Aktuelles

Die Rakete mit Fehlstart: Core i5-11600K, Core i7-11700K und Core i9-11900K im Test

Case39

Experte
Mitglied seit
22.04.2016
Beiträge
753
Einige interessiert der technologische Aspekt überhaupt nicht, geschweige den die Effiziens im Fall AMD vs. Intel. Hauptsache schnell, mit welchem Einsatz ist egal. Erinnert mich stark an andere Consumerbereiche.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
36.124
Ort
SN
Vorn Tellerrand steht da nix in dem Artikel. Also bleibt doch bitte beim Thema. Schlimm, wenn selbst Mods jetzt schon Offtopic werden..............:btt2:
Bisschen weniger emotional würde euch gut tun ;) Dann lebt es sich ruhiger.
Aber gut, den Punkt geb ich dir, wenn man merkt, dass es scheiße wird, kommt halt die Modkeule. Deine ~15 OT Beiträge da oben waren sicher auch nur ein Versehen - weil dir das Threadthema so am Herzen liegt ;)
Ganz ernsthaft, da könnte ich Brechen bei solchen Aussagen wie deinen. So lange OT Labern bis wer kommt, auf den man sein eigenes Fehlverhalten abwälzen kann. Da kommt die Moderation gerade recht.
Aber gut... Ich bin wieder raus und lass euch hier mal weiter die Köppe einkloppen.
Versuch doch wenigstens mal nachzuvollziehen, was geschrieben wurde, bevor du wieder endlos rumschwadronierst und irgendwelche Strohmänner anzündest:
Den geb ich dir gern zurück. Versuch doch wenigstens mal nachzuvollziehen, dass technologischer Fortschritt ein wirtschaftlich agierendes Börsennotiertes Unternehmen nur soweit interessiert, wie es ihnen von Vorteil ist. Was ist da bitte das Problem? Soll AMD doch Technologieführer sein. :wayne: Solange die Zahlen stimmen ist doch alles i.O.?
 

Kalorean

Enthusiast
Mitglied seit
30.08.2012
Beiträge
2.365
Den geb ich dir gern zurück. Versuch doch wenigstens mal nachzuvollziehen, dass technologischer Fortschritt ein wirtschaftlich agierendes Börsennotiertes Unternehmen nur soweit interessiert, wie es ihnen von Vorteil ist. Was ist da bitte das Problem? Soll AMD doch Technologieführer sein. :wayne: Solange die Zahlen stimmen ist doch alles i.O.?

Deine Platte hängt.

Und psst: das Argument wird dadurch nicht besser, dass man es ständig weiter runterbetet.
 
Zuletzt bearbeitet:

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
33.938
Ort
Porzellanthron
Deine Platte hängt.

Und psst: das Argument wird dadurch nicht besser, dass man es ständig weiter runterbetet.

Was IPC angeht ist hier Intel doch quasi wieder auf Augenhöhe.

Ob das System mit dGPU dann 550W oder 630W oder 650W unter Vollast zieht, die bei den meistens selten mehr als ein paar Stunden/Woche anliegt, :wayne:

Es mag zwar richtig sein, den Finger in einem Review in die Wunde zu legen, aber die Auswirkungen sind für die meisten Anwender doch eher gering.

Viel stärker wiegt für mich zumindest, dass es vergleichbare CPUs mit iGPU bzw. APUs derzeit von AMD für den Desktop quasi gar nicht zu kaufen gibt.

Von daher geht es mir auch etwas zu weit im Zusammenhang mit Rocket Lake von einem Fehlstart zu sprechen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kalorean

Enthusiast
Mitglied seit
30.08.2012
Beiträge
2.365
Was IPC angeht ist hier Intel doch quasi wieder auf Augenhöhe.

Ob das System mit dGPU dann 550W oder 630W oder 650W unter Vollast zieht, die bei den meistens selten mehr als ein paar Stunden/Woche anliegt, :wayne:

Es mag zwar richtig sein, den Finger in einem Review in die Wunde zu legen, aber die Auswirkungen sind für die meisten Anwender doch eher gering.

Viel stärker wiegt für mich zumindest, dass es vergleichbare CPUs mit iGPU bzw. APUs derzeit von AMD für den Desktop quasi gar nicht zu kaufen gibt.

Von daher geht es mir auch etwas zu weit im Zusammenhang mit Rocket Lake von einem Fehlstart zu sprechen.

Die gesteigerten IPC kann man ja durchaus erwähnen als Argument. Dann sollte man aber der Fairness halber so konsequent sein und im selben Atemzug nennen, dass eben besagte und marktwirtschaftlich so massiv propagierte IPC Steigerung welches Ergebnis auch gezeigt hat?

Dass man beim aktuellen Topmodell sowohl gegenüber der hauseigenen Vorgängergeneration als auch der Konkurrenz leistungstechnisch dennoch - sagen wir mal - ziemlich bescheiden abschneidet.

iGPUs. Fair Point. Hat hinsichtlich meines Kaufverhaltens zwar noch nie einen Faktor dargestellt, aber das darf man natürlich individuell als Kaufkriterium bewerten, wie man möchte. Und wenn einem das bei einer Vielzahl der Reviews gewichtungstechnisch zu kurz kommt, dann darf man das natürlich ebenso anmahnen.

Ich bleibe dabei, wenn die Techwelt sich zumindest in den Reviews, die ich gelesen und gesehen habe, weitestgehend einig ist, dass der Backport-Versuch mit Rocket Lake für den Desktop in diversen Bereichen ein eher mäßiges Unterfangen darstellt, hab ich hier wenig plausible Begründungen gelesen, die mich vom Gegenteil überzeugen würden.

Vor allem nicht derart abgrundtief dämliches Geschwurbel wie "Alta: INTEL Marktführer, BOI!!!1111!" oder "Höhö, Server- und Desktop-Markt ey!", das mit der technischen Begutachtung eines gerade erst releasten Desktop-Produktes absolut rein gar nichts zu tun hat!
 

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
33.938
Ort
Porzellanthron
Ich bleibe dabei, wenn die Techwelt sich zumindest in den Reviews, die ich gelesen und gesehen habe, weitestgehend einig ist, dass der Backport-Versuch mit Rocket Lake für den Desktop in diversen Bereichen ein eher mäßiges Unterfangen darstellt, hab ich hier wenig plausible Begründungen gelesen, die mich vom Gegenteil überzeugen würden.

Mit Techwelt meinst Du dann vorrangig die Medien, die von Klicks/Views/PI leben.

Und sich daher auch gerne mal eines eine höhere Aufmerksamkeit generierenden Vokabulars bedienen.

So sehen dann wohl echte Verlierer aus, Fehlstart. :fresse:


Ich baue mehr Systeme ohne dGPU als mit, wenn es in dem Bereich kaufbare und brauchbare Alternativen zu Intel geben würde wäre ich auch nicht traurig.

Die Vorzüge die die Plattform im IO Bereich zu bieten hat werden IMHO auch zu gering gewichtet.

Gibt ja bereits Z590 Boards, die die Anbindung von 3 PCIe M.2 SSDs mit jeweils vier PCIe 4.0 Lanes via CPU ohne zusätzliche Steckkarte ermöglichen.


Das jetzt für mich ausschlaggebender als +- 10W Verbrauch im Idle.
 

Paddy92

Enthusiast
Mitglied seit
23.08.2010
Beiträge
1.880
Auch ich kann das hellblaue Gelaber so langsam nicht mehr lesen.
Was genau willst du dann in einem Thread zum Test von hellblauen CPUs? :stupid:

Rein von der Architektur, ohne schlechtere Intel Fertigung mit in die Überlegung mit reinzunehmen, könnte man dir durchaus recht geben.
Nicht nur könnte. Die Architektur nicht wirklich das Problem, sondern ist bei RKL der Knackpunkt, dass diese immer noch in 14nm gefertigt werden. Von der Leistung her schlägt sich RKL im Vergleich zu Zen3 ja ganz gut, nur ist der Stromverbrauch dabei zu hoch. Gerade der Stromverbrauch ist einer der Punkte, welcher durch die Verwendung einer kleineren Fertigung verringert werden.

10nm von Intel sind ja in etwa vergleichbar mit 7nm von TSMC.
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
30.006
Ort
dieser thread

ElBlindo

Urgestein
Mitglied seit
31.01.2009
Beiträge
9.880
Ort
Dortmund
Wird gerne behauptet, konnte jedoch nie bewiesen werden.
Stimmt auch nicht! Schon die 25nm von Intel waren vergleichbar mit den schimmeligen 7nm von AMD!!
Gaaaanz was anderes wird es dann, wenn Intel (irgendwann) mal die 7nm erreicht hat. Das wird dann die Welt verändern........
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.549
Jedoch wissen wir noch nicht wie Stark Tiger Lake mit 8 Kernen im Notebook sein wird und ob es von der Effizienz her ausreicht
Gerade bei Notebooks lässt sich sowas schwer vergleichen, zumal die ganzen Notebook CPUs inzwischen konfigurierbare TDPs haben und die Effizienz extrem vom Betriebspunkt (also Takt und damit dafür nötigen Spannung) abhängt. Man sieht dies gut an dieser Kurve von Zen2:

Zen2_Watt_Performance.png


Klar laufen die Kurven bei anderen CPUs aus anderen Fertigungsverfahren oder auch nur wenn sie besser gebinnt sind etwas anders und hier fehlt der Bereich über 4GHz (wo es irgendwann nochmal einen steileren Anstieg geben wird), im Prinzip sehen alle ähnlich ist und keine verläuft zwischen dem Idle Takt und dem maximalen Takt an der Kotzgrenze zum Übertakten linear.

Die Effizienz einer CPU ist eben kein fixer Wert, sondern wird massiv davon bestimmt bei wie viel Takt (und Spannung) man sie betreibt und je weiter man über den sweep spot der Effizienz hinausgeht, umso mehr Leistung bekommt man zwar, aber eben massiv auf Kosten der Effizienz!
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
30.006
Ort
dieser thread
@Holt
Jedenfalls mal eine positive Maßnahme, dass du deine Signatur entschlackt hast. (y)
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.549
Das lässt sich schon vergleichen, wenn man nachmisst.
Aber immer nur für konkrete Geräte und das Ergebnis hängt dann immer noch davon ab an welchem Betriebspunkt diese die CPUs bei dem jeweiligen Benchmarks betreiben. Da ist ein 8 Kerner dessen Takt bei Last auf allen Kernen natürlich geringer ist, der also in einem effizienterem Bereich der Kurve betrieben wird, einem 4 Kerner der im Zweifel die Kerne höher takten kann und damit in eimem effizienten Bereich arbeiten, in aller Regel überlegen und genau so ein Vergleich ist der bei Notebookcheck verlinkte zwischen dem Ryzen 9 5900HS 8 Kerner und dem i7-11370H 4 Kerner nun einmal. Schon alleine dadurch ist er ungeeignet eine generelle Aussage zur Effizienz von Tiger Lake im Vergleich zu Zen2 oder Zen3 zu treffen und dann reicht es nicht die TDP an Basis für die Leistungsaufnahme zu nehmen, man muss schon die tatsächliche Leistungsaufnahme während jedes Benchmarks ermitteln, da diese teils gewaltig von der TDP abweichen kann.
 

sch4kal

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
2.715
Irgendwie ist das viel Text und Blabla für den einfachen Umstand, dass man eben nachmessen muss.
Jedenfalls erwarte ich von Intel 8c Tiger Lake eine schlechtere Effizienz als AMD mit Cezanne aufbieten kann, denn Intel taktet seine CPUs, egal ob im Desktop oder Notebook an der absoluten Kotzgrenze.
Während AMD ja so viel Luft nach oben und damit OC-Potential bietet ? Erst heute zum Trollen angemeldet ?
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.549
Erst heute zum Trollen angemeldet
Den Eindruck habe ich auch, die Reklamation über viel Text der angeblich Blabla wären, gelesen wurde er vielleicht, aber verstanden wohl nicht . Sonst hätte er ja nicht wieder einen Vergleich eines 8 Kerners mit einem 4 Kerner verlinkt. Dazu die aus der Luft gegriffene und mit einem Link zu widerlegende Behauptung im Ice Lake-SP Tread bestärken mich darin noch. Ab auf die Igno!
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
22.549
Eigentlich sollte ich nicht antworten, es lohnt sich offensichtlich nicht.
AMD wird effizienter sein, im Notebook,
Das ist eine Prognose, die kann eintreffen oder auch nicht, mal abgesehen von der Frage ob es generell oder nur im direkten Vergleich bestimmter Geräte gilt.
das sind sie aktuell gegen die 10er Intel Serie relativ deutlich
Die 10er Ice Lake sind 10nm und Tiger Lake ist 10nmSF Fertigung, dazu kommen noch Sunny Cove vs. Willow Cove Kerne.
Das sind zwei CPUs, welche mit 35Watt laufen
Sicher? Nur weil sie3 35W TDP haben, bedeutet es nicht das sie mit 35W Leistungsaufnahme laufen. Das die TDP nicht die tatsächliche Leistungsaufnahme angibt, sollte so langsam mal bekannt sein!
in denen die AMD CPU im ST besser abschneidet und das obwohl sie 8 Kerne besitzt
Was hat die ST Performance mit der Anzahl der Kerne zu tun? Bei den Desktop Zen3 hat der mit dem meisten Kernen auch den höchsten ST Takt, da haben die Modelle mit mehr Kernen also auch die bessere ST Performance.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Rocket Lake Reviews mit dem Cypress Cores ist es schon vermessen von Intel eine bessere oder gleichwertige Effizienz in Notebooks zu erwarten
Rocket Lake wird in 14nm gefertigt und dazu sind Cypress Cores der Backport von Sunny Cove, wie oben beim Vergleich zur 10 Gen. Notebooks CPUs stimmen also weder Fertigung noch Architektur überein, genau die beiden Dinge die für die Effizienz wirklich relevant sind.

Eigentlich sollte er schon auf meiner Ignoreliste stehen, jetzt ist es aber soweit.
 

Motkachler

Urgestein
Mitglied seit
05.11.2007
Beiträge
6.336
Ort
Mittelfranken
Der sagts hier deutlich was intel da geliefert hat.
Mehr gibts eigendlich nicht zu sagen.:-)

Intel macht sich lächerlich: Core i9-11900K & i5-11600K im Test | Rocket Lake-S CPU​

 

def

Legende
Mitglied seit
02.12.2006
Beiträge
8.900
Ort
Hamburg
Was IPC angeht ist hier Intel doch quasi wieder auf Augenhöhe.

Ob das System mit dGPU dann 550W oder 630W oder 650W unter Vollast zieht, die bei den meistens selten mehr als ein paar Stunden/Woche anliegt, :wayne:

Es mag zwar richtig sein, den Finger in einem Review in die Wunde zu legen, aber die Auswirkungen sind für die meisten Anwender doch eher gering.

Viel stärker wiegt für mich zumindest, dass es vergleichbare CPUs mit iGPU bzw. APUs derzeit von AMD für den Desktop quasi gar nicht zu kaufen gibt.

Von daher geht es mir auch etwas zu weit im Zusammenhang mit Rocket Lake von einem Fehlstart zu sprechen.

Von welcher IPC reden wir hier genau?
Mein 10600K braucht ca. 500mhz mehr um die gleiche performance in Anwendungen zu erreichen als mein alter 3600.

Wenn ich dann sehe, dass RKL bis ~20% oben drauf gelegt haben soll, würde dass für mich eher Bedeuten wir haben auf zen2 IPC aufgeschlossen. Von zen3 ist man da noch ne Ecke weg.

PS: imc vs If hab ich hier bewusst außen vor gelassen
 

sch4kal

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
2.715
Von welcher IPC reden wir hier genau?
Mein 10600K braucht ca. 500mhz mehr um die gleiche performance in Anwendungen zu erreichen als mein alter 3600.

Wenn ich dann sehe, dass RKL bis ~20% oben drauf gelegt haben soll, würde dass für mich eher Bedeuten wir haben auf zen2 IPC aufgeschlossen. Von zen3 ist man da noch ne Ecke weg.

PS: imc vs If hab ich hier bewusst außen vor gelassen
Zen2 legt etwa 1-2 % auf Skylake drauf, RKL-S wohl etwa +17-18% auf Skylake während Zen3 ~ +15% auf Zen2 draufgelegt hat. Also sollten wir Gleichstand haben.
AMD nahm bei seinen +19% Claims übrigens Spiele mit in die Betrachtung der IPC-Steigerung mit rein, während davor immer nur der Zuwachs an IPC in Anwendungen betrachtet worden ist.
Real hat Zen3 etwa 15 % auf Zen2 draufgelegt.
 

def

Legende
Mitglied seit
02.12.2006
Beiträge
8.900
Ort
Hamburg
Ich rede hier von Anwendungen bei gleichem!!! Takt.
Der 10600k liegt bei 4000mhz bei 10-15% unter dem 3600 mit 4000mhz.
Das Spiel kannst du auf alle Taktraten anwenden.
Bei spielen sieht die Rechnung anders aus, davon rede ich aber Grad nicht, weil da hauptsächlich RAM die tragende Rolle spielt. Bei beiden wohl bemerkt.
 

sch4kal

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
2.715
Ich rede hier von Anwendungen bei gleichem!!! Takt.
Der 10600k liegt bei 4000mhz bei 10-15% unter dem 3600 mit 4000mhz.
Das Spiel kannst du auf alle Taktraten anwenden.
Bei spielen sieht die Rechnung anders aus, davon rede ich aber Grad nicht, weil da hauptsächlich RAM die tragende Rolle spielt. Bei beiden wohl bemerkt.
Joa, bei deinen Benches und deinem Setup, sieht hier z.B. anders aus: https://lemire.me/blog/2019/12/05/instructions-per-cycle-amd-versus-intel/
Wie wärs, wenn du mal ein paar SPECviewperf (13/2020) oder SPECCPU Durchläufe machst ? Damit messen die Hersteller üblicherweise ihre IPC-Gains.
 
Zuletzt bearbeitet:

def

Legende
Mitglied seit
02.12.2006
Beiträge
8.900
Ort
Hamburg
Ich hab aktuell nur noch den Intel.
 

Pfeifenheini

Experte
Mitglied seit
23.10.2016
Beiträge
4.419
Ort
Minden/Lübbecke
Zen2 legt etwa 1-2 % auf Skylake drauf, RKL-S wohl etwa +17-18% auf Skylake während Zen3 ~ +15% auf Zen2 draufgelegt hat. Also sollten wir Gleichstand haben.
AMD nahm bei seinen +19% Claims übrigens Spiele mit in die Betrachtung der IPC-Steigerung mit rein, während davor immer nur der Zuwachs an IPC in Anwendungen betrachtet worden ist.
Real hat Zen3 etwa 15 % auf Zen2 draufgelegt
In Spielen hat Zen3 real eher 20-25% auf Zen2 gelegt ;)
 

sch4kal

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
2.715
In Spielen hat Zen3 real eher 20-25% auf Zen2 gelegt ;)
Ja, die haben ja auch nochmal an Takt zugelegt, wir reden von IPC. Klar hat Vermeer insgesamt gesehen dann mehr auf Matisse drauf gelegt, eben höhere IPC + Takt.
 

Pfeifenheini

Experte
Mitglied seit
23.10.2016
Beiträge
4.419
Ort
Minden/Lübbecke
Ok, das habe in deinem Post nicht beachtet, hast du Recht
 

mr.dude

Enthusiast
Mitglied seit
12.04.2006
Beiträge
6.434
Ne IGPU kann keine Referenz für Gaming sein, das kannst du nicht als Messgrundlage verwenden.
Wer schreibt denn was von Referenz? Aber Hersteller werben mit Spielebenchmarks für ihre iGPUs. Und natürlich kann man sie da auch vergleichen.


Ein Produkt muss sich gegen das messen, was während seiner Lebenszeit am Markt vorhanden ist. Demnach muss TGL sich gegen die 4000er sowie die 5000er messen.
Halten wir also fest, dein eingeworfener Vergleich nur mit der 4000er Serie war sowohl offtopic als auch heuchlerisch. Danke dass du mich bestätigst. Aber das brauche ich nicht. Intel hinkt technisch im Moment halt hinterher, was gerade im Desktop, Workstation und Servermarkt recht deutlich wird. Selbst die grossen Tech-Seiten, die sonst immer sehr wohlwollend über Intel berichten, sehen das alle so. Finde dich damit ab. Wenn du über was anderes reden bzw nach billigen Ausflüchten suchen willst, würde ich einen passenderen Thread als diesen vorschlagen.


Zen2 legt etwa 1-2 % auf Skylake drauf, RKL-S wohl etwa +17-18% auf Skylake während Zen3 ~ +15% auf Zen2 draufgelegt hat. Also sollten wir Gleichstand haben.
AMD nahm bei seinen +19% Claims übrigens Spiele mit in die Betrachtung der IPC-Steigerung mit rein, während davor immer nur der Zuwachs an IPC in Anwendungen betrachtet worden ist.
Real hat Zen3 etwa 15 % auf Zen2 draufgelegt.
Wenn man sich die Spec Vergleiche anschaut, dann waren das eher ~5% mehr für Zen 2 im Vergleich zu Skylake. Man kann die Werte der Hersteller aber durchaus als Referenz nehmen. Natürlich kann man immer einen Testparcours finden, wo es mehr oder weniger ist. Unterm Strich sieht es schon danach aus, als ob Zen 3 auch weiterhin einen IPC Vorteil hat. Das sieht man gut an singlethreaded Vergleichen, wo der 11900K im Schnitt trotzdem nur maximal auf Augenhöhe mit Zen 3 liegt, obwohl er immer noch einige 100 MHz mehr Takt besitzt. Der Unterschied ist vielleicht einfach, die IPC Verbesserungen an Zen 3 wirken sich auch bei Spielen nahezu verlustfrei aus. Anders bei Rocket Lake, wo dies anscheinend nicht der Fall ist.
 

DTX xxx

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
1.889
Würde mittlerweile schon extra Rocket Lake kaufen nur damit einige AMD Fanatiker hier nen Darmverschluss bekommen, so wie die sich wieder aufführen..
Da bist du mal so richtig emotional angefasst, wenn du Entscheidung aufgrund von Kommentaren in Foren fällst. Da befürchte ich bei dir an einer ganz anderen Stelle deines Körpers einen Verschluss.
 
Oben Unten