ASUS-BIOS für Z690: Overclocking von Non-K-Alder-Lake-CPUs möglich

kaiser

Legende
Mitglied seit
17.05.2003
Beiträge
14.643
Ort
Augsburg
Und den externen BLCK Generator lötest du dann wo hin?

Die Biose kannst du dir bei Asus laden. Vom Boards selbst kannst du dir höchstens die Einstellungen sichern aber nicht das Bios mit aktivierten Einstellungen.
Wer sagt den, dass der Preis interne Generator nicht auch mit anderen Takten umgehen kann? Und die BIOS files nutzen mit wenig, wenn ich ne Config brauche.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Schrotti

Enthusiast
Mitglied seit
15.10.2004
Beiträge
4.742
Ort
Berlin
ich hab mir das ganze mal für mich zusammengestellt.

12700(F) vs. 12700K(F), wenn ich die Features vom Asus B660-G als Basis nehme inkl. WIFI (was ich aber z.B. gar nicht brauche) dann wäre die Differenz zum Z690G mit vergleichbarer Ausstattung schon über 100€ günstiger.
Mit Z690 ohne WIFI sind es wieder die ca. 50€.

Wenn man jetzt Äpfel mit Birnen vergleichen würde, also meinetwegen das Asus Z690-G hernimmt (beide µATX) dann wären es schon 160€ Aufpreis fürs "K" Overclocking.

1. nimmt man dafür keinen 12700F, sondern ne kleinere CPU (i5-12500)
2. wozu 32 GB Ram, ich habe 32 GB aber zum zocken sind die Sinnbefreit
3. und warum Gigabyte als Mainboard, die sind der letzte Rotz (meine Meinung)
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
34.824
Kann man bei ASUS Biosen Konfig Files auf USB Stick speichern? Falls ja, kann jemand eins mit BCLK OC hochladen? Würde die Konfig gerne mal durch nen HexEditor jagen und analysieren. Ggf. Kann man so bei unsupporteten Boards die Funktion trotzdem aktivieren
Ja, kann man. Habe ich dir mal angehängt.
 

Anhänge

  • BCLKOC-CMO.zip
    32,5 KB · Aufrufe: 65

the_patchelor

Legende
Mitglied seit
21.09.2004
Beiträge
8.100
Ort
Sachsen
1. nimmt man dafür keinen 12700F, sondern ne kleinere CPU (i5-12500)
2. wozu 32 GB Ram, ich habe 32 GB aber zum zocken sind die Sinnbefreit
3. und warum Gigabyte als Mainboard, die sind der letzte Rotz (meine Meinung)
du kannst auch einen Celeron nehmen, ich bevorzuge eine CPU die nicht nur für's Gaming heraussticht und ein paar Kerne mehr für die Zukunft hat.
 

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
34.824
Hmm …

Also ich gebe beim Speichern das Profils keinerlei Kennwort oder so an. Ob ASUS das aber verschlüsselt, kann ich nicht sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

kaiser

Legende
Mitglied seit
17.05.2003
Beiträge
14.643
Ort
Augsburg
Hmm …

Also ich gebe beim Speichern das Profils keinerlei Kennwort oder so an. Ob ASUS das aber verschlüsselt, kann ich nicht sagen.
muss ein ziemlich einfacher Schlüssel sein. Es wiederholt sich sehr oft die Zeichenfolge 8B 79 16 F2 2D E4 5B C8 B7 91 6F 22 DE 45 BC. Schaut also so aus, als ob nur ne Verschlüsselung mit einfachem Schlüsselwort verwendet wird. Ich schau einfach mal, was ich heute Abend herausfinde.
 

Spieluhr

Urgestein
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
9.426
Ort
Dortmund
muss ein ziemlich einfacher Schlüssel sein. Es wiederholt sich sehr oft die Zeichenfolge 8B 79 16 F2 2D E4 5B C8 B7 91 6F 22 DE 45 BC. Schaut also so aus, als ob nur ne Verschlüsselung mit einfachem Schlüsselwort verwendet wird. Ich schau einfach mal, was ich heute Abend herausfinde.
Bei mir zeigt er die Hex Folge genau 1x an (Offset 00008467 - 00008475).

Unbenannt.png
 

kaiser

Legende
Mitglied seit
17.05.2003
Beiträge
14.643
Ort
Augsburg
Bei mir zeigt er die Hex Folge genau 1x an (Offset 00008467 - 00008475).

Anhang anzeigen 719373
Also bei mir deutlich öfter.

E: Aber beim kurz drüber schauen heute früh, hab ich sich viele wiederholende Muster gesehen. Vielleicht kann man ja nen Zeilenumbruch erkennen und daran das Schlüsselwort berechnen.
 

Anhänge

  • Hex.png
    Hex.png
    28,2 KB · Aufrufe: 65
Zuletzt bearbeitet:

Spieluhr

Urgestein
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
9.426
Ort
Dortmund
Bei mir bleibts bei einen Fund.

Aber mal eine andere Frage: Wo willst du in den Gewurschtel den das Setting finden?

Ich bekomme über AMIBCP (v3.51 bis v4.55) die cab nur gelockt geöffnet ala 4 Blöcke mit Microcode ID.

Was mir noch einfallen würde, direkt via DMI Editor ins EFI Shell des Boards und dann auslesen. Ist riskant aber wenn man nur schauen möchte ok.
 

kaiser

Legende
Mitglied seit
17.05.2003
Beiträge
14.643
Ort
Augsburg
Bei mir bleibts bei einen Fund.

Aber mal eine andere Frage: Wo willst du in den Gewurschtel den das Setting finden?

Ich bekomme über AMIBCP (v3.51 bis v4.55) die cab nur gelockt geöffnet ala 4 Blöcke mit Microcode ID.

Was mir noch einfallen würde, direkt via DMI Editor ins EFI Shell des Boards und dann auslesen. Ist riskant aber wenn man nur schauen möchte ok.
Ich gehe davon aus, dass in der Datei nur die Werte der BIOS Settings gespeichert sind und nicht das komplette BIOS dazu.

Aber ich komme heute vermutlich nimmer dazu. Vorher neu betankt, da endlich des EK LGA1700 Umrüst Kit gekommen ist.
Erstmal 2 Stunden auf Leaks testen.

Blöde Frage, wie finde ich raus, ob mein Graka RGB 5V oder 12V ist? Bis jetzt hatte ich sie noch nie angesteckt, jetzt habe ich aber ein Aura Board und der Kartenblock ist kompatibel :fresse:
 

Anhänge

  • 8BF67250-F082-47E5-A1B9-DDED52772E56.jpeg
    8BF67250-F082-47E5-A1B9-DDED52772E56.jpeg
    761,9 KB · Aufrufe: 90

Spieluhr

Urgestein
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
9.426
Ort
Dortmund
So, Board ist eingebaut mit der kleinen 12100 und wie erwartet, kein BCLK Hack im Tweaker Paradise vorhanden.
Ist aber nicht schlimm, denn in den ersten Benches zeigt sich, dass die 12100 mit 4 Kernen rund 15~20% Singelcore schneller ist als meine i5 11400 mit 6 Kernen.
Multicore ist die natürlich unterlegen. Benches stelle ich später rein, wenn gewünscht. :)

Anderes Thema und da werde ich den Asus Support mal so richtig auf den Schlips treten ist deren "wieder einmal" irreführendes Marketing.
Laut Homepage wird dort NVME Raid via Intel RST angepriesen, auch im Handbuch:

Screenshot 2022-01-25 at 03-43-05 TUF GAMING B660-PLUS WIFI D4|Mainboards|ASUS Deutschland.jpg

..wie von mir vermutet und laut meine Erfahrungen mit B560, ist das aber wieder eine absolute Lüge, denn so schaut es aus:

220125231929.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Don

[printed]-Redakteur, Tweety
Mitglied seit
15.11.2002
Beiträge
34.824
So, Board ist eingebaut mit der kleinen 12100 und wie erwartet, kein BCLK Hack im Tweaker Paradise vorhanden.

Kleiner Hinweis dazu: Bei den B660-Boards von ASUS ist die Option im Tweakers Paradise auch nicht vorhanden, es geht aber dennoch.
 

Spieluhr

Urgestein
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
9.426
Ort
Dortmund
Kleiner Hinweis dazu: Bei den B660-Boards von ASUS ist die Option im Tweakers Paradise auch nicht vorhanden, es geht aber dennoch.
..und wie bzw. wo? D4 oder D5 Boards?

Es gibt bei den TUF B660 Gaming Plus WiFi D4 im ATX Format zwar einen Eintrag "BCLK TSC HW Fixup", nur der bewirkt irgendwie nichts.

edit: Habe mal UEFI Screens angehangen. Wenn da wer mehr sieht als ich, bitte melden.

220126090233.png 220126090411.png 220126090436.png 220126090449.png 220126090518.png 220126090532.png 220126090551.png 220126090604.png 220126090713.png 220126090728.png 220126090810.png 220126090825.png
 
Zuletzt bearbeitet:

p.c.p

Profi
Mitglied seit
21.01.2022
Beiträge
14
Denke es ist am besten wenn du dir für die alternative Vorgehensweise das Video von der8auer dazu ankuckst.
Da ist es finde ich recht schön erklärt.

 

Yasha

Enthusiast
Mitglied seit
01.02.2013
Beiträge
874
Habe mal UEFI Screens angehangen
Im AI Overclock Tuner muss der Eintrag manuell ausgewählt werden. Sofern ich es richtig in erinnerungen habe. Bei meinem Brett habe ich aber kein manuell, es gibt nur Auto, XMP1 und XMP2. Müsstest du mal gucken, was bei dir im Angebot ist.
 

Spieluhr

Urgestein
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
9.426
Ort
Dortmund
Ist bei mir nicht anders. Der Ai Overclock Tuner bietet nur die Einstellung "Auto", "XMP I" und "XMP II".
Ich sehe aber gerade, er verwendet die Bios 1003 Version, auf meinen Board ist schon die 1009 Version drin. Werde dann mal auf die 1003 Version zurück flashen und testen.

Zum 12100: Singelcore ist die kleine 4-Kerner schon eine kleine Rakete:

maxpi-11400.png
maxpi-12100.png


23,62% schneller als die 6 Kerner 11400. Hat was und der Verbrauch unter Volllast ist ein Witz (mit boxed Kühler):

power.png



edit:

So, alle 3 Bios Versionen (1009->1003->0418) ausprobiert. Selbst mit Bios 0418 vom 12.10.21 kein "Manual" Eintrag im Ai Overclock Tuner.
Ich weiß auch nicht, ob dass das wirkliche Auslieferungsbios ist, denn ich meine, die beginnen immer mit 0403.

edit2: Asus hat jetzt geantwortet und den Fehler eingeräunt. Man wird die Fachabteilung Hauptzentrale Taiwan informieren und sich danach wieder mit mir in Kontakt setzen. Meiner Meinung nach ein grob fahrlässiger Fehler in Text, Bild und Druckform, da ja auch das Handbuch betroffen ist. Da kann man schon fast von Vorsatz sprechen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spieluhr

Urgestein
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
9.426
Ort
Dortmund
Im AI Overclock Tuner muss der Eintrag manuell ausgewählt werden. Sofern ich es richtig in erinnerungen habe. Bei meinem Brett habe ich aber kein manuell, es gibt nur Auto, XMP1 und XMP2. Müsstest du mal gucken, was bei dir im Angebot ist.
Weißt du noch, ob du das Bios deines Boards geflasht hast?

Ich habe noch in Erinnerung, dass ich nach Einbau des Boards unter den Ai Overclock Tuner mal das BLCK Frequency Feld mit eingetragenen 100.00 stehen hatte.
Leider habe ich danach dann auf die 1009 Version vom 21.01.21 geflasht und in dieser war ein ME Update (16.0.15.1620) enthalten.
Direkt nach den Flash fiel mir dann auf, dass das BLCK Feld weg war. Welche Bios Version da nun im Auslieferungszustand drauf war, keine Ahnung.
Auf der Umverpackung des Boards steht jedenfalls keine Info dazu. Bei Asus ist halt die älteste Bios Version die 0418 vom 12.10.2021.
Die ME FW-Version des Boards ändert sich seit Bios 1009 auch nicht beim zurück flashen. Also heißt das, dass dieser Bereich von einen Biosflash ausgeschlossen bleibt.
Bei meinen MSI Z690 war das anders, da umfasste das Bios Update auch einen Flash der jeweilige ME Firmware.
Da NUR das 1009 Bios vom 21.01. ein ME FW Flash beinhaltet, kann ich mir vorstellen, dass über die ME FW. was gelockt wurde und nun auch bei zurück flashen gelockt bleibt.
Eine andere Erkläung habe ich nicht mehr.

edit: So, ich habe bei Station Drivers zu Alder Lake Chipset 600 noch eine ältere ME.bin Firmware inkl. ME UpdateTool gefunden. Werde das mal flashen und -bis auf Bios 1009- mal die anderen beiden, älteren Bios Versionen mit der dann älteren ME Firmware testen und berichten, ob sich was geändert hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Yasha

Enthusiast
Mitglied seit
01.02.2013
Beiträge
874
Weißt du noch, ob du das Bios deines Boards geflasht hast?
Da ich hier das Thema verfolgt hatte und neugierig war, habe ich auf alles geachtet. Ich hatte es zuerst so probiert wie es geliefert wurde. Da war noch ein Bios vor 1003 drauf. Aber da gab es die Option nicht und in diesen AI Menü gab es auch kein manuell. Anschließend hatte ich die 1003 geflasht und nochmal geguckt. War aber auch nichts zu finden. Weder gab es das unlock blck noch konnte ich bei dem AI Menü manuell auswählen.

Letztendlich hatte ich dann die Version 1009 draufgespielt. Und dort geguckt, war aber auch alles wie immer. Hatte mir auch überlegt, ob die da nicht nur eine Sperre eingebaut hatten. Weil die ME Firmware geändert wurde. War mir aber auch egal, ich wollte ja sowieso nicht übertakten. War nur neugierig gewesen.

Da ich bis jetzt keine Probleme mit dem Bios habe, werde ich so schnell auch nicht mehr updaten. Ich nutze auch den TPM Kram für Verschlüsselung und es ist mein erstes Mal im Zusammenspiel mit TPM. Ich bin zu faul, mich da jetzt einzulesen was zu tun ist, wenn ich das Bios Updaten will. Bei den Updates davor wurde ich immer darauf hingewiesen, dass ich den Wiederherstellungsschlüssel sichern muss und die Verschlüsselung zuerst in Windows deaktivieren muss, bevor ich das Bios update ausführe. Die Schlüssel habe ich sowieso gesichert... aber das mit dem zuerst deaktivieren verwirrt mich ein wenig. Und da ich keine Lust habe zu lesen, belasse ich es einfach so :d

Hatte die Verschlüsselung auch erst mit Bios 1009 aktiviert.
 

coolhead

Enthusiast
Mitglied seit
06.10.2004
Beiträge
553
Weißt du noch, ob du das Bios deines Boards geflasht hast?

Ich habe noch in Erinnerung, dass ich nach Einbau des Boards unter den Ai Overclock Tuner mal das BLCK Frequency Feld mit eingetragenen 100.00 stehen hatte.
Leider habe ich danach dann auf die 1009 Version vom 21.01.21 geflasht und in dieser war ein ME Update (16.0.15.1620) enthalten.
Direkt nach den Flash fiel mir dann auf, dass das BLCK Feld weg war. Welche Bios Version da nun im Auslieferungszustand drauf war, keine Ahnung.
Auf der Umverpackung des Boards steht jedenfalls keine Info dazu. Bei Asus ist halt die älteste Bios Version die 0418 vom 12.10.2021.
Die ME FW-Version des Boards ändert sich seit Bios 1009 auch nicht beim zurück flashen. Also heißt das, dass dieser Bereich von einen Biosflash ausgeschlossen bleibt.
Bei meinen MSI Z690 war das anders, da umfasste das Bios Update auch einen Flash der jeweilige ME Firmware.
Da NUR das 1009 Bios vom 21.01. ein ME FW Flash beinhaltet, kann ich mir vorstellen, dass über die ME FW. was gelockt wurde und nun auch bei zurück flashen gelockt bleibt.
Eine andere Erkläung habe ich nicht mehr.

edit: So, ich habe bei Station Drivers zu Alder Lake Chipset 600 noch eine ältere ME.bin Firmware inkl. ME UpdateTool gefunden. Werde das mal flashen und -bis auf Bios 1009- mal die anderen beiden, älteren Bios Versionen mit der dann älteren ME Firmware testen und berichten, ob sich was geändert hat.
Ist für den Notfall das bios nicht auf der mitgelieferten CD drauf?
 

Spieluhr

Urgestein
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
9.426
Ort
Dortmund
Die Bios 1009 Version könnte das Problem zu sein.
Man sieht jetzt im Video nirgendwo welche ME Version das Board hat.
Es gibt für Chipset 600 genau 2 ME Firmwares.
Die ältere 16.0.15.1545 und halt die neue 16.0.15.1620 in der von Asus modifizierten ".v3" Version.
Asus geht einem echt auf den Keks mit deren "Modifikationen" denn so einfach lässt sich die nicht modifizierte, ältere ME Version nicht zurück spielen. :hmm:
Aber einen Trick gibt es doch um das Asus UpdateTool zu überreden, dass ältere ME Update aufs Board zu brutzeln:
1.) man zieht sich das ME UpdateTool 16.0.15.1545 von Station Drivers.
2.) man löscht aus den ME UpdateTool 16.0.15.1545 Ordner die 7 Dateien und behält nur die Ordner "driver, FW, LangFiles, resource".
3.) Dann kopiert man aus den Asus ME UpdateTool 16.0.15.1620v3 die gelöschten 7 Dateien und fügt diese in den ME UpdateTool 16.0.15.1545 Ordner ein.
4.) Erst jetzt läßt sich zumindest das ME Firmware Update unter Windows wieder zurück flashen:
me.png

5.) Danach fährt das Board herunter, geht ganz aus und startet dann neu.

Theoretisch scheint die ME Firmware aufgespielt, praktisch aber steht im UEFI noch die ME Firmware Version 16.0.15.1620 des 1009 Bios Updates.
Ergo sind auch alle ehemaligen Settings immer noch durch die ME FW. gelockt, denn ich bin mir sicher, dass das Feld BCLK Frequency mit Wert 100.00 vorhanden war.

@ coolhead: Ich denke mal, auf der CD dürfte auch nur, wenn überhaupt, die Bios Version 0418 drauf sein.
Zudem flasht jede Bios Version nur Area 3, 4 und 5. Heißt, dass ME Update flasht sich in eine andere Area (1, 2) und bleibt bei Biosflash unangetastet.
Gab es nicht mal bei Asus einen englischen oder chinesischen FTP Zugang wo man auch älteren Stuff und Betakram bekam?
 

coolhead

Enthusiast
Mitglied seit
06.10.2004
Beiträge
553
Hm, falls du erom Größe kennst, vielleicht mehrmals flashen. Geschweige über mod komplett löschen.
 

Spieluhr

Urgestein
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
9.426
Ort
Dortmund
Du kannst 1000x flashen, bringt nix!
Das Bios ist in mehreren Blöcken (Area) aufgeteilt.
Area1 und 2 scheint für die ME Firmware, Area 3-5 UEFI Codec, Area darüber oder in Area 3-5 für Microcode Updates.

Ich habe den Bios Updatevorgang mal analysiert:

Flash Biosversion 0418: Processing..Clear Database <dann> Processing..Update Area 3 (bis) Area 5 <dann> Update sucefull!
Flash Biosversion 1003: Processing..Clear Database <dann> Processing..Update Area 3 (bis) Area 5 <dann> Update sucefull!
Flash Biosversion 1009: Processing..Clear Database <dann> Processing..Update Area 1 (bis) Area 2 <dann> Processing..Update Area 3 (bis) Area 5 <dann> Update sucefull!

Du bekommst die ME Firmware 16.0.15.1545 auch zum erbrechen nicht geflasht über Windows via Updatetool. Laut generierter Log für Z690 und zwei B660 Boards.
Dazu noch das Asus Mod (v3) das verhindert, dass du event. nur die .bin Datei ME austauschen könntest. Ich denke mal, da wird irgendwo eine Checksumme abgefragt.
Die frage ist auch, was schreibt das 1009 Biosupdate noch in Area 1 und 2 außer das ME Update?
Da Area 1 und 2 bei backflash unangetastet bleibt und das 1009 Bios Update erst nach bekannt werden des BCLK Hacks heraus kam (21.01.), kann dort alles mögliche an "Blockaden" drin sein.

Der Bereich wird quasi nach Update auf 1009 nie mehr umgeflasht, da nur 1009 über ME Update diese Areas beschreibt. Alle anderen Bios Update greifen nur noch auf Area 3-5 zu.
Andererseits heißt das, werden über Area 1 und 2 ehemalige Bios Einstellungen gelockt, dann sind diese auch nur in Area 1 und 2 zu finden.

edit: Wusste ich doch das es da war. Nun hiier im ME Area 1 Block:

ami uefieditor.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Spieluhr

Urgestein
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
9.426
Ort
Dortmund
Da bei Erstinbetriebnahme des Boards das BCLK Frequenzy Setting mit Wert 100.00 definitiv im UEFI unter Ai Overclock Tuner Setting vorhanden war, vermutlich ja.
Allerdings war ich so dämlich und habe mir das 1009 Biosupdate geflasht, ohne das vorab weiter zu analysieren. Tja, Pech gehabt.
Area 1 und 2 sind definitiv u.a. ME Firmware Blocks und können, schätze ich mal, auch für weiteren Code dienen der genutzt wurde, um dieses Setting wieder zu blocken.

Im Grunde würde hier nur ein Bios Hack helfen, der diesen Bereich wieder Area 3 bis 5 zuordnet und aktiv setzt. Unabhängig der ME Firmware.

ps: mein altes LGA 1200 Z590 Board hatte ja auch das BCLK Frequenzy Setting, allerdings ohne die "Manuel" Option und weiteren Settings.
Bei den B660 Board ist es "wundersamerwesie" nach Bios 1009 komplett verschwunden. der komplette Eintrag.
Ob das ganze aber bei deinen B660-A auch so Gültigkeit besitzt, keine Ahnung. Dazu müsste man schon die 1009.cab zu deinen Board auslesen.
Hast du mal einen Link bei Asus zu deinen Board? Dann kann ich die .cab mal runter laden, konvertieren und da mal reinschauen.
 
Zuletzt bearbeitet:

EvoluT1oN

Enthusiast
Mitglied seit
17.02.2005
Beiträge
2.118
B660-G und 12400 eingebaut, funktioniert einwandfrei bisher.
BLCK auf 123 und somit 4919 Mhz auf allen Kernen. Bisher zumindest Linpack-Stable für 30 Minuten.
BLCK auf 125 wirft dann leider bereits Bluescreens.

Mal sehen, schon lange nicht mehr damit befasst, 5Ghz wäre schon erstrebenswert.

1643395213729.png
1643395222094.png


1643395229200.png
1643417516078.png
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: Don

Schrotti

Enthusiast
Mitglied seit
15.10.2004
Beiträge
4.742
Ort
Berlin
B660-G und 12400 eingebaut, funktioniert einwandfrei bisher.
BLCK auf 123 und somit 4919 Mhz auf allen Kernen. Bisher zumindest Linpack-Stable für 30 Minuten.
BLCK auf 125 wirft dann leider bereits Bluescreens.

Mal sehen, schon lange nicht mehr damit befasst, 5Ghz wäre schon erstrebenswert.
Und nun überlegen wir mal, wo hier der Fehler liegt.

32 GB DDR5 für schlappe 274 Euro (laut geizhals.de). Dafür kann ich dann auch einen 12700K kaufen und nutze DDR4 weiter.
 

Spieluhr

Urgestein
Mitglied seit
17.03.2006
Beiträge
9.426
Ort
Dortmund
So ist es. Schon komisch, dass Asus diesen Hack nur für wenige, ausgerechnet D5 MoBos, freigeben möchte, obwohl im Bios auch anderer B660 Mainboards entsprechende Einträge vorhanden sind.
Ein Schelm wer denkt, dass dort noch andere "Beweggründe" dahinter stehen. ;)

uefi.png

Dieser Hersteller wird mir eh immer suspekter:

- unvollständige Software zum Board (meinem TUF fehlt in der AiSuite FanXpert komplett. Man muss also eine ältere AiSuite eines anderen Boards installieren).
- falsche Produkteigenschaften auf der Herstellerseite zum Board die dem Board dann in Betrieb komplett fehlen.
- ein deutscher Support der dieses mit einem "ups, sehr ärgerlich" eingesteht, noch einmal bei einem ominösen HQ nachfragt, sich aber grundsätzlich (noch) weigert dafür gerade zu stehen.

..ja, ich habe gerade mal wieder sehr regen E-Mail Verkehr mit den mir schon vom B560 und dessen diversen Problemen (bis hin zum Hardwaredefekt) bekannten Hr. Müller. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten