Gigabyte Mainboard MC12-LE0 AM4, IPMI, Dual Intel GB Lan ECC fähig

Über die eingebaute GPU sehe ich allerdings den Windows Hochlauf nicht. Erst ab dem Login Screen gibts wieder ein Bild.

Genau das ist mein Problem. So kann ich auch Bios Einstellungen nicht über die dGPU machen.
Und beim durchreichen in UnRaid an einer VM von mir scheint das auch Probleme zu machen.
Ich bekomme mit der XTX einfach kein Bild, probiere da jetzt schon 1 1/2 Tage rum.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Genau das ist mein Problem. So kann ich auch Bios Einstellungen nicht über die dGPU machen.
Das Problem habe ich in #414 schon beschrieben, als ich meinen Ventoy Stick booten wollte und zuerst dachte, der Stick ist hinüber 🤦‍♂️ Später habe ich den Zusammenhang erst begriffen bzw. entdeckt.
Lustiger "Fun Fact": Steckt man die GPU in den x4 Slot funktioniert die Bildausgabe, wie gewohnt immer über die dGPU; also POST Screen und Bootvorgang sichtbar ;). Nur recht viel mehr als eine kurze Karte, bringt man da sehr schlecht rein, weil die sonst mit den Anschlüssen kollidiert.
Ich bekomme mit der XTX einfach kein Bild, probiere da jetzt schon 1 1/2 Tage rum.
Im BIOS ist aber für den Slot x16 und keine Bifurcation eingestellt?
 
Im BIOS ist aber für den Slot x16 und keine Bifurcation eingestellt?

Nop, habe alles probiert: Wirklich alle Bios Einstellungen und VM Configs durchgespielt. Nichts hat geholfen und genervt aufgegeben.
Bin jetzt wieder weg von VM und es läuft einfach wieder Windows drauf. Das er den KVM Modus nicht deaktiviert wenn eine Karte im x16 steckt nervt mich aber extrem.
Hatte davor eine RX 6000 Karte drin, 0 Probleme mit dem durchreichen, das sie da so viel geändert haben von 6000 Serie auf 7000 hätte ich nicht gedacht. Hatte mich schon gefreut, umstecken und nutzen, leider sollte es nicht sein..
 
Lustiger "Fun Fact": Steckt man die GPU in den x4 Slot funktioniert die Bildausgabe, wie gewohnt immer über die dGPU; also POST Screen und Bootvorgang sichtbar ;). Nur recht viel mehr als eine kurze Karte, bringt man da sehr schlecht rein, weil die sonst mit den Anschlüssen kollidiert.
Mit den anschlüssen?
Du meinst da die vom USB3.0 Header?

Hab ne GTX1070 aufm weg die ich für 40.- ergattern konnte...
Soll für localAI für Home Assistant laufen.
Aber ich sehe da bei mir eher das Problem mit dem Gehäuse weil die Graka 2 Slot tief ist ^^
20240220_233811.JPG
 
Mit den anschlüssen?
Du meinst da die vom USB3.0 Header?
Ja, bezog mich auf interne Anschlüsse auf dem Mainboard.
In dem Fall kollidieren so lange/breite Karten in dem x4 Slot mit allem was dahinter ist: USB-/Front-Panel-Header und den internen USB2.0-Port kannst du auch vergessen.
Also eine Quadro P400/P6xxP1000 passt noch rein. Eine P2200 drückt schon zu stark gegen den USB3-Stecker auf dem Header. Rest würde gehen.
Idealerweise also ein Karte mit maximal 17cm Länge. Dann darf sie ruhig auch breiter sein, sofern man nichts von den anderen verdeckten Anschlüssen benötigt und natürlich das Gehäuse das zulässt ;)
 
Wegen Ram OC, geht doch? Hier mal meine Einstellungen für den 3200 ECC Ram. 0 WHEA Fehler.
Ram Takt 3800, IF=Ram Takt, Gear: 1. Spannung: 1,35v
 

Anhänge

  • Moonlight_yB8dSbtMcg.jpg
    Moonlight_yB8dSbtMcg.jpg
    78 KB · Aufrufe: 126
  • Moonlight_Ys5X8I6VNa.jpg
    Moonlight_Ys5X8I6VNa.jpg
    145,3 KB · Aufrufe: 110
  • Moonlight_akie1dHuRB.jpg
    Moonlight_akie1dHuRB.jpg
    7,3 KB · Aufrufe: 118
  • firefox_AqUqZmRViv.jpg
    firefox_AqUqZmRViv.jpg
    44 KB · Aufrufe: 120
  • firefox_f56YOopbc2.jpg
    firefox_f56YOopbc2.jpg
    36,2 KB · Aufrufe: 114
  • firefox_lJ6A6axsfb.jpg
    firefox_lJ6A6axsfb.jpg
    33,1 KB · Aufrufe: 117
  • ApplicationFrameHost_b2rnZL9U0M.jpg
    ApplicationFrameHost_b2rnZL9U0M.jpg
    45,1 KB · Aufrufe: 133
Zuletzt bearbeitet:
Ram Takt 3800, IF=Ram Takt, Gear: 1. Spannung: 1,35v
Welchen RAM hast du?

Ich habe gerade 4x32GB Kingston KSM32ED6/32ME bekommen und würde gerne mal damit „spielen“.

Aus dem letzten Bild mit der Spannung werde ich nicht schlau: was hast du eingestellt um 1.35V einzustellen?
 
Aus dem letzten Bild mit der Spannung werde ich nicht schlau: was hast du eingestellt um 1.35V einzustellen?
Steht da: plus 50, weil mV *3 genommen werden. Ich hoffe, das Bild stammt überhaupt aus dem BIOS und dass das Board dies auch umsetzt...

Ich für meinen Teil bin froh, wenn der RAM einfach keine Probleme macht. Deshalb mache ich kein OC und game auch nicht damit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mem VDDIO = Ram Spannung. Wird halt nicht wie bei Gaming Mainboards als Ram Spannung ausgeschrieben und ist ein wenig versteckt. Läuft jetzt 12 Stunden durch MemTest, 0 Fehler. WHEA in Windows sind auch 0.
Hatte früher schonmal die 32 GB ECC Riegel mit 3200 Mhz, daher weiß ich was ich einstellen muss für 3800.

Steht da: plus 50, weil mV *3 genommen werden. Ich hoffe, das Bild stammt überhaupt aus dem BIOS und dass das Board dies auch umsetzt...

Genau. 1 = 3 mV. 50 x 3 mV = 0,150v auf die standard 1,2v die Gigabyte so fest eingestellt hat. Ist halt wie geschrieben kein Benutzerfreundliches Bios.
Ohne die 1,35v würdest du die 3800 Mhz auch erst garnicht oder nicht Fehlerfrei gebootet bekommen.

Du kannst auch dem umgedrehten weg gehen und weniger als 1,2v Spannung geben. Da ich jetzt Windows nutze und AM4 Ryzen von Ram-Takt profitiert und ich auch darauf Zocke, wollte ich wenn es geht den Ram unbedingt höher takten. Hat auch was gebracht, habe jetzt etwa 20 bis 30 FPS mehr und die ganzen kurzen Mini Ruckler/Lags in Far Cry 6 sind auch weg.

Leider kann man die Ram Spannung nicht direkt auslesen, Giagbyte hat dafür kein Sensor hinterlegt, daher wahrscheinlich auch die Formel.

Ich habe gerade 4x32GB Kingston KSM32ED6/32ME bekommen und würde gerne mal damit „spielen“.

Habe genau die selben verbaut. Mit Timmings habe ich nicht rumgespielt. (y)
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi, hat jemand von euch die Einstellung „power on by AC-loss“ gefunden? Ich war da nicht erfolgreich…
 
Wegen Ram OC, geht doch? Hier mal meine Einstellungen für den 3200 ECC Ram. 0 WHEA Fehler.
Ram Takt 3800, IF=Ram Takt, Gear: 1. Spannung: 1,35v
Nenn mir einen Usecase, bei dem du unbedingt 3800 MHz RAM-Takt brauchst anstatt es einfach auf 3200 zu belassen.
Ernsthaft ? Kauft euch normalen RAM, bei DDR4 ordentliche B-Dies und übertaktet den, bis der IMC glüht, aber doch nicht bei nem Server…
Ich muss hier jedem einfach nur davon abraten, ihm gleich zu tun.
 
Wer will BIOS F14 testen 😁

Ich bin gerade auf Business Trip und kann erst nächste Woche testen ob die iGPU damit korrekt funktioniert…

Link vom Gigabyte Support:

Keine Garantie, Nutzung auf eigene Gefahr 👍
F14 Update von F13 unauffällig
- BIOS Einstellungen werden zurückgesetzt - dokumentiert also vorher ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Welches BIOS item darf denn nicht geändert werden ? @BobbyD
 
Nenn mir einen Usecase, bei dem du unbedingt 3800 MHz RAM-Takt brauchst anstatt es einfach auf 3200 zu belassen.
Ernsthaft ? Kauft euch normalen RAM, bei DDR4 ordentliche B-Dies und übertaktet den, bis der IMC glüht, aber doch nicht bei nem Server…
Ich muss hier jedem einfach nur davon abraten, ihm gleich zu tun.

Hast du richtig gelesen was ich geschrieben habe? Ich nutze es nicht mehr als Server sondern als normalen Desktop wo ich auch drauf Zocke. "Verbrauch zu hoch und Probleme mit GPU Passthrough"
Server habe ich verworfen. Und auch beim Desktop PC nutze ich zu 99% ECC Ram und Übertakte den. Warum auch nicht?

Als Server wer mir den Ram Takt egal.

Auch hatte jemand gefragt ob Ram OC mit dem Board geht, ja geht zu 100%. Ist normaler B550 Chipsatz.

Soll ich jetzt deswegen nicht mehr Posten und Teilen? Dachte hilft den ein oder anderen. :rolleyes2:
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Wer will BIOS F14 testen 😁

Ich bin gerade auf Business Trip und kann erst nächste Woche testen ob die iGPU damit korrekt funktioniert…

Link vom Gigabyte Support:

Keine Garantie, Nutzung auf eigene Gefahr 👍

Wenn du schonmal mit dem Gigabyte Support schreibst. Frag mal ob die eine Funktion zum deaktivieren des BMC/IPMI einbauen können.
Und schreib ihnen das IPMI weiterhin Bild ausgibt wenn eine Grafikkarte gesteckt ist. Das ist kein normales Verhalten bei IPMI Server Board's.
 
Zuletzt bearbeitet:
F14 Update von F13 unauffällig
- BIOS Einstellungen werden zurückgesetzt - dokumentiert also vorher ;-)
Bei mir lässt es sich nicht erfolgreich updaten via BMC.

Beitrag automatisch zusammengeführt:

hat jemand von euch die Einstellung „power on by AC-loss“ gefunden?
Hab mich wohl geirrt. Hier hatte ich es dokumentiert.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Wer will BIOS F14 testen
Von mir eine Warnung zu diesem BIOS, nicht installieren!
Bei mir werden jetzt einige BIOS-Optionen (z.B. IOMMU, Powerloss) nicht mehr gespeichert, Finger weg.
 
Zuletzt bearbeitet:
@BobbyD danke, hattest aber auch Recht, macht das MB schon automatisch. Ebenso bei mir übrigens mit dem WOL.
 
Bei mir lässt es sich nicht erfolgreich updaten via BMC.
Anhang anzeigen 977444
Ist in dem MB eine CPU & RAM eingebaut und ist das System eingeschaltet?
Diese Meldung hatte ich im Dezember auch erhalten, als die oben genannten Bedingungen nicht erfüllt waren.

Ich flashe gerade den zweiten Server mit dem Bios ...
1709552426278.png


Ergänzung BMC/IPMI:
Noch eine Option um das Standard-Passwort, nach einem BMC-Update (und Reset der Einstellungen) einfach auszulesen, wenn auf dem Mailboard ein Linux System läuft:
sudo dmidecode -t 2
Die dabei angezeigte Seriennummer ist das BMC-(Default-)Passwort.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ist in dem MB eine CPU & RAM eingebaut und ist das System eingeschaltet?
Eingeschaltet war es nicht. Nun on geht es, danke!
Kannst Du mit F14 die Einstellungen zu IOMMU und Powerloss verändern und sind sie nach einem Neustart dann noch erhalten?
 
Zuletzt bearbeitet:
Eingeschaltet war es nicht. Nun on geht es, danke!
Kannst Du mit F14 die Einstellungen zu IOMMU und Powerloss verändern und sind sie nach einem Neustart dann noch erhalten?
... superspannend das ...
Also die eindeutige Antwort auf deine Frage ist ja und nein 🙃

Beim ersten Boot nach dem Bios Flash die Einstellungen (Above 4G encoding, AC Powerloss, SRV-IO, Bios-Logo show, usw.) geändert - dabei wurde dann AC Powerloss definitiv nicht übernommen.
Dann beim zweiten Boot die beiden, von dir genannten Einstellungen nochmal gesetzt und nun wurden sie beide übernommen ...

Ich vermute jedoch, dass das gar kein neues Verhalten ist.
Denn damit ließe sich auch die Einstellung erklären, die ich im Dezember nach dem F11 Bios Update vorgefunden hatte, bei der ich schwören könnte, dass ich die AC Powerloss Einstellung bei allen Servern gleichermaßen auf Power-On gestellt hatte.
 
Wurde hier nicht gepredigt, nach einem Update das Board stromlos zu schalten?
Dann beim zweiten Boot die beiden, von dir genannten Einstellungen nochmal gesetzt und nun wurden sie beide übernommen ...

Also sollte man mit voreiligen Warnungen doch etwas vorsichtiger sein... :rolleyes:

Dachte hilft den ein oder anderen. :rolleyes2:
Also mir hat es geholfen :-) Getriggert durch die Diskussion um Kingston Module und Micron E-Die habe ich mal meine Micron Module mit 2666Mhz unter die Lupe genommen.
Da sind tatsächlich Micron E-Die drauf. Also mal kurz die Einstellungen im BIOS verändert und die scheinen zumindest mit 3200Mhz problemlos zu laufen. Hab mal (ohne großen Plan 90mV) mehr Spannung gegeben.
1709555230612.png

Ich muss nochmal testen, ob die auch mit 1,2V laufen würden.

Dafür bin ich auf ein anderes Problem gestoßen: SPD wird nicht ausgelesen. Nicht in Memtest und auch nicht unter WIndows von HW-Info.
Ist das nicht standardisiert? Ich habe gerade 2xMicron und 2xSamsung verbaut und es wird nichts ausgelesen bzw. erkannt.
Muss ja wohl am Board liegen? Oder werden nur Module aus Gigabytes QVL-Gnadenliste ausgelesen?

1709555056093.png

1709555738949.png
 
Dann beim zweiten Boot die beiden, von dir genannten Einstellungen nochmal gesetzt und nun wurden sie beide übernommen ...
Hab es jetzt hoch und runter getestet und es lag bei mir vermutlich an der Art und Weise, wie ich das BIOS geflasht hatte, nämlich unter Windows mit dem bat-File, welches viele Parameter enthielt. Wenn über das IPMI geflasht, gibt es quasi keine Auffälligkeiten mehr, ziehe also meine Warnung zurück. (y)
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Muss ja wohl am Board liegen?
Jau.
Capture.PNG

Ist bei ASRock Rack nicht anders.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nö, musste ich nicht. Ging auch ohne.
Na ich kann ich auch erinnern, dass hier von einigen die "Stromlos-ist-Pflicht-Therorie" :-) vertreten wurde.
Lässt sich aber glaube ich darauf eindampfen, dass sowohl ein Stromlos, als auch PowerCycle das BIOS einmal durchlaufen lassen und dabei dann im Rahmen des BIOS post die Änderungen an das BMC/IPMI gemeldet/synchronisiert werden.

Kann sein, dass das im Rahmen eines hot reboot nicht erfolgt (kann ja wer mit altem Bios mal genauer unter die Lupe nehmen).
Mit den beiden o.g. Verfahren sollte™ es jedoch keine Probleme geben, die BIOS-Version korrekt anzeigen zu lassen.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh