Aktuelles

ASUS ROG Swift PG32UQX im Test: Teures Mini-LED-Display mit 1.400 nits

Andi [HWLUXX]

Chefredakteur
Mitglied seit
07.10.2003
Beiträge
9.283
Ort
Franken
Ich habe hier jetzt noch mal alles angeworfen - und den Beitrag oben angepasst. Wenn ich genau hinhöre ist sehr Geräusch wahrnehmbar - da darf aber wirklich nix anderes los sein im Raum. Sehr empfindliche Anwender könnte es stören. Sorry für die Verwirrung!

Bzgl. Aufnahme: Ich schaue - bin aber jetzt erst mal anderweitig beschäftigt.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

fullHDade

[ɹʎɥdǝZ]
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
3.021
Ort
Dickes B
Zuletzt bearbeitet:

Botli

Banned
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
1.986
@Andi [HWLUXX]

Ich freue mich über deine Aufnahme.

Kennst du die Kombi fürs Servicemenü? Kannst du auslesen welches Modul verbaut ist und ob die Lüfterdrehzahl fixbar ist?

Bist du befugt das Testgerät zu öffnen und Fotos von den Innereien zu machen?

@fullHDade

Bei Acer sehe ich eher ein erfolgreiches Modding. Dort kann man sicherlich einen Gehäuselüfter wie Clonemaster sagte platzieren. Asus verwendete bereits bei PG27UQ und PG35VQ Lüfter des Asus Laptoplineups mit Blowerkonfiguration. Viel Spielraum für hochwertige Lüfter hat man dort nicht.
Ich finds schon mal gut dass der Monitor DSC hat. Ohne würde ich den niemals nehmen. Maximal 98 Hz und 3500 Euro passen einfach nicht.
Wenn Nvidia es geschaft hat ihr G-Sync Modul DSC bereitstellen zu lassen, warum gibt es dann keine Firmwareupdates für andere G-Sync Monitore?
Die gurken immer noch mit reduzierter Bandbreite und Farbtiefe rum.
 

SynergyCore

Experte
Mitglied seit
24.05.2012
Beiträge
4.793
HDR-Helligkeit: Auch nach 30 Minuten Vollbild-Weiß waren es noch jenseits der 1.100 cd/m². Bei mir waren es 1.169 cd/m²
Danke fürs Testen! Das ist ein großer Fortschritt, der PG27UQ hat schon nach einer Sekunde auf 600nits gedimmt.
Ich finds schon mal gut dass der Monitor DSC hat. Ohne würde ich den niemals nehmen. Maximal 98 Hz und 3500 Euro passen einfach nicht.
Naja, 144Hz sind doch per Chrome Subsampling möglich, das ist fürs Spielen kein Nachteil und auf dem Desktop kann man ja mit 120Hz arbeiten, wenn man HDR will oder eben in SDR 144Hz. Je höher die Skalierung, desto weniger merkt man das Subsampling auch am Desktop. Aber ja, natürlich stimmt es, dass für 3500€ DSC dabei sein sollte. Viel kritischer sehe ich aber wirklich das 4ms-"nicht-Fast"-IPS bei dem Preis. Da das Limit durch DSC aufgehoben ist, hätte ich mir wie gesagt auch 160-180Hz gewünscht, es gibt schon ein 160Hz 4K Panel im LG Monitor. Da zählt auch das Argument "kein eSports-Monitor" nicht, dieses Gerät sollte bei dem Preis ein Allrounder sein.
Wenn Nvidia es geschaft hat ihr G-Sync Modul DSC bereitstellen zu lassen, warum gibt es dann keine Firmwareupdates für andere G-Sync Monitore?
Weil du einen neuen kaufen sollst. Eigentlich sehr schade, ist doch gerade der Vorteil der in den G-Sync eingesetzten und so teueren FPGAs, dass man sie ohne Probleme updaten kann. Ein kostenpflichtiges Update durch Einschicken wäre ein guter Kompromiss.
 

pajaa

Super Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.05.2006
Beiträge
21.862
Ort
unterwegs
Hatte ich auch gedacht, nutzt ja das selbe LG Panel. Sonst, anderes Gehäuse, etwas mehr Anschlüsse. Aber wird mit 10Bit angegeben. DSC Displayport 1.4 wäre da aber ein muss.
:) 8 + 2bit sind auch 10bit. Und da 10 sich besser liest als 8+2bit mit FRC, gibt Dell 10bit an und schweigt sich darüber aus, wie die zustande kommen.
Echte 10bit sind selten geworden => sogar Monitore für die Bildbearbeitung sind manchmal auf FRC angewiesen.
 

daisho

Enthusiast
Mitglied seit
04.10.2008
Beiträge
14
Deiner Meinung nach hätte also HWL den Lüfter erst einem Langzeittest unterziehen müssen, bevor sie den Test veröffentlichen? Das klingt mir recht realitätsfern.
Auch den Gedankenklimmzug, der an den Moni geklemmten Webcam, interpretiere ich als eine gewisse Unbeholfenheit im Umgang mit ‘Sachen‘.
Wer meint, sich mit Lüftersurren kirre machen zu müssen, der soll seine Luftschaufler halt modden.
Nein, das wäre natürlich unrealistisch. Wobei man natürlich auch testweise einfach mal die Schlitze zu machen kann damit das Gerät ein wenig überhitzt und dann nochmal hört ... kommt in etwa auf dasselbe raus.
Wollte damit eigentlich nur aussagen, es KANN sein dass der Lüfter ähnlich nerfig sein kann wie beim PG27UQ z.B., bisher dachte ich eigentlich dass der neue 32" ohne Lüfter auskommt ... dem scheint allerdings nicht so zu sein.

Naja, 144Hz sind doch per Chrome Subsampling möglich, das ist fürs Spielen kein Nachteil und auf dem Desktop kann man ja mit 120Hz arbeiten, wenn man HDR will oder eben in SDR 144Hz. Je höher die Skalierung, desto weniger merkt man das Subsampling auch am Desktop. Aber ja, natürlich stimmt es, dass für 3500€ DSC dabei sein sollte. Viel kritischer sehe ich aber wirklich das 4ms-"nicht-Fast"-IPS bei dem Preis. Da das Limit durch DSC aufgehoben ist, hätte ich mir wie gesagt auch 160-180Hz gewünscht, es gibt schon ein 160Hz 4K Panel im LG Monitor. Da zählt auch das Argument "kein eSports-Monitor" nicht, dieses Gerät sollte bei dem Preis ein Allrounder sein.
Chroma Subsampling ist furchtbar, den Unterschied 4:4:4 zu 4:2:x sehe ich sofort. Kann sein dass das beim Gaming weniger auffällig ist als am Desktop ... aber für mich ein No-Go.
Für 144 hat das alte Modell btw. "overclocken" müssen (war das wegen dem G-Sync Modul?) damit man die 4K Auflösung schafft. Ansonsten bekam man nur 120 Hz mangels DSC.

Bei einem 3k+ Euro Monitor will man dann aber eher kaum Kompromisse mehr eingehen ehrlich gesagt ...
DSC ist ja eh dabei, das wird ja als Spezifikation angegeben. Interessant fand ich nur warum von nativ 10 bit auf 8bit+FRC umgeschalten wird und woher die Limitierung kommt (sei jetzt dahin gestellt ob man den Unterschied nativ vs. FRC überhaupt sieht in der Praxis).

:) 8 + 2bit sind auch 10bit. Und da 10 sich besser liest als 8+2bit mit FRC, gibt Dell 10bit an und schweigt sich darüber aus, wie die zustande kommen.
Echte 10bit sind selten geworden => sogar Monitore für die Bildbearbeitung sind manchmal auf FRC angewiesen.
10bit waren immer schon selten, in der Regel nur im Grafik-Bereich zu finden (Eizo etc.), es gibt ja auch kaum Windows-Anwendungen die überhaupt 10 bit (pro Farbe) Farbtiefe ausgeben können. Glaube Alien Isolation wäre da so ein Fall? Photoshop etc. klarerweise ... ist eher ein Nischenbereich.
Aber wenn man es schon anbietet will man es natürlich auch haben.

Den Unterschied (8 bit vs. 10 bit) sieht man z.B. super bei richtigen Farbverläufen (da ist auch 8bit + FRC schon wesentlich besser), schade dass es in Games noch nicht so wirklich angekommen ist.
 

fullHDade

[ɹʎɥdǝZ]
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
3.021
Ort
Dickes B
Bei Acer sehe ich eher ein erfolgreiches Modding. Dort kann man sicherlich einen Gehäuselüfter wie Clonemaster sagte platzieren. Asus verwendete bereits bei PG27UQ und PG35VQ Lüfter des Asus Laptoplineups mit Blowerkonfiguration. Viel Spielraum für hochwertige Lüfter hat man dort nicht.
Ich habe mal als kleiner Knirps neugierig einem Handwerker zugeschaut, wie er was richtete. Ich habe ihn dann irgendwas für mich schlau klingendes gefragt (was, hab ich längst vergessen).
Er antwortete: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.
Diesen Spruch trage ich seit mittlerweile 80cm Größenzuwachs mit mir herum (und nebenbei: genausoviel Bauchumfangzuwachs).
Und was soll ich sagen: Er hat Recht. Auch heute noch.
 

Naennon

AMD-Fanboy
Mitglied seit
14.04.2007
Beiträge
26.914
Ort
Euskirchen, NRW
wenn noch irgendjemand behauptet der PG35VQ ab Werk ist "leise" oder "nicht wahrnehmbar".....

und genauso wirds mit dem hier sein und mit dem DELL ebenso

Lüfter in Monitoren sind einfach NOGO und da gibts NULL,NULL Toleranz
 

Thunderburne

Legende
Mitglied seit
03.10.2006
Beiträge
11.246
Ort
Pampa
Echt enttäuschend bei diesem Kurs muss alles passen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Botli

Banned
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
1.986
Ein weiteres Problem des PG32UQX's wird der Dimmingalgorithmus sein. Der war bei den G-Sync Ultimate (Hdr 1000) Monitoren nie sonderlich "bloomingfreundlich". Verschärft bei Ips. Ich würde schon fast sagen den kann man sich wegen Hdr sparen.

Der einzige "Bildschirm" der mit Fald einigermaßen ansehnlich arbeitet (habe ich im Hifi-Forum gesehen) ist ein QN90A mit Miniled.

Der hat 576 Dimmingzonen (16 x 36 Array) auf 55". Den gibt es auch als 50" mir "nur" HDR 1500 statt HDR 2000 für 1800 Euro. Problematisch sind natürlich die Schärfe und der Blackcrush. Mit so wenigen Dimmingzonen ist es unmöglich in jeder Situation die beste Balance auszutarieren.

Auf Youtube gibt es einen interessanten Vergleich:


Der QN90A verschluckt eine Menge Details im dunklen Bereich.

WRGB und BGR sind für starke Treppechenbildung prädestiniert. Oled hat pfeilschnelle Reaktionszeiten, VA ist schnarchlangsam. Dafür läuft man bei Oled immer die Gefahr das sich statische Elemente verewigen. Zugegebnermaßen muss der Fernseher dafür schon exzessiv mit kontraststarken statischen Elementen genutzt werden.

Man kann im Leben nicht alles haben, irgendeine hässliche Kröte muss beim aktuellen Stand der Technik geschluckt werden.

Ich würde einen C1 Oled bevorzugen, der ist bei SDR deutlich heller als der CX u.a. aufgrund eines weniger aggressiven ABL. Am liebsten wäre mir natürlich ein G1 mit 20 % mehr Peakhelligkeit. Den gibt es leider nur ab 55". 47,X" sind die Schärfe betreffend bereits sehr grenzwertig. Noch mehr Unschärfe ist nicht hinnehmbar.

Man kann es drehen und wenden wie man will, wir müssen die nächsten Technologieschritt (Microled) abwarten. Bis dahin vergehen noch einige Jahre.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stagefire

Urgestein
Mitglied seit
13.02.2009
Beiträge
2.678
Ort
Niedersachsen
Ich würde einen C1 Oled bevorzugen, der ist bei SDR deutlich heller als der CX u.a. aufgrund eines weniger aggressiven ABL.

Jup ungefähr 50 - 100 Nits heller is der C1 als der CX in der Peak Brightness .. der C1 is somit wieder in dem Bereich wo der C9 von 2019 is.
Also vernachlässigbar. Wenn man nun aber vor der Wahl Stünde und einem Geld egal is dann würde ich auch den 48C1 empfehlen.
(1650 Euro )
1.JPG


Will man Geld Sparen dann natürlich den 48CX

Den 48CX gibts übrigens grad für 1108 Euro ... "räusper"
1.JPG


Und mit Dark Mode beim Surfen sowie unter SDR OLED Light 40-60 ( die man max eh nur haben sollte unter SDR )
merkt man vom ABL nix mehr. Ausser Natürlich man is 5 min oder länger auf ein und der selben Seite und scrollt nich
dann dunkelt er natürlich ab aus sicherheitsgründen ( schutz vorm ausbrennen der OLEDs weil Minuten Lang Statisches Bild )
 
Zuletzt bearbeitet:

Botli

Banned
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
1.986
Wenn du dir das Video anschaust, dann ist SDR auf dem OLED48CX ziemlich abgedunkelt:


Am liebsten wäre mir wenn Panasonic mit ihrer Panelkühlung den 48" tunen und dadurch die Helligkeit erheblich anheben würde. Bezweifel dass die das diese 48" Gen (JZW1004 und JZW984) machen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stagefire

Urgestein
Mitglied seit
13.02.2009
Beiträge
2.678
Ort
Niedersachsen
Wenn du dir das Video anschaust, dann ist SDR auf dem OLED48CX ziemlich abgedunkelt:

Es kommt halt auch darauf an wie man sein TV einstellt ... Neutral , Mittel , Warm 1 , Warm 2 , Warm 3
als Beispiel .. Pro Stufe verliert man 50 Nits. Dazu noch Welche OLED Light Einstellung unter SDR ? 40 oder 60 ?
Filmmaker Mode oder Game Mode oder Cinema Mode usw.

Es gibt halt im TV Menu einstellbare Faktoren die die Helligkeit beeinflussen ob nun in HDR oder in SDR
Will man also etwas schlechter darstellen ist einem damit die Möglichkeit gegeben.
Und er zeigt leider nicht seine TV Settings auf beiden TVs ... zumindest hab ich das beim Überfliegen nich gesehen

Dazu gibt es eben noch Panel Variance .. CX a kann 50 Nits heller sein als CX b obwohl beides CX sind.

Und das 2021 mit der G Serie neu eingeführte EVO Panel hat halt auch nich die Erwahrtungen vieler erfüllt und is nur Marginal heller
als die alten Panels

1.JPG


 

DerGoldeneMesia

Enthusiast
Mitglied seit
21.05.2007
Beiträge
4.378
0:31 Helligkeit und Wärme sind sicher ein Problem, der Asus ist aufgehellt wegen dem IPS Glow


Minute 7:50
 
Zuletzt bearbeitet:

Botli

Banned
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
1.986
@Stagefire

Das kann ich dir auch nicht sagen. Ich find meinen Oled48CX auch mit Hdr ätzend dunkel. Der C1 ist summa summarum wenigstens eine kleine Verbesserung bei Hdr. Das Evopanel des G1 wäre immerhin besser als das was man auf dem C1 sieht. Natürlich sind 20 % keine Welt, sondern nur ein kleiner Forschritt.

@DerGoldeneMesia

Ja, deswegen ist Oled auch nicht der heilige Gral. Eher eine Notlösung weil Lcd immer noch bei Miniled feststeckt. Dualcell LCDs wären schon erheblich besser. Natürlich zu Lasten der Helligkeit, aber immer noch besser als Oled :).

Mir wäre sowie so vollwertiges RGB Oled lieber. JOLED bekommt da leider auch nichts Gutes auf die Kette. Erstens nur 60 Hz, dann viel zu teuer (3500 Euro für 32") und Spitzenhelligkeit um 400 Nits :d.

Der QN90A hat mehr Blackcrush als der Q90T. Konnte man beim Starfield sehen, da fehlten deutlich mehr Sterne.

Ich mag den deutlichen Blackcrush beim CX auch nicht. Da ist der C1 zumindestens ein leichte Verbesserung.

Samsung mit BGR kommt für mich als Monitor sowie so nicht in Frage. Habe mal bei jemanden einen 43" 4K mit Samsung Panel aufgebaut und der Treppcheneffekt war selbst aus 3 Metern Entfernung mehr als deutlich sichtbar und sehr störend. Dann haben wir das Teil wieder eingetütet und haben einen 43" mit Ips aufgebaut. Natürlich nervt bei dem starker ipsglow, aber wenigstens ist das Bild schön scharf. Ach und der Samsung hat geflimmert. Ich glaub die verwenden immer noch bei fast allen Modellen Pulsweitenmodulation.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stagefire

Urgestein
Mitglied seit
13.02.2009
Beiträge
2.678
Ort
Niedersachsen
@Stagefire

Das kann ich dir auch nicht sagen. Ich find meinen Oled48CX auch mit Hdr ätzend dunkel. Der C1 ist summa summarum wenigstens eine kleine Verbesserung bei Hdr. Das Evopanel des G1 wäre immerhin besser als das was man auf dem C1 sieht. Natürlich sind 20 % keine Welt, sondern nur ein kleiner Forschritt.

Genau meine Meinung 8-)
Zwar nich "Ätzend" aber um einiges zu Dunkel

Der 48CX is für mich auch nur eine "Notlösung" gewesen ... ich hatte vorher den Asus PG43UQ ( VA BGR ) mit HDR 1000 für 2 Wochen
und man .. dat war von der Helligkeit Super ... nur der Rest war halt absolut derbe Kacke am Asus 43 PG :ROFLMAO:

Aber ich weine der HDR 1000 Asus PG Helligkeit mit meinem 48CX auch etwas hinterher.
Der 48CX bräuchte so 300 - 400 Nits mehr .. dann währ er ein großes Stück besser.
Aber er hat leider "nur" 600-800 Nits und keine 800-1000 Nits wie der PG.
Und nun der C1 is dann so bei 650 - 800 Nits

Aber das EVO Panel is für mich keine Lösung und eben noch weit weg von 1000 Nits mit seinen 780 Nits Peak

Und 42" und dadurch mehr PPI währen mir auch lieber anstelle der 48" vom 48CX

Aber ich geh .. zumindest momentan .. lieber die Weniger Helligkeit eines OLEDs ein anstatt mich mit
Ghosting , IPS Glow , Black Smearing , Grauschleier der PC Monitore abzufinden.

Auch im Jahr 2021 geht für mich kein Weg an OLED vorbei. Die Ganzen Vorteile überwiegen bei weitem die paar Nachteile die OLED hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Botli

Banned
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
1.986
Der PG43UQ ist eine echte Pestbeule. Von der Schärfe wie Samsung und der Rest ist wie du weißt noch viel schlimmer ;).
Das problematische am Oled ist nicht die Spitzenhelligkeit sondern die "gewöhnliche Helligkeit".
Die ist unter aller Kanone mit um 300 Nits. Der 42" soll nur 60 Hz haben. Das ist die ganz billige Serie.
Wegen dem Ghosting von VA gehen die Konsoleros auf BFI von Samsung steil, mit ihrem 60 Hz wie 120 Hz "Feeling".
Dunkel, noch mehr Flackern und VRR aus, dass mögen die Augen sehr :).

Ips kann man schon für SDR Content gebrauchen. Ich habe neben dem Oled auch ein sehr schnellen Ips (Acer X34GS) stehen. Leider kann der null HDR (HDR 400 :d). Den nutze ich nur für Shooter. Dafür reicht der :d.

Den Oled verwende ich nur ab und an. Wegen Burnin und der Spiegelfläche. Wenn ich da länger draufgucke protestieren meine Augen. Eine kurze Gamesession geht. Aber dauerhaft geht nicht.

Ich glaube ich schmeiß den CX bald raus. Das near black flickering ist ein guter Ansatz um eine Rückabwicklung des Kaufvertrages anzustoßen. Ist laut LG ein Serienfehler und es gibt einige die haben den rückabgewickelt. "Kostenlos" (zum Kaufpreis des CX) kann man den C1 schon mitnehmen. Wenn ein größerer Abstand zum Oled möglich wäre, würde ich natürlich den 55" G1 bevorzugen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stagefire

Urgestein
Mitglied seit
13.02.2009
Beiträge
2.678
Ort
Niedersachsen
Der 42" soll nur 60 Hz haben. Das ist die ganz billige Serie.

Der 42" is bisher garnich in Produktion ... LG Displays hat nur das Panel angekündigt
welches im laufe 2021 Produziert werden soll .. aber dann müssen halt noch TV Hersteller
die 42" Panels von LG Displays kaufen um daraus TVs zu bauen .. das is bisher nich passiert.
Du scheinst also einen anderen 42" zu meinen.

Die Bild Schärfe vom 43" PG war wie die HDR Helligkeit absolut Super. 103 PPI warns glaub ich.
Aber wie bekannt ...VA BGR Panel = Ghosting , Black Smearing und Grauschleier an den Seiten
und daher mit seinen 1500 Euro viel viel zu teuer.

Wie gesagt für mich müsste der 48CX so 300 - 400 Nits mehr haben. Für mich sind die HDR Highlights die er anzeigt
zu Dunkel ... bzw das HDR Bild allgemein. Bei SDR isser mir aber ausreichend hell.

Die BFI Sache hab ich noch nie verstanden warum das Leute nutzen wollen beim Gaming ... macht das Bild ja auch Dunkler wenn nach jedem Bild ein Schwarz Bild
eingefügt wird. ( Black Frame Insertion , BFI )

IPS kann ich nich ab ... meine Augen sind bzgl des IPS Glow zu empfindlich. Das sieht aus als währ das Ganze Bild
voller Fingerabdrücke die Glänzen und davon bekomm ich Augenschmerzen.
Hatte damals mal für ne Zeit einen IPSler.

Der 48CX läuft bei mir nur beim Zocken ... fürs Surfen hab ich noch meinen BenQ XL2420T ( 1080p 24" )
Bzgl Burn In mach ich mir keine Gedanken weil ich alles einhalte was man einhalten sollte um Burn "Outs" zu vermeiden.
Das Spiegeln nervt mich kaum bis Garnich ... kann auch mit Zimmer Licht an gut Zocken ... Spiegelt ja nur
wenn man viel Schwarz grad auf dem Bild hat. Ansonsten halt einfach Licht im Zimmer aus und gut is.
Auch Gaming Sessions über 4 std machen mir keine Probs am 48CX.

Bzgl der Elevated Blacks haben sie ja ein Firmware Update rausgehauen wo man die Gamma Kurve Manuell einstellen kann.
Halt immer die Firmware Updates machen.
 

Botli

Banned
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
1.986
Ich meine der Vincent hat das erzählt, dass die 42" Oled Serie überall abgespeckt ist und nur 60 Hz hat.
Windows setzt RGB voraus. BGR in Zusammenhang u.a. mit Windows hat ultra hässliche Artefakte.
Ich habe das neuste Firmwareupdate drauf. Es gibt einige die sagen das Flackern sei immer noch vorhanden.
Ich habe das nicht weiter verfolgt, da ich im Moment kaum noch auf dem Oled spiele. Ich müsste mal schauen ob das Problem wirklich behoben worden ist.

Ich würde den QN90A wegen dem Dimming mal gerne testen, die Fotos im Hififorum Beitrag #1449 sahen für so wenig Dimmingzonen ziemlich gut aus. Die o.g. Nachteile von Samsungs Qled sind leider sehr schwerwiegend. Ich bstelle nichts, dass ich mit hundertprozentiger Sicherheit nicht behalte werde. Es könnte natürlich sein, dass der 50 Zöller ein Ips Panel hat (wie die QN85A Serie). Das würde vermutlich PWM und BGR und exzessives Ghosting ausschließen. Aber dann kommt noch mehr Blooming ins Spiel. Samsung sagt leider nicht welches Panel der 50" hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stagefire

Urgestein
Mitglied seit
13.02.2009
Beiträge
2.678
Ort
Niedersachsen
Windows setzt RGB vorraus. BGR in Zusammenhang u.a. mit Windows hat ultra hässliche Artefakte.

OLED hat zumindest ja WRGB .. aber der Asus hatte halt BGR was dann die Windows Schrift zum Beispiel relativ Stark
beeinträchtigt hat und für Leichte "Regenbogen" Schrift sorgte wie man sie hat wenn man am OLED 4:2:0 statt 4:2:2 oder 4:4:4 / RGB Fährt.

Ich hab da seit Juni 2020 zum Glück 0 Probs mit .. kein Gsync Flackern , Kein Black Crush keine Elevated Blacks.
Aber drüben im OLED Thread gibt es ja einige die damit Probs haben.

Is halt auch Panel Variance

Das Vincent Video hab ich wohl übersehen ... hab ich nich mitbekommen ... ich hab nur eins gesehen wo er sagt das ein 42" irgendwann kommt.
 

Botli

Banned
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
1.986
Gegenüber einem RGB Monitor liefert der WRGB Oled auch keine cleane Schrift ab. Aber immerhin nicht so störend wie BGR.

Ich hoffe Samsung steigt bald mit ein und liefert immerhin brauchbare bis 32" 4K Panel :). Deren Pentil Matrix liefert auch keine saubere Schrift dennoch besser als WRGB. Für Fernseher will Samsung Oled Panel von LG kaufen, vermutlich weil die mit ihren QD Oleds nichts brauchbares erzielen können. Da bin ich schon auf die Marketingslogangs gespannt :d.
 
Zuletzt bearbeitet:

Stagefire

Urgestein
Mitglied seit
13.02.2009
Beiträge
2.678
Ort
Niedersachsen
Gegenüber einem RGB Monitor liefert der WRGB Oled auch keine cleane Schrift ab. Aber immerhin nicht so störend wie BGR.

Also da ich den 48CX nun überwiegend fürs Zocken nutze kann ich das nun nich zu 100% Beurteilen
aber in den Momenten wenn ich mal mit dem OLED surfe merke ich keine Artefakte oder Regenbogen Effekte
bei der Windows Schrift und bin mit der Schrift darstellung super zufrieden mit dem 48CX.
Er läuft mit 125% Skallierung und eben im PC Mode da nur damit die 4:4:4 bzw RGB machbar sind und
zusätzlich halt noch 4K 120hz.

Ohne PC Mode wandelt der TV ja ein RGB/4:4:4 Signal vom PC kommend wieder in ein 4:2:2 Signal um. Daher immer den PC Mode
am OLED nutzen wenn man wert darauf legt. Aber ich denk mal das weisst du sicher schon.

Pentile ... das kenn ich von meiner Oculus CV1 ... wo glaub das Grüne Sub Pixel nich die Volle Auflösung hat wie Rot und Blau.
Und die Pixel Struktur ( "Fliegengitter" ) is so Diamant Förmig

32" sind mir zu klein mittlerweile .. ich hab mich nach kurzer eingewöhnungzeit recht krass an die 48" gewöhnt.
Aber auf 43" oder eben 42" würde ich mich noch einlassen aufgrund der höheren PPI und daher mehr Bildschärfe.
Das Feeling is mit dieser Größe einfach zu cool beim Zocken und ner Entfernung von 1,2 Meter da will ich nich wieder
auf unter 40" gehen.

Also wenn dann wird glaub ich erst mit Micro LED was gutes passieren ... was dan die Vorteile von OLED und LCD vereint.
Aber das wird noch dauern.
 
Zuletzt bearbeitet:

SynergyCore

Experte
Mitglied seit
24.05.2012
Beiträge
4.793

Das neue iPad Pro hat ein 12,9" 120Hz Display mit 10.000 Mini LEDs und 2.500 Dimming Zonen (auf 12,9"!!). Der PG32UQX hat nicht einmal die Hälfte der Dimming Zonen und das bei mehr als vier mal soviel Fläche. Zusätzlich gibts statt des bei PC-Monitoren üblichen matten Coatings beim Asus bei Apple wie gewohnt ein antireflektives Glossy-Coating. Beide Displays spielen von der Helligkeit in ähnlicher Liga (1000Nits sustained, 1600Nits Peak).
Das iPad kostet 1200€.
 

fullHDade

[ɹʎɥdǝZ]
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
3.021
Ort
Dickes B
Der PG32UQX hat nicht einmal die Hälfte der Dimming Zonen und das bei mehr als vier mal soviel Fläche.
Wo ist da der kausale Zusammenhang?
Die Miniaturisierung findet man doch in zahllosen Bereichen und dies in Größenordnungen weeeit unterhalb des menschlich Wahrnehmbaren.
…4x mal mehr irgendwas auf 12,9“: Pfff…, so what.

Zusätzlich gibts [...] ein antireflektives Glossy-Coating.
Ah! Weils Dein altes Steckenpferd tangiert: Nicht reflektierene Glossydisplays bei Apfelprodukten.:giggle:
 
Zuletzt bearbeitet:

Clonemaster

Urgestein
Mitglied seit
02.09.2010
Beiträge
6.578
Ort
Deutschland
Ich schätze mal es geht ihm um technischer Aufwand vs. Endkundenpreis....
 

ratrax

Semiprofi
Mitglied seit
27.10.2020
Beiträge
191

Das neue iPad Pro hat ein 12,9" 120Hz Display mit 10.000 Mini LEDs und 2.500 Dimming Zonen (auf 12,9"!!). Der PG32UQX hat nicht einmal die Hälfte der Dimming Zonen und das bei mehr als vier mal soviel Fläche. Zusätzlich gibts statt des bei PC-Monitoren üblichen matten Coatings beim Asus bei Apple wie gewohnt ein antireflektives Glossy-Coating. Beide Displays spielen von der Helligkeit in ähnlicher Liga (1000Nits sustained, 1600Nits Peak).
Das iPad kostet 1200€.

Den M1 Chip, die 8-16GB Ram, und die neue WebCam nicht vergessen.

Alles Dinge die ein reiner Monitor nicht hat und trotzdem preislich noch im Rahmen für das Gebotene.

Nicht dass über 1000€ ein Schnäppchen wären, aber man bekommt aktuelle Laptop Technik mit Brand neuer Display Technik in Apple Qualität und Service zum Preis.

So, genug OT, sry für spammen.
 

Botli

Banned
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
1.986
Der PG32UQX soll irgendwann im Mai auf dem Markt erscheinen.

@SynergyCore

Anti reflective wäre zwar zu begrüßen aber so lange das matte Coating nicht allzu aggressiv ist, ist es akzeptabel. Auo verwendet bei ihren Fald Hdr Paneln light matte antiglare. Das geht vollkommen in Ordnung und ist ein sehr guter Kompromiss aus Schärfe und antiglare Eigenschaften.

Bezüglich der Dimmingzonen: Gucke dir mal an was Samsung mit anti reflective mit ihrer Neo Serie dieses Jahr abliefert.
576 Dimmingzonen mit Miniled auf 55". Ein 2018er 27" 384 Dimmingzonenpanel hat im Verhältnis ca. 266 % mehr Dimmingzonen mit stink normalen Leds.

Das find ich extrem peinlich. Man versucht die großen Dimmingzonen mit einem äußerst aggressiven Dimmingalgorithmus zu kaschieren und hat dadurch häufig dramatischen Detailverlust.


Das Gehäuse ist sehr schmal und nicht besonders gut belüftet, ich kann mir vorstellen dass überhaupt nicht so viele Minileds verwendet wurden wie maximal reinpassen, ansonsten würde die Abwärme für das Gehäuse viel zu heftig sein. Erstens spart man sich dadurch teure Prozessoren und kann günstige Mediatheks verbauen, zweitens sind die Produktionskosten fürs Panel deutlich niedriger und drittens kann man dadurch sehr schmale Lcd Tvs produzieren.

Samsung stellt nicht mal mehr selber Panel her. Die kommen von Innolux, BOE, CSOT und AUO. Panellotterie mit 50 - 85" macht sicherlich sehr viel Spaß.

Diese Zulieferer haben ohnehin deutliche Qualitätsprobleme aber das:


ist wirklich das Sahnehäubchen :). Wenn der Fernseher 300 Euro kosten würde ok, aber bei über 2000 Euro. Scheint kein guter Deal zu sein ;).
 
Zuletzt bearbeitet:

SynergyCore

Experte
Mitglied seit
24.05.2012
Beiträge
4.793
Anti reflective wäre zwar zu begrüßen aber so lange das matte Coating nicht allzu aggressiv ist, ist es akzeptabel. Auo verwendet bei ihren Fald Hdr Paneln light matte antiglare. Das geht vollkommen in Ordnung und ist ein sehr guter Kompromiss aus Schärfe und antiglare Eigenschaften.
Von der Schärfe ich dir zu, aber von der Reflexionseigenschaft entgeht einem da schon einiges, aber das ist nur wichtig im Helleren Raum. Sollte aber bei dem Preis schon gegeben sein.

Das mit den Samsung-Fernsehern verstehe ich auch nicht. Schon die 2018er Modelle hatten 480 Zonen bei 65" und 240 Zonen bei 55", ganz ohne Mini-LED.
Ich denke nicht, dass es was mit der Abwärme zu tun hat, Apple kriegt es ja auch hin, klar, ein kleineres Display, aber dafür auch um Vielfaches dünner. Ich vermute eher dass es, wie von dir erwähnt, am hohen Rechen- und elektronischen Aufwand einer großen Zonen-Anzahl ist. Muss ja alles günstig bleiben. Das Problem bei den (Samsung-)Fernsehern fürs Spielen ist neben der Größe vorallem, dass im Spielemodus der Dimming-Algorithmus deutlich schlechter arbeitet.
Und die Modellreihe dieses Jahr hat kein G-Sync-Support, die vom letzten Jahr schon.....

Naja Hauptsache 8K-Flagschiffe. Mit miserablem Dimming: https://www.rtings.com/tv/reviews/samsung/qn800a-8k-qled

Allgemein gilt meine Kritik ja auch nicht dem Allgemeinen Stand der Technik inkl. dem "Nur MicroLED kann diese Probleme lösen".
Mir gehts einfach darum, dass man nicht selbst im absoluten (Gaming) High-End-Bereich einen PC-Monitor bekommt, der einfach das technisch beste bietet. Das fängt an bei der für MiniLED geringen Anzahl an Dimming Zonen, über das Coating und endet beim langsamen Panel, obwohl Fast-IPS-Panels verfügbar sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Botli

Banned
Mitglied seit
29.12.2020
Beiträge
1.986
Immerhin sind die Samsung TVs deutlich günstiger und daher für viele erschwinglicher. Leider sind solche Fernseher für ein gutes Spielerlebnis ungeeignet. Fängt bei sehr schlechten VA Reaktionszeiten an, da ist der PG32UQX noch sehr gut gegen und hört bei starkem Blooming oder zu starkem Dimming auf.

Warum der PG32UQX kein fast ips hat liegt auf der Hand. Das verwendete Panel ist bereits ewigen Zeiten angekündigt und in Massenproduktion (seit Q1/2020). Asus und Acer haben den Monitor aber nicht 2020 released.

Der Preis ist in 2021 viel zu hoch. Der dürfte maximal 1500 - 2000 Euro kosten.

Für 3500 Euro würde ich den vielleicht testweise mal kaufen, aber ich befürchte dass die Lüfter zu sehr nerven werden (das Schlimmste von allen Punkten), die Panelqualität wie bei AUO und Asus (keine brauchbare Qualitätskontrolle) gewohnt mies sein wird und das Gehäuse wird vermutlich an eine Kunstoffbrotdose erinnern, wie beim PG35VQ. Also wird es bei einem Ausprobieren bleiben und danach wird er wieder zurückgesendet.

Man muss sich vor Augen halten, der beste 48" Oled auf dem Markt kostet aktuell 1650 Euro. Heißt man kann den aktuellen kaufen und einer der nächsten vielleicht kleineren und besseren Oleds (42"-nächster oder übernächster Generation) mit eventuell einem Evopanel (oder dessen Nachfolger) zusätzlich und würde nicht den Preis des Asus erreichen. Selbst wenn der nach Jahren einbrennt, immer noch günstig verglichen mit dem Asus PG32UQX.

Ich sehe leider Microled (mit für kleinere Panel geeignetem pixel pitch für hohe hohe Auflösungen gar nicht möglich im Moment) für Monitore in sehr weiter Ferne. Selbst für 3500 Euro. Und bis dahin wird es keinen weiteren Zwischenschritt geben. Also werden Pc Monitore zig Jahre auf Miniled festhängen. Würde mich wundern wenn man den Schritt von Dualcell mitgehen würde.

Das M320QAN02.5 kostet als Ersatzteil nur 350 US Dollar :d. Das ist das Panel des PA32UCX für über 3000 Euro :d.
Ich dachte die Preise seien wie beim PG35VQ relativ realistisch was die Ersatzteile anbelangt, da kostete das Panel noch 1500 Euro (Einzelteil/Einzelstück) und den Monitor gab es dann für 2000-2600 Euro, aber das sieht schon sehr nach Abzockerei aus.

Nur wegen höherer Refreshrate und G-Sync Kompatibilität wird das M320QAN02.6 nicht unheimlich viel mehr kosten. Das teure ist wenn überhaupt das Miniledbacklight.

 
Zuletzt bearbeitet:

IronAge

Legende
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
33.796
Ort
Porzellanthron
Das G-Sync Ultimate Modul macht alleine ~450$ an den Kosten aus, und R&D für die Anssteuerung des MiniLED Backlight wollen auch bezahlt werden.

Wenn das Panel in so hohen Stückzahlen verfügbar wäre dann gäbe es längst andere Geräte damit, die kommen ja erst allmählich.

Außerdem ist es immer so, dass die den Kram zuerst auf dem Tisch stehen haben wollen erst mal geschröpft werden.
 
Oben Unten