[Sammelthread] Custom-WaKü Quatschthread

Klar kann das sein, AiOs können auslaufen. Rate eh jedem von AiOs ab, verbaue bei meinen Kunden nur Luftkühler. Oder direkt ne vernünftige Custom, die auf Langlebigkeit ausgelegt ist und nicht auf Optik. ^^

EK CryoFuel Clear
Vielleicht liegts auch daran? Hab das EK Zeug noch nicht selbst getestet aber mit 20 Jahren DPU Erfahrung kann ich das Zeug von AC schon sehr empfehlen. :d
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Klar kann das sein, AiOs können auslaufen. Rate eh jedem von AiOs ab, verbaue bei meinen Kunden nur Luftkühler. Oder direkt ne vernünftige Custom, die auf Langlebigkeit ausgelegt ist und nicht auf Optik. ^^


Vielleicht liegts auch daran? Hab das EK Zeug noch nicht selbst getestet aber mit 20 Jahren DPU Erfahrung kann ich das Zeug von AC schon sehr empfehlen. :d
Benutze auch DPU habe den Tygon in der Post. Die Norprene habe ich seit Jahren ohne Probleme im Einsatz.
 
EPDM ist leider bei dem Rechner keine Option, da 2 Kreisläufe mit jeweils unterschiedlicher Farbe, die er auch durch die Schläuche sehen will. ;)

Teste den und berichte:


Habe Watercool zu den Unterschieden zu dem hier eine E-Mail geschrieben.


Die beiden Artikelbeschreibung im Vergleich helfen hier nicht weiter.
Aber dann haben wir deine praktischen Eindrücke und ich kann die Aussage vom WC-Support beisteuern. Die hoffentlich hilfreicher ist, als die letzte Antwort von EK zu einer DDC.

Gibt anscheinend keinen Unterschied:

Hallo,

Ich denke mal das Mayhems Ultra Clear 16/10mm und HEATKILLER CLEAR Tubing 16/10 gemeint sind.

Die Schläuche sind sich sehr ähnlich. Beide Produkte sind frei von Phthalaten. Der Ersatzweichmacher ist meines Wissens identisch. Da die alten Weichmacher (Phthalate) die Hauptquelle für die in Punkt drei beschriebenen Probleme (Verschlacken und Verstopfen durch ausgewaschene Weichmacher) sind können für diesen Punkt identische Eigenschaften angenommen werden.

Mit freundlichen Grüßen / Best regards,
Christian Bernhard
Sales Manager
 
Dank @nordic_pegasus Iceman Deckel ergänzt:

Gewicht DDC & D5 Messingdeckel

1718830129167.png
 
Ordentlicher Unterschied zum Aquacomputer black mirror.

Brauche ich das Ding? Nein
Möchte ich es trotzdem haben? Unbedingt!
 
Bin am Überlegen einen kleinen Loop für CPU only mit 360x30er Radiator und NF-A12x25 zu bauen.

Welcher Finnenabstand am Radi wäre schlauer? 14 oder 16 fins per inch?

Die Lüfter möchte ich bei maximalem Workload (+/-150Watt) mit max 1000-1200 U/min betreiben wollen. (< = besser)
Da gibt es doch schlaue Tabellen, leider weiß ich gerade nicht, wo ich diese finde.


Nachtrag:
14 FpI waren die Radis doch früher, wenn ich das richtig sehe. Also eher zu dicht und daraus folgend zu laut für Nicht-Amerikaner.


p.s.
falls jemand was rumliegen hat:
 
Zuletzt bearbeitet:
Bin am Überlegen einen kleinen Loop für CPU only mit 360x30er Radiator und NF-A12x25 zu bauen.

Welcher Finnenabstand am Radi wäre schlauer? 14 oder 16 fins per inch?

Die Lüfter möchte ich bei maximalem Workload (+/-150Watt) mit max 1000-1200 U/min betreiben wollen. (< = besser)
Da gibt es doch schlaue Tabellen, leider weiß ich gerade nicht, wo ich diese finde.


Nachtrag:
14 FpI waren die Radis doch früher, wenn ich das richtig sehe. Also eher zu dicht und daraus folgend zu laut für Nicht-Amerikaner.


p.s.
falls jemand was rumliegen hat:
Habe gestern wieder 4 Stunden gebastelt.

Abschließend würde ich dir empfehlen direkt nen Mo-Ra kaufen und extern ne Heatkiller Tube mit ner D5 ohne PWM dranzuschrauben. Innen Bitspower Tüllen mit jewells 2 Kabelbindern und nen richtig guten 16/10er Schlauch. Was flexibles, wo keine Schlacke rauskommt. Dann noch nen High Flow Next dazu, damit du es direkt mitbekommst, wenn was nicht stimmt.

Schraubtüllen oder Hardtubes und Rotary Fittings sehen gut aus, machen aber unnötige Arbeit, sind teuer (habe sicher 200-300€ an Fittings in meinem System) und bereiten mir immer wieder Kopfzerbrechen.

Die Komponenten halten lange (ich habe noch welche von 2012 in meinem Loop). Du bleibst also auf deinen guten und schlechten Entscheidungen sitzen 😂

Am Ende zählt die Qualität, nicht das Spec Sheet.
 
Ist zwar gut gemeint, aber quatsch. Meine Frage ist doch sehr präzise. Wird mir beim Fahradhändler doch auch kein Auto empfohlen.
 
Ich würde immer den geringeren grösseren Finnenabstand bevorzugen, wenn man geringe Drehzahlen haben will und den Airflow im Gehäuse nicht zu stark bremsen will. 1200 rpm ist allerdings nicht gerade wenig und 30 mm Radiatortiefe sind sehr schlank. Da geht auch die höhere Finnenanzahl klar. Egal was du nimmst, es wird nicht viel Unterschied geben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Teste den und berichte:


Habe Watercool zu den Unterschieden zu dem hier eine E-Mail geschrieben.


Die beiden Artikelbeschreibung im Vergleich helfen hier nicht weiter.
Aber dann haben wir deine praktischen Eindrücke und ich kann die Aussage vom WC-Support beisteuern. Die hoffentlich hilfreicher ist, als die letzte Antwort von EK zu einer DDC.
Ich hab jetzt den Watercool schonmal hier. Wichtig ist das Fehlen von "klassischem" Weichmacher, was lt. Aussage von WC wohl der Fall ist. Aber so richtig klar ist der Schlauch nicht: hat nen blöden Blaustich wie die meisten Schläuche (PS: da war der Primochill quasi unerreicht).
Ich werde jetzt den Mayhems nochmal bestellen und mir den anschauen.

Danke @ all für die Empfehlungen!
 
Ich würde immer den geringeren Finnenabstand bevorzugen, wenn man geringe Drehzahlen haben will und den Airflow im Gehäuse nicht zu stark bremsen will. 1200 rpm ist allerdings nicht gerade wenig und 30 mm Radiatortiefe sind sehr schlank. Da geht auch die höhere Finnenanzahl klar. Egal was du nimmst, es wird nicht viel Unterschied geben.
Geringerer Finnenabstand -> mehr Finnen -> Mehr Luftwiderstand.

Bremsen tun aber auch die dichtesten nicht wirklich. 360er ist mit den Lüftern sowieso überdimensioniert. Er wird mit 550-600 RPM auskommen und ab ca. 900 RPM wird die Kühlmitteltemperatur so ein kleines Delta K haben, dass er bei seinen 1200 RPM keinen Untschied mehr messen kann.
Ist zwar gut gemeint, aber quatsch. Meine Frage ist doch sehr präzise. Wird mir beim Fahradhändler doch auch kein Auto empfohlen.
Du hast ja auch nicht nach nem Fahrrad gefragt, sondern nach einem Einrad mit Gepäckträger.

Portabel sind Wakü Systeme nie wirklich, das Kühlmittel ist einfach zu schwer. Ist nicht gesund für die Hardware.

Die einzigen Vorteile von ner Custom Wakü sind der Geräuschpegel (bei deiner Config kein Mehrwert, denn deine GPU wird lauter sein), Kühlere Temperaturen (die in der Praxis praktisch keinen Unterschied machen) und der Look.
 
Zuletzt bearbeitet:
@Datanette: ich glaub, das macht keinen Unterschied. CPU-only wirst Du gar nicht in so hohe Drehzahlbereiche kommen (müssen). Nimm' nen Radi, der passt und gefällt.

Ich hätte aktuell nur noch einen HTSF2 hier, der gerade nicht verbaut ist... allerdings 50mm... FpI keine Ahnung... sieht aber recht hübsch aus! :d

Aber ich fürchte, das hilft Dir auch nicht recht weiter. ;)
 
Danke!
War wohl (wie andere auch) etwas verpeilt. :d
Die älteren Radis hatten doch viel mehr FpI und nicht weniger, wie ich oben fälschlicherweise geschrieben hatte.

Sr. Confusão lässt grüßen.
 
@Datanette

wenn es ein interner Radiator sein soll, würde ich immer zu HardwareLabs Produkten raten. Die sind auch der OEM für Corsair. Die "Black Ice SR2" Serie von HardwareLabs ist dank 9 fpi Finnendichte speziell auf niedrig drehende Lüfter ausgelegt. Dank der 60mm Dicke bleibt dann aber trotzdem noch ordentlich Oberfläche übrig. Ich hatte zu Hochzeiten davon 4 Stück (360er Version) in ein Gehäuse gepackt. Entlüften und Entleeren war ein Alptraum :LOL:
 
Ja, HWL ist für mich eine bekannte Marke, welche ich auch schon öfters verbaut habe. Nach ein wenig hin und her habe ich mir deshalb schlussendlich auch einen Corsair XR5 NEO bestellt. Der könnte ev. auch von HWL sein.
Wollte zuerst einen Magicool nehmen, war mir dann aber doch etwas zu minimalistisch.
 
Ich habe zwischen mein externen AGB vier 90° Winkel, einen Filter, ein Y- Abzeig(zum Ablassen), ein 45° Winkel und mindestens 60cm Schlauch wäre es ratsam einen zweiten AGB nah an die Pumpe zu platzieren damit meine neue APEX VPP nicht so viel Luft bekommt. Bis jetzt konnte ich es nicht weil, meine alte GraKa(3080) den ganzen Platz im Gehäuse gebraucht hat und ich hatte auch noch keine richtige Halterung wo ich den AGB intern befestigen konnte.
DSC_0063.JPG
Halterung intern nzxt.jpg

Ich habe aber auch keine Lust den externen AGB zu entfernen da er so schön in meiner Halterung von den Radiatoren integiert ist.
 
Bis jetzt ging es einfach nicht kein Platz keine Halterung. Jetzt wo ich noch die neue Pumpe habe mach ich mir schon Gedanken wie ich das ganze optimieren könnte. Bevor ich sie in meine System integiere.
 
Ist ein altes Foto, sie haben jetzt eine Staubschutzblende. Aber man muss ja mal ausprobieren ob man eine bequiet silent wing(unten rechts) mit Adapter an einem Radi nutzen kann Nxzt- Standardgehäuselüfter wurden intern durch bequiet wing ersetzt und am Radi weiterverwendet. Zu guter Letzt ein Scythe Fuma Lüfter(Grau)von einem Kühlturm der erste ist schon nach 2 Jahren stehen geblieben, der letzte wird weitergequält bis er auch stehenbleibt.
 
Teste den und berichte:


Habe Watercool zu den Unterschieden zu dem hier eine E-Mail geschrieben.


Die beiden Artikelbeschreibung im Vergleich helfen hier nicht weiter.
Aber dann haben wir deine praktischen Eindrücke und ich kann die Aussage vom WC-Support beisteuern. Die hoffentlich hilfreicher ist, als die letzte Antwort von EK zu einer DDC.
So, kleines Update. Der Mayhems ist nun auch bei mir eingetroffen. Und was soll ich sagen... Der Text beim Watercool-Schlauch "Er wurde in Kooperation mit Mayhems Ltd. entwickelt, um höchsten Asprüchen von sowohl Industrie als auch Endanwendern zu genügen." trifft genau zu - denn es ist der ABSOLUT identische Schlauch. Ich vermute mal, die Langezitstabilität wird sehr gut sein aufgrund des Fehlens der "klassischen" Weichmacher. ABER was zum Mayhems-Schlauch steht: "Der “Ultra Clear” Schlauch von Mayhems ist besonders klar. Seine Transparenz kann mit der von Glas verglichen werden." - trifft absolut nicht zu. Der Schlauch ist leicht blaustichig und ganz leicht milchig. Zwischen diesem und dem Primochill liegen WELTEN, was die Klarheit betrifft.

Edit: die Bilder sowohl beim WC- als auch beim Mayhems-Schlauch sind gut getroffen. Man kann da eigentlich schon sehen, daß sie sich absolut ähneln. In der Hand haltend sieht man, es ist ein und derselbe Schlauch.

Und wie schaut jetzt die Antwort von Watercool aus? :d
 
@Datanette

Die "Black Ice SR2" Serie von HardwareLabs ist dank 9 fpi Finnendichte speziell auf niedrig drehende Lüfter ausgelegt. Dank der 60mm Dicke bleibt dann aber trotzdem noch ordentlich Oberfläche übrig. :LOL:

60 mm Dicke und speziell angeblich für niedrig drehende Lüfter ausgelegt ist sowas von widersprüchlich. Doppelte Dicke, übrigens doppelter Widerstand für den Lüfter. Wird mit der geringeren Finnendichte zwar etwas kompensiert, mehr aber auch nicht.
 
Doppelte Dicke, übrigens doppelter Widerstand für den Lüfter.

wäre die Frage, ob eine höhere Finnendichte oder die Dicke des Radiators "schädlicher" für den Luftwiderstand ist.

Die mittlerweile sehr alten Tests auf Extreme Rigs zumindest bescheinigen dem SR2 sehr gute Kühlleistung bei moderaten Lüfterdrehzahlen. Ich persönlich finde 750rpm bei einem 120er Lüfter noch als langsam, aber da speziell hier in diesem Thread die Meinung geteilt sein 8-)

1719131485883.png
 
Doppelte Dicke, übrigens doppelter Widerstand für den Lüfter.
Das deckt sich nicht mit meinem Verständnis von Physik. Luft verhält sich wie eine Flüssigkeit. Wie lange der Korridor zwischen den Finnen ist hat keinen Einfluss auf die Strömungsgeschwindigleit. Die Luftmenge die auf der einen Seite reingeht wird auf der anderen Seite mit der gleichen Geschwindigkeit und Energie herausgedrückt.

Eine Doppelte Finnenfrontalfläche ( doppelte Finnendichte) hingehen würde den Luftwiderstand verdoppeln.
 
@rossi94
Was verstehst Du unter Energie in diesem Zusammenhang?
Klar, der Massenstrom [kg/h] der aus dem Radi ausströmt ist der gleiche, wie der, der rein geht. Allerdings kann sich trotzdem der statische Druck reduzieren. Wie sehr das der Fall ist hängt halt vom Strömungswiderstand und der Strömungsgeschwindigkeit ab. Deswegen stellt sich ja auch mit unterschiedlichen Lüftern bei gleichem Radi ein unterschiedlicher Massenstrom ein, weil nicht alle Lüfter den genau gleichen Druck aufbauen können.
Ich könnte jetzt aber aus dem Stegreif nicht sagen, ob die Dicke direkt proportional den Widerstand beeinflusst. Plausibel wäre es für mich. Davon ab sehe ich in Deinem Post aber wie geschrieben keine Punkte, die die Richtigkeit von @hithunter s Aussage wiederlegen.
 
@rossi94
Was verstehst Du unter Energie in diesem Zusammenhang?
Klar, der Massenstrom [kg/h] der aus dem Radi ausströmt ist der gleiche, wie der, der rein geht. Allerdings kann sich trotzdem der statische Druck reduzieren. Wie sehr das der Fall ist hängt halt vom Strömungswiderstand und der Strömungsgeschwindigkeit ab. Deswegen stellt sich ja auch mit unterschiedlichen Lüftern bei gleichem Radi ein unterschiedlicher Massenstrom ein, weil nicht alle Lüfter den genau gleichen Druck aufbauen können.
Ich könnte jetzt aber aus dem Stegreif nicht sagen, ob die Dicke direkt proportional den Widerstand beeinflusst. Plausibel wäre es für mich. Davon ab sehe ich in Deinem Post aber wie geschrieben keine Punkte, die die Richtigkeit von @hithunter s Aussage wiederlegen.

Der dynamische Staudruck wirkt auf die Oberfläche des Körpers. Ja die Oberfläche ist auch in die Tiefe größer, allerdings wirkt hier keine andere Kraft, da die zusätzliche Oberfläche senkrecht zur Strömungsrichtung steht.

Also wirkt nur der statische Druck den wir durch die Lüfterdrehzahl regulieren / beschränken und der Lüfter mehr kann (oder drehen eure Lüfter mit maximaler Geschwindigkeit?!).

Ich bin sicher es gibt hier einen Fluid Dynamic Professor, der und das noch besser erklären kann.
 
Das deckt sich nicht mit meinem Verständnis von Physik. Luft verhält sich wie eine Flüssigkeit. Wie lange der Korridor zwischen den Finnen ist hat keinen Einfluss auf die Strömungsgeschwindigleit. Die Luftmenge die auf der einen Seite reingeht wird auf der anderen Seite mit der gleichen Geschwindigkeit und Energie herausgedrückt.

Eine Doppelte Finnenfrontalfläche ( doppelte Finnendichte) hingehen würde den Luftwiderstand verdoppeln.

Nö, der Druckverlust ist proportional mit der Länge eines Schlauches oder eben der Länge einer Fläche/Platte -> Finne. Somit hat bei bleichen Volumenstrom der Radiator bei doppelter Wegstrecke (doppelter Dicke) einen doppelten so hohen Druckverlust und der Lüfter muss einen doppelt so hohen statischen Druck bewerkstelligen. Da sich ein Ausgleichszustand einstellt, liefert der Lüfter bei einen höherem statischen Druck eben weniger Volumenstrom bei konstanter Drehzahl.

Nach deinen physikalischen Verständnis könnte der Radiator ja z.B. 1 Meter dick sein. Da kann ich Dir aber jetzt schon sagen da befördert kein PC Lüfter mehr Luft durch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der dynamische Staudruck wirkt auf die Oberfläche des Körpers. Ja die Oberfläche ist auch in die Tiefe größer, allerdings wirkt hier keine andere Kraft, da die zusätzliche Oberfläche senkrecht zur Strömungsrichtung steht.
Nicht vergessen, dass ein Lüfter keine ideale Strömung produziert, sondern eine turbulente Strömung. Und damit hat die Länge der Finnen sehr wohl einen Einfluss. Das wäre auch bei einer linearen Stömung so, da es an den Finnen immer Reibung gibt.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh