Aktuelles

Generations-Nachzügler: AMD Ryzen 9 5950X und Ryzen 7 5800X im Test

Tech Enthusiast

Enthusiast
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
2.831
Den 5950x auf AllCore zu übertakten ist sicher keine gute Lösung.
Wenn Du mehr Output für weniger Temperatur willst, dann lass das Ding boosten nach Bedarf und nutze den Curve optimizer für geringere Spannung UND höheren Takt.
Zusammen mit dem PC feature eines Dark Hero Boards haste dann das beste aus allen Welten. Maximaler Single Core, maximale MC Leistung und dabei geringere Temperaturen als Stock.

Solange Du nicht explizit nur MC benötigst (das wäre dann eine Maschine, die nur eine Aufgabe hat und die 24/7 macht), ist ein MC OC kontraproduktiv.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
1.591
@Tech Enthusiast

Meintest du mich damit.Nun ich benätige nur überwiegend die MC Leistung,da ist mir die single core Leistung egal.Und das mit dem Boosten,das ist mir ein zu unsicherer Takt,weil man da nie wissen kann,wie hoch er denn am ende bostet.Und bei zu wenig Spannung,da wird das ganze leider etwas zu instabil.Ist halt auch nicht sicher.Ich schaue allerdings wie viel spannung ich denn auf 4,1 gthz drauf geben kann.Ich tippe mal auf maximal 1.30 Volt.Vielleicht geht ja sogar 1.20 Volt. Dann würde die CPU auch nicht mehr so stark heizen.Und bei diesem 4,1 ghz Takt ist ja im grunde genommen entspricht das ja einem maximalen Boost Takt. Also von daher,wird die CPU schon dann nicht mehr so heuzen.Denn ist der Takt nicht so hoch,braucht man auch nicht mehr so viel Spannung und schwups kann man mit wengier Temp und niedrigererm Stromverbrauch rechnen.
EInst wollte ich es ja ebenso auf 4,3 ghz takten.Aber was man hier und da so liest und wie gut die ergebnisse bei 4,1 ghz so waren,ist man mit dem Takt dann doch auf der sicheren Seite.Ich brauche also keinen so hohen Takt mehr,dank der IPC seteigerung.Ich schlage also so oder so den 3950x.Sogar mit 3,8 ghz würde ich zumindest einem 3950x mit 4,3 ghz gleichziehen.Dann weniger Temperatur und auch weniger Stromverbrauch bei gleicher Leistung erzielen.Es ist somit eine Win-Win situation.Egal wie gut ich das ganze so betrachte.
 

Romsky

Urgestein
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.212
@Tech Enthusiast
Ganz im Gegenteil, übertakten bring gerade was im Multicorebereich.

"Solange Du nicht explizit nur MC benötigst (das wäre dann eine Maschine, die nur eine Aufgabe hat und die 24/7 macht), ist ein MC OC kontraproduktiv."

Das kann ich so nicht stehen lassen da einfach nicht wahr. Gibt genug Sachen wo die Maschine nicht 24/7 läuft und MC massiv was bringt. (3D Rendern, Video Encoding, compilen usw.)
 
Zuletzt bearbeitet:

Tech Enthusiast

Enthusiast
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
2.831
Und doch ist die Leistung ohne MC OC höher, außerhalb von Benchmarks.
Musst mir nicht glauben, kannst es auch einfach ausprobieren.

Um mehr MC Leistung mit nem MC OC zu bekommen, als der Curve Optimizer mit Autoboost hinbekommt, musst Du locker 0,2V mehr reinjagen und hast direkt 15-20 Grad mehr,... für 20 Punkte in Cinebench oder so. Damit man nicht mehr in der Messtoleranz hängt, biste dann 20-25 Grad wärmer und hast 1-5% mehr Leistung,... was nur dann Dauerhaft bleibt, wenn Du ne richtig solide Kühlung hast. "Nur nen Noctua" reicht da definitiv nicht. Und ich hab schon echt viel Airflow oben drauf. Nach weniger als 2 Minuten sprengt das die Tempgrenzen und taktet runter.

Ryzen ist einfach viel zu gut darin pro Kern andere Settings zu fahren und damit in Summe ein Hammer Ergebnis zu liefern. Diese Stärke mit nem flat All-Core OC auszuhebeln ist, wenn überhaupt, nur in den extremsten Sonderfällen ein Gewinn.
Damit alle Kerne z.b. 4.1 packen, muss das der schwächste Kern packen. Wenn nun aber 12 Kerne 4.3 packen würden, 4 aber gerade mal 4.1,... dann ist der MC OC bereits ein Downgrade zum Autoboost, der einfach 12x 4.3 und 4x 4.1 einstellt.
Dazu kommt der Strom, der pro Kern anders gelagert sein kann. Die 12 Kerne schaffen evtl. die 4.3 sogar mit 1.2V, während die anderen 4 ihre 4.1 nur mit mind. 1.4V schaffen.

Im Endeffekt hat man dann nen "AllCore OC" bei 1.4V auf jedem Kern und 4.1 auf jedem Kern, statt 1.2-1,4V zu haben und bis zu 4.3.
Klares Downgrade, dass man nur mit sehr viel (unnötigem) Strom überspielen kann, WENN das überhaupt klappt (gibt ja auch Limits, was an Strom geht).

Als Referenz:
Mein Silikon packt 4.3gh AllCore, wird dabei aber 75 Grad warm und taktet runter nach ner Weile.
Lasse ich Curve Optimizer einfach machen, takten manche Kerne auf 5ghz im MC, die CPU kommt nie über 57 Grad und Cinebench wirft sogar 300 Punkte mehr Leistung raus,.. die dank der Temperatur auch dauerhaft wirken können.

Ryzen OC ist bei Weitem nicht so simpel, wie bei Intel. Sehr viel mehr Parameter und entsprechend sehr viel mehr Schwankung von CPU zu CPU. Man muss das entweder selber testen, ohne den fantastischen Optimizer von AMD sein Ding machen lassen.
 

Romsky

Urgestein
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.212
Bitte erzähl mir nichts von OC und MultiCore. Habe hier 3990x und 3970x am laufen... ich weiß was das bringt. Und nen 5950X mit 5Ghz bei MC Auslastung und dann max. 57°C... ja mit ner Custom Wakü ggf. aber sonst nicht! ;)

Was ich damit sagen will, SC ist Zen3/Vermeer gut, bei voller Auslastung (MC) aller Kerne verpufft Vieles und es bleiben kaum Vorteile.
 

Tech Enthusiast

Enthusiast
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
2.831
Deine 3990X haben nichts mit nem 5950X zu tun.
Einfach wild Behauptungen aufzustellen, ohne die CPU überhaupt zu besitzen, ist schon ne lustige "Grundlage" für ne Diskussion.
Dann können wir das ja direkt wieder einstellen. :-)
 

Romsky

Urgestein
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.212
Zur Info, ich habe ebenfalls einen 5950x hier. Alle aufgezählten CPUs besitze ich. (Ich würde immer nur von Dingen reden welche ich habe, bin keiner der irgendwas raus haut ohne das nicht Belegen bzw. selber testen zu können)
 

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
1.591
Ok dann gab es anscheinend auch mal gute Exemplare beim 5950x wo einer mit 4,4 ghz und 1.15 volt 75 grad erreicht hatte.

Also es gibt halt nicht nur schlechte Beispiele. Mal schauen ob ich ein gutes erhalten habe, dann versuche ich das auch sehr genre mit 4,1 GHz mit 1,15 volt auszuprobieren. Hoffe die CPU macht das stabil auch wirklich mit.
 

Romsky

Urgestein
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.212
Ja, @-Nik- hier aus dem Forum hat auch "angeblich" 5950x welche 4,7 GHz mit 1,25V AllCore machen, das da aber massiv geschummelt wird, auch von ihm, ist kein Geheimnis mehr. (Rockstable ist das mit Gewissheit nicht). Mag sein das es Perlen gibt, wie bei jeder CPU, aber die 5950x sind massive Hitzköpfe und um deren Vorteile voll nutzen zu können brauchst du ne potente Kühlung und die Effizienz ist dann auch weit weg von "gut". Wie gesagt, hier, mit NZXT 360er AIO geht die CPU selbst Stock schon auf gut 70-75°C bei MC, und die Lüfter Nerven dann schon. Analog dazu, 3990X, Stock, ebenfalls 360er AIO, SC CB20 ca. 510 Punkte. Also ca. 20% langsamer als der 5950x @Stock, der 3990x ist da dann aber bei kühlen 52°C und die Kühlung nicht hörbar. (MC auch sehr leise und da dreht der 3990x dann Kreise um den 5950x)

AMD hat mit ZEN3 massive Fortschritte gemacht, diese wurden aber mit großer Wärmeentwicklung erkauft. Bin mal auf TR mit ZEN3 gespannt. Ein ZEN3 TR mit 64 oder 128 Kernen wird dann quasi unkühlbar oder hat Taktwerte von max. 2,5 GHz
 

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
1.591
Achso. Nun bei mir ist der 5950x so schnell wie der 3970x bei der Anwendung. Dennoch der Preis ist sehr hoch. So das er dennoch heißer als ein 3970x wird.
 

Romsky

Urgestein
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.212
Na komm, der 3970x macht 18000 Punkte bei CB20, STOCK, der 5950X ca 10000 Punkte, auch Stock. Das sind schon noch massive Unterschiede! ;) (Und Cinebench ist was MC angeht durchaus praxisnah). SC, keine Frage ist der 5950X echt ne Hausnummer.
 

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
1.591
Nun der 3970x wurde mit 4 GHz, der 3950x mit 4,3 und der 5950x mit 4,1 GHz getestet.gut ich gebe zu der 3970x ist noch so um die 6-7 % schneller. Mit 4,4 ghz wäre der 5950x dann genauso schnell. So ist das halt. Der 3950x ist trotz 4,3 GHz 15 % ungefähr langsamer als der 3970x mit 4 GHz.
Nun es wird halt nicht mehr wirklich besser. Aber ich bin dem ganz schön nah gekommen und bin darum auch damit zufrieden damit.
 

Romsky

Urgestein
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
11.212
Na ein Vergleich macht nur Sinn wenn unter gleichen Bedingungen sprich Stock vs Stock und OC vs OC. (ein 3970x lässt sich auch sehr gut OC) So gut der 5950X auch ist, in MC hat er keine Chance... ist aber auch normal... 32 Cores vs 16 Cores. Der Unterschied bei der Leistung liegt bei mindestens 30% meist sogar höher.
 

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
1.591
Ja gut, ich habe ja auch beim 3970x ohne smt vs 5950x mit smt getestet gehabt.
 

Tech Enthusiast

Enthusiast
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
2.831
Ein AllCore OC kann nur schlechter sein als ein "pro core OC".
AMD bietet die Freiheit jeden Core selber zu tunen,... das wird in 99% der Fälle mehr Leistung bringen als ein sturer AllCore und in dem 1% der Fälle identisch liegen, nie aber schlechter landen.
Ein AllCore MUSS immer den kleinsten gemeinsamen Nenner nehmen.
Also den Core, der am geringsten taktet und den, der am meisten Strom braucht dafür. Nur so bleibt das stabil.

Das kann in keinem Fall besser performen, als wenn nur einer der 16 Cores mit weniger Strom auskommt, oder bei selbem Strom 100mhz mehr macht. Bereits bei so einer geringen Schwankung wäre der AllCore schon im Nachteil.

Das ist irgendwie auch keine Raketenwissenschaft, oder?
Wie sollte es den aufgehen, dass ein stures tunen auf den schlechtesten Core bessere Ergebnisse zeigen würde, als wenn man die guten Kerne gut sein lässt, statt sie alle auf das Level des Schlechtesten abzusenken?
 

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
1.591
Ah ok,das kann man ja auch bei intel sowas machen.Du willst damit sagen,das ich jeden Core einzeln ausloten soll.ALso eienr bei 4,1,der andere bei 4,2 ghz usw.Das macht viel mehr arbeit und ist sehr aufwendig.Anderseits kann man so herausfinden was zu den instabiliäten führen kann.So kann man auch jeden Core sein infiduelle Spannung geben.Wie der eine verträgt bei 4,2 ghz nur mit höherer spannung wie 1.4 und der andere kann trotz 4,2 mit 1.20 Volt auskommen.Ja so kann man auch arbeiten.Damit erreicht man einen sehr Kühlen Prozessor und auch der Stromverbrauch ist so viel besser zu bewältigen.Ich habe mich noch so garnicht wirklich damit beschäftig.Ich habe also nur den Allcore auf einen bestimmten Takt geseztzt und einfach von 1.40 Volt auf 1.35 Volt allcore gestellt.
In meinem Fall kommt es darum ab und zu aber sehr selten zu solchen Verhalten wie das der Pc sich garnicht mal wirklich einschalten lässt weil er erst garnicht wirklich eingeht trotz Einschaltet betätigen oder das er nach dem er die Post anzeiger angezeigt hatte noch bevor der Windows ladebalken gekommen ist,nur noch schwarz angezeigt wird.Kann also wohl sein das einer der Kerner hier damit ein Problem hat.
Auch unter WIndows habe ich die AMD Software nicht am laufen,weil ich garnicht mal intaslleirt habe.Damit meinte ich den Ryzen Master software.Ich verlasse mich hierfür alleine auf das Mainbaord und der CPU.
Hoffe das Verhalten verbessert sich mit dem 5950x anstatt den 3950x.
Könnte mir aber vorstellen hier mehr Feintunning reinzustecken.Um auch wirklich ne stabile basis zu bekommen.Über die 4,3 ghz will ich mich auf keinen fall hinaus gehen.Will ja das die CPU nicht zu heiß wird.Habe da nen Noctua NH D15 und der bleibt auch nach der CPU wechsel bestehen. Mit dem 3950x ist im moment bei 70 Grad ende.Hoffe doch das die 5950x zu bändigen ist.Und wenn es echt hart auf hart kommen sollte,dann heißt das wohl das es auch ein Paar Core unter 4 ghz sein werden.Aber um das auszugleichen müsste ich welche über die 4,1 ghz marke hinaus laufen lassen.
Es kommt zudem auch noch auf die vid Werte an.DIe sagen sehr deutlich ob der jeweilige Core mehr spannung braucht oder mit weniger trotz mehr Takt auskommen kann.Also je niedriger der Wert desto Taktfreudiger ist dieser.Je höher desto schlechter.
Aber erst mal muss diese herumliegende CPU in meinem Pc auch wirklich landen.

Auf jedenfall egal was kommt,mein Ziel ist es das die Leistung am ende bei 4,1 ghz nieveu sein soll bzw muss.Hier entscheidet wohl jeder Core wie gut das Ziel am ende auch erreicht werden kann.Ich habe somit keine unreaistischen Ziele,somit abverlange ich der CPU auch nichts unmögliches ab.Will einfach nur mehr Leistung im vergleich zu einem Ryzen 9 3950x haben.Nur darum habe ich den Wechsel auch vollzogen.Und auch der Aufpreis von rund 319 € hingenommen.Ich hoffe das ich keine zu hohen erwartungen haben werde. Ne wasserkühlung kommt jedenfall für mich niemals im Frage.Ich habe damit noch nie eine Erfahrung gesammelt und bin auch nicht der Typ weil die angst das was bricht auch wenn das hier beschwichtigt wird das es sowas nur selten vorkommt,mir dennoch nicht aureicht.
Zudem auch noch ein zusätzliches Problem in Form von Sommer auf dem Dachboden habe.Mit 40 Grad zimmer Temperatur wird mir noch kopfzerbrechen bereiten. Mein Bruder sagte mir,da hlft in dem fall auch kein übergroßes gehäuse ,denn ab einem Punkt hilft auch das nichts gegen alleine der Temperatur nichts mehr.Da hilft auch ein dauer offenes zu großes Gehäuse eben so wenig wie ich es so betreibe.Kann da gerne mal ein Bild machen von meinem Offenen übergroßes Gehäuse. Oben sowie seitlich ist alles offen.Wenn es drauf ankommt,kann ich das obere Seitenteil schliesen damit da kein Staub rein fliegen kann.

Ich finde es echt blöd das ein übergroßes Gehäuse ebenso nichts gegen die Abwärme der CPU helfen kann.Da hat mir wer von da ist super aiflow beim Windrichtung(wegen möglichen Hitzestau gekauft) und so geraten worden mir das zu holen.Weil es dann in jeder Ecke wind hinkommen könnte.Scheint aber ebenso nicht zu stimmen.Denn ich merke von dem WInd fast nix.Auch wird mir nachgesagt,schau mal ein Tisch als Pc steht da rum.Kann man prima als Esstisch verwenden.EInfach ne Platte drauf legen und schon ist der Tisch als Pc Fertig.Ich muss mir das immer wieder anhören.Warum ich das denn gekauft habe.Es ist so Platz fressend und das es mir keinen Vorteil gebracht hatte.Das ich mir da so einen teuren Kauf hätte sparen hätte können. Das Gehäuse hat mich 180 € gekostet. Heist Thermaltake Level 20XT Tower PC-Gehäuse und ist halt wirklich von der größe her wie ein kleiner Tisch.

Hoffe nun das ich für die Temperatur Porbleme mit dem 5950x ne gute Lösung finden werde.Nur welche weis ich noch nicht.Muss halt auch den Sommer mit berücksichtigen.Das heißt ich brauche noch Tempertur Luft um nicht über die 95 Grad im Sommer zu landen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tech Enthusiast

Enthusiast
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
2.831
Ah ok,das kann man ja auch bei intel sowas machen.Du willst damit sagen,das ich jeden Core einzeln ausloten soll.ALso eienr bei 4,1,der andere bei 4,2 ghz usw.Das macht viel mehr arbeit und ist sehr aufwendig.Anderseits kann man so herausfinden was zu den instabiliäten führen kann.So kann man auch jeden Core sein infiduelle Spannung geben.Wie der eine verträgt bei 4,2 ghz nur mit höherer spannung wie 1.4 und der andere kann trotz 4,2 mit 1.20 Volt auskommen.Ja so kann man auch arbeiten.Damit erreicht man einen sehr Kühlen Prozessor und auch der Stromverbrauch ist so viel besser zu bewältigen.Ich habe mich noch so garnicht wirklich damit beschäftig.Ich habe also nur den Allcore auf einen bestimmten Takt geseztzt und einfach von 1.40 Volt auf 1.35 Volt allcore gestellt.

Ziemlich genau das.
Der Curve Optimizer von AMD (Teil der PBO 2 Sache,... das wird irgendwie überall wild durcheinander geworfen und ich hab keine Ahnung was da nun was ist ;-) ), übernimmt diese Aufgabe aber extrem solide.
Nicht ganz so perfekt wie ein manuelles (natürlich extrem zeitfressendes) Tuning, aber das Ergebnis dürfte für nahezu jeden ausreichend beeindruckend sein.

Ich habe bei meinem Chip nur durch das Aktivieren des Features im Bios, mit -10 Offset auf alle Cores die Temperatur deutlich gesenkt. Würde sagen im Mittel 7-12 Grad irgendwo,... je nach Anwendung.
Dabei ist die MC Cinebench Score um fast 10% gestiegen, SingleCore auch um 8%.

Also schneller UND kühler, nur durch Aktivieren und extrem faul "allcore -10" setzen.
Wenn ich mal die Zeit finde das besser zu machen (oder ein Tool kommt, dass jeden Core automatisch auslotet), ist da richtig Spielraum drin.
Mit dem Setting hab ich SC Spikes auf 5.075mhz und MC ist der Durchschnitt bei 4.300,... wobei manche Cores 4,4 machen, andere nur 3,9.

Den Rest regele ich dann über die Lüfter.
Will ich mehr Leistung, lass ich sie hochdrehen, will ich in Ruhe arbeiten, stell ich sie auf max 35% ein. Die CPU regelt sich dann selber entsprechend.

Bottomline:
AMD hat hier richtig gute Arbeit geleistet und das Ding stellt sich selber sehr gut bis fantastisch ein UND passt sich an die Situation an.
Ich sehe einfach nicht, wie ein sturer All-Core-OC da mithalten soll, mit all den Nachteilen, die so ein OC mit sich bringt (Wärme, Lärm, SC Schwäche, kastrieren der top-Kerne auf das Level der Schwächsten usw.).
 

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
1.591
@Tech Enthusiast

Stimmt es das ein überdiminsioniertes Gehäuse gegen den Hitzestau der CPU helfen soll,oder hilft das eben doch nicht so?
Weil genau so dachte ich,darum habe ich ja auch ne überdiminsioniertes Gehäuse.
Asonten hoffe ich das nen Luftkühler mit der umgebungs Temperatur von 40 Grad auch noch unter kontrolle kriege.Dann muss ich da noch um einiges mehr auf das einzelne Core Settings gehen um das wirklich total unter Kontrolle zu bekommen.
 

Tech Enthusiast

Enthusiast
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
2.831
Rein von den Gesetzen der Thermodynamic wüsste ich nicht was ein großes Gehäuse bringen würde.

Wärme muss von der CPU weg können. Wie, ist dabei egal.
Da hilft aber kein großes Gehäuse dabei, sondern ein großer Kühlkörper, oder ein Kühlkörper mit viel Luftfluss.

Wenn das Gehäuse die Wärme einsperrt, also kein Luftfluss vorhanden ist,... dann würde ein großes Gehäuse KURZFRISTIG helfen, indem es die von dem CPU Kühler abgegebene Wärme auf eine größere Fläche auslagern kann. Aber sobald diese Fläche warm ist, wäre der Effekt natürlich weg. Wir reden da aber von wenigen Minuten, wenn überhaupt.
Es ist aber natürlich einfacher einen guten Luftfluss zu erzeugen, wenn das Gehäuse den Raum dafür hat. Da reicht aber jeder normale Tower aus für. Auch kleinere Tower wie das Meshify C reichen da dicke.
 

Latiose

Experte
Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
1.591
Ok ich verstehe, das ist von der CPU Kühler abhängig.
Dieser entscheidet am Ende über die temperatur. Da ich ja nur nen luftkühler verwende, hat mir das Gehäuse echt nix gebracht, das verstehe ich auch nun. Am Ende wird also nicht nur der takt sondern auch die umgebungstemperatur maßgeblich entscheiden wie heiß am Ende der ryzen 9 5950x so dann sein wird. Aber ist halt die Frage ob ich mit der Spannung und Einstellung soviel herausholen kann um die Nachteile wegen zu hoher Zimmer Temperatur sowie auch das ich nen luftkühler bentutze so richtig ausgleichen können werde oder ob ich dann am Ende nicht auch noch Abstriche machen werde müssen. Das wird also damit der Sommer entscheiden.
 
Oben Unten