> > > > Rück- statt Fortschritt: YouTube erlaubt HDR in der mobilen App nur noch bei maximal 1080p

Rück- statt Fortschritt: YouTube erlaubt HDR in der mobilen App nur noch bei maximal 1080p

Veröffentlicht am: von

youtubeDie Wiedergabe von HDR-Inhalten wird für immer mehr Nutzer interessant: Aktuelle 4K-Fernseher unterstützen HDR, wodurch bei der Wiedergabe geeigneter Inhalte deutlich bessere Kontraste darstellbar sind. Allerdings ist die HDR-Darstellung nicht nur an Fernsehern im Kommen, auch einige, mobile Endgeräte unterstützen HDR10 und / oder Dolby Vision. Als Beispiele wären das LG G6 oder das Samsung Galaxy S8 zu nennen.

Ein Problem ist, dass es wenig Inhalte gibt, die man auf den Smartphones in HDR abspielen könnte. YouTube bietet allerdings diese Option. Nun muss man sich jedoch mit einem Rück- statt Fortschritt abfinden. Denn standen HDR-Videos über die mobile App bisher auch in höheren Auflösungen zur Verfügung, so setzt YouTube ab sofort leider 1080p bei der HDR-Wiedergabe als Maximum fest.

Eine offizielle Begründung haben Google bzw. YouTube für diesen Schachzug bisher nicht genannt. Es ist zu vermuten, dass Performanceprobleme die Ursache sind. So berichteten in der Vergangenheit viele Nutzer, dass 1440p-Videos mit HDR an mobilen Endgeräten vielfach nur mit Ruckeln liefen. 

Es ist natürlich nicht ausgeschlossen, dass die Option für höhere Auflösungen zu einem späteren Zeitpunkt in die YouTube-App zurückkehrt. Vorerst müssen sich alle Anwender aber nun an ihren Smartphones mit HDR-Inhalten in maximal 1080p an mobilen Endgeräten begnügen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar41359_1.gif
Registriert seit: 09.06.2006

Admiral
Beiträge: 29358
Ich würde das ja gerne lesen, aber der BOT hat wie üblich die News öffentlich gemacht, während der Artikel noch nicht anklickbar ist.
#2
customavatars/avatar203941_1.gif
Registriert seit: 07.03.2014
Schleswig-Holstein
Leutnant zur See
Beiträge: 1148
Vielleicht irre ich mich ja aber inwiefern ergibt 4k Streaming auf einen Smartphone/Tablet Sinn? Kann man auf so einen kleinen Display 4K überhaupt wahrnehmen? Ich denke Full HD und HDR sind auf einen Smartphone oder Tablet mehr als ausreichend.
#3
customavatars/avatar70132_1.gif
Registriert seit: 09.08.2007
Karlsruhe
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 413
Zitat Sologu;25929965
Vielleicht irre ich mich ja aber inwiefern ergibt 4k Streaming auf einen Smartphone/Tablet Sinn? Kann man auf so einen kleinen Display 4K überhaupt wahrnehmen? Ich denke Full HD und HDR sind auf einen Smartphone oder Tablet mehr als ausreichend.


Das spielt keine Rolle. Mehr ist einfach immer besser.
#4
customavatars/avatar192294_1.gif
Registriert seit: 21.05.2013
in the middle of berlin
Kapitänleutnant
Beiträge: 2025
@GenFox
genau - weil die datenmenge immer größer wird - sehr schön bei tarifen mit volumenbegrenzung ;)
also echt - auf nem smartphone mit 4K :stupid:
#5
customavatars/avatar41359_1.gif
Registriert seit: 09.06.2006

Admiral
Beiträge: 29358
Ich hab ja keine Ahnung wie ihr eure Smartphones so betrachtet, aber bestimmt ist es nicht der übliche Fernseher-Couch-Abstand^^
Ist man näher drann, kann man eventuell auch mehr Details erkennen.
Aber das ist nur so ne Vermutung von mir.
#6
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007


Beiträge: 14207
HDR ist und bleibt aber verarsche. :D
#7
Registriert seit: 10.03.2017

Banned
Beiträge: 1168
Zitat Sologu;25929965
Vielleicht irre ich mich ja aber inwiefern ergibt 4k Streaming auf einen Smartphone/Tablet Sinn? Kann man auf so einen kleinen Display 4K überhaupt wahrnehmen? Ich denke Full HD und HDR sind auf einen Smartphone oder Tablet mehr als ausreichend.

Das wird auch TV-Boxen/Sticks betreffen und dort macht es Sinn. Chromecast (sofern das HDR beherrscht) wäre auch ein Anwendungsgebiet.
#8
customavatars/avatar199369_1.gif
Registriert seit: 30.11.2013
Berlin
Oberbootsmann
Beiträge: 930
JUCKT
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

    Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

    Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

  • Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]