Aktuelles

[Sammelthread] Der DSLR Stammtisch

kmwteam

Enthusiast
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
3.997
Ort
Holzgerlingen
P.Diddy, nutze die hervorragende ISO-Automatik.

An der D7100 ist es so genial gelöst das du zu 99% keine ISO Taste mehr brauchst.
Und jetzt kommt das was am besten FUnktioniert, Auto-Iso + M-Modus.
So mache ich eigentlich alles, außer in Extremsituation muss ich dann noch in die ISO Einstellungen eingreifen.
Bei der D800 und D7100 ist es gleich gelöst.

Stell Auto ISO auf den Maximalwert ein den du nutzen möchtest.
Ich habe aktuell ISO 6400 weil es bei mir zur Zeit für alles reicht.
Der untere Wert, längste Belichtungszeit, interessiert uns für M nicht aber für Modus A, hier kannst du entweder einen festen Wert festlegen oder die Kamera macht es anhand der Brennweite.
Dafür ist der Modus Automatisch gedacht, hier kannst du vom mittleren Wert 1/Brennweite. Entweder kürzer oder länger einstellen. Pro Schritt jeweils verdoppelt oder halbiert sich die längste Belichtungszeit.

Wenn das einmal eingestellt ist kann man schon loslegen. Jetzt kannst du mit dem Rad vorne die Blende und mit dem Rad hinten die Belichtungszeit einstellen.
Jetzt arbeitest du einfach im SUcher mit der Belichtungswage und der ISO-Anzeige.
Wenn die ISO zu hoch für dich ist, sieht man rechts im Sucher, und du noch Spielraum hast was Blende und Belichtungszeit angeht kannst du damit sehr einfach den ISO-Wert steuern.
Extremsituation ist dann, wenn weder per Blende noch per Verschlusszeit die Belichtung korrekt gemacht werden kann, das kommt aber ganz selten vor.
Dann einfach die ISO Taste plus vorderes Rad drehen und du schaltest von Auto-Iso zu manueller Iso um. Mit dem ISO-Button + hinteres Drehrad stellst du unter AUto-Iso den unteren Wert ein.
Denk aber immer daran das du den Iso Wert wieder runter drehst wenn du manuell gearbeitet hast, sonst hast du das Problem das der manuelle Wert dem letzten Wert den du genutzt hast entsprichst.

Ach ja, und dann nutze noch die AE-L, ich habe sie so konfiguriert das sie den Belichtungswert speichert und nach dem Auslösen wieder freigibt.
Ist dann Interessant wenn du verschwenken solltest. Objekt anmessen, Werte anpassen, AE-L Taste drücken, verschwenken und abdrücken.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

~HazZarD~

Enthusiast
Mitglied seit
08.02.2007
Beiträge
3.005
Ort
Erlangen
Ist bei mir das gleiche wie Josude. Anhand der Belichtungswaage im Sucher sehe ich ja wie weit die Belichtung vom "Optimum" weg ist. Berücksichtigt man dann noch was man genau fotografiert und wie weit die Belichtung von dem was der Belichtungsmesser der Kamera anzeigt abweicht, lässt sich das ziemlich genau einstellen :)
 

Nimrais

Enthusiast
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
3.425
Ort
CH
Ist die abbgebildete eine D700? Das ist (für mich als Canon-User) ja total ungewohnt o_O
Für rechtshändige Bedienung erscheint mir das ziemlich unbequem.

Ich lass die Cam immer am Auge beim Verstellen aller Werte. Ausser umschalten der Karte und Moduswahl (AV, TV, M ect).
Hier die Topplate einer 5D als Beispiel:


Alles mehr oder weniger bequem mit dem rechten Zeigefinger einstellbar. Die ISO treffe ich jedenfalls ziemlich zuverlässig :bigok:
 

kmwteam

Enthusiast
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
3.997
Ort
Holzgerlingen
Wer einmal die Iso-Automatik richtig verstanden und eingestellt hat braucht zu 99% keinen Iso-Button mehr.
Ich nutze manuelle Iso eigentlich nur noch bei Blitznutzung, ansonsten ist sie nicht mehr in Nutzung.

Gruß
 

Nimrais

Enthusiast
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
3.425
Ort
CH
Kann sein, durch die fehlende Belichtungskorrektur bei M und AutoISO bei Canon habe ich mich nie grossartig damit beschäftigt. Meine 1D hat eh noch kein Auto ISO :d
Belastend kommt noch dazu, dass ich fast ausschliesslich AV resp. A (Blendenprio) nutze. Wenn ich M einschalte will ich entweder mehrere aufeinanderfolgende Bilder mit identischer Belichtung oder bei Lichtsituationen, die die Kamera nicht interpretieren kann (wie du sagst Blitz oder Langzeitbelichtung)
 

kmwteam

Enthusiast
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
3.997
Ort
Holzgerlingen
Okay, hätte dann wohl Nikon explizit reinschreiben sollen.
Für Reportagen ist die Auto-Iso in Kombination mit M bei Nikon die schnellste Möglichkeit korrekt belichtete Bilder zu machen.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

joshude

Der mit dem Playmobilhaarschnitt
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
11.797
Ort
Bremen
Für Reportagen ist die Auto-Iso in Kombination mit M bei Nikon die schnellste Möglichkeit korrekt belichtete Bilder zu machen.

Muss ich mal probieren. Wie oben beschrieben gibts bei mir leider nicht alle Funktionen an der D700, aber vom Prinzip her sollte das einigermaßen funktionieren.
Bisher hab ichs immer im A-Mode, also Zeitautomatik genutzt.
Bei mir ist aber auch in den meisten Fällen Auto-Iso aktiv. Ist einfach das bequemste und funktioniert halt super
 

Nelen

Dr. Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
16.02.2006
Beiträge
3.331
Ort
Otterndorf
Nutze meistens Spotmessung. Da nutzen fast alle Automatiken nichts.
Was nutzt es, wenn ich nachts ein Gebäude ablichten will oder zur blauen Stunde, schön mit den Lichtern etc, und die Automatik stellt mir ne tolle Belichtung ein, so dass das ganze Bild "korrekt" belichtet ist...
Man muss am Anfang erst einmal verstehen, dass die Kamera nicht sieht, was man ablichten will. Die "sieht" nur hell und dunkel und will zwischen den beiden Extremen ein Gleichgewicht schaffen.

Von unterwegs mit der HWluxx App.
 

~HazZarD~

Enthusiast
Mitglied seit
08.02.2007
Beiträge
3.005
Ort
Erlangen
Und genau das ist der Grund warum ich inzwischen fast nurnoch manuel fotografiere, zumindest dann wenn es nicht auf Sekundenbruchteile ankommt. Die ausgeklügelten Automatiken mögen ja toll sein, nur wenn sie mir nicht das Ergebnis liefern, das ich haben will nutze ich sie nicht.
 

joshude

Der mit dem Playmobilhaarschnitt
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
11.797
Ort
Bremen
Natürlich, das ist klar. Aber das sind halt die speziellen Momente. Dass man nachts keine Automatik nutzt wenn man LZB machen will ist doch klar.
Aber ob ich in normalen Lichtverältnissen nun 1/200 und iso 200 oder 1/400 und iso 400 hab ist mir erstmal egal.

Wie gesagt, für die meisten Situationen fahre ich mit A und Auto-Iso gut :)
 

Dr Casemod

Semiprofi
Mitglied seit
13.06.2002
Beiträge
10.876
Ort
Neukirchen-Vluyn
85% unserer Fotos entstehen in A mit Auto ISO. Belichtungskorrektur wird halt massiv genutzt, und da weiß ich inzwischen auch bevor ich das foto mache, ob ich die cam so lassen, oder ob ich korrigieren muss :)
 

kmwteam

Enthusiast
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
3.997
Ort
Holzgerlingen
Nutze meistens Spotmessung. Da nutzen fast alle Automatiken nichts.
Was nutzt es, wenn ich nachts ein Gebäude ablichten will oder zur blauen Stunde, schön mit den Lichtern etc, und die Automatik stellt mir ne tolle Belichtung ein, so dass das ganze Bild "korrekt" belichtet ist...
Man muss am Anfang erst einmal verstehen, dass die Kamera nicht sieht, was man ablichten will. Die "sieht" nur hell und dunkel und will zwischen den beiden Extremen ein Gleichgewicht schaffen.

Von unterwegs mit der HWluxx App.

Da arbeite ich dann sehr schnell und effektiv mit der Belichtungskorrektur, die Funktioniert ja bei Nikon auch unter Auto-ISO. Da kann ich dann auch mal 5 volle Blenden Unterbelichten wenn es sein muss und all das ohne den Blick vom Sucher zu nehmen. Wie gesagt, man muss wissen was die Automatik macht und wie man korrekt dagegen arbeiten kann.

Und ich arbeite auch nur mit Spotmessung ohne Probleme, in schwierigen Situation wird halt angemessen und gespeichert.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Nimrais

Enthusiast
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
3.425
Ort
CH
Und ich arbeite auch nur mit Spotmessung ohne Probleme, in schwierigen Situation wird halt angemessen und gespeichert.

Hab ich mir an der 1D auch angewohnt. Mit der 5DIII ist das aber nicht immer optimal. Da ich viel Sport knipse, kommt es öfters vor, dass in der Mitte etwas dukelblaues oder schwarzes ist. (Schwimmanzüge FTW) Mit der 7DII und auch der 1D ist die Spotmessung ja mit dem AF verknüpft (wie bei Nikon imo auch) aber an der 5D hab ich so ständig extrem überbelichtete Bilder. Deshalb bei mir meistens:
AV mit fester ISO, ständiges korrigieren der Blende und der ISO (wie erwähnt, am Canon Body ist ISO sehr einfach zu handhaben).
Ich bin überrascht, dass fast alle Auto ISO nutzen. Wenn wir schon mal in der Diskussion sind, welche Limits hab ihr? Bei mir ist 100-6400 eingestellt.
 

joshude

Der mit dem Playmobilhaarschnitt
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
11.797
Ort
Bremen
Bei mir ist auch 200-6400 eingestellt, die Zeit variiert natürlich...
 

wind_change

Enthusiast
Mitglied seit
21.04.2005
Beiträge
1.064
An der K-3 momentan 100/200-8000, wobei auch ein anderes selbst erstelltes Preset mit mehr ISO mal drin ist - je nachdem wofür die Bilder sind.
 

kmwteam

Enthusiast
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
3.997
Ort
Holzgerlingen
Hab ich mir an der 1D auch angewohnt. Mit der 5DIII ist das aber nicht immer optimal. Da ich viel Sport knipse, kommt es öfters vor, dass in der Mitte etwas dukelblaues oder schwarzes ist. (Schwimmanzüge FTW) Mit der 7DII und auch der 1D ist die Spotmessung ja mit dem AF verknüpft (wie bei Nikon imo auch) aber an der 5D hab ich so ständig extrem überbelichtete Bilder. Deshalb bei mir meistens:
AV mit fester ISO, ständiges korrigieren der Blende und der ISO (wie erwähnt, am Canon Body ist ISO sehr einfach zu handhaben).
Ich bin überrascht, dass fast alle Auto ISO nutzen. Wenn wir schon mal in der Diskussion sind, welche Limits hab ihr? Bei mir ist 100-6400 eingestellt.

Bei dunklen Objekten nutze ich halt schnell die Belichtungskorrektur. 3 klicks nach links und ich habe eine Blende unterbelichtung drinne, geht schnell und ist effektiv.
Selbiges in anderer Richtung bei sehr hellen Objekten. Ob ich dann die ISO um 1 Blende erhöhe oder ob ich die Belichtungskorrektur nutze kommt für mich am Ende auf das selbe hinaus.

Ach ja, unter A kann ich an Nikon die Iso auch simpel mit dem hinteren Rad verändern ohne einen Knopf zusätzlich zu drücken. Den Isoknopf benötigt man eigentlich nur in M, weil hier beide Räder ja schon belegt sind. Denn bei S ist das vordere Rad dann für die Isoveränderung zuständig.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Nimrais

Enthusiast
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
3.425
Ort
CH
Klar mit der Korrektur kann man das Problem umgehen. Belichtungsverknüpfung auf dem AF Feld (das ich immer auf dem Gesicht habe bei grösseren Distanzen) ist da bequemer. Das ist etwas was mir an der 5D fehlt :(

Ich hab beide Cams so programiert: In AV (A) ist das vordere Rad die Blende, Daumenrad Belichtungskorrektur. Unter M ist das vordere Rad die Zeit, das hintere die Blende und mit druck auf ISO spielt es keine Rolle welches Rädchen man dreht. Ich denke das würde ich aber verändern wenn ich auto ISO nutzen würde.

Edit: was ist S?
 

kmwteam

Enthusiast
Mitglied seit
21.04.2010
Beiträge
3.997
Ort
Holzgerlingen
Bei Nikon S (Shutter Priority) ist wie bei Nikon TV (Time Value).

Ach ja, Auto Iso auch auf 100-6400 und beim deaktivieren springt es auf Iso50, denn wenn ich mal auto-iso ausschalte ist es eher zu hell und da funktioniert dann 1/8000 bei ISO 100 nicht mehr ohne Überbelichtung.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

MrWahoo

Redakteur Motivator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.01.2004
Beiträge
22.887
@MrWahoo

Danke. Du hast mich da damals mit deinem Kommentar wohl erwischt.
Dann hoffe ich umso mehr, dass du es nicht bereuen wirst :bigok:
Ich bin momentan am Überlegen, ob ich mir ein 24-120 f/4 hole.
Super Brennweitenbereich - klingt doch ideal für dein Vorhaben :)
Eine vielleicht etwas blöde Frage. Wenn Ihr den Iso Wert einstellt, macht Ihr dass während ihr durch den Sucher schaut oder setzt ihr die Kamera dafür ab?
Durch den Sucher. Ich könnte zwar die Belegung meiner Kameras nicht aufzeichnen, aber ich hab das intuitiv in den "Fingern". Es sei denn natürlich, ich weiß schon "lange" vor dem Bild, was ich einstellen will/muss, dann mach ich das gerne über das obere Display...
Hab ich mir an der 1D auch angewohnt. Mit der 5DIII ist das aber nicht immer optimal. Da ich viel Sport knipse, kommt es öfters vor, dass in der Mitte etwas dukelblaues oder schwarzes ist. (Schwimmanzüge FTW) Mit der 7DII und auch der 1D ist die Spotmessung ja mit dem AF verknüpft
Aehm, nein. Deine 7D kann das nicht. :fresse: [Edit: Kaum geschrieben, sehe ich, dass du die 7D2 meinst - sorry :wink: ]

Und schau mal, ob du das bei deiner 1D3 wirklich nutzt, denn wenn ja, solltest du auch afaik wesentlich weniger AF-Felder zur Verfügung haben (zumindest bei der 1Ds3 ist das so).
Das ist etwas was mir an der 5D fehlt :(
Wäre zwar auch eine Funktion, die ich gerne mitnehmen würde, aber das Metering ist bei Canon ja alles andere als schlecht. Bei einer Mehrfeldmessung wird ja auch eine höhere "Gewichtung" auf das jeweilige AF-Feld gelegt, was zwar trotzdem keine Spot-Messung ersetzt, aber mMn schon ziemlich klasse funktioniert :)
 

Nimrais

Enthusiast
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
3.425
Ort
CH
Und schau mal, ob du das bei deiner 1D3 wirklich nutzt, denn wenn ja, solltest du auch afaik wesentlich weniger AF-Felder zur Verfügung haben (zumindest bei der 1Ds3 ist das so).

Wäre zwar auch eine Funktion, die ich gerne mitnehmen würde, aber das Metering ist bei Canon ja alles andere als schlecht. Bei einer Mehrfeldmessung wird ja auch eine höhere "Gewichtung" auf das jeweilige AF-Feld gelegt, was zwar trotzdem keine Spot-Messung ersetzt, aber mMn schon ziemlich klasse funktioniert :)

Ich hab eh nur die Kreuze wählbar eingestellt. Nutze meistens die Sensoren: Mitte, Rechts, Links, Oben, Unten. Selten noch einen Diagonal. Könnte mal versuchen es aus zu machen um zu sehen, ob sich etwas ändert :hmm:

Die AF gewichtete Messung reicht halt nicht aus, um ein komplett schwarz, mattes Stück Stoff zu "ignorieren" welches das ganze Spotfeld ausfüllt.
Nächste Kamera für Sport wird bei mir eh eine Mark IV oder halt die 7D. Mal sehen was mir im nächsten Sommer besser zum neuen 120-300 gefällt :banana:
 

Gahmuret

Moderator, Weil halt Gahmuret, der Buchhalter
Mitglied seit
06.09.2006
Beiträge
33.138
Ort
Graz
Also begraben sie ihren m mount wieder, den sie bei der eos-m verwendet haben :confused:, weil mit dem hätten sie ja schon einen "neuen" mount für mirrorless. Naja ich persönlich kann mich mit elektronischen Suchern nicht anfreunden (oder mein auge nicht). Der mag nützlich sein, mir nimmt er das dabei sein feeling etwas weg und bekomme bei längeren nutzen augenschmerzen und bin zwar beeindruckt was mft und sony Kameras so leisten, aber als hauptkamera kann ich mir keine davon vorstellen (persönlich). Dafür überleg ich mir eine fuji x100t als immer dabei Kamera zu besorgen.
 
Zuletzt bearbeitet:

P.Diddy

Enthusiast
Mitglied seit
13.07.2008
Beiträge
4.360
@KMWteam: Vielen Dank mit dem Tipp der Iso Automatik. :) Das erleichtert natürlich das Einhand-Arbeiten. Ich habe gerade ein Bild im dunkleren Bereich gemacht und die Belichtungswaage blinkte am Anschlag. Die iso 6400 waren ihr bei der Blende/Auslösezeit wohl nicht genug. Ein Bild am Fenster und alles passte. Sehr schön.

Jetzt muss ich übers WE nur rausfinden ob ich irgendwas an das 16-85 dran basteln kann um dne Zoomring zu bewegen. Ich denke es macht in der Praxis wenig Sinn die Kamera jedes mal abzusetzen und umzugreifen um die Brennweite einzustellen. Wenn dann bleibt halt das 18-105.

Sind eigentlich alle höherwertigen Objektive schwergängiger als die billigen Kit-Linsen?
 

MrWahoo

Redakteur Motivator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.01.2004
Beiträge
22.887

P.Diddy

Enthusiast
Mitglied seit
13.07.2008
Beiträge
4.360
Ich habe das jetzt gerade mal mit dem Ersatzakku und etwas Klett simuliert:



Ich hoffe es stört nicht wenn ich hier sowsa poste. Als ich im Gamerbereich meinen modifizierten Controller gepostet hatte, da wurde ich ausgelacht. Ich hoffe dass die Leute hier erwachsen sind und mir vielleicht mit Ideen helfen können. :)

Dieser Ring von Amazon könnte mir schon helfen. Bisher drehe ich den Zoomring immer mit dem kleinen oder dem Ringfinger der rechten Hand. Mit dieser Ersatzakkuvariante konnte ich die Brennweite mit meinem eingeschränkten linken Arm verstellen. Wenn ich diesen Zusatzring von Amazon hätte dann ginge das vielliecht noch viel einfacher, der Hebel muss nur lang genug sein.
So könnte ich die DSLR mit der rechten Hand 1 a bedienen und wäre auch unabhängiger bei der Wahl der Objektive.

Falls ihr noch andere Vorrichtungen dieser Art irgendwo seht dann wäre es super nett wenn ihr mir einen Link schicken könntet. :)
 

Nelen

Dr. Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
16.02.2006
Beiträge
3.331
Ort
Otterndorf
Ich lese den Artikel so (einmal ins Englische und dann ins Deutsche übersetzt mit Google), dass der Sensor der 7D2 als Grundlage für eine neue EOS-M Generation dienen soll. Und zwar einmal als kleine handliche Variante und dann einmal mit eingebauten Sucher, wie eine em10/5/1 oder eine xt1.

Edit:

@P.Diddy

Das erste was ich da sehe: Montier den UV Filter ab... Den benötigt man nicht wirklich. Er ist nur eine weitere optische "Barriere" fürs Licht. Und so wirklich viele Kratzer bekommt man auf sein Objektiv auch nicht drauf ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten