Radeon @ Linux

ApolloX

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.01.2017
Beiträge
3.439
Ort
am Rhein
Ein Radeon (6000) Tuning (OC, UV) Tutorial für Linux

*** Baustelle ***

Ich will hier mal Erfahrungen von Radeon Nutzern in Linux sammeln. Tuning, etc.
Ich würd Beitrag #1 auch bissl als Sammlung nutzen, dazu brauch ich aber auch bissl Hilfe, z.B. von @L_uk_e magst du bitte mal hier noch kurz zusammenfassen, wie du mit CoreCTRL umgegangen bist? Das geht sonst in dem ellenlangen Angänger-Quatscher völlig unter ...

***
Erfahrungen und Tipps von Nutzern
IDLE Verbrauch Reduzierung einer Radeon 6800 + einiges an Wissen zur Installation von CoreCTRL: Beitrag #6

Tools & Links
CoreCTRL - Tool zum Steuern einer Radeon GPU: https://gitlab.com/corectrl/corectrl, Kommentare dazu in Beiträgen #2, #6 und #8.
UPP - Uplift Power Play - ist ein Linux Tool um Power Play Tables zu lesen, bearbeiten und zurückzuschreiben. Dies macht im Prinzip bereits vieles, was auch das MPT kann, aber ohne GUI. Scheinbar kann es auch direkt aufs GPU Bios schreiben: https://github.com/sibradzic/upp
CoolerControl - eine Lüftersteuerung: https://gitlab.com/coolercontrol/coolercontrol/-/releases, ein Kommentar dazu in Beitrag #9
Die (aktuelle) offizielle Treiberdokumentation bzgl. Lüftersteuerung, Sensoren und OC/UV: https://docs.kernel.org/gpu/amdgpu/thermal.html
AMD Treiber - Infos zur Installation: https://amdgpu-install.readthedocs.io/en/latest/install-overview.html
EVC Spannungscontroller: Ersten support dazu von Elmor, berichtet in Beitrag #42

Grafik Benchmarks für/in Linux
Unigine Superposition - Benchmark in Linux: https://benchmark.unigine.com/superposition
Ein älteres Benchmark-Paket mit einem FurMark: https://www.geeks3d.com/gputest/
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Moin!
Also CoreCTRL hab ich einfach über das repository installiert. Bin ja mit Linux Mint unterwegs, also entweder über den Anwendungsmanager oder einfach per "apt install corectrl" in der Konsole.
Bei mir hatte das lange nicht ordentlich funktioniert, weil ich auf einem veralteten Kernel unterwegs war. Bin jetzt auf 6.5.0-14 und damit funktioniert das bestens. Vorher war 5.15 und da wurde scheinbar meine GPU nicht richtig angesteuert. Dabei ist die ja nun auch nicht mehr die neuste (RX 6900XT)
Gibt aber auch einen guten github/gitlab Eintrag dazu damit man einstellt, dass man kein Kennwort mehr braucht und wie man alles an Funktionen in Corectrl freischaltet: https://gitlab.com/corectrl/corectrl/-/wikis/Setup

aktuell sehen meine Einstellungen so aus (bei der CPU wurde nichts geändert. Die läuft per Core Curve Optimizer im BIOS ein wenig undervolted)
1704621042472.png
 
Ja, soweit bin ich auch: Mint, 6900 und ein CoreCTRL das irgendwie nichts tut. Danke dir.
 
zeig mal deine Systeminformationen oder tipp mal in der Konsole "neofetch" ein. Natürlich ohne " "
Sag mal welchen Kernel du da nutzt
 
OS: Linux Mint 21.2 x86_64
Kernel: 5.15.0-91-generic
Uptime: 7 mins
Packages: 2329 (dpkg)
Shell: bash 5.1.16
Resolution: 2560x1440
DE: Cinnamon 5.8.4
WM: Mutter (Muffin)
WM Theme: Mint-Y-Dark-Aqua (Mint-Y)
Theme: Mint-Y-Aqua [GTK2/3]
Icons: Mint-Y-Sand [GTK2/3]
Terminal: gnome-terminal
CPU: AMD Ryzen 7 5800X (16) @ 3.800G
GPU: AMD ATI Radeon RX 6900 XT
Memory: 1268MiB / 31991MiB

Ja, bei mir ists n alter Kernel, da werd ich jetzt mal gleich angreifen.

Ich versuchs grad über diese Anleitung: https://phoenixnap.com/kb/how-to-update-kernel-ubuntu

Bei 6.6.10 hatte ich jetzt folgende Meldungen bekommen, welche ich mit der GPU in Zusammenhang bringe:
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/ip_discovery.bin for module amdgpu
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/vega10_cap.bin for module amdgpu
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/sienna_cichlid_cap.bin for module amdgpu
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/navi12_cap.bin for module amdgpu
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/psp_14_0_0_ta.bin for module amdgpu
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/psp_14_0_0_toc.bin for module amdgpu
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/psp_13_0_6_ta.bin for module amdgpu
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/psp_13_0_6_sos.bin for module amdgpu
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/aldebaran_cap.bin for module amdgpu
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/aldebaran_sjt_mec2.bin for module amdgpu
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/aldebaran_sjt_mec.bin for module amdgpu
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/gc_9_4_3_rlc.bin for module amdgpu
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/gc_9_4_3_mec.bin for module amdgpu
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/gc_11_0_0_toc.bin for module amdgpu
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/sdma_4_4_2.bin for module amdgpu
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/sdma_6_1_0.bin for module amdgpu
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/sienna_cichlid_mes1.bin for module amdgpu
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/sienna_cichlid_mes.bin for module amdgpu
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/navi10_mes.bin for module amdgpu
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/gc_11_0_3_mes.bin for module amdgpu
W: Possible missing firmware /lib/firmware/amdgpu/vcn_4_0_3.bin for module amdgpu

Gleiche Litanei an Meldungen bei 6.5.11

Hab jetzt mal 6.6.11 gebootet. Ich sah kurz 1-2 Fehlermeldungen, aber das System hat gestartet. Jetzt mal schaun, was CoreCTRL macht.
Womit testen/benchen?
Ich habs mal mit dem SOTTR Benchmark gemacht, aber ich hätte gerne nen einfacheren Test und auch ne Hardwareanzeige so wie HWinfo. Und was zur Lüftersteuerung, weil mein Loop hat Pumpen und Lüfter all überall.

Ich hab jetzt mal zweimal den SOTTR Benchmark durch:
mit 150W: 194 FPS
mit 282W: 194 FPS
Da scheint mir CoreCTRL also noch nicht in der Realität angekommen zu sein - und aus meinem Radi kommt auch keine warme Luft raus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo. Es wurde nach Erfahrungen von Radeon Nutzern in Linux gefragt. Ich hoffe etwas mehr Text ist auch in Ordnung :)

Dieser Teil behandelt den IDLE Verbrauch Reduzierung einer Radeon 6800 non XT im Single und Dual Monitor Betrieb. Generelle Erfahrung eines langjährigen Gentoo Linux Users.


Vorgeschichte:
Meine Gentoo Linux Installation wurde 2006 erstellt.
Im August 2019 erfolgte der Umzug der Hardware zu einem Ryzen 5800X mit einer ASROCK Challenger 6600XT 8GB D.
Im Grunde nur Desktop Betrieb.
Es wurde öfters die CPU gewechselt 5800X - 3700X - 5800X - 5800X - Ryen 3 3100. Es waren immer andere CPUs.

Februar bis April 2023 wurde die Hardware abgestossen, aufgrund UEFI Bugs vom MSI B550 Gaming EDGE WIFI Mainboard. Fehlender CPU Boost in W10Pro und Gnu Gentoo Linux. Tritt auch mit X570 Tomahawk Wifi in W10 (home oder pro weis ich nicht - nicht mein Rechner) auf.

Es erfolgte ein Plattformwechsel im April 2023 mit der integrierten Grafik vom Ryzen 7600X.
Ungefähr Mai erfolgte dann ein 3 Monate Betrieb mit einer MSI Radeon 6800 Z Trio. Achtung es ist die 6800 Nicht XT Variante.
Der Grund für das Abstossen war, dass die Lüfter ab 40 Prozent laut Windows AMD GPU Treiber so eine Lautstärke hatte, dass es unerträglich war.
Der IDLE Verbrauch ist inakzeptabel!

Die Radeon 6800 non Xt braucht sowohl in Windows 11 Pro als auch in Gnu Gentoo Linux abgeänderte Modelines um den IDLE Verbrauch zu senken.

Im folgenden Thema wird auch GNU Gentoo linux mit der MSI Radeon 6800 Z Trio im Dual Monitor Betrieb behandelt
Es handelt sich um den Lesertest eines Jonsbo D41 Gehäuse.

Im folgenden Thema wird auch GNU Gentoo linux Sinlge Monitor Betrieb, der relevante Code, mein gesperrter Computerbase User:
Code:
Dimgrey Cavefish /home/roman # cat /etc/X11/xorg.conf.d/DisplayPort-2-ASUS.conf
#examples to start creating the file https://forums.gentoo.org/viewtopic-t-1121756-start-0.html

Section "Monitor"

#ASUS PROART PA278QV monitor
Identifier "Displayport-2"

Modeline "2560x1440_74.9"  298.76  2560 2583 2615 2670  1440 1478 1486 1502 +hsync -vsync

#Modeline "2560x1440_74.9"  298.47  2560 2583 2615 2670  1440 1478 1486 1492 +hsync -vsync
#           (Label)        (clk)     (x-resolution)        (y-resolution)
#                            |
#                    (pixel clock in MHz)
#[    13.876] (II) AMDGPU(0): Modeline "2560x1440"x74.9  298.47  2560 2583 2615 2670  1440 1478 1486 1492 +hsync -vsync (111.8 kHz e)
Option      "PreferredMode" "2560x1440_74.9"

#Option "RightOf" "HDMI-A-0"

#Option      "Position" "0 1080"

EndSection


Die aktuelle Powercolor 7800XT hellhound hat dieses IDLE Verbrauch Thema nicht in Windows 11 Pro und GNU Gentoo linux.

Einerseits will ich mich nicht mehr so genau mit der Materie beschäftigen, anderseits stört es schon das vieles nicht gleich funktioniert.

Links unten der Knopf mit 100% Lüfteransteuerung macht genau gar nichts mit der 7800XT und Gedächtnisprotokoll Radeon 6800 non XT.

07-01-2024_13:51:03_screenshot.png


--

Nachtrag: es gibt einen Fallstrick. Amdgpu benötigt radeonsi für die volle Funktionalität.

Code:
Sienna_Cichlid ~ # grep VIDEO /etc/portage/make.conf
VIDEO_CARDS="amdgpu radeonsi"

Bereinigung von nicht relevanten Text.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja Roman, ich sehe, du kopierst das halbe dazu bekannte Internet zusammen :-)
Einiges davon hab ich jetzt parallel dazu auch schon gelesen (gehabt).


Ich bin jetzt soweit, dass:
- Mit CoreCTRL automatisiert startet, aber nach Logon nochmals eine Passwortabfrage braucht - anders als in den Anleitungen online.
- CoreCTRL hat in seinem Parameter Leistung (W) jetzt Kontrolle über meine GPU.
- Also Test nutz ich grad Superposition.
- Ich erlebe ca. 30s nach Systemstart nen kurzen Freeze für ca. 20s, wo nur noch der Mauszeiger reagiert.

Supo 4K (Watt + Start FPS abgelesen):
100W - 43 FPS - danach ist aber das System gefühl nicht mehr stabil
150W - 86 FPS
200W - 123 FPS
250W - 133 FPS
300W - 139 FPS

Ich geh davon aus, dass die anderen Parameter (Spannung, Takt min + max) und VRAM (/2) analog zum Wattman ebenfalls nun funktionieren.
 
Servus.

Ich habe den unteren Teil meines Posts zusammengestrichen. Es hat sowieso keinen Mehrwert.

Das hilfreichste Thema ist: https://gitlab.com/corectrl/corectrl/-/issues/40#note_380169729

Nachtrag, folgendes Overlay Paket funktioniert bei mir zumindest die Ausgabe von den Werten.
kde-misc/corectrl-1.3.8:0/9999::farmboy0

Den Grafikkartenlüfter kann ich nicht steuern.

Der Parameter ist aber gesetzt.
Code:
Sienna_Cichlid /home/roman # cat /sys/module/amdgpu/parameters/ppfeaturemask 
0xffffffff
 
Zuletzt bearbeitet:
Habe mich jetzt ne lange Zeit mit CoolerControl herumgeärgert.

Hier wäre die Anleitung zur Installation, die mit dem Anlegen von Paketquellen läuft: https://gitlab.com/coolercontrol/coolercontrol#cloudsmith-options
Leider hats bei mir immer nen Fehler mit diesen Paketquellen gegeben. Ich hab dann folgende Seite zum manuellen Download und Installation gefunden: https://gitlab.com/coolercontrol/coolercontrol/-/releases

Die 1.0 hab ich mir installiert und schaue mir gerade im System an.

CoolerControl zeigt mir jetzt einige Temperatursensoren an, die wichtigen für CPU oder GPU sind dabei. Ich finde bislang keine Lüfter oder Pumpen, welche ich damit steuern könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ganz schlau werde ich aus dem Zeug nicht.

Es ist aber die Grafikkarte, die Stichprobenwerte stimmen überein: https://www.techpowerup.com/vgabios/260699/powercolor-rx7800xt-16384-230808
Code:
Sienna_Cichlid /sys/class/drm/card0/device # cat device 
0x747e
Sienna_Cichlid /sys/class/drm/card0/device # cat vendor 
0x1002
Sienna_Cichlid /sys/class/drm/card0/device # cat vbios_version 
113-EXT90455-100

Das sicherste zum Testen ist den Grafikkartenlüfter kurzfristig auf 100% zu setzen. Es passiert aber nichts.

Es ist ein Teilerfolg CORECTRL läuft als Anzeigewerkzeug.
 
@ApolloX Du musst einen aktuelleren Kernel installieren, ansonsten wird das nichts mit CoreCtrl.
Schau mal in den Aktualisierungsverwaltung. Da kann man oben auf "Ansicht" (glaube ich) und dann irgendwas mit Kernels.
Kann grade nicht nachschauen weil Arbeit und da hab ich einen Windows Rechner.
Aber da gibt es auf jeden Fall aktuellere Kernels. 6.5.0-14 funktioniert bei mir bisher tadellos.

1704729976642.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Ggf. auch verlinkenswert: Die (aktuelle) offizielle Treiberdokumentation bzgl. Lüftersteuerung, Sensoren und OC/UV: https://docs.kernel.org/gpu/amdgpu/thermal.html

Für alle, die sich „manuell“ ranwagen wollen, oder einfach um Tutorials / Guides von der „echo diese magische Zeichenfolge in jenen magischen Pfad“-Sorte (wie man sie oft online findet) in Kontext zu setzen. Finde ich auch recht hilfreich, um Probleme mit GUI Tools zu diagnostizieren.

Ansonsten: https://www.geeks3d.com/gputest/ - Enthält (unter anderem) natives FurMark für Linux.
 
Ich wollte auch schon mal 3D Mark testen, aber das bekomme ich nicht zum Laufen irgendwie.
 
Ist ja sehr interessant hier 👍
Gleich abonniert das Thema.
Bin mit Nobara 39 unterwegs und auch dabei Corectrl zu testen, bin aber anfänger was das angeht. Also generell Linux 😜
 
Bin zwar mit Nvidia unterwegs, lasse aber trotzdem ein Abo da, weil auch ich Neuling in Sachen Linux bin und @L_uk_e mir mit seinem Tip wegen dem Kernelupdate, gerade jede Menge händische Arbeit und lesen erspart hat :d
 
Ich hab den Tipp auch nur aus dem Linux Anfängerfragen Thread
 
Der Post ist mir dann wohl entgangen in dem Thread :sneaky:
 
Bei mir passiert nichts.

Es gibt scheinbar einen neuen Ordner. Mittlerweile kann ich reinschreiben in die "Grafikkartenregister", aber mit dem Lüfter von der Grafikkarte passiert nichts.

Ergänzung: Mit "c" muss man den Schreibprozess abschließen. Mit "r" ist es scheinbar ein Reset, dann werden die orginalen Werte wiederhergestellt.

Das ist als mit su als user roman
Code:
Sienna_Cichlid /home/roman # uname -a
Linux Sienna_Cichlid 6.7.0-gentoo_09_01_2024 #4 SMP PREEMPT Tue Jan  9 16:58:51 CET 2024 x86_64 AMD Ryzen 5 7600X 6-Core Processor AuthenticAMD GNU/Linux
Sienna_Cichlid /home/roman # cat /sys/class/drm/card0/device/gpu_od/fan_ctrl/fan_curve
OD_FAN_CURVE:
0: 0C 0%
1: 0C 0%
2: 0C 0%
3: 0C 0%
4: 0C 0%
OD_RANGE:
FAN_CURVE(hotspot temp): 25C 100C
FAN_CURVE(fan speed): 35% 100%
Sienna_Cichlid /home/roman # echo "0 25 100" > /sys/class/drm/card0/device/gpu_od/fan_ctrl/fan_curve
Sienna_Cichlid /home/roman # echo "1 35 100" > /sys/class/drm/card0/device/gpu_od/fan_ctrl/fan_curve
Sienna_Cichlid /home/roman # echo "2 45 100" > /sys/class/drm/card0/device/gpu_od/fan_ctrl/fan_curve
Sienna_Cichlid /home/roman # echo "3 55 100" > /sys/class/drm/card0/device/gpu_od/fan_ctrl/fan_curve
Sienna_Cichlid /home/roman # echo "5 55 100" > /sys/class/drm/card0/device/gpu_od/fan_ctrl/fan_curve
bash: echo: write error: Invalid argument
Sienna_Cichlid /home/roman # echo "4 55 100" > /sys/class/drm/card0/device/gpu_od/fan_ctrl/fan_curve
Sienna_Cichlid /home/roman # echo "c" > /sys/class/drm/card0/device/gpu_od/fan_ctrl/fan_curve
Sienna_Cichlid /home/roman # cat /sys/class/drm/card0/device/gpu_od/fan_ctrl/fan_curve
OD_FAN_CURVE:
0: 25C 100%
1: 35C 100%
2: 45C 100%
3: 55C 100%
4: 55C 100%
OD_RANGE:
FAN_CURVE(hotspot temp): 25C 100C
FAN_CURVE(fan speed): 35% 100%
Sienna_Cichlid /home/roman # cat /sys/module/amdgpu/parameters/ppfeaturemask
0xffffffff

will ich mit corectrl als user Roman die Lüfterkurve setzen

spuckt mir dmesg immer folgendes aus ... massig an Zeilen.

Code:
[  386.944377] amdgpu: manual fan speed control should be enabled first

Was widersprüchlich ist zu der Ausgabe von "cat /sys/module/amdgpu/parameters/ppfeaturemask"

Ich habe auch mal testhalber amdgpu.ppfeaturemask=0xFFFFFFFF entfernt von der kernel config. Dann bekomme ich eine andere Ausgabe.
Meine Kernel Parameter übergebe ich mit, weil es ein efi stub kernel ist
CONFIG_CMDLINE="keymap=de ???? amdgpu.ppfeaturemask=0xFFFFFFFF"
Überprüfbar mit z.B. "zgrep CMD /proc/config.gz"

--

Mir fehlt da irgendeine Information. Oder es funktioniert genau mit meiner Hardware nicht. Ich habe das damals mit der Nvidia Grafikkarte mit dem ASUS G75VW auch nicht zum Laufen bekommen. Angeblich geht es, nur bei mir nicht.

Wunsch:
wenn jemand eine Radeon 7800XT hat die mit corectrl funktioniert.
Welche 7800XT Type
kompletter DMESG Log z.B. dmesg
komplette kernel config z.B. zcat /proc/config.gz
cat /var/log/Xorg.0.log
Sonstige wichtigen Infos. Welche init usw. SYSTEMD, Distro usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich wollte auch schon mal 3D Mark testen, aber das bekomme ich nicht zum Laufen irgendwie.
Leider ist die einzige nativ für Linux verfügbare 3DMark Version (Wild Life Extreme) nur auf explizite Anfrage beim Hersteller erhältlich (und auch dann nur für ausgewählte Kunden).

Die Chancen, die Windows Versionen über Wine / Proton laufen zu lassen sehen eher mau aus: https://appdb.winehq.org/objectManager.php?sClass=application&iId=3120

Möglicherweise könnte man die Android Version von Wild Life über Waydroid zum laufen kriegen.

Aber so oder so macht ein Vergleich mit Windows / Android Ergebnissen imo eh wenig Sinn.
 
Leider ist die einzige nativ für Linux verfügbare 3DMark Version (Wild Life Extreme) nur auf explizite Anfrage beim Hersteller erhältlich (und auch dann nur für ausgewählte Kunden).
Das sollte sich mit Steel Nomad ändern.

Screenshot 2024-01-10 101629.png
 
Tatsächlich? Ich hätte diese Aussage:
Steel Nomad will be our most demanding non-ray-tracing benchmark and will not only support Windows using DirectX 12, but also macOS and iOS using Metal, Android using Vulkan, and Linux using Vulkan for Enterprise and reviewers.
So interpretiert, dass sie das wie bei Wild Life Extreme (Linux Version nur für „enterprise and reviewers“) handhaben wollen.
 
Danke für den Link; wenn du recht hast, wäre das bedauerlich. Ich versuche, das klären zu lassen.
 
Ja, man wird sehen, was Steel Nomad kann. Ich hab am Mac ja auch schon Solar Bay und noch nen andren als iOS Version laufen lassen - was halt am Mac auf MacOS auch bissl blöd ist.
Zumindest gibt es die Unigine Benchmarks (Superposition definitiv, von den andren beiden glaub ichs auch) auch als Linus Versionen, die genauso aussehen.


Auf was anderes spannendes bin ich gestoßen, schaut mal:

Kurz zusammengefasst: Der Typ hat nen Hackintosh mit ner Radeon. Der nutzt das MPT um sich Profile zu erstellen, generiert die und nimmt die als Hex um sie irgendwie in MacOS anzuwenden. Irgendwas triezt ihn da bei den Lüftern. Wurst. Aber könnte das ein Weg sein, das MPT indirekt auch in Linux zu verwenden, denn in CortCTRL hab ich bisher nicht gesehen, dass ich beim Powerlimit deutlich über 300W komme. Also entweder müsste ich in CoreCTRL das ändern, oder schaun, ob man den Ansatz vom MacOS auch auf nem Linux anwenden kann. Aber dazu fehlen mir die Skills, um das technisch anzugehen.

Alternativ müsste man mal die Entwickler vom CoreCTRL anschreiben und fragen, woher das Powerlimit kommt. Ob das vom GPU Bios kommt, oder sie einfach gesetzt haben und auch mal ändern können.
 
Aber könnte das ein Weg sein, das MPT indirekt auch in Linux zu verwenden, […]
PowerPlay Tables kannst du über /sys/class/drm/card*/device/pp_table hochladen / dumpen. Mit Uplift Power Play kann man sie auch bearbeiten, oder direkt aus der Registry einer Dualboot Windows Installation importieren. Das wird allerdings schon seit einer Weile nicht mehr aktiv entwickelt.
Alternativ müsste man mal die Entwickler vom CoreCTRL anschreiben und fragen, woher das Powerlimit kommt.
Aus /sys/class/drm/card*/device/hwmon/hwmon1/power1_cap_max¹.

CoreCtrl (bzw. der AMD GPU Teil) ist generell nur ein GUI Frontend für das sysfs Interface des amdgpu Kerneltreiber. Das zeigt dir einfach nur einen Slider mit einem Wertebereich von power1_cap_min bis power1_cap_max und schreibt den Wert den du einstellst nach power1_cap.

[1] https://gitlab.com/corectrl/corectrl/-/blob/master/src/core/components/sensors/amd/power.cpp#L117
 
So, mein erstes Mint hab ich schon wieder durch, ich bin schon wieder am Neu-Installieren.

Der oben genannte FurMark ist von 2014 und startet sich Linux-beschissen. Das sind halt die Downsides dieses OS, wenn man um ne Anwendung zu starten das Terminal braucht und dann kryptische Strings einhacken muss. Das törnt in etwa so an, wie abends bei -5 Grad mit dem Fahrrad heimfahren.

Also diese Linux Sache die ertrag ich am Stück halt auch immer nicht länger als 30 min.
 
Und wenn du den Furmark in Steam hinzufügst und darüber startest? Dann hast du direkt Proton mit an Board, sollte laufen.
Alternativ mit Lutris was zusammen bauen, etwas mehr Aufwand.
Alternativ es manuell irgendwie mit WINE machen, aber da muss ich jedes Mal nachlesen, k.A wie das geht, daher benutze ich in solchen Fällen lieber Lutris.
 
Der oben genannte FurMark ist von 2014 und startet sich Linux-beschissen. Das sind halt die Downsides dieses OS, wenn man um ne Anwendung zu starten das Terminal braucht und dann kryptische Strings einhacken muss. Das törnt in etwa so an, wie abends bei -5 Grad mit dem Fahrrad heimfahren.
Oder du hättest die Auswahl-GUI Starten können, indem du auf gputest_gui.py doppelklickst¹… Oder direkt eines der Preset-Skripte z.B. start_furmark_benchmark_fullscreen_1920x1080.sh ausführen…

[1] Zugegebenermaßen hätte das vermutlich nicht funktioniert, weil moderne Distros kein Python 2 mehr unterstützen (Windows auch nicht). Aber das ist jetzt eher ein „Proprietäre Software, die sein 10 Jahren vor sich hin bit rottet“-Problem als ein Linuxproblem.
 
Furmark sollte man schon unter Windows nicht nutzen. Wieso will man das unter Linux haben?
Alsoich komme mit Mint super zurecht.
 

Tadaah! :banana:

 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh