Aktuelles

[Sammelthread] ASRock Rack X570D4U-2L2T

chicken

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
06.02.2003
Beiträge
198
Moin,

da es im Forum und im deutschsprachigen Raum noch keine so richtige Anlaufstelle zu dem Mainboard gibt, würde ich gerne diesen Thread starten, um Infos, Bugs, Erfahrungswerte zu sammeln und auszutauschen. Jeder das Brett hat ist eingeladen, seine Erfahrungswerte beizutragen. Jeder der was wissen möchte, darf seine Fragen hier loswerden.

Für den Anfang hab ich folgende Infos gesammelt:


1. Das Mainboard

1.1 Eine gute Übersicht zum Board (Bilder, Lieferumfang, Spezifikationen) liefert der unten verlinkte Testartikel bei Hardwareluxx. Für den ersten Überblick sind nachfolgend in der Tabelle die Spezifikationen aufgeführt (Quelle Herstellerwebsite).

Physical Status
Form Factor​
micro-ATX
Dimensions​
9.6"x9.6" (244mmx 244mm)
Processor System
CPU​
supports 3rd Gen AMD Ryzen™ Processors and 2nd Gen AMD Ryzen™ Processors with Radeon™ Graphics
Socket​
AM4 PGA 1331
Power Design​
105W
Chipset​
AMD X570
System Memory
Capacity​
4 DIMM slots (2DPC)
Type​
288-pin DDR4 ECC* and non-ECC UDIMM
* ECC support varies by CPU
DIMM Size Per DIMM​
up to 32GB per DIMM
DIMM Frequency​
3rd Gen AMD Ryzen™ Processors : up to 3200 MHz
2nd Gen AMD Ryzen™ Processors with Radeon™ Graphics: up to 2666 MHz
Voltage​
1.2V
Expansion Slot
PCIe 4.0 x 16​
SLOT6: Latch PCIe x16 (PCIe 4.0 x16)* [CPU], auto switch to PCIe4.0 x8 when SLOT4 is occupied
*Supports PCIe3.0 x8 when using 2nd Gen AMD Ryzen™ Processors with Radeon™ Graphics
PCIe 4.0 x 8​
SLOT4: Open-end PCIe x8 (PCIe 4.0 x8)* [CPU]
*Disabled when using 2nd Gen AMD Ryzen™ Processors with Radeon™ Graphics
PCIe 4.0 x 1​
SLOT5: PCIe 4.0 x1*
*Supports PCIe3.0 when using 2nd Gen AMD Ryzen™ Processors with Radeon™ Graphics
M.2​
1 M-key (PCIe4.0* x4 or SATA 6Gb/s); Form factor: 22110/2280/2260/2242 [CPU]
1 M-key (PCIe4.0* x4 or SATA 6Gb/s); Form factor: 2280/2260/2242 [X570]

*Supports PCIe3.0 when using 2nd Gen AMD Ryzen™ Processors with Radeon™ Graphics
Storage
SATA Controller​
X570 (12 SATA 6Gb/s, support RAID 0/1/10):
8 SATA 7-pin connectors, including 1 support SATA DOM
4 SATA via optional M2-HD M.2 device
Ethernet
Additional GbE Controller​
2 RJ45 (10GbE) by Intel® X550-AT2
2 RJ45 (1GbE) by Intel® i210
Management
BMC Controller​
ASPEED AST2500 : IPMI (Intelligent Platform Management Interface) 2.0
IPMI Dedicated GLAN​
1 x Realtek RTL8211E for dedicated management GLAN
Graphics
Controller​
ASPEED AST2500:
1 DB15, 1 (15-pin) header
2nd Gen AMD Ryzen™ Processors with Radeon™ Graphics:
1 HDMI
Rear Panel I/O
HDMI​
1
VGA Port​
1
USB 3.2 Gen2 Port​
2
Lan Port​
2 RJ45(1GbE), 2 RJ45 (10GbE)
Dedicate LAN​
1
Serial Port​
1
UID Button/UID LED​
1
Internal Connector
Front Lan LED Connector​
1 for LAN3/LAN4
Auxiliary Panel Header​
1 (18-pin): chassis intrusion, system fault LED, LAN1/LAN2 activity LED, locate, SMBus
TR1 Header​
1
TPM Header​
1 (17-pin, LPC), 1 (13-pin, SPI)
IPMB Header​
1
VGA Header​
1
PMBus CONN​
1
Buzzer​
1
Fan Header​
3 (6-pin), 3 (4-pin)
Front Panel​
1 (9-pin): power switch, reset switch, system power LED, HDD activity LED
Speaker Header​
1
BMC_SMB Header​
1
Power Connector​
1 ATX main power (24-pin), 1 ATX 12V (8-pin)
Clear CMOS​
1 contact pads
Onboard LED
Standby PWR LED 5vsb​
1
80 Debug Port LED​
1
Fan Fail LED​
6
System BIOS
BIOS Type​
32MB AMI UEFI Legal BIOS
BIOS Features​
Plug and Play (PnP), ACPI 2.0 Compliance Wake Up Events, SMBIOS 2.8.0 Support, ASRock Rack Instant Flash
Hardware Monitor
Temperature​
CPU/ DRAM/ MB/ Card Side/ 10G LAN/X570 temperature sensing
Fan​
Fan Tachometer
Quiet Fan (Allow Chassis Fan Speed Auto-Adjust by CPU Temperature)
Fan Multi-Speed Control
Voltage​
3VSB, 5VSB, VCPU, VSOC, VCCM, APU VDDP, PM VDD CLDO, PM VDDCR S5, PM VDDCR, BAT, 3V, 5V, 12V
Environment
Temperature​
Operation temperature: 10°C ~ 35°C / Non operation temperature: -40°C ~ 70°C

2. FAQ - Frequently Asked Questions

2.1 Welche CPUs werden supported?

Das intiale BIOS 1.11 unterstützt so ziemlich alle AM4-CPUs bis einschließlich Ryzen der dritten Generation (=ZEN2).
Ryzen der vierten Generation (=ZEN3) wird ab BIOS 1.28beta unterstützt.


2.2 Welche Erkenntnisse gibt es zum Betrieb mit VMWare ESXi?

Bis Januar 2021 gibt es Erfahrungswerte mit ESXi 7 (Build 17325551). Obwohl AM4 von VMware offiziell nicht unterstützt wird, gibt es keine Anzeichen für irgendwelche Inkompatibilitäten.


2.3 Welche Erkenntnisse gibt es zu Virtualisierungsfunktionen?

AMD-V scheint standardmäßig aktiv. Im BIOS können in jeder Version SR-IOV und IOMMU aktiviert werden.


2.4 Welche Erfahrungen zum OC-Verhalten gibt es?

  • Für ein Servermainboard im micro-ATX-Format bietet das Board recht viel Einstellmöglichkeiten im BIOS. Der unten verlinkte Test von Hardwareluxx bietet im Kapitel zum BIOS tonnenweise Screenshots zu fast allen Menüs im BIOS in der initialen Version 1.11. Spätere Versionen bieten hierzu ggf. zusätzlich Optiopnen.
  • Bis jetzt liegen keine konkreten Erfahrungswerte zu OC-Eignung vor.

2.5 Welche Erkenntnisse gibts zu den Onboard-SATA-Controllern?


Die SATA-Controller unterstützen bis BIOS v1.30 scheinbar kein Hot-Swap/Plug (getestet mit ESXi 7 und Windows 10).
Bis Januar 2021 ist keine Möglichkeit bekannt, die Onboard-SATA-Controller per Passthrough an eine VM durchzureichen. Für direkten Storage-Zugriff in einer VM wird zwingend ein zusätzlicher Speichercontroller benötigt.


2.6 Welche BUGs sind bekannt?


- Bis einschließlichlich BIOS 1.20 scheint SR-IOV zu funktionieren (getestet mit ESXi und den Onboard-10Gbit-Netzwerkkarten). Mit v1.28beta und 1.30 scheint SR-IOV nicht mehr zu funktionieren.
- Mit BIOS v1.30 scheint es nicht möglich zu sein, die IPMI-Schnittstelle mit VLAN-tag zu betreiben. Wird die Schnittstelle für VLAN konfiguriert, ist kein Zugriff auf die IP des IPMI mehr möglich. Es ist dann ggf. direkter Zugang zum Server mit Monitor und Tastatur erforderlich, um im BIOS die Einstellung rückgängig zu machen. Es kann sich in dem Fall aber auch lohnen, dem Gerät beim Booten mehr Zeit zu geben, da das IPMI erkennt, dass keine Ethernetpakete mit den richtigen VLAN-tags ankommen, was dazu führt, dass die VLAN-Einstellung automatisch wieder zurück genommen wird.
- Im IPMI ist ein Link zu finden, über das ein Webinterface des Amercian Megatrend UEFI-BIOS aufgerufen werden kann. Dieses Interface frägt User/Passwort ab, ein Zugriff ist jedoch nicht möglich. Es ist nicht klar, ob es sich dabei um einen Bug handelt, ob diese Funktion vom Boardhersteller einfach nur nicht unterstützt wird.



3. Links & Downloads
3.1 Links zu Treibern, BIOS, Programmen
3.2 Reviews
3.3 Links zu Threads in anderen Foren
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Trambahner

Experte
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.874
Ort
Serverraum
Danke für den Sammelthread für dieses Board.
Nach anfänglicher Zurückhaltung hab ich mir das Board über den Weihnachtsurlaub auch geholt und meinen Xeon E3-v5 (auf Supermicro X11SSH-CTF ersetzt).


CPU/Chipsatz:
Als CPU habe ich einen 5600X eingesetzt. Trotz nur 2 Kernen mehr ist das gegenüber dem alten Xeon trotzdem ein signifikantes Upgrade, da Takt und IPC höher sind.

Damit die CPU läuft, musste ich natürlich ein Zen3-taugliches Bios aufspielen, genutzt dafür habe ich das Beta-Bios 1.28 von der Hersteller-Supportseite. (mit der Vorgängerversion Beta 1.25 habe ich daher nichts getestet). Das Bios-Update habe ich über IPMI vorgenommen, lief problemlos und schnell. v1.30 hab ich noch nicht getestet, d.h. alle meine Erfahrungen+Daten sind bisher auf Basis 1.28.

PBO (+200 Mhz) und PPT konfigurieren geht im Bios. Habe bei mir die CPU auf 105W konfiguriert, was das Board auch voll ausfährt. Allcore erreiche ich so 4.6-4.65 Ghz, PBO boostet einzelne Threads bei mir auf bis zu 4,85Ghz.
Die Rechenleistung mit dem 5600X liegt, multithreaded, auf Augenhöhe mit einem 3700X, 4750G und einem 1920X. Ganz knapp darunter.


Kühler:
Dem Chipsatz X570, geliefert passiv gekühlt, habe ich einen kleinen leisen Lüfter spendiert. Dieser bläst auch etwas in Richtung M.2-Slots, damit die PCIe-SSDs etwas Luftstrom abbekommen.

Für die CPU habe ich das genommen, was ich im Bastelschrank frei hatte: einen Noctua NH-D15 (mit beiden Lüftern). Dieser ist mit dem AM4-Montageset kompatibel mit dem Board und kann waagerecht als auch senkrecht ausblasend montiert werden. Ich habe ihn waagerecht im Einsatz (also 90 grad gedreht ggü. der angedachten Richtung), damit der Luftstrom gerade von vorne nach hinten und raus durchs Gehäuse geht.
Ausserdem mag ich keine oben offenen Gehäuse, weil a ) nix reinstaubt und b ) ich nochwas draufstellen kann.
Der NH-D15 mag etwas überkandidelt sein für einen 5600X, nur hatte ich ihn eh und ferner wird durch eine gute Kühlung genug Freiraum für Boost- und Allcore-Frequenzen geschaffen.; das Board kann ja OC.


RAM:
Ich habe vier 16GB Dualrank ECC-Module, spezifiziert für 2666, im Einsatz. Samsung M391A2K43BB1-CTD (@ 3066 CL 18-18-18-18, 1.38v) (sind also B-Dies drauf.)
Ein Hochtakten bis auf 3066 war möglich, nachdem ich die Spannung (VDDIO, Offsetwert 60 , =+0.18v) auf übliche XMP-Niveaus angepasst habe.
3200 war mit vier DR-Modulen mit diesen Einstellungen nicht möglich, damit kam ich nur noch sporadisch ins Bios.
Spezifiziert ist Board/CPU bis 2933 bei vier DR-Modulen.

Mit zwei dieser Module war Betrieb mit 3200 möglich (was dann auch innerhalb der Board-Specs ist).

=> Ram-OC geht also, ich bin aber weder Spezialist darin noch möchte ich es so scharf an die Grenze treiben, dass Instabilität oder langfristige Moduldefekte drohen.
Ferner: ihr müsst alles händisch einstellen, es gibt keinen Support für XMP-Profile.

Die Module hab ich mir aus dem X399D8A-2T geholt, dort liefen sie mit dem 1920X maximal mit 2666.


ESXI:
Ich habe ESXI 7.01 U1c (17325551) im Einsatz, gebootet wird es von einer 500GB USB-SSD , die mittels Bootoption (systemMediaSize=min) eingerichtet wurde und daher auch als Datastore für Images herhält.
SR-IOV hab ich noch nicht getestet.

Auch ich habe den Onboard-Satacontroller nicht durchreichen können. Man kann Passthrough vermeintlich umschalten, aber es bleibt dann einfach die Meldung "Reboot erforderlich" beim Satacontrollern stehen, egal wie oft man bootet. Auch das eine oder andere Bios-Setting hat nichts gebracht. => Wie chicken schreibt, ist daher ein eigener Adapter zum Durchreichen für das AIO-ZFS-Konzept zwingend erforderlich.
Sata-RDM funktioniert, hab ich getestet, jedoch ob man das Verwenden will, muss jeder für sich entscheiden. Ich persönlich möchte es eher nicht nutzen.

zusätzliche: Hardware
- Broadcom/Avago 9400-16i : im Einsatz. funktioniert (allerdings nicht Vollbelegung der SAS-Ports getestet), habe ich mit Windows, ESXI und ZFS (@ FreeBSD) getestet. Läuft in beiden 8xSlots.
- Nvidia Quadro P400: funktioniert. Ein paar Tests gemacht als das Board kam unter Windows für Benchmarks, später unter ESXI für Passthrough-Tests. GPU war dabei im oberen Slot, der 9400-16i war dabei im unteren.
- Intel 900p 280GB; funktioniert. Durchreichen in ESXI 7.01U1c an eine ZFS-VM (FreeBSD, Xigmanas) war möglich. Einträge in passthru.map hierzu notwendig.
- Samsung 970 Evo Plus 1TB: funktionieren in beiden M.2 Slots und über Adapter auch in den PCIe-Slots. Passthrough in ESXI funktioniert via Gui out-of-the-box.


Leistungsaufnahme
Das Board ist trotz X570-Chipsatz, IPMI und I/O-Die des 5600X relativ sparsam.

7.8-8.3W soft off ipmi (kein kabel oder ein kabel an 1gb)
7.4-8.0W soft off ipmi (kabel nur an 10gb)
8.0-8.7W soft off ipmi (kabel nur an realtek ipmi port)

44.7-46.4W : Win10 idle, 2*16gb ecc 3200, 1*Lan@i210, 2*970evo Plus SSD, 3 lüfter,1*Sata SSD, quadro p400 GPU, power@balanced, Tastatur, Maus

39.3-41.7W : ESXI 7.0.1 U1C idle, 1*Lan@i210, 2*970evo Plus ssd, 3 lüfter, power@balanced, keyboardless, no mouse
51.1-53.5W : ESXI 7.0.1 U1C idle, 1*Lan@i210, 2*970evo Plus ssd, 3 lüfter, Quadro P400 GPU, power@balanced, ohne Keyboard/Maus

Bei Bios-Limit 105W PPT/PBO, => Konfiguration des Trambahners
41.8-42.6W Win10 idle, 0*lan@i210, 2*970evo Plus ssd, NH-D15 =2 Lüfter,1*sata ssd, quadro p400 gpu, power@balanced,keyboard,mouse, 105W-setting
mit HBA 9400-16i 49.5-51.7W

81-85W unter ESXI 7.01 U1c mit Xigmanas-VM (in dieser Konfig mit 9400-16i mit 6x14TB Ultrastar und 6xSM863 SSDs an und idle).
56-57W dto, wenn die HDDs im spindown sind.

Bei all diesen Idle-Daten ist die IPMI jeweils bereits inkludiert im Verbrauch.
 
Zuletzt bearbeitet:

cuco

Enthusiast
Mitglied seit
16.11.2006
Beiträge
1.799
Ort
74080
Servus, wird wird im OC Menu beim Ramm nur maximal ein Speed von 3000 angeboten einzustellen. Ist das bei euch auch so? Mein Ram ist auf 3200 spezifiziert und läuft leider standardmäßig nur mit 2133.
Das war der einzige Ort wo ich was zu Ram Einstellungen gefunden habe. Oder gibts woanders noch was?
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ach und ist es normal, dass das Board kein Standby kann? Nutze es mit WIndows 10 und powercfg /a meldet dass keiner der Standby modi verfügbar ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

chicken

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
06.02.2003
Beiträge
198
Was den Standby angeht: Das hab ich bei meiner Win10 Testinstallation nicht probiert.

Die Sleep-States müssen ggf. aber auch nur im BIOS aktiviert werden. Ich hab gerade die Bilderstrecke im Hardwareluxx-Test vom BIOS durgeschaut, aber auf die Schnelle nix für die Einstellung von S-States gefunden. Kann aber sein, dass das in einer neueren Version zu finden, ist, weil Hardwareluxx die Screenshots mit BIOS 1.10 gemacht hat. Guck mal, ob du im BIOS was findest - kann aber gut möglich sein, dass das nicht vorgesehen ist. Zur Not mal an den ASRock-Rack Support schreiben.

Wäre cool wenn du mitteilen könntest, was du rausfindest.
 

thb

Enthusiast
Mitglied seit
25.07.2006
Beiträge
688
In der aktuellen c't ist ein Test zum X570D4I-2T. Danach unterstützt das Board keinen S3. Wird vermutlich beim X570D4U nicht anders sein.
 

cuco

Enthusiast
Mitglied seit
16.11.2006
Beiträge
1.799
Ort
74080
Danke für die Info. Das deckt sich auch mit meinen Versuchen.
Wisst ihr ob es möglich ist den x16 slot, der zu X8 wird, wenn ich den anderen benutze in zwei x4er zu teilen? oder auch den anderen
Hätte gerne einen SAS controller und weiter noch zwei U.2 SSDs.
 

Trambahner

Experte
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.874
Ort
Serverraum
Im Bios ist ein Eintrag x4x4x8 (oder ggf. auch x8x4x4). Müsste also bei einem der Slots gehen.
x4x4x4x4 kann man auch einstellen.
 

cuco

Enthusiast
Mitglied seit
16.11.2006
Beiträge
1.799
Ort
74080
Ah ok danke. Versuche ich mal. So nun nächstes Problem. Bei mir funktioniert WOL über die 10G Nic nicht. Oder geht das nur mit einem Port? Einstellen kann ich es an allen.
Egal ob im Geräte Manager oder ob in der Intel Pro Set software. Nutz das einer von euch?
 

emissary42

Kapitän zur See
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
36.524
Ort
Nehr'esham
Danke für den Sammelthread @chicken werde ihn gleich im Sticky verlinken. Ein paar Fotos/Bilder würden ihm vielleicht noch ganz gut tun :)
 

KurzGedacht

Enthusiast
Mitglied seit
26.10.2003
Beiträge
1.781
Ich wollte gerade einen Thread mit der Frage öffnen, welches Board wohl am besten für einen Ryzen basierten Server (3900x) geeignet ist.
Da das hier schon ganz gut aussieht, stelle ich die Frage einfach mal hier:

Ich hätte gerne:

  • Irgendeine Grafiklösung (nur Terminal Anzeige).
  • Irgendeine IPMI/Remote-Management Lösung.
  • ECC Unterstützung, es sollen 32-64GB werden.
  • 4xM2 (oder U2?), das mache ich hier per PCIe Erweiterung?
  • 2x Sata HDD für Proxmox, 2x Sata HDD für Backups (beide als ZFS Mirror).
Würdet ihr irgendwas anderes empfehlen bzw. spricht etwas gegen dieses Board?
Darauf laufen soll nachher Proxmox/ZFS mit einer UCS Maschine als Domain-Controller, einem IMAP Server und 8 bis 16 Maschinen mit einem Dosemu für ein altes Clipper Programm (512 bis 1024 MB und 0,5 Cores pro Maschine sind da genug).
 

chicken

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
06.02.2003
Beiträge
198
Danke für den Sammelthread @chicken werde ihn gleich im Sticky verlinken. Ein paar Fotos/Bilder würden ihm vielleicht noch ganz gut tun :)

Da hab ich extra drauf verzichtet, weil ja der Hardwareluxx-Test einiges drin hat. Kann ich aus dem Test was verlinken oder solls ein selbst geschossenes Bild sein?

@KurzGedacht

Ich denke deine Anforderungen werden mit dem Board ganz gut erschlagen. Wenn du Wert auf ne GPU legst dann wäre das beste ein AM2-Ryzen mit integrierter GPU ( mit G-Index in der Bezeichnung). Ich denke aber für deine Ansprüche sollte auch eine CPU ohne integrierte Grafik reichen, denn der IPMI-Chip gibt ja Grafik aus. Außerdem gibts noch nen Serial-Port - je nach Betriebssystem bekommt man darüber ja auch die Konsole ausgeschmissen. Weiß jetzt nicht ob Proxmox das hergibt, aber ausm Bauch heraus bestimmt.

2x M.2 würde ja onboard gehen, wenn du tatsächlich vier brauchst musst du über PCIe-Karte erweitern. Die Slots hängen alle direkt an der CPU, daher sollte es da kein Bottleneck geben.

Die CPU der Wahl müsstest du halt auf deine Anwendungen / Lastfall auslesen. Kann ich dir nicht sagen, ob dafür ein Ryzen 3, 5, 7 oder 9 reicht. :-)
 

emissary42

Kapitän zur See
Mitglied seit
13.04.2006
Beiträge
36.524
Ort
Nehr'esham
Dachte eher an eigene Bilder von deinem MB/System. Es ist keine Pflicht, ich hab das nur in meinen eigenen Sammelthreads immer so gehandhabt, weil Bilder manchmal mehr sagen als hundert Worte :)
 

naviator

Enthusiast
Mitglied seit
04.09.2009
Beiträge
17
Ort
München
hab das Board jetzt auch ein paar Tage online.
Ich bekomme die Lüfter (alles Noctua PWM) nicht geregelt. Wie macht Ihr das? Im BIOS gibt es keine Möglichkeit, über IPMI bekomme ich es nicht hin.

Win 10 LTSB läuft drauf vorerst, benötige das Capture Programm Bandicam. Tiered Storage Space ist auch eingerichtet.mit 3x8Gb Seagate Archive HDD und 1x NVME als SSD Cache.
Soweit sehr zufriedenstellend das Board.
Ich hab den 4650G drauf, leider geht bei integrierter Grafik der APU kein KVM über IPMI, Bildschirm wird nicht übertragen.
 

chicken

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
06.02.2003
Beiträge
198
Sind das 4-Pin/PWM Lüfter? Anders gehts nicht. Das Board hat keine Möglichkeit über Spannung die Lüfter zu regeln - zumindest hab ichs auch nicht hinbekommen.

Den Usecase mit der Grafikkarte hab ich so noch nicht abgebildet. Wäre es das gleiche wenn ich die ESXi-Konsole versuche über HDMI auszugeben und gleichzeitig versuche über IPMI ein Bild zu bekommen? Hab nen 4750G.
 

Trambahner

Experte
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.874
Ort
Serverraum
Der IPMI überträgt nur die embedded Einfach-Grafik des AST2500 KVM-Chipsatz. Nicht die APU-Vega.

Ich hab ja den NH-D15 mit beiden PWM-Lüftern drauf. Beide Lüfter hängen jeweils per RC7-Adapter an dem Y-PWM-Kabel und schon sind die Dinger leise (ich meine, mit den default Fansettings des Boards. Bin aber nicht mehr ganz sicher. Muss ich mal nachschauen bei Gelegenheit).
Für den 5600X, der steht auf 105W PPT-Limit, immer noch mehr als genug Kühlung. Selbst einer der NF-A15 würde so runtergeregelt reichen.

Ich hatte mich auch bewusst gegen einen Renoir entschieden, damit der Link zwischen CPU und X570 PCIE4.0 ist. Weil am X570 doch sehr viel hängt (die 10G-Ports, der zweite M.2 Sockel, die Sata-Ports).
Renoir auf dem Board macht eigentlich nicht wirklich Sinn, weil man mit ner APU nur den einen einsamen HDMI-Anschluss ansteuern kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

naviator

Enthusiast
Mitglied seit
04.09.2009
Beiträge
17
Ort
München
ja, leise ist auch nicht mein Problem, der PC steckt im 19Zoll Schrank im Keller. Mir gehts eher darum, dass z. Bsp. der 10GBit Lan Chip um die 64Grad hat, den würde ich gern mehr anpusten wenn eine Grenztemp. erreicht wird. Und genau so eine temeraturgeregelte Ansteuerung fehlt mir. Kann die ganzen Temps schön auslesen im IPMI, aber diese Info nicht nutzen.
 

Trambahner

Experte
Mitglied seit
14.08.2014
Beiträge
1.874
Ort
Serverraum
Nen kleinen 40mm- oder 60mm-Püsterich drauf und Dauerlaufen lassen. Warum soll man den extra steuern, sind doch nur 1-2W. Dass der X550 warm bis heiss wird, ist eh klar.

Einen 60er hab ich z.B. vor den Chipsatz in Richtung M.2-Sockel blasend gepackt. Der X570 unbelüftet unter Last macht mir mehr Sorgen als der NIC-Chip.
 

naviator

Enthusiast
Mitglied seit
04.09.2009
Beiträge
17
Ort
München
gleichzeitig wird sicher nicht gehen, man muß ja im BIOS entscheiden ob APU oder IPMI integrierte Grafik.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Nen kleinen 40mm- oder 60mm-Püsterich drauf und Dauerlaufen lassen. Warum soll man den extra steuern, sind doch nur 1-2W. Dass der X550 warm bis heiss wird, ist eh klar.

Einen 60er hab ich z.B. vor den Chipsatz in Richtung M.2-Sockel blasend gepackt. Der X570 unbelüftet unter Last macht mir mehr Sorgen als der NIC-Chip.
ja ist schon klar. Hab auch einen 40Noctua auf dem X570 Chipsatz, sogar vorher noch die Noctua WLP auf den Chip geschmiert.
Mir geht es ja eher um die generelle Möglichkeit die Lüfter temperaturgeregelt zu steuern.
bei den EPYC Boards von AsrockRack geht das sehrwohl im BIOS über die SMART FAN Option. Die gibt es anscheinend auf dem Ryzen Board nicht.
 

chicken

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
06.02.2003
Beiträge
198
Im IPMI müsste das doch unter Settings -> Fan Settings gehen? Dort gibts vier Untermenüs:

Dort kannst du zunächst unter den Menüs "Closed Loop" 8 verschiedene Steuertabellen mit statischer Map definieren oder unter "Open Loop" 10 verschiedene Lüftertabellen mit eher dynamischem Regelverhalten definieren.

Unter dem Menüpunkt "Temperature Sensor and Corresponding Fan Table" kannst du dann Sensor / Sensoren (unter Anderem auch den LAN-Sensor oder den x570 Sensor), Steuertabelle und den gewünschten Lüfter verknüpfen.

Alternativ gibts im Menüpunkt "FAN Mode" die Möglichkeit, den Lüfter auch einfachere Maps zuzuweisen, wie man es eben von den meisten Consumer-Boards kennt.
 

naviator

Enthusiast
Mitglied seit
04.09.2009
Beiträge
17
Ort
München
vielen Dank für die super Erklärung, jetzt kann ich sauber nach den einzelnen Sensoren die Drehzahl steuern.
Sehr fein.
 

Smolo

Enthusiast
Mitglied seit
05.12.2007
Beiträge
4
Ich habe mir auch im Januar das Mainboard zugelegt. Dazu folgende Erkenntnisse:

1) Es gibt einen massiven Bug beim LAN Speed. Wenn beide 10G Ports im Mainboard deaktiviert sind steht auf den 1G Ports unter Linux lediglich 1/3 der Bandbreite zur Verfügung d.h. ca. 35mb/s. Der Support meinte es handelt sich wohl um einen AMD Bug im AGESA Update der asap gefixed werden sollte von AMD/ASRock.

2) Bei mir hat das BMC massiv gesponnen d.h. es war nicht mal mehr im BIOS möglich die HW Sensoren anzusprechen. Ich habe vom Support die BMC Bios Version 1.17 zur Verfügung gestellt bekommen.

3) Aktuell nach wie vor kein Hot Swap / Plugin Support für Festplatten...mittlerweile bin ich echt genervt :-(

4) Im FTP Account liegt bereits eine BIOS Version 1.31 bereit aber ich habe es mir noch nicht getraut diese einfach zu installieren und erstmal den Support wegen dem Hot-Swap angeschrieben.
 

groats

Enthusiast
Mitglied seit
08.10.2006
Beiträge
95
Hallo zusammen,
ich habe auch das tolle "X570D4U-2L2T" und irgendwie wird mir im IPMI keine CPU Temp angezeigt.
Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit dem Teil.
Muss man im Bios irgendetwas umstellen um den Sensor sehen zu können?
CPU ist eine 4650g!
 

chicken

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
06.02.2003
Beiträge
198
Ich sehe die CPU-Temp im IPMI unter dem Menüpunkt Sensor in der Tabelle.
Ich hab im EFI aber auch nichts umgestellt, was die CPU-Temp betrifft. Hast du da was geändert ? Es gibt ja bei AM4 einmal nen internen Temp-Wert den die CPU liefert und einmal einen, den wahrscheinlich das Mainboard misst. Zumindest ist das bei meinem x570 creator so.

Es sollte aber auch mit dem 4650G gehen.
 

naviator

Enthusiast
Mitglied seit
04.09.2009
Beiträge
17
Ort
München
ich hab auch den 4650G. Temps auslesen im IPMI ohne Probleme.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

andere Frage:
Ich bekomme unter Proxmox absolut kein IOMMU hin.
Ich hab im BIOS sowohl IOMMU auf von Auto auf enabled gestellt als auch SVM auf enabled.
Trotzdem zeigt mir DMESG immer an "amd-vi unable to read/write to iommu perf counter"

/etc/default/grub hab ich natürlich amd_iommu=on hinzugefügt.

Komme hier nicht weiter, wollte DVB Karte an eine Windows VM durchreichen.
 

groats

Enthusiast
Mitglied seit
08.10.2006
Beiträge
95

Anhänge

  • temps.jpg
    temps.jpg
    80,2 KB · Aufrufe: 5
Oben Unten