Aktuelles

Die Rakete mit Fehlstart: Core i5-11600K, Core i7-11700K und Core i9-11900K im Test

Thrawn.

Legende
Mitglied seit
24.11.2005
Beiträge
25.818
Wir sind im Luxx und nicht in der Welt des Farmarama Gamers, ausserdem war mit der AMD Fanboy was allgemeines gemeint und nicht du..
Damit ist das Thema für mich beendet.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

sch4kal

Enthusiast
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
3.231
Wie ich solche Vorurteile liebe... Worauf basiert deine Annahme, dass ich in ein AMD-Fanboy wäre?
9900K weit verbreitet? Wahrscheinlich nicht mal in 1% der Gaming-Rechner war der 9900K zur damaligen vertreten. Daraus leitest du also ab, dass der 9900K der wichtigste Prozessor dieser CPU-Generation gewesen ist? In deiner Welt sicherlich, in der Welt des Durchschnittsgamers wohl eher nicht. Ein wenig mehr Selbstreflektion würde dir sicherlich gut tun...
Es war immerhin das damalige Topmodell, man hätte ihn also durchaus drin lassen können.
 

ElBlindo

Legende
Mitglied seit
31.01.2009
Beiträge
10.110
Ort
Dortmund
Wir sind im Luxx und nicht in der Welt des Farmarama Gamers, ausserdem war mit der AMD Fanboy was allgemeines gemeint und nicht du..
Damit ist das Thema für mich beendet.

Ich möchte wirklich keinen Ärger anzetteln, aber auch im LuXX ist es nicht die meist gekaufte CPU.
 

ElBlindo

Legende
Mitglied seit
31.01.2009
Beiträge
10.110
Ort
Dortmund

Nozomu

Legende
Mitglied seit
11.03.2011
Beiträge
11.163
Auf Thrawn kann man eh nichts geben, da kommt nichts bei rum.
 

Mayk-Freak

Enthusiast
Mitglied seit
06.05.2005
Beiträge
5.548
Ort
Thüringen
"Die Rakete mit Fehlstart" scheint bei extrem Übertacktern einen sehr guten Start hinzulegen. 10 Weltrekorde hat die Rakete schon erreicht im Luxx Test nur einen Fehlstart.:d

 

schnopsnosn

Enthusiast
Mitglied seit
07.02.2006
Beiträge
355
XOC ist halt nicht repräsentativ für die Alltagsperformance...

Was das P/L-Verhältnis angeht kann man mit i7 und aufwärts eigentlich keinen Blumentopf gewinnen bei den Comet Lake Preisen...
 

DTX xxx

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
2.240
erzählen
im Luxx Test nur einen Fehlstart.
Deine hier gezeigte Leistung ist ein Fehlstart. Als Beweis wird natürlich ein Ausschnitt hinterlegt.

Du konntest offensichtlich nicht weiter lesen als bis zur Überschrift. Mit so einer schlechten Performance erlaubst du dir trotzdem eine Beurteilung über HWL, obwohl du faktisch überhaupt nicht die Leistung besitzt, so eine Berechnung leisten zu können. Um in der Sprache eines Prozessors zu bleiben würde ich jedem raten, sich nicht diese CPU zu kaufen. Es wäre ein absoluter Fehlkauf.

Alleine schon der erste Halbsatz nach der Überschrift sollte schon einen vorhersehen lassen, dass es in der Überschrift um eine Aussage geht, die sich auf den Zeitraum vor diesen Test bezieht.

Ich zitiere:
Der durchaus etwas unorthodoxe Start de 11. Core-Generation für den Desktop findet heute sein Ende....
Nach diesem Halbsatz und den Absatz, wird unfangreich geschildert, wie sich dieser Fehlstart vollzogen hat.

Ich zitiere:
Unorthodox ist der Start daher, weil es nicht oft verkommt, dass ein Prozessor-Hersteller bzw. die Mainboard-Partner die neuen Platinen bereits gut zwei Monate vor dem Start der neuen Prozessoren verkaufen. Wohlgemerkt sprechen wir von neuen Platinen einer bereits bestehenden Plattform, die zu den Rocket-Lake-Prozessoren und deren Vorgängern kompatibel ist. Noch etwas wirrer wird dies, da ein Händler ein Modell, den Core i7-11700K, bereits vor dem offizielle Startschuss verkaufte und wir so unter anderem einen Vorab-Test präsentieren konnten.......
.....
Der Core i9-11900K dürfte aber vor allem durch die Einführung der Adaptive Boost Technology profitieren. Insofern werfen wir heute einen frischen Blick auf den Stand der Dinge.
 

Anhänge

  • Fehlstart.PNG
    Fehlstart.PNG
    34,7 KB · Aufrufe: 56

DTX xxx

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
2.240
@Sassicaia
Danke für deine Wertschätzung. Es erfreut mich mit Genugtuung immer wieder deine Aufmerksamkeit genießen zu können.

Erstaunlich sehe ich den Umstand, dass die Preise bei AMD stabil hoch bleiben. Ich meine, für mich ist ein 5600X doch nicht das doppelt Wert im Vergleich zu einem 11400F. Und rund 80€ mehr als zu einem 11600KF ist für mich auch überzogen. Offensichtlich können aber die Händler diesen Preisbereich ziehen. Nur der 5800X konnte endlich mal einen Preisbereich erreichen, den ich im Vergleich zur Konkurrenz als angemessen sehen.
Um auf diese Aussage jetzt keine Aufmerksamkeit von dir zu bekommen, möchte ich noch folgendes hinzufügen. Vielleicht hat Intel da die Finger im Spiel und zwingt die Händler zu niedrige Preise. Natürlich mit einer kleinen Aufmerksamkeit gegenüber den Händlern.
Grüße :wink:
 

mr.dude

Urgestein
Mitglied seit
12.04.2006
Beiträge
6.445
Wenn man das technisch bessere Produkt hat, dann kann man eben auch mehr verlangen. Der Preisunterschied vom 5600X zum 11600K ist daher nicht unüblich. Aktuell 50-60 Euro Unterschied ist durchaus angemessen. Was Intel sich beim 11900K aber gedacht ihat, ist mir vollkommen unverständlich. Der ist schon auf dem Papier viel zu teuer im Vergleich zum 5800X.

@Topic

War zu erwarten, dass Rocket Lake ein Rohrkrepierer wird. Die kaum vorhandene Mehrleistung im Vergleich zum Vorgänger überrascht dann aber schon. Wäre alles nicht so schlimm, wenn da nicht die Leistungsaufnahme wäre. Vor allem die deutlich gestiegene Leistungsaufnahme bei geringer Last ist für mich ein absolutes Nogo und macht Rocket Lake für mich zur schlechtesten Intel Generation seit den Netbursts. Dass man gegen AMD im Moment kein Land sieht, war abzusehen. Aber so ein Griff ins Klo hätte man sicher auch besser lösen können. Da hilft nur auf Alder Lake warten. Mal schauen ob es die Ingenieue dort besser machen. Seit Ice Lake war zu sehen, dass Intel mit dem Sunny Cove Kern kein grosser Wurf gelungen ist. Mehr IPC ja, aber eben auf Kosten einer deutlich erhöhten Leistungsaufnahme. Im Vergleich dazu hat AMD mit Zen 3 fast 20% IPC hinzugewonnen bei nahezu identischer Leistungsaufnahme im gleichen Fertigungsverfahren. Das sind im Moment die kleinen aber entscheidenden Unterschiede und warum Intel seit Jahren immer weiter an Boden verliert.
 

DTX xxx

Enthusiast
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
2.240
Das bin ich voll bei dir. Der 11900K wirkt massiv sinnbefreit und dazu mal wieder die Gängelung von Intel mit G1 für das sinnloseste Produkt und die im Vergleich zur Konkurrenz 11700K und abwärts guten Produkte praktisch zu entwerten.
Ob Alder Lake in dieser Konfiguration einen Mehrwert bietet im Desktop ist für mich äußerst fraglich.
 

Paddy92

Enthusiast
Mitglied seit
23.08.2010
Beiträge
2.107
Dass man gegen AMD im Moment kein Land sieht, war abzusehen.
Aber auch nur im Desktopmarkt, welcher bei Intel nicht wirklich Prio hat. Dieser Bereich hinkt den anderen Produkten von Intel bei der Architektur sowie der Fertigung hinterher.

Seit Ice Lake war zu sehen, dass Intel mit dem Sunny Cove Kern kein grosser Wurf gelungen ist.
Es reicht aber, um bessere Produkte als AMD zu liefern. AMD kann in diesem Bereich nur mit mehr Kernen punkten. Aber auch mit diesem Vorteil ist es bald vorbei, da TGL mit 8 Kernen in den Startlöchern stehen.
Dafür hat Intel aber einen riesigen Vorteil, denn diese können liefern. Während AMD die Nachteile zu spüren bekommt, keine eigene Fetigung zu haben und von TSMC abhängig zu sein.

Das sind im Moment die kleinen aber entscheidenden Unterschiede und warum Intel seit Jahren immer weiter an Boden verliert.
Und hier sehen wir die realitätsfremde Sicht eines roten Fanboys..

Während die wirkliche, echte Realität so ausschaut: Intel meldet 5. Rekordjahr in Folge
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
34.058

schnopsnosn

Enthusiast
Mitglied seit
07.02.2006
Beiträge
355
Aber auch nur im Desktopmarkt, welcher bei Intel nicht wirklich Prio hat. Dieser Bereich hinkt den anderen Produkten von Intel bei der Architektur sowie der Fertigung hinterher.
Nein, sie verlieren auch im Datacenter-Bereich Marktanteile gegenüber AMD, solltest dir mal genauer deren Quartalsberichte ansehen. Der DC-Bereich ist z.B. in Q4 um 16% YoY geschrumpft.
Im Jahr 2020 als Unternehmen im Halbleiter-Bereich keine Rekordwerte zu erzielen erfordert schon gewaltiges Fehlverhalten.
Es reicht aber, um bessere Produkte als AMD zu liefern. AMD kann in diesem Bereich nur mit mehr Kernen punkten. Aber auch mit diesem Vorteil ist es bald vorbei, da TGL mit 8 Kernen in den Startlöchern stehen.
Dafür hat Intel aber einen riesigen Vorteil, denn diese können liefern. Während AMD die Nachteile zu spüren bekommt, keine eigene Fetigung zu haben und von TSMC abhängig zu sein.
Alles hat Vor- und Nachteile, Intel hatte die letzten fünf Jahre Glück, dass AMD kurz vorm Bankrott stand und nicht die Mittel für R&D hatte, ansonsten wärs mit deren 10 und 7nm-Problemen(und auch 14nm war bereits verzögert, nicht vergessen) ganz schnell böse geworden. AMD hatte leider extrem schlechtes Timing im letzten halben Jahr mit ihren Releases, da durch die Pandemie die Nachfrage ziemlich durch die Decke ging(speziell im Bereich der Konsolen wurden extreme Verkaufszahlen erreicht) und man einfach quasi alle Launches auf einem Haufen hatte. Definitiv nicht gut, aber wenn nicht alle Launches auf einmal kommen siehts mit der Verfügbarkeit auch etwas anders aus.

Genauso kanns halt auch anders rum gehen, wie Intel gemerkt hat. Die hatten u.a. auch mit 14nm teils massive Kapazitätsprobleme aufgrund der Nachfrage vor knapp zwei Jahren. Durch die bislang enge Verknüpfund zwischen Architektur und Lithographie kann das wie gesagt auch schnell in die Hose gehen. Wenns flutscht und keine Probleme gibt ist das ein gewaltiger Vorteil für Intel, wenn nicht tritt man auf der Stelle während andere auf- und überholen können.
Und hier sehen wir die realitätsfremde Sicht eines roten Fanboys..

Während die wirkliche, echte Realität so ausschaut: Intel meldet 5. Rekordjahr in Folge
Siehe oben, die Zahlen sehen schön aus, sind aber im großen und ganzen von starken Q1 und Q2 Resultaten getragen worden, Q3 und Q4 sehen dagegen eher mau aus.
Außerdem hat man sich leicht selbst beholfen in Q4 und mal eben für 14.2Mrd USD Aktien zurückgekauft ;)
 

3-De-Ef-Iks

ʇuɐuʇnǝluäʇıdɐʞ
Mitglied seit
19.09.2006
Beiträge
2.542
Ort
Hamburg
Während die wirkliche, echte Realität so ausschaut: Intel meldet 5. Rekordjahr in Folge

Intel ist im Gegensatz zu AMD eben groß und mächtig genug, um sich solche Patzer wie Rocket Lake leisten zu können. Sollte jeder wissen mittlerweile. ;)
Wahrscheinlich wird Rocket Lake sogar trotz allem ein Erfolg. Allein schon aufgrund besserer Vertriebsstrukturen, aggressiverem Marketing und höherer Fertigungskapazitäten.
Auch dass in den allermeisten Intel-CPUs eine GPU enthalten ist, spielt Intel schon seit Jahren in die Karten. Da muss AMD dringend nachbessern.
 

ElBlindo

Legende
Mitglied seit
31.01.2009
Beiträge
10.110
Ort
Dortmund
 

doodly

Enthusiast
Mitglied seit
15.06.2006
Beiträge
3.702
Wenn ich bei meinem Asus Rog Maximus XIII Hero den Gear "Schalter" im BIOS auf "automatisch" lasse, woher weiß ich dann in welchem Gang (Gear) das Mainboard arbeit? Sorry für die vielleicht blöde Frage. CPU ist ein 11700k und Ram Corsair 32GB 3600MHz.
 

Lutz81

Enthusiast
Mitglied seit
14.03.2011
Beiträge
1.224
Jepp, so ist es.
Siehst du auch in CPU-Z, ob der Memory-Controller =Speichertakt läuft
Wenn der MC nur den halben Takt vom Speicher hat, dann = Gear 2
 

Paddy92

Enthusiast
Mitglied seit
23.08.2010
Beiträge
2.107
Nein, sie verlieren auch im Datacenter-Bereich Marktanteile gegenüber AMD, solltest dir mal genauer deren Quartalsberichte ansehen. Der DC-Bereich ist z.B. in Q4 um 16% YoY geschrumpft.
Dir ist aber schon geläufig, dass Intel zu dieser Zeit hauptsächlich Cascade Lake AP/SP und Cooper Lake SP in 14nm geliefert hat, also alte Architektur und Fertigung?
Ice Lake SP wird erst morgen offiziell vorgestellt.

Alles hat Vor- und Nachteile, Intel hatte die letzten fünf Jahre Glück, dass AMD kurz vorm Bankrott stand und nicht die Mittel für R&D hatte, ansonsten wärs mit deren 10 und 7nm-Problemen(und auch 14nm war bereits verzögert, nicht vergessen) ganz schnell böse geworden.
Glück? Genauso wie AMD Glück hatte, dass es Probleme bei Intels Fertigung gab?

Ich glaube nicht daran, dass es so böse für Intel geworden wäre, wenn AMD mehr Mittel für R&D gehabt hätte. Zen und auch Zen+ waren jetzt nicht so berauschend und Skylake noch unterlegen. Zen2 und Zen3 profitieren auch stark von der 7nm Fertigung von TSMC. Und wie man gerade ganz gut bei RKL erkennen kann, ist eine neuere, bessere Architektur nicht alles. Es ist eine Kombination aus beidem, also einer guten Architektur und Fertigung. Sobald es an einer Stelle hackt, wirkt sich das auch auf das Ergebnis aus. Da kann man noch so viel Geld drauf werfen.

AMD hatte leider extrem schlechtes Timing im letzten halben Jahr mit ihren Releases, da durch die Pandemie die Nachfrage ziemlich durch die Decke ging(speziell im Bereich der Konsolen wurden extreme Verkaufszahlen erreicht) und man einfach quasi alle Launches auf einem Haufen hatte. Definitiv nicht gut, aber wenn nicht alle Launches auf einmal kommen siehts mit der Verfügbarkeit auch etwas anders aus.
Das Problem bleibt dasselbe. AMD ist limitiert durch die Kapazitäten, welche diese von TSMC zur Verfügung gestellt bekommen.

Durch die bislang enge Verknüpfund zwischen Architektur und Lithographie kann das wie gesagt auch schnell in die Hose gehen. Wenns flutscht und keine Probleme gibt ist das ein gewaltiger Vorteil für Intel, wenn nicht tritt man auf der Stelle während andere auf- und überholen können.
Intel hat daraus aber gelernt. Diese enge Verknüpfung zwischen Fertigung und Architektur wird fortan gelöst. Auch werden zukünftige Produkte so konzipiert, dass man diese bzw. auch nur Teile davon fremd fertigen lassen kann, sodass man weder vollständig abhängig von der eignen noch der fremden Fertigung ist.

Siehe oben, die Zahlen sehen schön aus, sind aber im großen und ganzen von starken Q1 und Q2 Resultaten getragen worden, Q3 und Q4 sehen dagegen eher mau aus.
Dieses Jahr wird es wohl genau andersherum laufen, da Intel dieses Jahr immer mehr auf 10nm umsteigt, werden das erste und wahrscheinlich das zweite Quartal noch etwas underperformen. Danach geht es wieder to the moon 🚀 🚀

Intel ist im Gegensatz zu AMD eben groß und mächtig genug, um sich solche Patzer wie Rocket Lake leisten zu können. Sollte jeder wissen mittlerweile. ;)
Der Desktopmarkt ist aber auch nicht alles.
 

schnopsnosn

Enthusiast
Mitglied seit
07.02.2006
Beiträge
355
Dir ist aber schon geläufig, dass Intel zu dieser Zeit hauptsächlich Cascade Lake AP/SP und Cooper Lake SP in 14nm geliefert hat, also alte Architektur und Fertigung?
Ice Lake SP wird erst morgen offiziell vorgestellt.
Wie gesagt, schau dir nochmal die Zahlen für Q3 und Q4 an, die waren alles andere als schön. Das einzige, das Intel 2020 zu einem Rekordumsatz verholfen hat waren die starken ersten Quartale, die Einbrüche in Q3 und Q4 waren herb.
Glück? Genauso wie AMD Glück hatte, dass es Probleme bei Intels Fertigung gab?
Ja, habe auch nichts anderes behauptet.
Ich glaube nicht daran, dass es so böse für Intel geworden wäre, wenn AMD mehr Mittel für R&D gehabt hätte. Zen und auch Zen+ waren jetzt nicht so berauschend und Skylake noch unterlegen. Zen2 und Zen3 profitieren auch stark von der 7nm Fertigung von TSMC. Und wie man gerade ganz gut bei RKL erkennen kann, ist eine neuere, bessere Architektur nicht alles. Es ist eine Kombination aus beidem, also einer guten Architektur und Fertigung. Sobald es an einer Stelle hackt, wirkt sich das auch auf das Ergebnis aus. Da kann man noch so viel Geld drauf werfen.
Doch, das wäre durchaus so gewesen. Einige Dinge, die in Zen 2 erst implementiert wurden waren ursprünglich bereits für Zen gedacht, wurden aber aufgrund von Zeitmangel zurückgestellt.

AMD wurde auch mehr oder weniger zu deren Glück gezwungen dadurch, dass GloFo aus dem High End Node-Rennen ausgestiegen ist und sich AMD zwangsläufig an eine andere Foundry wenden musste.
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
36.221
Ort
SN
Intel ist im Gegensatz zu AMD eben groß und mächtig genug, um sich solche Patzer wie Rocket Lake leisten zu können. Sollte jeder wissen mittlerweile. ;)
Wahrscheinlich wird Rocket Lake sogar trotz allem ein Erfolg. Allein schon aufgrund besserer Vertriebsstrukturen, aggressiverem Marketing und höherer Fertigungskapazitäten.

Das ist dann aber ein Widersprich insich. Wie kann etwas wahrscheinlich ein Erfolg sein/werden, wenn es doch ein "Patzer" ist? Das würde ja bedeuten, Intel hat die Fähigkeit irgendwie aus Scheiße Gold zu machen...
Bisschen komische Ansicht muss ich sagen. Vllt ist es doch viel eher so, dass das, was du und ein paar der AMDler hier im Forum immer als Maßstab für Erfolg nehmen gar nicht das ist, was ein Unternehmen am Markt erfolgreich macht? Oder anders herum ausgedrückt, dass erfolgreiche Produkte sich aktuell nicht wirklich daran messen lassen können, was irgend einer der Selbstschrauber-Desktop User in Foren wie diesem hier gern hätten. "Erfolg" passiert da auf ganz anderen Ebenen. Sahnehäufchen für die paar Nischen User von arsch teuren Desktop CPUs fallen dann automatisch mit ab, wenn man sich sowas "leisten" kann als Unternehmen oder wenn man eben gerade in so einen Markt hin schielt, weil die Konkurrenz dort keine großen Ambitionen (mehr) hat.

Gerade in den Intel Quartalszahlen sieht man es mal wieder sehr deutlich. Desktop schrumpft. Maßgeblich auch Coronabedingt. Mobile steigt - ebenso maßgeblich Coronabedingt. Datacenter steigt auch, nur will die alte Kamelle in 2021 wirklich "keiner" mehr haben. Dass sie trotzdem aufs Jahr gesehen mehr Umsatz trotz deutlich gesunkenen Preisen verzeichnen konnten, wäre unternehmerisch/wirtschaftlich durchaus auch als Erfolg verzeichenbar.

Wie gesagt, schau dir nochmal die Zahlen für Q3 und Q4 an, die waren alles andere als schön. Das einzige, das Intel 2020 zu einem Rekordumsatz verholfen hat waren die starken ersten Quartale, die Einbrüche in Q3 und Q4 waren herb.
Es war eher nur Q3.
DC in Q3 hat wohl wegen TI nachgelassen. Mobile im Clientbereich auch dort sehr stark. Desktop sowieso rückläufig. Corona hat das nochmal mehr betont.

Rocket Lake S wird daran auch nix ändern. Das ist Nische von der Nische. Entscheidender für die nächsten paar Quartale wird, wie Ice Lake als neuer Serveransatz ankommt und ob sie die Kapazitäten haben, das bedienen zu können und vor allem auch, wie Tiger Lake in den H Versionen sich ggü. den 5000er APUs platziert.
Da auch in 2021 Corona weiter eine starke Rolle spielen wird und gerade Business-IT schlicht mobile aufgrund von Home Office und Co. kauft anstatt Desktop PCs zu beziehen, ist auch 2021 eher positiv eingestellt für Intel. Die Big/Little Thematik könnte zudem auch ein Game Changer werden. Aber das müssen wir dann sehen wenn es so weit ist.
 

3-De-Ef-Iks

ʇuɐuʇnǝluäʇıdɐʞ
Mitglied seit
19.09.2006
Beiträge
2.542
Ort
Hamburg
@fdsonne
Um es kurz zu machen: ja, haben sie! 🙂

Edit:
Und wenn Du dir meinen kompletten (!) Post noch einmal in Ruhe durchliest, wirst Du merken, dass ich bereits verstanden habe, was ein Produkt wirklich erfolgreich macht. (y)
 
Zuletzt bearbeitet:

schnopsnosn

Enthusiast
Mitglied seit
07.02.2006
Beiträge
355
Auch Q4 sehe ich nicht besonders stark, obwohl man dort die Prognosen übertroffen hat(die allerdings alarmierend niedrig waren wenn man zurückblickt. Man hat einen Rückgang um knapp 2 Mrd ggu. dem Vorjahr erwartet wenn ich mich nicht ganz täusche).

Die Margen haben doch ziemlich gelitten und der Rest ist halt wie gesagt auch eher mau, wenn man bedenkt dass eigentlich durch COVID die großen Halbleiterunternehmen ordentlich profitiert haben.
 

fdsonne

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
08.08.2006
Beiträge
36.221
Ort
SN
@fdsonne
Um es kurz zu machen: ja, haben sie! 🙂
Dann bist du schlicht naiv. So funktioniert Wirtschaft nicht. Nehmt euch mal nicht immer so wichtig. Es hat schon andere Größen am Markt gelegt bis hin zur Bedeutungslosigkeit. Zumindest mein aktuelles Empfinden ist aber eher, dass man einer Intel die Unfähigkeit in den Foren nachsagt, während die Zahlen aber das Gegenteil beschreiben. Müsste man da nicht eher meinen, dass der Maßstab der Bewertung in den Foren anzweifeln als die Kopf <> Sand Methode zu nutzen und zu behaupten, die sind alle Dumm, und kaufen den Scheiß auch noch? Ist nicht das gerade das, was Unternehmen erfolgreich macht? -> Sachen zu bringen, die sich verkaufen lassen?

Auch Q4 sehe ich nicht besonders stark, obwohl man dort die Prognosen übertroffen hat(die allerdings alarmierend niedrig waren wenn man zurückblickt. Man hat einen Rückgang um knapp 2 Mrd ggu. dem Vorjahr erwartet wenn ich mich nicht ganz täusche).
Man kann in jeder Zahl was schlechtes finden. Intel hat im Mobile massiv profitiert. Und Intel hat im Desktop stark verloren. Da Desktop aber eh rückläufig ist und auch vor Corona schon war (Prognosen gingen teils zu 2025 auf unter 20% Anteil für Desktop aus), ist es doch schon ziemlich ermüdend immer wieder von Misserfolg zu lesen, wo es doch irgendwo doch das Gegenteil ist.

Die Margen haben doch ziemlich gelitten und der Rest ist halt wie gesagt auch eher mau, wenn man bedenkt dass eigentlich durch COVID die großen Halbleiterunternehmen ordentlich profitiert haben.
Marge sinkt zwangsweise wenn die Preise sinken. Gerade DC. Zudem steigen die Die Sizes durch mehr Flächenbedarf von Kernen und allgemein breiteren CPUs. Was ist denn bitte deine Erwartungshaltung im wie vielten? - fünften Jahr in Folge quasi 14nm only?
Mal davon ab, der Markt ist aktuell groß genug um eine Intel und eine AMD zu beherbergen. Ob das auf Dauer so funktioniert, werden wir sehen. Aber da AMD seit geraumer Zeit auch mal wieder gute Produkte baut, werden sie zwangsweise Kunden damit bekommen/haschen. Das ist doch logische Konsequenz. Dennoch profitieren sie weiterhin. Wie auch eine AMD. Würde ich ehrlich gesagt als Erfolg verbuchen. Wären die Produkte nämlich echt scheiße, dann würde sich das schneller drehen als du gucken kannst.

Btw. kann man eine Intel nur schwer mit anderen Halbleiter Herstellern vergleichen, da eine Intel in der Form quasi nur winzige Anteile Auftragsfertigung durchführt. Es geht dort eher darum, dass sie ihre Produkte verkaufen. Was ihnen vergleichsweise gut gelingt. Dem sind natürlich auch grenzen gesetzt. Fertigungskapazitäten bspw. Das fällt nicht binnen nem halben Jahr vom Himmel - wie die Autoindustrie und andere Branchen aktuell ja leidlich erfahren dürfen. Und auch AMD spürt das mit begrenzter Kapazität bei TSMC.
Ich wage mal die Prognose, Ice Lake wird im Server Bereich ziemlich gut ankommen. Mit Alder Lake bin ich mir unschlüssig, da steht und fällt wie der Spaß sich praktikabel einsetzen lässt. Wenn man da nicht die Brechstange auspackt kann so ein Hybrid Design im Mobile ziemlich gut werden, da mich mir davon massive Effizienzgewinne verspreche. Desktop Mainstream - ja schwierig. Halte ich Zen3 und 4 für besser, weil schneller. Zumindest absolut MT.
 

3-De-Ef-Iks

ʇuɐuʇnǝluäʇıdɐʞ
Mitglied seit
19.09.2006
Beiträge
2.542
Ort
Hamburg
@fdsonne
Bitte lies dir noch mal in Ruhe durch, was ich geschrieben habe. Weder nehme ich mich wichtig, noch sage ich Intel Unfähigkeit nach. Mit keiner Silbe tue ich das.
Intel ist seit Jahrzehnten unheimlich erfolgreich. Das weiß ich auch und alles andere zu behaupten wäre in der Tat naiv.

Warum darf ich dennoch nicht sagen, dass RKL ein Patzer ist, ohne mich direkt Vorwürfen ausgesetzt zu sehen, ich würde mich wichtig nehmen, naiv sein und in eine AMDophile Ecke geschoben zu werden?
Ich habe mittlerweile viele Reviews gesehen und gelesen und habe mir aufgrund dessen meine Meinung gebildet.
Wirtschaftlich wird RKL bestimmt ein Erfolg, ja sicher! (Gründe habe ich bereits genannt, bitte noch mal nachlesen! :wink:) Technologisch betrachtet ist es ein alter Hut, der auch mich an Prescott erinnert.
Auch Prescott war sehr erfolgreich, was ich damals nicht und auch jetzt nicht anzuzweifeln gedenke.
Die Gründe sind übrigens die gleichen. Da hat sich nicht viel geändert.

Nehmt euch mal nicht immer so wichtig.
Interpretiere doch nicht immer so viel in Aussagen rein.
 

Paddy92

Enthusiast
Mitglied seit
23.08.2010
Beiträge
2.107
Wie gesagt, schau dir nochmal die Zahlen für Q3 und Q4 an, die waren alles andere als schön. Das einzige, das Intel 2020 zu einem Rekordumsatz verholfen hat waren die starken ersten Quartale, die Einbrüche in Q3 und Q4 waren herb.
Noch einmal: Zu dieser Zeit - also im letzten Jahr - hat Intel im DC Bereich noch CPUs mit veralteter Architektur und Fertigung geliefert. Also der gleiche Grund, warum man laut meiner Aussage weiter oben auch im Desktop derzeit hinterher hinkt. Dies ändert sich jetzt aber im DC Bereich mit ICL SP und wir werden sehen, ob meine Prognose sich bewahrheitet.

Doch, das wäre durchaus so gewesen. Einige Dinge, die in Zen 2 erst implementiert wurden waren ursprünglich bereits für Zen gedacht, wurden aber aufgrund von Zeitmangel zurückgestellt.
Die da genau wären und dies wurde von so offiziell kommuniziert?
 

schnopsnosn

Enthusiast
Mitglied seit
07.02.2006
Beiträge
355
Genausowenig hatte aber auch AMD etwas neues zu bieten zu diesem Zeitpunkt. Intel hat dort auch sicher geblutet weil sie einige DC Verträge nicht halten konnte.

Die da genau wären und dies wurde von so offiziell kommuniziert?

Leider nicht allzu detailliert, dennoch immerhin etwas, was ich auf die Schnelle noch finden konnte:
When asked about what kind of performance gain Milan's CPU core microarchitecture, which is known as Zen 3, will deliver relative to the Zen 2 microarchitecture that Rome relies on in terms of instructions processed per CPU clock cycle (IPC), Norrod observed that -- unlike Zen 2, which was more of an evolution of the Zen microarchitecture that powers first-gen Epyc CPUs -- Zen 3 will be based on a completely new architecture.


Norrod did qualify his remarks by pointing out that Zen 2 delivered a bigger IPC gain than what's normal for an evolutionary upgrade -- AMD has said it's about 15% on average -- since it implemented some ideas that AMD originally had for Zen but had to leave on the cutting board. However, he also asserted that Zen 3 will deliver performance gains "right in line with what you would expect from an entirely new architecture."
 
Oben Unten