> > > > Microsoft verbannt Emulatoren aus dem Xbox / Windows Store

Microsoft verbannt Emulatoren aus dem Xbox / Windows Store

Veröffentlicht am: von

Emulatoren werden heute von vielen Anwendern gern genutzt: Vorwiegend sicherlich, um ältere Games in besserer Qualität bzw. überhaupt noch spielen zu können. Trotzdem wagt man sich bei der Nutzung teilweise in eine rechtliche Grauzone. Zumal viele Publisher lieber selbst irgendwann Neuauflagen ihrer alten Klassiker veröffentlichen, als zuzusehen, wie sich die Community mit Emulatoren und ROMs der Dinge annimmt. So hatte es Nintendo bei seiner Classic Mini getan.

Offenbar sind hier auch Partner an Microsoft herangetreten, denn die Redmonder haben im Zuge der Veröffentlichung des Windows Creators Update auch die Regeln für den Xbox- und Windows-Store angepasst. Unter anderem ist es ab sofort nicht mehr erlaubt, Emulatoren über die offiziellen Stores von Microsoft anzubieten. Entwickler wurden bereits über die Veränderung der Bestimmungen informiert.

Das hat der Entwickler des „Universal Emulator“ bestätigt, dessen Programm auch prompt aus dem Windows Store entfernt wurde. Auch der Entwickler der „NESBox“ bestätigt Microsofts Vorgehen. In den neuen Regeln für den Windows Store, heißt es nun übersetzt: „Apps, die ein Gaming-System emulieren, sind nicht zulässig, egal für welche Gerätefamilie. “ Damit ist die Sache für Anbieter von Emulatoren nun wohl klar.

Allgemein hat Microsoft viele neue Regeln für die Xbox- und Windows-Stores eingeführt. Dafür wird das Veröffentlichen von Apps und Spielen erleichtert, da jene ähnlich wie unter Apple iOS oder Android durch einen vereinfachten und für Entwickler kostengünstigeren Genehmigungsprozess gereicht werden.

Wer einen Windows-PC nutzt, kann natürlich problemlos außerhalb des Windows Stores seine favorisierten Emulatoren beziehen. Jedoch wird es damit nun faktisch unmöglich, noch Emulatoren an der Xbox One zu verwenden.

Social Links

Kommentare (42)

#33
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5635
Zitat DragonTear;25458639
Alle "Steam Machines" sind bislang jedenfalls so ziemlich gescheitert weil einfach zu teuer für zu wenige Vorteile gegenüber einem Windows-PC.

Das waren einfach nur ganz normale, kompakte PCs mit SteamOS drauf, die nicht mal von Valve produziert wurden. Wenn Valve das nötige Umfeld geschaffen hat, werden sie, wie Sony und Microsoft, sicherlich einen Vertrag mit AMD über ein großes APU- Volumen machen und somit für das preisgünstige Gesamtpaket sorgen. Aber bis dahin vergehen noch ein paar Monate/Jahre, denn die Konsole sollte im Gesamtpaket natürlich gegen die Xbox und PS antreten und somit muss AMD erst mal den Vulkantreiber opensourcen, damit Valve und die Community, sowie Spieleentwickler da auch Einblick erhalten und gegebenenfalls an Optimierungen mitarbeiten können, beispielsweise für VR. Zudem wäre es sehr hilfreich, wenn AMD bis dahin die Technik marktreif hätte, ein komplettes SOC mit GPU+CPU+HBMX kostengünstig herzustellen... Das bisherige SteamOS ist allenfalls in der Vorbereitungsphase dafür.
Bisher waren die Bemühungen von Valve nur Säbelrasseln gegen den Microsoft- Store, aber je mehr Microsoft in die Richtung lenkt, umso mehr Anstrengungen wird Valve anstellen, um den "Exodus" vorzubereiten und somit zu beschleunigen. - Meiner Meinung nach.
#34
Registriert seit: 06.04.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1837
Zitat DragonTear;25459028
Also dir hat man beigebracht seine Freiheit auszunutzen, ohne Rücksicht auf Verluste... so so.


Nach deiner "Logik" dürften keine Messer mehr verkauft werden. Wer will schon seine Freiheit in der Küche ausnutzen, wenn dadurch auch Menschen umkommen können!

Du bist echt ne Witzfigur.
#35
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12472
Äh es geht um Verhältnismässigkeit. Die wahrscheinlichkeit mit dem Küchenmesser jemanden umzubringen liegt wahrscheinlich bei 1 zu ein paar hundert Tausend oder Millionen.
Die Wahrscheinlichkeit mit so einem Emulator, ilegal kopierte Games zu nutzen dagegen liegt je nach Auslegung der Grauzone wohl bei 80% oder höher.
#36
Registriert seit: 06.04.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1837
Wie ich sagte, vorauseilender Gehorsam der schlimmsten Sorte. Ich würde mir echt wünschen, dass du nur trollst. Dann könnte ich nämlich ruhig schlafen und würde nicht wissen, dass solche zukünftigen Gedankenpolizisten da draußen rumrennen.
#37
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12472
Habe ich etwa nach Gesetzen geschrien, oder was?

Von meiner Seite aus kannst du träumen was du willst, denn es geht nicht mich was an dass du andere Ansichten nicht akzeptieren kannst.

Jetzt haben wir aber genug gespammt...
#38
Registriert seit: 06.04.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1837
Zitat DragonTear;25459421
Habe ich etwa nach Gesetzen geschrien, oder was?


Hat das irgendwer geschrieben? Du bist doch gerade der, der lieber etwas großzügiger freiwillig seine Freiheit einschränkt und das auch noch von allen Anderen erwartet. Duckmäuser par excellence.
#39
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12472
Du hast die Tatsache dass ich Microsofts private Entscheidung als Unternehmen rechtfertige, mit "(Gedanken)polizei", in Verbindung gebracht.
#40
Registriert seit: 06.04.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1837
Wo?

Zitat DragonTear;25455523
Die Welt würde aber nicht wirklich funktionieren wenn man absolut alles tut, außer dem was ilegal ist (sprich, das Gesetz bis an den Rand ausnutzen).


Dir ist echt nicht zu helfen. Du kannst in einer Diskussion nicht mal beim Thema bleiben, was du selbst auf den Tisch bringst. Erst wirfst du völlig lächerliche Theorien in den Raum und behauptest dann noch, _ich_ hätte die Verbindung hergestellt.

(Oder Troll halt, was mir schon fast lieber wäre.)
#41
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1115
Na ja, Steam OS wird so lange brach liegen, wie die allgemeinen Treiber noch nicht ausgereift sind. Für Nvidia ist das ziemlich einfach, da gibts den ClosedSource blob und fertig. Für AMD war das bis vor 2 Jahren noch grauenhaft (instabil und grotten langsam), derzeit ist es "stabil und mittelschnell" mit ein paar Spielen, die genauso schnell sind wie Nvidia und einigen, die noch hinterherhinken und in einem halben Jahr sind die auch weg.

Ansonsten hat sich Valve mit den Steam Machines etwas übernommen, da die Marktsaturation von Linux-Spielen noch etwas gering ist, was sich aber in letzter Zeit auch stark gebessert hat. Der größte Nachteil der Steam-Machines ist aber deren Preis. Soweit zu Steam-OS.

Linux an sich als Platform hat sich hingegen stark gewandelt. Ubuntu kann sowas von einfach installiert werden, dass es schon fast einfacher ist als Windows. Updates laufen auch automatisch rein, wenn man den entsprechenden Button angeklickt hat.

Gamer werden sich eher für performantere Systeme wie Arch-Linux interessieren, das ist aber auch recht schnell installiert. Ist zwar nix für Anfänger, aber die Wiki hilft einem das komplette Basisystem einzurichten.

Generell ist also sowohl für die "faulen" als auch für die "Nerds" alles abgedeckt und einige Spiele sind unter Linux schon schneller als unter Windows. (Was vor allem am Scheduler von Linux liegt, der dem von Windows einfach mal ein paar Ecken überlegen ist)

Was bleibt, ist die weniger technische Mundpropaganda und die Tatsache, dass der Mensch ein Gewohnheitstier ist.
#42
Registriert seit: 10.04.2008

Obergefreiter
Beiträge: 126
Zitat HWL News Bot;25454799
Allgemein hat Microsoft viele neue Regeln... eingeführt.

Genau aus diesen Gruenden des/r Ausgeliefertsein/Willkuer bleibe ich bei Win7 :P, zumindest solange wie moeglich.

Ich habe es satt, immer fremdbestimmt zu werden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

  • Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

  • Screen Sketch: Windows 10 erhält neues Screenshot-Tool

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Was bei Smartphones in Sekundenschnelle möglich ist, dauert mit Windows-Bordmitteln gerne etwas länger: Das Erstellen eines Screenshots sowie dessen Versand. Mit Redstone 5 könnte sich das aber ändern. Denn Microsoft hat über den Windows-10-Fast-Ring eine neue Testversion verteilt, die... [mehr]

  • Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

  • Aus S wird S-Modus: Microsoft beerdigt Windows 10 S nach einem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Vermutlich Anfang April wird Microsoft das nächste große Update für Windows 10 veröffentlichen, Codename Redstone 4. Welche Neuerungen enthalten sein werden, ist noch unbekannt. Eine dürfte jedoch der S-Modus sein, der Windows 10 S nach nur einem Jahr in den Ruhestand schicken soll.... [mehr]

  • Microsoft stoppt Windows 10 April 2018 Update für einige PCs mit Intel-SSD...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Nur Stunden nach dem Start des Rollouts des Windows 10 April Update hat Microsoft einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. Der Kreis der Betroffenen dürfte aber klein sein. Denn nur in Verbindung mit bestimmten SSDs aus dem Hause Intel kommt es zu Problemen. Eine Lösung gibt es allerdings noch... [mehr]