1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Betriebssysteme
  8. >
  9. Mit iOS 14 rücken Widgets mehr in den Fokus

Mit iOS 14 rücken Widgets mehr in den Fokus

Veröffentlicht am: von

ios14Während seiner Eröffnungskeynote zur WWDC 2020, die in diesem Jahr im Zuge der Corona-Pandemie komplett online abgehalten wird, hat Apple die nächste Betriebssystem-Generation für seine iPhone-Familie ankündigt. Neben vielen Verbesserungen für Maps, Siri, CarPlay und den App Store will man mit iOS 14 den Homescreen mithilfe von Widgets künftig aufräumen und die kleinen Informations-Felder prominenter im System platzieren.

In iOS 14 lassen sich die einzelnen Homescreen-Seiten fortan verstecken und in der App Library übersichtlich zusammengefasst anzeigen. Die Bibliothek soll alle installierten Apps automatisch organisieren und jene ausblenden, die nicht ständig angezeigt werden müssen oder die vom Nutzer schlichtweg seltener benötigt werden. Eine alphabetische Reihenfolge ist über das Suchfeld künftig ebenfalls möglich. Vor allem rücken Widgets stärker in den Fokus, denn sie können in Zukunft direkt auf dem Homescreen abgelegt werden und werden nicht mehr nur in der Heute-Ansicht angezeigt. Die Widgets können in unterschiedlichen Größen per Drag-and-Drop zwischen den App-Icons platziert werden und zeigen je nach App unterschiedliche Informationen an: News, Uhrzeiten, Kalendereinträge, das Wetter oder das aktuelle Fernsehprogramm. 

Messages, Maps, CarPlay und AppClips

Passend dazu führt Apple eine systemweite Picture-In-Picture-Funktion ein, womit sich Videos in anderen Apps unterbrechungsfrei weiterschauen lassen. Die Inhalte können on-the-fly vergrößert oder verkleinert werden. Außerdem verpasst Apple seiner Sprachassistentin Siri ein UI-Update. Statt einer großen Fullscreen-Seite legt sich der Siri-Button nun einfach über den Homescreen. Außerdem gibt es eine neue Translate-App, die Live-Übersetzungen zwischen verschiedenen Sprachen möglich macht und so ganze Konversationen vereinfacht. Sogar eine Offline-Nutzung soll die neue Translate-App mit sich bringen.

Die Nachrichten-App bekommt neben neuen Memojis vor allem ein Upgrade der Gruppen-Funktion. Künftig können Konversations-Teilnehmer direkt angesprochen und Beiträge zitiert werden. Das überarbeitete Kartenmaterial mit all seinen 3D-Objekten wird demnächst für weitere Regionen, darunter England, Irland oder Kanada, ausgeweitet. Zudem integriert Apple eine Routenplanung für Fahrrad-Trips und fertigt spezielle Routen für die Navigation mit einem Elektro-Fahrzeug an, indem beispielsweise E-Zapfsäulen mit eingeplant werden.

CarPlay unterstützt in iOS 14 direkt auf dem iPhone abgelegte Autoschlüssel, was schon vor ein paar Tagen durch das Internet geisterte. Der neue 5er-BWM aus dem Modelljahr 2020 wird eines der ersten Fahrzeuge werden, das sich direkt mit dem Apple iPhone aufschließen und starten lassen wird. Der Autoschlüssel kann sogar für andere iPhone-Nutzer freigeschaltet werden, wobei er selbst über die Wallet-App zugänglich sein wird.

"There is an App for that" soll künftig noch einfacher werden: Mithilfe von AppClips lassen sich neue Apps in der realen Welt über NFC oder einen neuen Kameracode scannen und direkt aus dem Store herunterladen. Aber auch der Apple-Login und der Austausch der in der Wallet hinterlegten Zahlungsdaten kann per AppClips erfolgen, womit der Anwender nicht erst einen Account erstellen oder seine Zahlungsdaten hinterlegen muss. Das ist besonders praktisch, wenn es um das Ausleihen von E-Scootern geht. 

Apple iOS 14 wird voraussichtlich im Herbst final erscheinen.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Microsoft veröffentlicht Notfall-Patch für Windows 10

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Dass Windows-10-Updates immer wieder für Probleme sorgen, dürfte mittlerweile hinreichend bekannt sein. Bereits mit den im Januar erhältlichen Aktualisierungen beklagten einige Nutzer Systemabstürze. Microsoft ist es mit den jüngsten Updates nicht gelungen dies zu beheben, im Gegenteil haben... [mehr]

  • macOS Big Sur sieht iOS sehr ähnlich und macht doch vieles anders (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MACOS-BIGSUR

    Nicht nur bei der Hardware der Macs strebt Apple einen Paradigmenwechsel an – auch die Software wird optisch grundlegend überarbeitet. Zunächst einmal hat man den Namen der nächsten macOS-Generation enthüllt. Die erste Version von macOS 11 wird den Namenszusatz Big Sur erhalten. Man bleibt... [mehr]

  • Neues Windows-10-Update schaltet unter Umständen sämtliche Drucker ab (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Die aufmerksamen Hardwareluxx-Leser wissen, dass Microsoft und seine Windows-10-Updates immer wieder zu Problemen führen können. So auch bei der neuesten Aktualisierung des Microsoft-Betriebssystems. Eigentlich sollten die Updates KB4560960 und KB4557957 für mehr Sicherheit sorgen, allerdings... [mehr]

  • Das Ende der Windows-Systemsteuerung: Weitere Features wandern in die...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Bereits in der Vergangenheit ist durchgesickert, dass Microsoft beabsichtigt, seine alte Systemsteuerung in Rente zu schicken. In Zukunft sollen ausschließlich die Windows-10-Einstellungen von den Usern verwendet werden, um Anpassungen am System vorzunehmen. Aus diesem Grund wanderten immer mehr... [mehr]

  • Microsoft zeigt das neue Design von Windows 10

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft arbeitet derzeit an einem neuen Design für sein Betriebssystem Windows 10. Das Unternehmen möchte zukünftig am Aussehen schrauben, um des Design moderner und auch übersichtlicher zu gestalten. Microsofts Chief Product Officer Panos Panay hat nun einen erste kurzen Einblick zum... [mehr]

  • Windows 10: Support-Ende und Zwangsupdate der Version 1903

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft hat jetzt das Supportende der Windows-10-Version 1903 bekannt gegeben. Laut Angaben des US-amerikanischen Unternehmens wird die Betriebsversion ab dem 8. Dezember 2020 nicht mehr mit Updates versorgt. Dies gilt sowohl für Privatkunden als auch für Enterprise-Nutzer.  Außerdem... [mehr]