> > > > NVIDIA veröffentlicht den GeForce 388.43 WHQL für Doom VFR

NVIDIA veröffentlicht den GeForce 388.43 WHQL für Doom VFR

Veröffentlicht am: von

nvidiaEs scheinen die Tage der neuen Treiberversionen bzw. Neuankündigungen zu sein. AMD hat mit dem Radeon Software Crimson ReLive Edition 17.11.4 gestern einen Fehler beseitigt, der dazu führen kann, dass Custom-Modelle der Radeon RX Vega 56 und Radeon RX Vega 64 nicht mit den richtigen Leistungsprofilen arbeiten. Zudem wurde hier die Unterstützung für Doom VFR hinzugefügt. Heute nun hat AMD den Namen der kommenden Treiber-Generation veröffentlicht: Radeon Software Adrenalin Edition.

NVIDIA hat mit dem GeForce 388.43 nun ebenfalls einen neuen Release-Treiber für Doom VFR veröffentlicht. Daneben bringt NVIDIA das Tool NV Tray wieder zurück. Über das entsprechende Taskleisten-Element konnten und können nun wieder einige NVIDIA-Programme, die mit dem Treiber zu tun haben, schneller gestartet werden. Außerdem können über das Element Updates für den Treiber angezeigt werden.

Als behobene Probleme nennt NVIDIA:

  • [NVIDIA Control Panel]: With cross-adapter clone mode enabled, the NVIDIA Control Panel crashes or hangs when you select With the NVIDIA Settings from the Adjust Video Color Settings page. [200353221]
  • [Optimus][Notebook][Wolfenstein]: The game crashes. [2019102]

Weiterhin bestehen sollen:

  • [SLI][GeForce GTX 780 Ti]: There is no display output when connecting the DisplayPort and two DVI monitors. [1835763]
  • [GeForce TITAN (Kepler-based)]: The OS fails after installing the graphics card on a Threadripper-enabled motherboard. [1973303]
  • [Kepler GPUs][StarWars Battlefront II]: The system hangs when launching the game in DirectX 12 API mode. [200362843]
  • [Heaven Benchmark]: With the benchmark running in windowed mode, a blue-screen crash occurs while loading video content. [200353866]
  • [GeForce GTX 1080][Notebook][G-Sync]: Flickering may occur on the internal G-Sync 120 Hz panel when G-Sync is enabled. [2017981]

Der GeForce 388.43 kann in den verschiedenen Windows-Versionen direkt bei NVIDIA heruntergeladen werden.