Aktuelles

Der DSLR Stammtisch

MrWahoo

Redakteur Motivator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.01.2004
Beiträge
22.581
System
Desktop System
Desktop
Laptop
Thinkpad E480
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 7 3700X
Mainboard
ASUS X570 ROG STRIX-E
Kühler
bequiet SilentLoop 360
Speicher
32 GB Crucial Ballistix DDR4-3200
Grafikprozessor
Palit GTX1060
Display
Dell
SSD
Samsung 970 Pro, 970 Evo, 850 Evo, 840 Evo, WD SN750, ADATA S511
HDD
IronWolf Pro
Opt. Laufwerk
Tatsächlich!
Gehäuse
Corsair Carbide Series 678C
Netzteil
Fractal Design Ion+ Platinum Series 660W
Keyboard
Logitech Illuminated K740
Mouse
Mionix Naos 7000
Betriebssystem
Ubuntu
Webbrowser
Firefox
Als das Tamron neu auf den Markt kam, war neben der allgemeinen Freude auch begründete Skepsis zu hören über das Marketing bei Worten wie
http://www.tamron.eu/de/objektive/sp-150-600mm-f5-63-di-vc-usd/ schrieb:
beste Bedingungen für Natur-, Tierwelt- oder Sportaufnahmen.
Da aber gerade für Sportaufnahmen der große Zoombereich ein echter Gewinn ist, habe ich es letztes Jahr immer wieder für Sportveranstaltungen genutzt, allen voran Football. Da das aber eher (un-)vorhersehbar und daher gut machbar auch für langsamere AF-Systeme ist, und zudem das hiesige Niveau nicht wirklich hoch ist, war die Relevanz für viele Interessenten eher gering.
Jetzt am Samstag hatte ich es allerdings auch mal für Fußball Bundesliga im Einsatz und will daher meine Erfahrungen teilen - vielleicht interessiert es ja tatsächlich den ein oder anderen!?

Insgesamt war ich in jedem Fall positiv überrascht. Man darf letztlich keine Wunder erwarten, schließlich war das Wetter diesig und ein lichtschwaches Zoom kommt eben früher an seine Grenzen als beispielsweise eine Festbrennweite - aber das dürfte mittlerweile auch dem letzten bewusst sein. Auch dass man den ISO-Wert dementsprechend anpassen muss, ist sicherlich nicht der Bildqualität zuträglich. Das ist alles bekannt.
Dass aber der AF trotzdem so gut getroffen und v.a. das Motiv verfolgt hat, hat mich sehr gefreut. In den insgesamt 90min Spielzeit hatte ich nur drei oder vier Situationen, in denen der AF nicht so wollte wie ich und per FTM etwas "Hilfe" brauchte. Aber wenn dieses erste Bild saß, war die Verfolgung besonders an der 5D Mark III richtig gut. Selten war in einer Sequenz mal ein Ausrutscher dabei, den ich nicht auf mich oder die Situation (Spieler läuft ins Bild und zieht den AF - nach den Einstellungen eigentlich korrekt - auf sich) zurückführen musste. Das hat mich schon ziemlich beeindruckt.
Schade dagegen finde ich, dass das Tamron auf Distanz doch etwas an Leistung verliert. Ich meine damit nicht den Brennweitenbereich, der sicherlich auch seine Höhen und Tiefen hat (200-500mm scheinen wohl ideal zu sein), sondern unabhängig davon die Abbildungsleistung. Bilder, die ich diagonal über den Platz gemacht habe, sind einfach nicht so knackig wie die im nahen und mittleren Bereich. Nicht dramatisch, aber doch etwas, auf das man sich einstellen sollte. Einen Fehlfokus konnte ich dabei nicht feststellen, es ist wohl halt so.

Alles in allem bin ich positiv überrascht. Für ein Zoom dieser Art ist das wirklich ordentlich. Wenn man nicht gerade Poster drucken will, reicht die BQ sicher aus (man wird je nach Kamera wohl sowieso auch vom ISO limitiert) und so lange der AF trifft, gibt es auch nichts zu meckern. Leider hatte ich nicht noch das 100-400L (II) für einen Quervergleich, da würde ich mir noch etwas bessere Leistung vorstellen. Vielleicht kann ich das in Zukunft noch mal nachholen. Wer zudem wirklich auf das berühmt-berüchtigte eine Bild angewiesen ist, sollte sich weiterhin bei den Canon-Supertele umsehen, keine Frage. Aber für den Amateur- und sogar Semi-professionellen Bereich würde ich das Tamron durchaus empfehlen.


(Mehr Bilder gibt es nach dem Link in der Galerie, allerdings sind nicht alle Bilder mit dem Tamron gemacht)

Und als besonderen Service solls auch noch ein RAW geben: KLICK :)
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

joshude

Der mit dem Playmobilhaarschnitt
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
11.791
Ort
Bremen
Hab gerade gesehen, dass Samyang auf ihrer Homepage nen 135/2er haben. Das sieht ziemlich interessant aus.
Irgendwie so in der Anfangszeit mit Samyang hieß es immer man kann die recht günstig ausm Osten kaufen, ist das noch immer so? Überlege ja doch immer wieder ob ich mir das 14mm kaufe. Gebraucht findet man die aber doch irgendwie recht selten oder wenn dann zu Preisen wo sich nen Neukauf eher lohnen würde.
 

gstahl

Enthusiast
Mitglied seit
04.03.2004
Beiträge
2.087
Habe jetzt bei einer D800 zugeschlagen (knapp 8000 Auslösungen) ansonsten wie neu aus dem Laden. Mit original BG (Verkauf ist geplant) für 1400€ bekommen.
Sollte ich den BG verkaufen kann man da nicht meckern.

Ein kleine Kompakte Knipse ist vielleicht auch noch die OM-D EM10 drin... mal schauen.

Halte jetzt die Augen auf nach einem 50er/1.4G und 85/1.8G.
In naher Zukunft dann entweder das neue Tamron 15-30, ein Sigma 24/1.4 oder das schon oben erwähnte 14er von Walimex. Mehr brauche ich persönlich nicht.

Ich war damals einer der ersten die das 35er von Samyang hatten - der Preis hat irgendwann ordentlichen angezogen. Bzgl. eines Kaufs schau auch mal die unterschiedlichen Labels durch Walimex, Samyang, (und noch eins gibts - hab den Namen vergessen).
 
Mitglied seit
13.10.2011
Beiträge
227
Jupp, wie MrWahoo ist man sich da auch nicht so sicher was das Tele angeht........Tamron 150-600, Canon 100-400L I, Canon 100-400L II. Hätte noch den 1,5x TK Teleplus.

Da Tele ja vorrangig für Tele eingesetzt werden sollte spielt zumindest für mich das hintere Ende die Hauptrolle. Anfangs ganz klar das Tamron - P/L grandios. Wenn da nicht die Serienstreuung wäre bzw. nicht das 100-400L II herrausgekommen wäre. Mit sehr gutem u. zentriertem Exemplar ist man wohl mit dem 1er Canon u. auch mit dem Tamron sehr gut bedient.....das Canon 100-400L II ist für mich persönlich aber so interessant geworden das die anderen beiden Kandidaten momentan komplett wegfallen. Der Entschluss steht noch nicht fest - aber beim 2er Canon gibt es bis jetzt noch keine Anzeichen auf Serienstreuung u. scheinbar hat sich diesbezüglich auch etwas getan bei Canon. Wohl gleich dem neueren 16-35L f4 - kürzlich erworben, voll zufrieden u. ebenfalls keine Anzeichen von Serienstreuung. Kann keine persönliche fundierte Aussage zum 2er Canon treffen, werde da auch nie alle 3 Objektive besitzen/austesten.......Trotzdem ist man sich ziemlich sicher - das 100-400 L II ist momentan das Maß der Dinge......bis 400mm genauso wie gecropt o. mit richtigem TK bis 600mm. Die BQ ist besser, der AF ist besser, der IS samt Mitzieher Mode ist besser u. die Alltagstauglichkeit unter Berücksichtigung von Gewicht, Ausmaße, Lichtempfindlichkeit, Free Hand sollte auch für das 2er sprechen. 1000 Euro Aufpreis bei 200mm weniger ist kacke, richtig kacke........aber das Ganze relativiert sich wenn man sieht was man dafür bekommt, was man zum Glück nicht bekommt u. auch der Vergleich zum viel teureren 200-400L spricht da irgendwo eine deutliche Sprache . Dauert nicht lange, 1850 Euro für eine Top Linse bis 600mm. Das ist nicht wirklich teuer! Jeder der seinen Fuhrpark an Linsen schon ersetzt hat aufgrund gesteigerter Ansprüche weiß wovon ich rede......es lohnt sich immens in ein besseres Objektiv zu investieren. Genau deshalb ist dann meine Meinung gekippt, lieber etwas warten u. sparen um dann länger u. kompromissloser seinen Spass an der Linse zu haben. Sooft kauft man sich schließlich solch Tele nicht....scheiss auf die 800Euro, man weiss dann genau das man bestmögliches herrausgeholt hatte u. nix wird never bereut. Für mich persönlich die besser Wahl.

Beste Grüße
Larry
 

joshude

Der mit dem Playmobilhaarschnitt
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
11.791
Ort
Bremen
Habe jetzt bei einer D800 zugeschlagen (knapp 8000 Auslösungen) ansonsten wie neu aus dem Laden. Mit original BG (Verkauf ist geplant) für 1400€ bekommen.

Ich war damals einer der ersten die das 35er von Samyang hatten - der Preis hat irgendwann ordentlichen angezogen. Bzgl. eines Kaufs schau auch mal die unterschiedlichen Labels durch Walimex, Samyang, (und noch eins gibts - hab den Namen vergessen).
Ist nen sehr guter Preis. Hab ich, bg rausgerechnet, für meine auch in etwa bezahlt, allerdings 30.000 Auslösungen und nicht wie aus dem Laden ;) Musste bei mir dann aber auch schnell gehen und ich wollte sie abholen.

Zu den Samyang: Mir war halt so als konnte man die (evtl auch gerade nur in der Anfangszeit) günstig aus Polen kaufen, wo dann alle immer gesagt haben "Ja, Risiko, dass es ne Gurke ist muss man halt eingehen und so".
Werde aber denke ich einfach die Augen nach nem gebrauchten 14er offen halten. Hatte zum Testen das Sigma 12-24 hier. Das ist nett, aber ist nen unglaublich schwerer Koloss. Die 12mm sind nett, muss ich aber nicht haben. Und nach oben hin hab ichs bei den paar Fotos nicht benutzt, kann mir also nen Zoom sparen. Und MF ist für mich - gerade bei 14mm - kein Thema. Interessanter wirds da bei dem 135er. Mal schauen was da kommt, das scheint ja noch nicht wirklich auf dem Markt zu sein hab ich das Gefühl.
 
Mitglied seit
13.10.2011
Beiträge
227
hmm.....beim MF Samyang/Walimex/Rokinon fand man immer den Schärfepunkt problematisch, irgendwie nie genormt u. mußtest rausfinden u. festtackern. Kontrast u. P/L aber sehr gut. An der 7D Crop war das 8mm nicht schlecht, an der 6D FF wurde es nun verkauft. Gibt ja schon eine neuere Version, aber Ausschnitt ist glaube ich selbiger. Vorn Arsch bei FF. Mich würde mal interessieren ob es Objektive für FF gibt welche selbigen Ausschnitt/selbige Bildwirkung haben wie bei der 7D/8mm Walimex Konstellation?
 

MrWahoo

Redakteur Motivator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.01.2004
Beiträge
22.581
System
Desktop System
Desktop
Laptop
Thinkpad E480
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 7 3700X
Mainboard
ASUS X570 ROG STRIX-E
Kühler
bequiet SilentLoop 360
Speicher
32 GB Crucial Ballistix DDR4-3200
Grafikprozessor
Palit GTX1060
Display
Dell
SSD
Samsung 970 Pro, 970 Evo, 850 Evo, 840 Evo, WD SN750, ADATA S511
HDD
IronWolf Pro
Opt. Laufwerk
Tatsächlich!
Gehäuse
Corsair Carbide Series 678C
Netzteil
Fractal Design Ion+ Platinum Series 660W
Keyboard
Logitech Illuminated K740
Mouse
Mionix Naos 7000
Betriebssystem
Ubuntu
Webbrowser
Firefox
bis 400mm genauso wie gecropt o. mit richtigem TK bis 600mm. Die BQ ist besser, der AF ist besser, der IS samt Mitzieher Mode ist besser u. die Alltagstauglichkeit unter Berücksichtigung von Gewicht, Ausmaße, Lichtempfindlichkeit, Free Hand sollte auch für das 2er sprechen.
Das Gewicht spricht sicher für das Canon, bei den anderen Faktoren bin ich mir nicht ganz so sicher. Der Größenunterschied ist vorhanden, aber noch "in der gleichen Liga", wie ich finde. Und auch wenn der IS von Canon wohl noch mal eine Stufe besser ist, würde ich das Tamron auch als "freihandtauglich" bezeichnen. Bzw, zumindest erscheint es mir wenig sinnvoll zu vergleichen, ob man nun mit 1/160s oder 1/80s etwas halten kann, denn die meisten Dinge, die man mit solchen Brennweiten fotografieren will, sind nicht statisch und es ist beides bereits zu lang. Es ist eher das Gewicht, dass einen im Verlauf eines ganzen Tages auf ein Einbeinstativ zurückgreifen lässt. Aber natürlich ist das je nach Einsatzgebiet ein Argument gegen das Tamron, keine Frage. Was du mit der Lichtempfindlichkeit meinst, ist mir nicht ganz klar - denn das Tamron ist da ja nicht schlechter. Eher im Gegenteil: Die f/6.3 bietet das Tamron erst ab ~ >430mm, also einer Brennweite, bei der man beim Canon schon einen Telekonverter verwenden müsste...

Es ist keine einfache Entscheidung. Die Kandidaten haben alle ihr Für und Wider. Nur lass dich nicht vom Mythos "Serienstreuung" packen. Das ist meiner Meinung nach mittlerweile eher ein Synonym von "ich kann mit dem gleichen Objektiv nicht so tolle Bilder wie du machen --> meines muss eine Gurke sein". Ich will nicht ausschließen, dass die Hersteller unterschiedlich effektive Qualitätskontrollen durchführen, aber man sollte auch einfach die Kirche im Dorf lassen.


Zu den Samyang: Mir war halt so als konnte man die (evtl auch gerade nur in der Anfangszeit) günstig aus Polen kaufen, wo dann alle immer gesagt haben "Ja, Risiko, dass es ne Gurke ist muss man halt eingehen und so".
Werde aber denke ich einfach die Augen nach nem gebrauchten 14er offen halten. Hatte zum Testen das Sigma 12-24 hier. Das ist nett, aber ist nen unglaublich schwerer Koloss. Die 12mm sind nett, muss ich aber nicht haben. Und nach oben hin hab ichs bei den paar Fotos nicht benutzt, kann mir also nen Zoom sparen. Und MF ist für mich - gerade bei 14mm - kein Thema. Interessanter wirds da bei dem 135er. Mal schauen was da kommt, das scheint ja noch nicht wirklich auf dem Markt zu sein hab ich das Gefühl.
Die Angebote aus Polen habe ich auch noch in Erinnerung, allerdings scheint davon nichts mehr viel übrig zu sein. Aber auch die deutschen Preise sind ja nicht gerade schlecht, gerade beim 14mm mMn auch absolut wert. Wenn du mit der Brennweite (und eben nicht Zoom) leben kannst, wirst du da sicher glücklich werden können.
 

joshude

Der mit dem Playmobilhaarschnitt
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
11.791
Ort
Bremen
Wenn du mit der Brennweite (und eben nicht Zoom) leben kannst, wirst du da sicher glücklich werden können.
Jau, ich denke das könnte ich sehr gut. Bei 14mm braucht man eh nicht so geringe Tiefenschärfe, also kann man auch ruhig weiter abblenden und hat dann etwas mehr Spielraum mit dem Fokus. Werde ich nach Schweden mal schauen.

Hab mir gestern bisschen Ordnung für meine Fototasche gekauft... super Sache, jetzt hätte ich nur noch gerne was für Akkus (Kamera und Eneloop)



(Und passt optisch auch super zu der Tasche :bigok:)
 

joshude

Der mit dem Playmobilhaarschnitt
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
11.791
Ort
Bremen
Das von Thinktank hab ich auch schon gesehen. Mal schauen ob ich mir das auch noch kaufe.
Die boxen habe ich, dass man die zusammenstecken kann wusste ich gar nicht :fresse:
 

Kermit_t_f

Enthusiast
Mitglied seit
15.08.2006
Beiträge
1.209
Bei TT könnte ich ja mal so richtig Geld lassen :d
So eine CF-Tasche hab ich von F-Stop, die taugt auch. Im Zweifelsfall bauen die eh alle das gleiche und ändern nur ein wenig das Außenmaterial ;)
 

joshude

Der mit dem Playmobilhaarschnitt
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
11.791
Ort
Bremen
Ja, die haben auch sehr schöne Fototaschen. Bin mit der oben auf dem Bild aber sehr zufrieden. Die ist sehr dezent und unauffällig, sieht nicht aus die ne Kameratasche, passt aber ne DSLR (je nach dem sogar mit angesetztem BG) und 2-4 Objektive oder nen Blitz rein.

Habe hier noch ne Tamrac Pro 8, die ist dann für die Fälle, wo ich mehr Kram mitnehmen muss. Die hatte ich z.B. beim Fotos machen fürs Krankenhaus dabei.
Das gute an der Kleinen von oben ist, dass die bei Ryanair als 2. Handgepäckstück durch geht. Also muss ich nicht, wie sonst immer, meine Kameratasche als Handgepäck nehmen und habe sonst einfach nichts mehr, was da rein geht.
 

joshude

Der mit dem Playmobilhaarschnitt
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
11.791
Ort
Bremen
Sehe ich eigentlich ähnlich, auch wenn ich selbst noch keine von denen in der Hand hatte. Aber so ists mir erstmal zu teuer. Für meine Matin (von eyc.com) hab ich 50€ bezahlt (kostet inzwischen knapp über 60) und bin auch sehr zufireden mit.
Gut gepolstert, sieht schick aus (was ja Geschmackssache ist) und halt sehr dezent. Und passt mehr rein, als man vermuten mag. Die nächste, könnte ich mir gut vorstellen, wird bestimmt auch ne Thinktank.
 

Dr Casemod

Semiprofi
Mitglied seit
13.06.2002
Beiträge
10.876
Ort
Neukirchen-Vluyn
die sind definitiv nicht billig. Ob Sie preiswert sind, muss jeder selbst entscheiden.
ich hab nur eine Tasche und zwei Etuits von denen, weils mir auch zu viel Geld ist was die aufrufen

die Rollkoffer sind geil, aber da gibt's auch was gutes von Calumet, den nutze ich schon einige Jahre und hält immer noch wie am ersten Tag.
Lowepro mach auch gute Sachen, sieht aber immer nach Foto aus. Die TT Sachen sind einfach gut durchdacht, sehen gut/neutral aus, sind funktional und von einer unfassbaren Qualität.
 
Mitglied seit
13.10.2011
Beiträge
227
Naja, zum Thema Serienstreuung ist es halt eine Frage der Betroffenen bzw. des betroffenen Objektives. Persönlich kann ich jetzt auch nicht so klagen, allerdings versucht man halt schon im Vorfeld diesem Problem aus dem Wege zu gehen. Das dieses Thema nicht unter dem Teppich zu kehren ist steht für mich persönlich außer Frage, ganz egal ob Canon/Nikon Forum o. Amazon Rezessionen etc. - so ziemlich überall wird davon berichtet u. selbst speziell ausgerichtete namhafte Testseiten lassen dergleichen verlauten. Ob nun Front/Backfocus o. Schärfe Toleranzen, selbst Berufsfotografen(siehe Canon Forum) berichten von mehrfachen Einschick o. Austauschorgien ehe das Resultat stimmig ist. Das ist beim 100-400L I so u. auch beim Tamron ist das so. Eher unwahrscheinlich u. auch unlogisch das sich jene Verfasser der Einbildung o. der vergebenden Müh hingeben, u. schonmal garnicht in dieser Breite u. auf jeglichem Niveau. Wenn man selber davon verschont bleibt kann man das natürlich recht leicht als übertrieben abstempeln, muss halt jeder selber wissen wie er damit umgeht. Bei Ebay z.b. geht das Ganze tendiziell in jene Richtung....wie früher mit OC erprobten CPU Chips ---> erprobte für gut empfunde gebrauchte Objektive mind. genauso teuer wie neues Objektiv bzw. wird nach Raw Aufnahmen vor dem Kauf gefragt.....selber schon oft erlebt^^


BQ beim 100-400 L II : wie bereits erwähnt, kann da nix für Niemanden garantieren u. vertraue da prinzipiell dem eigenst Herrausgelesenem u. dem eigenen Spürnäschen......bis jetzt ist man damit gut u. sicher gefahren, muss halt auch jeder selber wissen welche Prioritäten er da anstellt. Für mich war da eindeutig herrauszulesen das die BQ von der Mitte bis zum langen Ende hin signifikant besser ist als beim Vorgänger u. auch besser ist als beim Tamron. Dazu passend bzw. stimmig kann man sich dann auch durchaus vorstellen das mit gutem TK das Endresultat bei 600mm immer noch besser ist als bei Nativ Tamron. Crop unter Vorbehalt, sind immerhin 200mm u. fände es schon traurig wenn das Tamron selbst dann schlechter abschneidet. AF, IS, Kompaktheit - sorry - auf nichts Wiederlegendes gestossen welches dem 100-400II Abbruch tuen würde, eher das Gegenteil. Gebe ja auch ungerne 800Euro mehr aus, geizig bin ich......aber denke das Canon 2er ist es wert. Unlängst das Tokina 16-28mm gekauft gehabt. Eigentlich eine Bank in Sachen BQ u. Schärfe. Nach dem auspacken u. ein paar Probeaufnahmen dann gleich wieder eingepackt gehabt bzw. bei Ebay verkauft. BQ war in Ordnung u. der Preis war auch super.....aber was nützte das??? .....viel zu klobig, schwer wie ein Panzerrohr, abgerundete hervorstehende Frontlinse, Lens Flares, absolut nicht urlaubstauglich weil viel zu schwer. Genau jenes hatte man vorher schon gelesen gehabt, aber nee man wollte ja günstig u. wiedersprach sich selbst. Sowas passiert einem nicht nochmal, die 450Euro Mehrausgaben für das Canon 16-35f4 juckten dann nicht den Hauch einer Bohne.....man wäre mit dem Tokina never glücklich geworden. Besser konnte die Entscheidung nicht ausfallen.....schon beim auspacken......YEEEES......in so ziemlich allen Belangen überlegen u. mit sowas kannst einfach nix falsch machen. Leichter, moderner(logisch, eben auch new), AF an der 6D fast schon dunkeltauglich, Sonnenuntergänge locker mit IS ohne Stativ u. es gibt bisher einfach nix auszusetzen. Schärfe bis in die Ecken/BQ war nie ein Thema, wie vorher herrausgelesen auf Top Niveau u. bis dato Null Serienstreuung. Vollends zufrieden, die Kohle locker wert u. was man damit sagen möchte ----> das 100-400II schätzt man diesbezüglich genauso ein u. diesmal wird nicht experimentiert. Jedem das seine u. das Tamron ist sicherlich auch ein super Objektiv, erstrecht vom P/L Verhältniss.......man selber ist aber weg davon.
 

Dr Casemod

Semiprofi
Mitglied seit
13.06.2002
Beiträge
10.876
Ort
Neukirchen-Vluyn
du kaufst ein Objektiv, erwischst ein gutes und sprichst von null serienstreuung
hast du Einblicke in die Zahlen von Canon?

ich bringe JEDES teil, das ich neu kaufe zu Canon, zusammen mit all meinem vorhandenen Geraffel, und lasse es optimal aufeinander einstellen. Danach bin ich immer zufriedener mit dem Produkt als vorher, egal wie geil ich es vorher schon fand. von serienstreuung zu sprechen ist mir dabei noch nie eingefallen...
 

MrWahoo

Redakteur Motivator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.01.2004
Beiträge
22.581
System
Desktop System
Desktop
Laptop
Thinkpad E480
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 7 3700X
Mainboard
ASUS X570 ROG STRIX-E
Kühler
bequiet SilentLoop 360
Speicher
32 GB Crucial Ballistix DDR4-3200
Grafikprozessor
Palit GTX1060
Display
Dell
SSD
Samsung 970 Pro, 970 Evo, 850 Evo, 840 Evo, WD SN750, ADATA S511
HDD
IronWolf Pro
Opt. Laufwerk
Tatsächlich!
Gehäuse
Corsair Carbide Series 678C
Netzteil
Fractal Design Ion+ Platinum Series 660W
Keyboard
Logitech Illuminated K740
Mouse
Mionix Naos 7000
Betriebssystem
Ubuntu
Webbrowser
Firefox
Das dieses Thema nicht unter dem Teppich zu kehren ist steht für mich persönlich außer Frage, ganz egal ob Canon/Nikon Forum o. Amazon Rezessionen etc. - so ziemlich überall wird davon berichtet u. selbst speziell ausgerichtete namhafte Testseiten lassen dergleichen verlauten.
Die selbe Testseite, die zehn (!) Exemplare eines Canon 24-70 brauchte, bis eines korrekt war?

Um es abzukürzen: Ich will dir dein Canon 100-400 II definitiv nicht madig machen. Auf keinen Fall. Du klingst ohnehin schon so, als hättest du dich entschieden. Und das ist auch vollkommen in Ordnung.
Nur sollte man beim Thema Serienstreuung trotzdem vorsichtig sein. Gerade bei einem Objektiv wie dem 150-600, das für sehr viele Menschen zum ersten Mal die Chance geboten hat, in solche Brennweitenbereiche vorzustoßen. Das ist einfach etwas ganz anderes als bei einem Standardzoom. Das Handling will gelernt sein. Und noch dazu am Crop! Ich weiß nicht, welches das "Canon-Forum" ist, das du meinst, ich beziehe mich mal exemplarisch auf das dslr-forum, wo man immer wieder Problemthreads erleben kann, wo User unzufrieden beim siebten Exemplar angekommen sind und immer noch keine scharfen Bilder hinbekommen. Liegt dann aber trotzdem an der Serienstreuung. Oder eben daran, dass xyz ein besonders gutes Exemplar hat.


du kaufst ein Objektiv, erwischst ein gutes und sprichst von null serienstreuung
hast du Einblicke in die Zahlen von Canon?
Und genau da wird es sowieso schwierig. Ich denke, dass man diesbezüglich bei Lens Rentals noch die besten Anhaltspunkte bekommt, da diese aufgrund einer hohen Durchgangsrate ein einigermaßen sinnvolles Bild präsentieren können.
 

Kermit_t_f

Enthusiast
Mitglied seit
15.08.2006
Beiträge
1.209
Ich habe gerade gesehen, dass Globetrotter jetzt auch Think Tank im Sortiment hat. Außerdem die Rucksäcke von Mindshiftgear, fals jemand die Sachen mal begrabbeln will. Dafür ist offensichtlich F-Stop aus dem Sortiment geflogen, sehr schade. Aber vermute mal, das könnte mit der Lieferbarkeit vieler Produkte zusammenhängen, da gibts ja scheinbar nach wie vor Probleme.
 

B.XP

Enthusiast
Mitglied seit
06.07.2006
Beiträge
6.731
Ort
Bayern
Naja, zum Thema Serienstreuung ist es halt eine Frage der Betroffenen bzw. des betroffenen Objektives. Persönlich kann ich jetzt auch nicht so klagen, allerdings versucht man halt schon im Vorfeld diesem Problem aus dem Wege zu gehen.[...]
Serienstreuung ist ein Reizthema, bei dem immer die Objektive im Vordergrund stehen. Ich hab, wie weiter oben im Thread schon geschrieben, das 100-400L IS (das erste), und das ist auf längeren Brennweiten und Distanzen einfach nicht scharf. Ich bin schon gespannt welche Ergebnisse ich habe, nachdem ich Kamera und Objektiv justiert zurück habe. So wie ich den Techniker verstanden habe ist in meinem Body auch einiges im Argen gewesen; Das könnte die - aus heutiger Sicht - vernichtende Bildquali mit dem EFS 18-200mm an meiner Kamera verursacht haben. Bei meiner Schwester (100D) funktioniert das Objektiv einfach besser.
Und mit dem Aspekt ist die Serienstreuung eher eine Sache der Justage von Kamera und Objektiven aufeinander als eine der Produktionsqualität.

Eine Sache, die ich insbesondere die letzten Monate gelernt habe, ist dass die extremen Brennweiten, sowohl Supertele als auch Ultraweitwinkel immer ihren eigenen Regeln folgen, und mehr Zeit brauchen bis man das Objektiv tatsächlich beherrscht. Damit "verschwimmen" die Grenzen zwischen Bedienfehler und Justagefehler und evtl. doch vorhandenen "Produktionsfehlern". Und bei Extremen brennweiten macht sich das halt noch mehr bemerkbar als beim ordinären 24-70.
Zum Glück sind Kameras und Objektive Gerätschaften, die sich auch heute noch gut einstellen und reparieren lassen!
 
Mitglied seit
13.10.2011
Beiträge
227
du kaufst ein Objektiv, erwischst ein gutes und sprichst von null serienstreuung
hast du Einblicke in die Zahlen von Canon?

Hmm.....Missverständnis?! Man bezog sich da eigentlich eher auf das maximal Herrausfilterbare, nicht auf Alleinstehmerkmale?

Ja, irgendwo schon......finde das www erweist sich da als guter Indikator u. läßt breitgefächert verlässliche Schlußfolgerungen zu. Wenn das nicht so wäre würde diese Seite hier doch auch größtenteils nutzlos sein oder?



ich bringe JEDES teil, das ich neu kaufe zu Canon, zusammen mit all meinem vorhandenen Geraffel, und lasse es optimal aufeinander einstellen. Danach bin ich immer zufriedener mit dem Produkt als vorher, egal wie geil ich es vorher schon fand. von serienstreuung zu sprechen ist mir dabei noch nie eingefallen...
Das ist natürlich auch eine Möglichkeit, kann man so machen .........nicht Wenige behaupten sogar das diese Vorgehensweise völlig normal ist u. einberechnet werden müsse. Man selber findet das allerdings nicht normal u. eher weniger hinnehmbar. Genau jenes was bei Dir dann eingestellt wurde klingt für mich dann schon nach Serienstreuung.....je nach Fall etwas problematisch zu unterscheiden wo hinnehmbare Optimierung aufhört u. vermeidbare Serienstreuung anfängt. Hatte anfangs auch schon zu Canon gebracht gehabt, gebe ich gerne zu.....aber sowas sollte eigentlich nie das Ziel sein u. wäre in meinen Augen eher ein Faktor von mangelhafter Hardware. Wenn ich etwas geil finde, Fokus sitzt, scharfe Abbildungen - wozu dann noch nach Canon? Verstehe deine Argumentation da irgendwie nicht - scheint ja dann doch nicht so geil gewesen zu sein u. klingt in der Masse dann eher nach sehr preisgünstigen Objektiven bzw. mangelndem Sachverstand/Einbildung. Jedes Objektiv zu Canon u. jedes mal noch geiler als vorher??? Kann ja sein das du Recht hast, stecke da nicht drinne.....so etwas ließt sich halt sehr selten u. sollte sich aber bestimmt schnell rumsprechen wenn derartige Erfolge zu erzielen sind.

- - - Updated - - -

du kaufst ein Objektiv, erwischst ein gutes und sprichst von null serienstreuung
hast du Einblicke in die Zahlen von Canon?

Hmm.....Missverständnis?! Man bezog sich da eigentlich eher auf das maximal Herrausfilterbare, nicht auf Alleinstehmerkmale?

Ja, irgendwo schon......finde das www erweist sich da als guter Indikator u. läßt breitgefächert verlässliche Schlußfolgerungen zu. Wenn das nicht so wäre würde diese Seite hier doch auch größtenteils nutzlos sein oder?
 

kmwteam

Enthusiast
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
3.996
Ort
Holzgerlingen
Naja, wenn ich an Casemods stelle wäre, er macht das um sein Geld zu verdienen, und den CPS Status hätte wie er, würde ich es genauso machen.
Warum auch nicht?
Er lebt davon, er hat sicherlich nicht die Zeit jedes Objektiv das er Besitzt selber durch zu messen auf unterschiedlichen Brennweiten, Abstände, Schärfeleistung, Dezentrierung.
In dem Status schickt man die Sachen ein und hat sie schnell wieder und hat perfekte Sachen für die Arbeit.
Denn wenn da mal was nicht passt bei einem neuen Objektiv ohne das vorher Testen zu können oder einen anderen Abstand wie getestet zum Objekt hat, kann das schon mal Böse ausgehen und kostet Geld und vor allem Reputation.

Was dich angeht, dir kann ja die Schärfe und Qualität reichen, aber testest du die Sachen gegen?
Woher weißt du dass das Objektiv seine Leistung wirklich erreicht?
Wenn man es beruflich macht, ist der Weg über den CPS deutlich schneller.
Wichtige Objektive die ich für einen Job brauche, werden auch vorher eingeschickt um das Beste rauszuholen.

Beste Grüße
 

kmwteam

Enthusiast
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
3.996
Ort
Holzgerlingen
Ähm, nö. Bin ehrlich, finde ich überhaupt nicht interessant. Ein Blutmond ist da rein vom Licht und der Wirkung deutlich interessanter :d

Beste Grüße
 

Tiggaking

Experte
Mitglied seit
06.11.2013
Beiträge
81
Mir scheint die Sonne inen Nacken und ich muss mich richtig zusammen reißen mich nicht mal umzudrehen. :d
Livestream läuft aufm 2. Monitor mit.

Ich bin richtig neidisch auf den Nebel. ._.
 

biaaas

Enthusiast
Mitglied seit
29.01.2005
Beiträge
2.253
@vermeidbare Serienstreuung:
Ich finde den Begriff falsch, und würde es als Fertigungstoleranz bezeichnen. Die kann man nicht beliebig verbessern, wenn man am Ende das gefertigte Teil bezahlbar sein soll.
Vielen ist auch nicht bewusst über welche Größenordnungen wir hier reden. Es kann sich da je nach System und Objektiv um mikro- oder nanometer handeln.
 

holler

Semiprofi
Mitglied seit
06.10.2010
Beiträge
2.363
Bei uns in Stuttgart ist keine einzige Wolke zu sehen - und ich hab weder Filter noch Brille um hinzuschauen...

Ich habe gerade gesehen, dass Globetrotter jetzt auch Think Tank im Sortiment hat. Außerdem die Rucksäcke von Mindshiftgear, fals jemand die Sachen mal begrabbeln will.
Der Mindshiftgear ist aber auch schon ein genialer Rucksack!
 
Mitglied seit
13.10.2011
Beiträge
227
Die selbe Testseite, die zehn (!) Exemplare eines Canon 24-70 brauchte, bis eines korrekt war?

Um es abzukürzen: Ich will dir dein Canon 100-400 II definitiv nicht madig machen. Auf keinen Fall. Du klingst ohnehin schon so, als hättest du dich entschieden. Und das ist auch vollkommen in Ordnung.
Nur sollte man beim Thema Serienstreuung trotzdem vorsichtig sein. Gerade bei einem Objektiv wie dem 150-600, das für sehr viele Menschen zum ersten Mal die Chance geboten hat, in solche Brennweitenbereiche vorzustoßen. Das ist einfach etwas ganz anderes als bei einem Standardzoom. Das Handling will gelernt sein. Und noch dazu am Crop! Ich weiß nicht, welches das "Canon-Forum" ist, das du meinst, ich beziehe mich mal exemplarisch auf das dslr-forum, wo man immer wieder Problemthreads erleben kann, wo User unzufrieden beim siebten Exemplar angekommen sind und immer noch keine scharfen Bilder hinbekommen. Liegt dann aber trotzdem an der Serienstreuung. Oder eben daran, dass xyz ein besonders gutes Exemplar hat.



Sorry, scheint ja wirklich an mir zu liegen das man ständig missverstanden wird........man geht nie nach 1er Testseite, nie nach nur einem Forum u. auch nie nach nur Amazon Rezessionen. Gemeint war das DFORUM, ist ähnlich dem DSLR Forum .....ersteres ist halt canonlastiger u. in meinen Augen auch gebündelt kompetenter. Eben viele Berufsfotografen on Board u. auch wenn man sich vielseitig/vielsprachend umschaut - das DFORUM ist da schon ein Schwergewicht bezüglich Meinungsbildung/Verlässlichkeit. Niveau bzw. Fachkompetenz sind sehr hoch. Nachteil ist viel Streit, was allerdings auch vorteilig sein kann(meckern auf hohem Niveau), bzw. die Canonlastigkeit......bezüglich des Tamrons dann z.B. nur ein durchschnittlicher o. sogar vernachlässigbarer Indikator, eben zu canonlastig u. andere Objektivhersteller werden sehr ungerne geduldet. Bezüglich Canon Objektive ein verlässlicher Ratgeber - Stärken u. Schwächen werden gnadenlos aufgedeckt u. mit ein bissel Geduld o. der richtigen Frage würde jene Seite alleine schon ausreichen um die richtigen Entscheidungen zu treffen.


Ja, keine Frage....du hast Recht........sehr unwahrscheinlich das man vom 100-400 L II noch abkommt u. genauso richtig ist deine Argumentation bezüglich des Tamrons. Bin da eigentlich sehr offen u. grundsätzlich nicht canonlastig.....die Marke ist mir Schnuppe sofern BQ, Handling, Schärfe, AF, (IS), Bokeh, Gewicht stimmen......würde sogar für ein Tokina/Sigma/Tamron bedeutend mehr ausgeben als für ein Canon wenn das Ergebnis dementsprechend besser wäre. Aber danach schaut es nunmal nicht aus......alle Objektive welche man Aufgrund von Unzufriedenheit ersetzt hatte waren entweder Billigheimer von Canon o. eben Dritthersteller. Letztendlich, ohne es bewußt gewollt zu haben!, nur noch Canon Objektive da......wie kommt das??? Das liegt zum einen an der breiteren Palette - zum anderen an den sehr guten u. trotzdem bezahlbaren Objektiven (40mm STM - 70-200L f4 - 85mm 1.8 z.b) - u. es liegt am Unvermögen der anderen Hersteller bzw. an der richtigen Antwort von Canon(16-35f4/100-400LII). Ist nunmal so......Sigma Art mal außen vor u. Tamron 150-600 motiv/brennweiten/Exemplar- P/L bezogen mal ebenfalls außen vor. Sigma Art nicht richtig eingelesen gehabt weil nicht notwendig, trotz scheinbar (möglicher) überragender BQ gibt es dennoch eine Menge Nörgler. Schade, die Leistung ansich klingt sehr vielverspechend u. wurde nur nicht konstant genug umgesetzt. Der Preis ansich ist allerdings auch merklich gestiegen, mit Schnäppi ist da nix mehr u. die Qualität der Palette der Art Objektive teilt sich u. ist nicht zu verallgemeinern. Das 150-600 Tamron ist ein Killer, gebraucht ab 700 Euro........für den Preis konkurrenzlos, keine Frage! Dessen Nachteile u. weshalb es sich lohnen könnte 1000Euro mehr für 200mm weniger auszugeben bleibt dahingestellt.......äußere mich dazu nicht mehr weil es einfach nicht zu verallgemeinern ist. Muss jeder selber wissen .....der Ratschlag dazu steht in den eigenen Angewohnheiten, dem eigenen Verwendungszweck, der eigenen Erwartungshaltung u. demnach auch in der eigenen Suche nach Antworten.

- - - Updated - - -

Fotografiert jemand die Sonnenfinsternis?

gerne......aber keine Folie u. Augenschutz.....fällt leider aus. Keine Sonnenflecken, wahrscheinlich nicht viel verpasst gehabt^^
 
Oben Unten