Seite 19: PCI-Express und NVMe-Leistung

Mit den Rocket-Lake-S-Prozessoren bietet Intel nun die Unterstützung von PCI-Express 4.0 und daher wollen wir uns diesem Thema ebenfalls widmen. Zunächst einmal werfen wir einen Blick auf die durch den 3DMark ermittelten Durchsatzraten und setzen den Core i9-11900K auf Mainboards mit Z590- (ASUS ROG Maximus XIII Hero) und Z490-Chipsatz (MSI MEG Z590 Godlike) ein. Zum Vergleich haben wir einen AMD Ryzen 9 5900X auf einem ASRock X570 Creator hergenommen.

PCI-Express Durchsatz

3DMark PCI-Express Feature-Test

GB/s
Mehr ist besser

Aus drei Durchläufen des Tests haben wir den Mittelwert gebildet. Der Ryzen 9 5900X erreichte einen Durchsatz von 26,14 GB/s – theoretisch ermöglichen 16 PCIe-4.0-Lanes ohne Overhead 31,508 GB/s. Der Core i9-11900K kommt auf dem Mainboard mit Z590-Chipsatz auf 24,14 GB/s. Auf dem Mainboard mit Z490-Chipsatz sind wir auf 22,26 GB/s gekommen. Wir messen also durchaus einen Unterschied, diesen konnten wir in der Praxis in Anwendungen und Spielen aber nicht darstellen. Die Unterschiede können schon dadurch zustandekommen, wie der 3DMark seine Texturdaten über den Bus schickt. Dies muss also nicht zwangsläufig für alle Anwendungen in dieser Form gelten.

NVMe-Messungen

Die Anbindung der Grafikkarte spielt im Hinblick auf den Unterschied der PCI-Express-4.0-Umsetzung zwischen AMD und Intel also keine Rolle. Aber wie schaut es in der Anbindung einer NVMe-SSD aus? Dazu haben wir eine Corsair MP600 Pro Hydro X verwendet und diese direkt oder über den Chipsatz angebunden.

Crystal Disk Mark 8

Lesedatenrate - SEQ1M Q8T1

MB/s
Mehr ist besser

Crystal Disk Mark 8

Lesedatenrate - SEQ1M Q1T1

MB/s
Mehr ist besser

Crystal Disk Mark 8

Lesedatenrate - RND4K Q32T1

MB/s
Mehr ist besser

Crystal Disk Mark 8

Lesedatenrate - RND4K Q1T1

MB/s
Mehr ist besser

Crystal Disk Mark 8

Schreibdatenrate - SEQ1M Q8T1

MB/s
Mehr ist besser

Crystal Disk Mark 8

Schreibdatenrate - SEQ1M Q1T1

MB/s
Mehr ist besser

Crystal Disk Mark 8

Schreibdatenrate - RND4K Q32T1

MB/s
Mehr ist besser

Crystal Disk Mark 8

Schreibdatenrate - RND4K Q1T1

MB/s
Mehr ist besser

Für NVMe-Laufwerke kann den Rocket-Lake-S-Prozessoren unabhängig vom gewählten Mainboard bzw. Chipsatz eine gute bis sehr gute Leistung bescheinigt werden. Dies gilt allerdings nur, wenn man die NVMe-SSD direkt an die PCI-Express-Lanes des Prozessors anbindet. Über den Chipsatz angebunden brechen die Datenraten um bis zu 50 % ein. Hier ist dann selbst das DMI x8-Interface zwischen Prozessor und Z590-Chipsatz keine Hilfe.

Was ist denn nun die bessere Umsetzung von PCI-Express 4.0? Die von AMD oder die von Intel? Für die Praxis dürfte dies für 99,9 % der Nutzer keinerlei Unterschied machen. Bei der Anbindung einer schnellen NVMe-SSD aber zeigen sich durchaus Unterschiede.