Aktuelles

Ryzen mit 3D V-Cache im Frühjahr, Zen 4 in 5nm + Sockel AM5 im zweiten Halbjahr

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
36.221
Ort
SN
Vergiss nicht die APUs, die 2017 bei Release von AM4 verfügbar waren... Bristol Ridge ist die erste Generation auf AM4, gefolgt von Zen1. Damit sinds 5 Generationen ;)
Das ist aber nur halb richtig - denn die 1st Gen. AM4 Boards fressen kein Ryzen. Die Boards wurden mit neuer Revision neu aufgelegt, weil unter dem gleichen Namen, teils mit anderen Namen, als die ersten Ryzen CPUs an den Markt kamen. Such dazu mal bisschen im Netz - heise.de hatte da seinerzeit bspw. mal nen Artikel zu.
Im Endeffekt sind es real "nur" drei Generationen. Denn Zen und Zen+ sind quasi identisch, was die Architektur angeht und unterscheiden sich lediglich, wenn ich das richtig im Kopf habe, durch minimale Änderungen am Cache. Der "Fortschritt" war dort eher die Fertigung. Während Zen und Zen2 und Zen3 jeweils drei verschiedene Architektur-Ausbaustufen sind.


Am Ende kann man das aber sehen wie man möchte. Meiner Meinung nach ist Abwärtskompatibilität nicht wirklich viel wert. Warum? Wer kauft ein neues Board und steckt dann ne alte CPU drauf um sich zu freuen, dass das geht? Die CPU ist heuer doch der einzige wirklich nennenswerte Punkt, den es dabei aufzurüsten gilt, denn diese ist die Basis für viele der Features wie DDR-Speicherspeed Support, PCIe Lanes und Generation usw.

Faktisch hat die Masse auch bei Ryzen von dem bisschen besseren Möglichkeiten zum CPU Upgrade wenig nutzen gehabt, wenn auch das immer als so tolles Feature verkauft wird in den Foren. Denn idR wird auch bei AMD CPU und Board zusammen erstanden. Man muss sich nur mal dazu quer beet die Sysinfos und die Profile anschauen. Zen2 oder Zen3 auf 400 oder 300er Boards ist sehr selten. Bestenfalls noch paar B450 User, weil AMD so lange brauchte den B550 zu bringen und X570 zu teuer war. Aber das sind/waren halt dann häufig auch keine Umrüster sondern Neukunden mit Board und CPU in einem Rutsch.
Bei mir bspw. ist es auch X570 mit Zen3 - ich käme nicht auf die Idee da alt Boards zu kaufen, weil warum auch?

Vielleicht war der Trubel um dem 5800XD3 auch nur dazu da um willige Aufrüster zum warten zu bewegen. Warten auf den 5800XD3 anstatt einen Intel zu kaufen, um dann am Ende einen Zen 4 zu bestellen.
Die Frage ist eher, wie viele potentielle Aufrüstwillige gibt es in Relation zum Rest?
AMDs Anteil im Desktop und Mobile Bereich ist annähernd gleich bei etwas über 20%. Nur ist der Mobilemarkt so schon größer als der Desktop Markt. AMD setzt also viel mehr Einheiten in Märkten ab, die überhaupt nicht aufrüsten könnten. Ob von den ganz paar wenigen, die da am Ende auf nen 8C mit großem Cache schielen, wirklich Mengen bei sind, die sich mit Aufschub der CPU vor einem Wechsel zu Intel abhalten lassen? Absolut fraglich... Abseits der Schrauber in Foren kauft die Masse relativ klar Bedarfsgerecht. Und der Bedarf schwindet nicht auf einmal, wenn AMD als kleinere Partei am Markt nicht schnell genug liefert.

Viel wahrscheinlicher beim 5800er Thema ist eher eher, dass Intels Preise zu niedrig für so einen riesen L3 Cache Prozessor ist. Sprich die Mehrkosten und der Mehrwert nicht ansatzweise im Verhältnis stehen, obenraus aber die Preise nicht einfach angehoben werden können, weil im nächst höheren Regal was dann noch attraktiveres steht, ohne den Preis zu eskalieren...

Ich wäre mir heute nichtmal mehr sicher ob da überhaupt noch was kommt. Dass sie das Zeug produzieren lässt sich ja aktuell belegen. Es sollen ja Epyc CPUs existieren und es gibt auch Teils schon Benches. Nur hat man dort halt obenraus viel mehr finanziellen Spielraum. Es wäre ein leichtes das auf den Markt zu werfen. Und auch ein leichtes, das nicht nur für den 8C zu tun. Ob aber wer für nen 12C anstatt 500€ dann sagen wir 700€ bezahlen würde, ist halt absolut fraglich. Für quasi Geschenkt wird es die deutliche Die Size Erhöhung faktisch nicht geben. Ob sich das also rechnet bzw. ob es überhaupt aufgeht, ist gemessen am Preisgefüge immer mehr fraglich.

Wobei BristolRidge-Microcodes den 3000er-Microcodes (und darüber) zum Opfer gefallen sein sollen.
Je nach Board ist dem so. Offiziell von AMD ist es faktisch auch so. Manche Boardpartner halten es aber anders und paaren auch offiziell nicht supportete Modelle.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Tzk

Sockel A Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
20.490
Ort
Koblenz
Am Ende kann man das aber sehen wie man möchte. Meiner Meinung nach ist Abwärtskompatibilität nicht wirklich viel wert. Warum? Wer kauft ein neues Board und steckt dann ne alte CPU drauf um sich zu freuen, dass das geht? Die CPU ist heuer doch der einzige wirklich nennenswerte Punkt, den es dabei aufzurüsten gilt, denn diese ist die Basis für viele der Features wie DDR-Speicherspeed Support, PCIe Lanes und Generation usw.
Jop, so sieht es aus. Die Frage an dem Punkt ist wer überhaupt innerhalb eines Sockels aufrüstet. Angenommen ich hätte einen 1st Gen Ryzen laufen (z.B. 1700x), dann wäre maximal ein Upgrade zur 5000er Generation halbwegs sinnvoll bzw. mir der Sprung zum 3700x zu klein. Und wenn ich es bis zur 5000er Gen "geschafft" habe, dann kann ich auch direkt auf AM5 warten und auf den neuen Sockel aufrüsten. Ergo Aufrüstung innerhalb des Sockels nur bedingt sinnvoll.

Das gleiche gilt für Wechsler von Intel zu AMD. Es macht für mich keinen Sinn mehr jetzt noch vom 7700K auf AM4 zu gehen. Eher warte ich auf AM5 und nehme direkt DDR5 mit. Und für neuere Cpus gilt das natürlich auch...
 
Zuletzt bearbeitet:

Scrush

Legende
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
45.566
Ort
FFM
liegt jetzt halt am preis des 5600x und der kompatibilität mit den boards. zu spät zu teuer. jetzt wartet man wohl lieber

allerdings war der sprung vom 1000er zum 3600er doch auch recht groß
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
34.025
Ort
dieser thread
war nicht die Rede von März April für den 5800x3d?
 

Zyxx

Urgestein
Mitglied seit
13.07.2010
Beiträge
2.269
"Spring" war glaube ich die offizielle Ansage.
Ich rechne aktuell damit jeden Tag was neues zu hören, so grün wie es hier grade durch den Schnee schimmert ;)
 

Bimer

Profi
Mitglied seit
17.08.2018
Beiträge
113
Die Frage an dem Punkt ist wer überhaupt innerhalb eines Sockels aufrüstet. Angenommen ich hätte einen 1st Gen Ryzen laufen (z.B. 1700x), dann wäre maximal ein Upgrade zur 5000er Generation halbwegs sinnvoll bzw. mir der Sprung zum 3700x zu klein.
War eins der Gründe. Wer erinnert von euch wie viele Probleme mit dem Ram bei Ryzen 1 gab. Sehr lange Zeit. Auch der SFR bzw. das jetzige PBO hat gar nicht funktioniert. Zudem bei bei Einführung von Ryzen 2 fraglich, ob auch die X370 noch unterstützt werden. Bei Ryzen 3 definitiv gar nicht mehr. Inzwischen dann doch, aber kurz vor einem Sockel-Umstellung.

Ich war einer der jenigen die, auch gleich zu Anfang auf Ryzen 1 gewechselt hat. Und Ryzen war stehts im Nachteil zu Intel. Alles lief mit den Intels schneller bzw. die Leistung der Ryzen wurde nicht ausgenutzt. Mehrkern Untersützung bei Spielen ist immer noch schlecht. Und da ist man, meiner Meinung nach, mit einer Intel CPU besser dran. Wie lange hat es gedauert, bis Ryzen zumindest 8700K in Spielen eingeholt hat ?
 

pillenkoenig

Experte
Mitglied seit
11.12.2018
Beiträge
1.443
Die Frage ist eher, wie viele potentielle Aufrüstwillige gibt es in Relation zum Rest?
AMDs Anteil im Desktop und Mobile Bereich ist annähernd gleich bei etwas über 20%. Nur ist der Mobilemarkt so schon größer als der Desktop Markt. AMD setzt also viel mehr Einheiten in Märkten ab, die überhaupt nicht aufrüsten könnten. Ob von den ganz paar wenigen, die da am Ende auf nen 8C mit großem Cache schielen, wirklich Mengen bei sind, die sich mit Aufschub der CPU vor einem Wechsel zu Intel abhalten lassen? Absolut fraglich... Abseits der Schrauber in Foren kauft die Masse relativ klar Bedarfsgerecht. Und der Bedarf schwindet nicht auf einmal, wenn AMD als kleinere Partei am Markt nicht schnell genug liefert.
da hast du natuerlich recht.
 

Tzk

Sockel A Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
20.490
Ort
Koblenz
@Bimer
Das ist auch eine Frage des Tellerrands. Für Spieler hast du vollkommen Recht, das der große Schritt erst mit Zen2 bzw. nochmal mit Zen3 kam. Arbeitet man dagegen produktiv, dann waren die 8 Kerne eines Zen1 schon ein massiver Schritt. Und was die MT Unterstützung in Spielen angeht, an den Frametimes sieht man das 8, 10 oder 12 Kerne leichte Vorteile ggü 6 Kernen haben. Die Verbesserung steht natürlich in keiner Relation zu den Mehrkosten.
 

Bimer

Profi
Mitglied seit
17.08.2018
Beiträge
113
Nicht zu der Zeit von Ryzen 1 und auch nicht von Ryzen 2. Ich kann mich noch an die Benches mit WinRar oder 7-Zip erinnern. Da war der alte Intel 6 Kerner genau so schnell wie 8 Kerner von AMD. Damit will ich sagen, dass eine neue Generation auch Probleme haben könnte. AM5 käme für mich also nur erst mit dem Refresh infrage und das dauert noch paar Jahre.

ps: das war mir aufgrund der Erfahrung schon lange klar. Doch gerade deswegen, wäre eine klare Zusage der Unterstützung von Ryzen 3 auf den x370-470 Boards. Wenn nicht die deutlich höhere Preise von Ryzen 3, so wäre ich schon gleich zu Anfang umgestiegen. Doch jetzt, frage ich mich ob ich nicht x370 Taichi und 1800x verkaufe und auf Intel umsteige. Bei dem Sprung in der Leistung, würde es wahrscheinlich bis 2025 reichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
11.332
Jup so habe ich es auch gelesen,aber komisch ist die Situation schon
Auf der AMD HP steht er schon
Auf allen chinesischen Seiten stand lediglich zweites Quartal und nichts von März/ April, evtl. wollen sie den erst rushauen wenn der Refresh von Intel kommt haha.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
34.025
Ort
dieser thread

Leaked

Experte
Mitglied seit
27.07.2018
Beiträge
726
Nicht zu der Zeit von Ryzen 1 und auch nicht von Ryzen 2. Ich kann mich noch an die Benches mit WinRar oder 7-Zip erinnern. Da war der alte Intel 6 Kerner genau so schnell wie 8 Kerner von AMD. Damit will ich sagen, dass eine neue Generation auch Probleme haben könnte. AM5 käme für mich also nur erst mit dem Refresh infrage und das dauert noch paar Jahre.
Wenn du es nicht eilig hast, warte ab, sowieso wegen Ram Kompatiblitaet etc. Würde erst bei Zen 5 oder 6 raufspringen.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
34.025
Ort
dieser thread

DriveByFM

Enthusiast
Mitglied seit
02.03.2013
Beiträge
2.825
Ort
Hannover
Kommt dann wenn er kommt, AMD wird schon alles tun. Zaubern können auch die nicht.
 

sch4kal

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
3.230

Tzk

Sockel A Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
20.490
Ort
Koblenz
Ich denke auch das AMD erst Launchen wird, wenn die den Serverbereich ausreichend versorgt haben. Der 5800X3D ist ein reines Prestige/Nischenprodukt und wird am Markt kaum relevant haben. Da verzögert man lieber anstatt einen Paperlaunch rauszudrücken.
 

Spieluhr

Urgestein
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
8.741
Ort
Dortmund
Absolut sinnfrei, in der nächsten Zeit, wo eh Raphael vor der Tür steht noch so einen Pimp_me_up Refresh zu kaufen. Aber wenns schään macht, why not.

Frage mich auch, was bei den Refresh denn nun wirklich neu ist:

Basistakt gesenkt (3,8 -> 3,4GHz)
Turbotakt gesenkt (4,7 -> 4,5GHz)
L1 & L2 Cache identisch
L3 Cache verdreifacht

..toll! Das wird der teuerste CPU Cache der Welt werden. :fresse:
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
34.025
Ort
dieser thread

freakyd

Enthusiast
Mitglied seit
03.03.2007
Beiträge
3.580
Ort
Traunstein
Bald... :lol:

Oder zu spät? :shot:
 

Niftu Cal

Experte
Mitglied seit
02.12.2018
Beiträge
3.117
Absolut sinnfrei, in der nächsten Zeit, wo eh Raphael vor der Tür steht noch so einen Pimp_me_up Refresh zu kaufen. Aber wenns schään macht, why not.

Frage mich auch, was bei den Refresh denn nun wirklich neu ist:

Basistakt gesenkt (3,8 -> 3,4GHz)
Turbotakt gesenkt (4,7 -> 4,5GHz)
L1 & L2 Cache identisch
L3 Cache verdreifacht

..toll! Das wird der teuerste CPU Cache der Welt werden. :fresse:
Rechne ich auch mit. Ich bin gerade am Überlegen den 5900X für 449 auf MF zu holen bevor das Angebot weg ist. Die neuen Intel-CPUs sind schnell aber die Boards verdammt teuer und ich bleibe bei DDR4, zudem ist AMD anscheinend effizienter und bei 4K sind alle identisch schnell.

Mich würde nicht wundern wenn der 3D mehr kosten wird als der 5900X. Da muss man sich schon gut überlegen ob man den braucht, vielleicht bei 360 Hz Gaming in 720p, weil sonst überhaupt kein großer Unterschied zu bemerken sein wird. Benches wären trotzdem interessant, vor allem ob der 5800X3D dann auch noch oc'd - Am Ende nützt es ja dann wenig wenn er mit dem tollen Cache weniger Takt macht.
 

sch4kal

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
3.230

Vincy

Enthusiast
Mitglied seit
13.09.2007
Beiträge
3.853
Ort
OWL
Angeblich soll der nur 350$ (ca 375€ incl Mwst) kosten.

Wenn die Stückzahlen aber relativ gering werden, dann kann der Straßenpreis auch deutlich teurer werden (siehe Grafikkarten)

Screenshot 2022-03-02 at 08-42-54 3DCenter org Hintergründe, Fakten, Analysen zu Gamer-Hardwar...png



https://www.3dcenter.org/news/news-des-1-maerz-2022




Die Preise der anderen Ryzen 5000 sollen auch runter gehen.

AMD Ryzen 5000 Desktop CPUs Get Major Retailer-Specific Price Cuts:

Ryzen 9 5950X Now at $599, 5900X at $449, 5800X at $299, 5600X at $229

https://wccftech.com/amd-ryzen-5000...cuts-5950x-599-5900x-449-5800x-299-5600x-229/
 

Scrush

Legende
Mitglied seit
31.12.2008
Beiträge
45.566
Ort
FFM
naja müssen sie ja. der 12400 rockt halt
 

Vincy

Enthusiast
Mitglied seit
13.09.2007
Beiträge
3.853
Ort
OWL
Und der Ryzen 7000 (Zen4) steht auch schon vor der Tür und klopft an. ;)
Beim X3D kommt es drauf an, in welchen Stückzahlen der kommt.
 

Zyxx

Urgestein
Mitglied seit
13.07.2010
Beiträge
2.269
Ich finde interessant das im Datenblatt von AMD (https://www.amd.com/en/products/cpu/amd-ryzen-7-5800x3d#product-specs siehe auch oben irgendwo) die Speichergeschwindigkeit bei unterschiedlichen Bestückungen angegeben wird:

Max Memory Speed
2x1R DDR4-3200
2x2R DDR4-3200
4x1R DDR4-2933
4x2R DDR4-2667

Bei bisherigen Produkten stand immer "up to 3200 MHz" dran.
Zeit für Benchmarks, was bringt das mehr an L3 Cache, wieso wurde der Takt gesenkt, hat das Silizium OC/UV Reserven... *neugierig*.
 

KaerMorhen

Legende
Mitglied seit
17.04.2010
Beiträge
11.332
Geringere Basis und Boosttaktraten, weniger Synergie mit Ram OC sind ja Theoretisach bekannt.
Nur ist die Frage ob das dem Verbau geschuldet ist da nur ein Die aktiviert ist und der andere für den Cache her hält oder ob sie das 50 (25/25) / 50 (25/25) hinbekommen.
Kann mir vorstellen dass wenn die Kühlung adäquat ist diese dann gut mitmachen.
 

Niftu Cal

Experte
Mitglied seit
02.12.2018
Beiträge
3.117
Und der Ryzen 7000 (Zen4) steht auch schon vor der Tür und klopft an. ;)
Beim X3D kommt es drauf an, in welchen Stückzahlen der kommt.
Es kommt immer was Neues. Und das ist jedes Mal teuer und verbuggt. Da kaufe ich lieber jetzt Zen 3 wo es ausgereift ist und immerhin etwas im Preis sinkt. Anfangs empfand ich Zen 3 als viel zu teuer und wollte eigentlich Zen 2 kaufen. Insgesamt aber ganz gut jetzt, da es für mich weit über 100 % Zugewinn sein dürften, da lohnt sich das upgraden mal wirklich.

Auf DDR5/AM5 wechsele ich auch erst wenn die Preise sinken. Momentan ist DDR5 eine absolute Lachnummer, selbst die teuren B-Die-Kits für DDR4 sind billiger und 32 GB "generischen" DDR4 um die 3600 bekommt man für ca. 125 €. Bei DDR5 braucht man schon ein gutes OC-Kit damit es überhaupt was bringt. Es war aber wirklich bei jeder Gen so, DDR4 mit 2133 MHz ist auch langsamer als DDR3, erst wenn er in Geschwindigkeitsbereiche kommt wo der alte RAM nicht mehr mithält ist er signifikant besser. Bei DDR5 rechne ich mit 6400+ damit es sich lohnt.
 

n3cron

Experte
Mitglied seit
13.05.2020
Beiträge
2.393
Ort
Großhabersdorf
Am Ende kann man das aber sehen wie man möchte. Meiner Meinung nach ist Abwärtskompatibilität nicht wirklich viel wert. Warum? Wer kauft ein neues Board und steckt dann ne alte CPU drauf um sich zu freuen, dass das geht? Die CPU ist heuer doch der einzige wirklich nennenswerte Punkt, den es dabei aufzurüsten gilt, denn diese ist die Basis für viele der Features wie DDR-Speicherspeed Support, PCIe Lanes und Generation usw.
Naja die war in soweit interessant, das man nur sein Board wechseln musste für PCIE4.0 Unterstützung. Gerade die High-End CPUs wie 3900x 3950x (damals) wären durchaus Kandidaten für einen Rückwärts kompatiblen Wechsel gewesen. Günstig auf GEN4 wechseln ohne eine neue CPU zu brauchen, das sind auch CPUs die ich eher als "Prosumer" bezeichnen würde, weil die nicht nur für Gaming sondern auch für Streaming, Bild und Videobearbeitung etc. geeignet sind für den schmalen Taler.

Man hatte auch noch die 4000er Serie für Desktop, die erst erschienen sind als die 500er Chipsätze schon draußen waren.
Ich kann mir auch denken das AMD und die Board Hersteller nur bis TAG X/Menge X Vereinbarungen für die Distribution der Boards getroffen hatten (ältere Chipsätze). AMD hatte aber schön weiter CPUs produziert und um nicht ins Risiko zu fallen das es dann keine passenden Boards mehr gibt. Außerdem who cares, wenn es geht und AMD diesen Service noch geliefert hat... dem Kunden schadet das nicht, schließlich waren Anfangs die 5000er CPUs sau teuer und in High-Res wie UWQHD/4K Gaming, ist der PCIE4.0 durchaus interessant für die High-End AMD Karten, als auch für die Nvidia Karten auch wenn im Gesamten der Unterschied nur eher Messbar ist und sich im rahmen von 2-3% bewegen kann.

Ich fände es ne richtige Bombe, wenn AMD mit AM5 sagt, hey unser MC kann beides und die Board Hersteller Hybrid Bretter liefern.. also Boards mit jeweils 2 Dual RAM Slots.
Aber ich bin gespannt was da kommt, AMD hat noch nicht viel verraten nur das angeblich diesmal der Speichertakt großzügiger seien soll.
 
Oben Unten