, es gab noch nie zuvor so ein Überangebot an i5 2500 ,i7 2600K^^
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.357
Nicht ständig den Sockel wechseln zu müssen hätte halt den Vorteil, das man z. B seinen Kühler länger verwenden darf.
Bei Intel waren die Kühler aller S. 1150x Generation gleich und auch noch mit dem S.1200 kompatibel, man konnte also von 2009 bis 2021 den selben Kühler nutzen. Das Argument ist also keines bzw. im Gegenteil: Welchen Kühler von 2009 konnte man problemlos einfach so auf AM4 nutzen? Eben keinen!

Bzgl. Green IT ist es eher das Problem, dass viele Unternehmen ihre IT Hardware einfach nach x Jahren ausrangieren und oft wird die dann verschrottet, während Privatleute diese vor allem dann noch weiterverkaufen (oder für andere Aufgaben weiternutzen), je jünger dieses Hardware ist., Tun nicht so als würde jemand ein 2 Jahre altes Board wegwerfen und nur die gebrauchte CPU weiterverkaufen.
 
Oben Unten