1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Spiele
  8. >
  9. Mit DLSS und Raytracing: Crysis Remastered erscheint am 18. September

Mit DLSS und Raytracing: Crysis Remastered erscheint am 18. September

Veröffentlicht am: von

crysisUrsprünglich sollte Crysis Remastered am 23. Juli für PC, PlayStation und Xbox erscheinen. Doch ein geleakter Trailer und ein darauf gefolgter Shitstorm sorgten für eine Verschiebung auf unbestimmte Zeit. Zwischenzeitlich gab es eine Meldung, der Titel könnte heute erscheinen. Allerdings scheinen die zugrundeliegenden Informationen nur die halbe Wahrheit gewesen zu sein. So gibt es heute Neuigkeiten zu Crysis Remastered, diese betreffen jedoch den neuen Erscheinungstermin.

Der neue Termin für das Erscheinen auf PC, Xbox One und PlayStation 4 ist der 18. September. Dann soll Crysis Remastered über den Epic Games Store, den PlayStation Store und den Microsoft Store 29,99 Euro erhältlich sein.

Der Fokus von Crysis Remastered soll auf der originalen Single-Player-Kompagne liegen. Technisch gibt es hochauflösende Texturen mit einer Auflösung von bis zu 8K, HDR, TAA, Screen Space Directional Occlusion (SSDO), Global Illumination (SVOGI), neue Beleuchtungseffekte, Bewegungsunschärfe, Parallax Occlusion Mapping, Screen Space Reflections (SSR) und Screen Space Shadows (SSS) sowie aktualisierte Partikeleffekte. Auch von Raytracing-Effekten ist die Rede, wenngleich die einzelnen Effekte nicht genauer ausgeführt werden.

Laut den Entwicklern wird Crysis Remastered das erste Spiel sein, welches Raytracing-Effekte auf die Xbox One X und PlayStation 4 Pro bringt. Grund dafür ist, dass in der CRYENGINE die API-agnostische Umsetzung aus eigenem Hause zum Einsatz kommt. Für das Raytracing kommt also nicht die DXR-Schnittstelle in Verwendung, wie AMD und NVIDIA dies vorsehen, sondern die in der "Neon Noir"-Techdemo verwendete proprietäre Technik, die nicht auf eine spezielle Hardwarebeschleunigung angewiesen ist. Die Details dazu haben wir uns im Benchmark zu Neon Noir bereits genauer angeschaut.

Für den PC wird man unterscheiden müssen. Für Systeme mit GeForce-RTX-Karte spricht Crytek von NVIDIAs VKRay-Erweiterung für die Vulkan-API. Ob AMD-GPUs dann wie die Konsolen die API-agnostische Lösung verwenden, wissen wir aktuell nicht. Auch DLSS soll von Crysis Remastered unterstützt werden. Dabei dürfte es sich um das in wesentlichen Punkten verbesserte DLSS 2.0 handeln.

Außerdem hat man einen kurzen Tech-Trailer veröffentlicht. Auf den ersten Blick zeigt sich dieser optisch wesentlich besser aufgestellt, als der Leak vor wenigen Wochen, der für heftige Kritik gesorgt hatte. Für die Nintendo Switch ist der Titel bereits seit Juli erhältlich. 

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Microsoft nennt Systemanforderungen für den Flugsimulator 2020

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_FLIGHT_SIMULATOR

    Microsoft hat die Systemvoraussetzungen für den aktuell in den Entwicklung befindlichen Flugsimulator 2020 veröffentlicht. Offenbar ist relativ viel Arbeitsspeicher und Festplattenplatz notwendig. Dafür zeigt sich Microsoft recht sparsam wenn es um die Voraussetzungen für den Prozessor und die... [mehr]

  • Diablo IV: Das ist bis jetzt bekannt (13. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BLIZZARD_LOGO

    Als im vergangenen Jahr die Spieleschmiede Blizzard das Mobile-Game Diablo Immortal der Öffentlichkeit präsentierte und der legendäre Satz "Do you guys not have phones?" fiel, dürfte sich dies nicht nur für alle Diablo-Fans wie ein Schlag ins Gesicht angefühlt haben. Gamer auf der ganzen... [mehr]

  • Call of Duty: Modern Warfare mit RTX im Benchmark-Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CALL-OF-DUTY-MW

    Mit etwas Verspätung wollen wir einen Blick auf Call of Duty: Modern Warfare werfen. Es handelt sich um einen weiteren Titel mit RTX-Effekten, also der Ray-Tracing-Umsetzung mittels DXR-Schnittstelle, die durch NVIDIAs Turing-GPU hardwarebeschleunigt werden. Wir haben uns einige Grafikkarten mit... [mehr]

  • Schärfer als nativ aufgelöst: DLSS 2.0 in Control und Mechwarrior 5

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DLSS20

    Anfang der Woche stellte NVIDIA das DLSS 2.0 offiziell vor. Entsprechend haben wir dazu einen ausführlichen Artikel veröffentlicht. Neben Deliver us the Moon und Wolfenstein: Youngblood sind Mechwarrior 5 und Control die ersten Titel, welche die aktuelle Umsetzung von DLSS 2.0... [mehr]

  • GTA Online dank dem Epic Games Store fast unspielbar

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GTAV

    Aktuell macht sich großer Frust unter den GTA-5-Onlinespielern breit. Grund hierfür sind die zahlreichen Cheater, die dank des Epic Games Stores eine weite Verbreitung bei Rockstars Open-World-Spiel erfahren. Zwar gab es beim fünften Teil der GTA-Reihe schon in der Vergangenheit immer mal... [mehr]

  • Death Stranding mit DLSS 2.0 und FidelityFX CAS im Leistungstest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEATH-STRANDING-PC

    Ab heute ist der während der Entwicklungsphase inhaltliche nebulöse Konsolentitel Death Stranding auch für den PC verfügbar.  Zwar muss auf Raytracing-Effekte verzichtet werden, dafür gibt es ein Upsampling mittels DLSS 2.0. Die verwendete Decima-Engine bietet aber darüber... [mehr]