Aktuelles

AsRock bringt DeskMini für AMDs Ryzen

MonkeyDRuffy

Neuling
Mitglied seit
26.09.2020
Beiträge
5
Leider hat ein Austausch der APU in meinem Fall nichts genützt. Habe immer noch völlig wahllose Aufhänger und Neustarts. Zum kotzen.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

mrcoconut

Urgestein
Mitglied seit
19.02.2007
Beiträge
3.861
Ort
D-476XX
Moin,

ich habe meine Deskmini zuletzt mit einem Ryzen 4350G mit der Biosversion 3.60S betrieben.

Der Ryzen wird durch einen Athlon 3000G ersetzt.

Welche Biosversion ist für den Athlon empfehlenswert?

Guten Start in den Tag und VG 😀.

mrcoconut
 

Dr. Nick

Einsteiger
Mitglied seit
25.07.2020
Beiträge
85
Moin,

ich habe meine Deskmini zuletzt mit einem Ryzen 4350G mit der Biosversion 3.60S betrieben.

Der Ryzen wird durch einen Athlon 3000G ersetzt.

Welche Biosversion ist für den Athlon empfehlenswert?

Guten Start in den Tag und VG 😀.

mrcoconut

Ich habe z.Z. einen Athlon 3000G mit BIOS 3.60S laufen und keine Probleme feststellen können. Läuft mit Crucial 3200er CL22 RAM einwandfrei. Insofern gibt es m.E. keinen Grund ein anderes BIOS zu flashen. Ggf. kannst du 3.60K ausprobieren, das es auf der AsRock Seite gibt. Ich weiß nicht, ob die Bootprobleme mit Samsung EVO 850 SSDs mit der P3.60 dich betreffen könnten, dann solltest du die Version meiden. Mit P3.50 hatte ich bei meinem Deskmini und einer 500GB EVO 850 keine Probleme gehabt, habe dann allerdings eine M.2 SSD eingebaut, daher weiß ich nicht, ob der Fehler in 3.60K oder 3.60S behoben wurde.

Gibt es einen Grund, warum du von einem Ryzen 4350G auf einen Athlon 3000G "abrüstest"? Ich plane eher vom Athlon nach "oben" zu gehen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 263002

Guest
Leider hat ein Austausch der APU in meinem Fall nichts genützt. Habe immer noch völlig wahllose Aufhänger und Neustarts. Zum kotzen.
Ich kenne das von verschiedenen Mainboards mit unterschiedlichen Ryzen (2200G und 3200G). Es fror manchmal 25 sek. ein, dann Bluescreens, Startreihenfolge vertauscht, USB-Probleme, unter Linux X-fach neu starten, damit ich auf den Desktop gelangen konnte. Danach dann teilweise sehr kuriose Abstürze von Programmen und Manipulationen im Terminal(Buchstaben wurden verändert). Das war schon echt abgefahrenes dabei.

Auch ein Asrock A300 hat mir Probleme bereitet. Das komische, ein Intel mSTX-System lief problemlos mit den SSD, RAM und Tastatur. Drei CPUs hatte ich, drei verschiedene Mainboards(auch anderen Arbeitsspeicher, Netzteil...) eines blieb gleich, die Probleme mit dem einfrieren und abstürzen.

Im Moment habe ich aufgrund meiner Erfahrungen kein AMD System mehr. Ich hätte wieder gerne eines gehabt, aber wenn ich mich in den Foren umschaue, dann habe ich keine Lust auf einen erneuten Versuch. Auch, wenn es bei den meisten wahrscheinlich problemlos läuft.
 

mrcoconut

Urgestein
Mitglied seit
19.02.2007
Beiträge
3.861
Ort
D-476XX
Vielen Dank für die Rückmeldung 😀!

Gibt es einen Grund, warum du von einem Ryzen 4350G auf einen Athlon 3000G "abrüstest"? Ich plane eher vom Athlon nach "oben" zu gehen.

Ich habe den Deskmini nur als Backup Rechner und gelegentlich zum Surfen, ein wenig Office und YouTube. Dafür sollte der Athlon ausreichend sein. Der 4350G wandert in dem Deskmini meiner Mutter und ersetzt einen 3200G.

Also alles reine Luxusprobleme ...

VG 😀
 

Dr. Nick

Einsteiger
Mitglied seit
25.07.2020
Beiträge
85
Vielen Dank für die Rückmeldung 😀!



Ich habe den Deskmini nur als Backup Rechner und gelegentlich zum Surfen, ein wenig Office und YouTube. Dafür sollte der Athlon ausreichend sein. Der 4350G wandert in dem Deskmini meiner Mutter und ersetzt einen 3200G.

Also alles reine Luxusprobleme ...

VG 😀

Für die Zwecke reicht der Athlon in der Tat mehr als deutlich hin. Ich bin sehr beeindruckt was für eine Leistung man für weniger als €50 von AMD bekommt, insb. mit integrierter Grafik. Und schön leise ist der Deskmini auch mit dem 35W TDP Athlon.
 

MonkeyDRuffy

Neuling
Mitglied seit
26.09.2020
Beiträge
5
Ich kenne das von verschiedenen Mainboards mit unterschiedlichen Ryzen (2200G und 3200G). Es fror manchmal 25 sek. ein, dann Bluescreens, Startreihenfolge vertauscht, USB-Probleme, unter Linux X-fach neu starten, damit ich auf den Desktop gelangen konnte. Danach dann teilweise sehr kuriose Abstürze von Programmen und Manipulationen im Terminal(Buchstaben wurden verändert). Das war schon echt abgefahrenes dabei.

Auch ein Asrock A300 hat mir Probleme bereitet. Das komische, ein Intel mSTX-System lief problemlos mit den SSD, RAM und Tastatur. Drei CPUs hatte ich, drei verschiedene Mainboards(auch anderen Arbeitsspeicher, Netzteil...) eines blieb gleich, die Probleme mit dem einfrieren und abstürzen.

Im Moment habe ich aufgrund meiner Erfahrungen kein AMD System mehr. Ich hätte wieder gerne eines gehabt, aber wenn ich mich in den Foren umschaue, dann habe ich keine Lust auf einen erneuten Versuch. Auch, wenn es bei den meisten wahrscheinlich problemlos läuft.

Ja in der Tat läuft es bei den meisten problemlos oder sie konnten es fixen - bei mir hilft absolut nichts.
Hat @JZ_ vielleicht noch einen Geheimtipp? Ansonsten schick ich das Ding zurück an Mindfucktory.
 

Dr. Nick

Einsteiger
Mitglied seit
25.07.2020
Beiträge
85
Da der Deskmini ein externes Netzteil hat, ist natürlich nicht gänzlich auszuschließen, dass die Probleme daher kommen könnten. Nun hat man i.d.R. nicht mal eben Ersatz dafür rumliegen, um das testen zu können.
Auch könnte das eingesetzte Betriebssystem ursächlich sein, wie auch einzelne Komponenten, RAMs, Kabel, uswusf. Wenn alles nicht hilft oder es an Möglichkeiten zum Testen verschiedener Komponenten mangelt, hilft leider nur der Umtausch oder die Rückgabe.
 
G

Gelöschtes Mitglied 263002

Guest
Ja in der Tat läuft es bei den meisten problemlos oder sie konnten es fixen - bei mir hilft absolut nichts.
Hat @JZ_ vielleicht noch einen Geheimtipp? Ansonsten schick ich das Ding zurück an Mindfucktory.

Wenn du die CPU weiter verwendest und ein neues System damit aufbaust, kannst du ja gerne mal berichten, ob die CPU damit einwandfrei läuft.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Midnight Angel

Neuling
Mitglied seit
11.08.2020
Beiträge
16
Seit kurzem gibt es ein Bios 3.70, wieder mit Alt-AGESA 1.0.0.1 (die Betas für Nicht-Renoir hatten ja 1.0.0.4) bei AsRock und JZ.
Hat das 3.70 irgendwelche Vorteile gegenüber 3.60K? Zumindest das AGESA ist ja schon einmal ein Rückschritt...
 

Dr. Nick

Einsteiger
Mitglied seit
25.07.2020
Beiträge
85
Seit kurzem gibt es ein Bios 3.70, wieder mit Alt-AGESA 1.0.0.1 (die Betas für Nicht-Renoir hatten ja 1.0.0.4) bei AsRock und JZ.
Hat das 3.70 irgendwelche Vorteile gegenüber 3.60K? Zumindest das AGESA ist ja schon einmal ein Rückschritt...
Das change log sagt nur was über verbesserte M.2 SSD Kompatibilität, ohne das näher zu spezifizieren, insofern könnten mit 3.70 M.2 SSDs laufen, die vorher nicht unterstützt wurden? Schon merkwürdig, dass man jetzt noch auf 1.0.0.1 geht.

Ich hoffe, es tut sich noch was mit einer Beta mit ComboAM4v2 1.1.0.0x, was ja Verbesserungen für Renoir enthalten soll, wenn ich das richtig erinnere.
 

Manthidos

Neuling
Mitglied seit
17.09.2020
Beiträge
24
Hat schon jemand den neuen X300 und kann sagen ob man die Ram Spannung frei wählen kann?
 

CrazyCookie

Experte
Mitglied seit
24.03.2012
Beiträge
854
Ort
/home/crazycookie
laut dem Video sind im Deskmini X300 genauso wie mit dem A300 nur 1,2V und 1,35V einstellbar.
 

Manthidos

Neuling
Mitglied seit
17.09.2020
Beiträge
24
laut dem Video sind im Deskmini X300 genauso wie mit dem A300 nur 1,2V und 1,35V einstellbar.
Also, da man CPU Oc nur bedingt betreiben kann aufgrund der Limitierung der Kühlung und des Netzteils, lohnt sich ein X300 absolut nicht. Ein A300 mit dem Bios von JZ Electronik sollte absolut wirtschaftlicher sein.

Bin zudem mal gespannt was die GPU Leistung der Rocket Lake Generation (Intel Xe) schaffen wird im Vergleich zu den AMD Varianten. Der Deskmini H470 lächelt mich auch an.
 
G

Gelöschtes Mitglied 263002

Guest
Der H470 mit einer 6-Kern CPU und Noctua NH-L9i bleibt recht kühl unter Last(etwa 65Grad bei 6x4,3Ghz), die VRMs waren etwa bei 74Grad, wenn die Werte in etwa stimmen. Könnte sein, dass das mit Intel Xe ganz gut wird, die Frage ist, ob die VRMs das packen werden. Hier in einem youtube(GucksTV) Video wurde auf die VRMs eingegangen.
 

Manthidos

Neuling
Mitglied seit
17.09.2020
Beiträge
24
Hab heute einfach mal aus langeweile mein Deskmini A300 mit dem X300 Bios geflasht. Ich muss sagen dass ich erstaunt bin wie gut das 1.40er Bios mit meinem 3400G funktioniert. Ram konnte problemos auf 3400 Mhz Cl16 übertaktet werden. Für CPU/iGPU Oc hatte ich bisher noch keine Zeit, wird aber die Tage noch ausprobiert. Leider kann man kein CPB oder PBO deaktivieren/aktivieren. Ich schätze aber dass das mit den nächsten Bios Updates kommen wird.
 

Midnight Angel

Neuling
Mitglied seit
11.08.2020
Beiträge
16
So langsam kapiere ich das mit den BIOS-Versionen nicht mehr.

Asrock hat alle 3.60-Betas mit Renoir-Unterstützung von ihrer Site geschmissen; so weit so gut.
Jetzt kommt ein 3.70 mit dem alten AGESA, samt all seinen Unzulänglichkeiten.
Hallo? hatten wir nicht schon ein lauffähiges 1.0.0.4 oder so?

Enter X300. Auslieferungs-Bios 1.40. Asrock stellt auf ihrer Site 1.40, 1.40 oder auch 1.40 zur Verfügung.
JZ liefert (danke dafür) 1.41, dann 1.42, dann 1.4x (?) auf den von ihm gelieferten Deskminis.
In den BIOS-Downloads bei JZ finden sich jede Menge BIOSe, heute auch wieder neu; nur für X300 gibt es... gar nichts; nicht einmal 1.40.

Haben wir ein NDA? Ist JZ über irgendjemanden derart angesäuert, daß er keine Lust mehr hat?

Dröhnendes Schweigen allüberall...
 

Manthidos

Neuling
Mitglied seit
17.09.2020
Beiträge
24
So langsam kapiere ich das mit den BIOS-Versionen nicht mehr.

Asrock hat alle 3.60-Betas mit Renoir-Unterstützung von ihrer Site geschmissen; so weit so gut.
Jetzt kommt ein 3.70 mit dem alten AGESA, samt all seinen Unzulänglichkeiten.
Hallo? hatten wir nicht schon ein lauffähiges 1.0.0.4 oder so?

Enter X300. Auslieferungs-Bios 1.40. Asrock stellt auf ihrer Site 1.40, 1.40 oder auch 1.40 zur Verfügung.
JZ liefert (danke dafür) 1.41, dann 1.42, dann 1.4x (?) auf den von ihm gelieferten Deskminis.
In den BIOS-Downloads bei JZ finden sich jede Menge BIOSe, heute auch wieder neu; nur für X300 gibt es... gar nichts; nicht einmal 1.40.

Haben wir ein NDA? Ist JZ über irgendjemanden derart angesäuert, daß er keine Lust mehr hat?

Dröhnendes Schweigen allüberall...
Finde das auch etwas wirr wie das mit den Bios des A300/X300 bisher gelöst wurde. Vielleicht kann sich ja JZ selbst dazu äußern?
 

CrazyCookie

Experte
Mitglied seit
24.03.2012
Beiträge
854
Ort
/home/crazycookie
Aktuell wird es wohl drunter und drüber gehen in der Bios Abteilung wegen dem neuen AGESA 1.1.8.X welches PBO2 mit Curve Optimizer bringt. Es werden klarerweise erstmal die x570/b550 Boards priorisiert. Danach vielleicht die X470/B450 Boards. Unser geliebtes Deskmini A300/X300 wird vermutlich eher am unteren Ende der Prioritätenliste bezüglich einem neueren AGESA zu finden sein.

Ich bin mir sicher sobald die meisten Boards das aktuelle AGESA haben bekommen wir auch noch ein Stück vom Kuchen in Form eines neuen Beta Bios mit AGESA 1.1.0.0 ab.

Einfach abwarten und Tee(Kaffee macht zu hibbelig) trinken.
 

Frosty2115

Experte
Mitglied seit
01.01.2011
Beiträge
5
Ort
Hof
Ich besitze das X300 seit letzter Woche und betreibe es mit einem 3200G.

Was bei mir einfach nicht klappen will ist das Undervolting. Egal was man einstellt, die Apu wird mit mit 1.4V betrieben laut CoreTemp. Wenn Prime95 läuft wird 0.75V angezeigt. Werd ich nicht schlau daraus. Aber hab mir dann die Anleitung runtergeladen von Asrock und irgendwie wird da ein anderes BIOS beschrieben. Die ganzen AMD Funktionen sind im 1.40 nicht vorhanden. Werde morgen mal den Support danach befragen.
 

CrazyCookie

Experte
Mitglied seit
24.03.2012
Beiträge
854
Ort
/home/crazycookie
Nimm doch bitte HWinfo64 zum auslesen der Spannungen. In HWinfo der CPU Core Voltage (SVI2) Sensor gibt üblicherweise sehr genaue Werte aus.

Coretemp ist alles andere als zuverlässig wenn es um AMD CPUs geht.
 

Frosty2115

Experte
Mitglied seit
01.01.2011
Beiträge
5
Ort
Hof
Hab ich auch zur Hand, doch auch hier das gleiche. Egal was ich einstelle SVI2 steht bei 1,33V. Die Spannung vom SoC verändert sich auf das was man im BIOS einstellt. Auch ist es immer noch so, wenn man das BIOS verlässt, starte der X300 nicht mehr. Zeigt nur die Tastenkürzel für BIOS, Boot etc. Muss dann ausschalten und neu einschalten.
 

Anhänge

  • 01.jpg
    01.jpg
    148,1 KB · Aufrufe: 46

CrazyCookie

Experte
Mitglied seit
24.03.2012
Beiträge
854
Ort
/home/crazycookie
Hast du das 1.46 Beta Bios welches du bei JZ runterladen kannst schon probiert?
 

Dr. Nick

Einsteiger
Mitglied seit
25.07.2020
Beiträge
85
@JZ_ Ist AsRock eigentlich noch dabei neuere AGESA Versionen in Beta BIOS-Versionen des Deskmini zu implementieren? Wäre schade, wenn der Deskmini auf AGESA Combo v2 1.0.0.2 bliebe, wenn neuere AGESA Versionen Verbesserungen auch für die 4xxxG(E) (Pro) Prozessoren enthalten. Sorry vorab, falls die Frageren nervt. ;)
 
Oben Unten