> > > > Russischer Präsident Putin glaubt künstliche Intelligenz werde die Weltpolitik verändern

Russischer Präsident Putin glaubt künstliche Intelligenz werde die Weltpolitik verändern

Veröffentlicht am: von

Der russische Präsident Wladimir Putin hat sich zu einem Thema geäußert, das seiner Ansicht nach nicht nur die Technik-Branche, sondern auch die Weltpolitik verändern könnte. Seiner Ansicht nach werden in naher Zukunft die Staaten den Ton angeben, welche führend auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz sind: „Künstliche Intelligenz ist die Zukunft. Das gilt nicht nur für Russland, sondern für die gesamte Menschheit." Zugleich weist Putin darauf hin, dass die künstliche Intelligenz zwar immense Chancen biete, aber genau so große und schwer vorhersehbare Gefahren mit sich bringe. Vor allem Russland und China forschen aktuell immer stärker an K. I., während in den USA unter der Regierung Trump die Mittel für die staatliche Forschung eher gekürzt wurden. China etwa hat sich selbst zum Ziel gesetzt bis 2030 international führend auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz zu sein.

Die Einsatzgebiete der künstlichen Intelligenz sind vielseitig. Sie reichen von Medizin und Gesundheit über das Ingenieurswesen bis hin zum Militär. Letzteres fasziniert dann wohl auch Putin, der anmerkte, dass die Kriege der Zukunft mit Drohnen geführt werden könnten: „Wenn die Drohnen eines Staates zerstört wurden, hätte dieser keine Chance mehr, als sich dem Gegner zu ergeben.“ Putin beruhigt jedoch, dass Russland sich keinesfalls isolieren wolle. Sollte Russland führend auf dem Gebiet der K. I. werden, dann habe man auch vor sein Wissen mit der Welt zu teilen. So wie man etwa heute auch sein Wissen zur Nukleartechnik mit anderen teile.

Der Milliardär Elon Musk hat im Übrigens bereits mit dem obigen Tweet auf die Aussagen Putins reagiert und zeigt sich erneut skeptisch zum Thema künstliche Intelligenz. Musk hatte mit 116 anderen, führenden Technologie-Unternehmen und dazugehörigen Personen eine Petition an die Vereinten Nationen übersandt, in welcher er verbindliche Gesetze und Regulierungen zur Forschung an K. I. fordert. Laut Musk sei das Streben nach der Führerschaft auf dem Forschungsgebiet Künstliche Intelligenz der wahrscheinlichste Grund für einen dritten Weltkrieg.

Social Links

Kommentare (22)

#13
Registriert seit: 13.03.2015

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1497
Zitat DTX xxx;25793567
Oder die deutschen besorgten Bürger, deren Wohlstand auf Kosten anderer gewachsen ist, die sich nicht zu schade sind, andere Länder auszubeuten um dann auf der Straße zu demonstrieren, dass andere nicht in unser Land kommen sollen. Deutsche die jährlich 18 Millionen Tonnen Essen wegwerfen, weil nicht ein intelligenter Umgang mit Ressourcen gefragt ist, sondern Wachstum und die Gier nach noch mehr auf Kosten anderer.


Ersetze mal deutsch oder Deutsche durch irgend ein anderes Land, sagen wir mal Marokko oder Syrien. Das würde Dir sofort den Hass jedes sich-für-links-haltenden Menschen einbringen, weil Du ein schnöder Rassist bist. Nur wenn's gegen das eigene Land geht wird es plötzlich gut und salonfähig ?
Wer differenzierte Diskussion will, sollte mal selber den entsprechenden Ton vorgeben.

Btw: Ich schmeisse Essen dann weg, wenn es faulig oder schimmelig geworden ist oder das Ablaufdatum überschritten ist und es komisch riecht. Und dann muss ich es neu kaufen, hab also meine Gier nicht befriedigt, im Gegenteil, ich musste mehr dafür ausgeben weil zwei mal kaufen. Deshalb: Weniger Phrasen und Verallgemeinerungen, mehr Substanz bitte.
#14
Registriert seit: 03.05.2013

Bootsmann
Beiträge: 524
Soron
Wenn du keine Substanz finden kannst und auch noch von Verallgemeinerung schreibst, kann ich nur darauf antworten, dass ich nicht den Anspruch hege, dass ein jeder meine Meinung, die mit Fakten unterlegt ist, verstehen, bzw nachvollziehen kann. Der Grund meiner Annahme, dass du nicht meinen Beitrag verstanden hast ist das selektieren und der aus dem Zusammenhang reisende Abschnitt von meinem Beitrag, den du hier zur schau stellst. Denn ich schreibe von "unser Deutschland". Natürlich könnte ich auch vermuten, dass du eine persönliche Schuld abweisen möchtest und deswegen versuchst abzulenken.
Unser Deutschland, zudem ich als Deutscher gehöre. Da wäre Marokko oder Syrien eine völlig andere Bedeutung und inhaltlich völlig falsch. Auch wieder ein Zeichen, so meine Vermutung, dass du Schwierigkeiten hast, meinen Beitrag zu verstehen.
Wie du da noch Rassismus einbetten konntest entzieht sich mir jeglicher Logik.

Marokko und Syrien haben die letzten 600 Jahre nicht auf diesem Planeten gewütet wie es die Europäer und eben auch die Deutschen gemacht haben. Syrien hat seit 2011 eine massive Hungersnot und seit dem Bürgerkrieg, auch mit deutsche Waffen, geht in diesem Land nichts mehr. Sicherlich, zumindest kann ich mir keine andere Vorstellung von dir machen nach so einem Beitrag, warst du auch einer der vielen hundert Millionen glücklichen Menschen im Schoß des Wohlstands, der sich einen Dreck um die Hungersnot in Syrien interessiert hat.

Da du gleich in einen Verteidigungsmodus verfällst und erzählst, wie du mit deinem Essen im Haushalt umgehst zeigt dies mir doch deutlich, dass du darüber keine Ahnung hast, wie diese 18 Millionen Tonnen zustande kommen. Aber in Deutschland müssen wir nicht darüber nachdenken ob ich jetzt ein 1kg Brot kaufe oder nur 500g, denn bei uns steht ja das Kochbuch in der Bibliothek unter Nahrung/Kochen, während weite Teile der Weltbevölkerung das Kochbuch in der Bibliothek unter Science Fiction suchen müssen.

Also, immer schön an die eigenen Nase fassen, oder erst vor der eigenen Haustür kehren, oder nicht immer auf den Splitter im Auge des anderen zeigen, wenn man selber einen fetten Balken im Auge hat. Ja, das zeigen auf andere ist eine gerne genutzte Eigenart um ja nicht über das eigene Fehlverhalten nachzudenken.
Doch ich lege gerne unsere deutsche Art zu leben auf den Tisch. Schließlich sind das die wichtigsten Punkte um einer Lösung näher zu kommen. Denn soziale Gerechtigkeit gibt es nicht nur in einem Zimmer (Deutschland), sondern nur in der ganzen Wohnung (Welt).
#15
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1525
Zitat DragonTear;25793464
Mit Verschwörungstheoretikern hat er auf jeden Fall Recht. Du gehörst ja auch eher dazu...


Da habe ich tatsächlich mal gewagt deinen Beitrag anzeigen zu lassen und werde gleich wieder bestätigt warum ich dich auf Ignore habe.
Wieder nur unbegründete Behauptungen und persönliche Angriffe.
#16
Registriert seit: 20.11.2005
Hessen (Frankfurt)
Flottillenadmiral
Beiträge: 4292
Die 6 Generation der russischen Kampfflugzeuge wird ohne Piloten auskommen müssen. Die Reaktionszeiten der Piloten sind nicht mehr ausreichend. Das stand bereits 2016 auf dem Plan. Allerdings werden die Flugzeuge der Generation 5 und 4+ weiterhin bis mindestens 2025 für die Armee beschafft und für den Export auch darüber hinaus produziert. Der Einsatz der KI ist in der Rüstung bereits ein fester Bestandteil der gestrigen Planung und da wacht der Musik-Murks heute auf und warnt vor morgen.

Der Grund für die Elonsche Aufregung ist doch, dass die KI on the fly individualisiert Musik für jedermann generieren könnte, die man nicht mehr verkaufen kann... Und ich würde mich darüber freuen.
#17
Registriert seit: 18.12.2012

Gefreiter
Beiträge: 54
Der Mensch hat bei sich selbst noch nicht den Geist entdeckt - den subjektiven Datenstrom bestehend aus Empfindungen, Gefühlen, daraus resultierenden Erfahrungen etc. - nicht auf der physischen- noch metaphysischen Ebene.
Über Jahrhunderte wurden verschiedene Technologien benutzt um diesen zu finden, oder zu erklären; metaphysiche Fantasie basierend auf subjektiver- intersubjektiver Fantasie, Holztechnk, Metalltechnik, Dampfmaschinentechnik und zu guter Letzt bits und bytes. Theorien, die Quanten miteinbeziehen, um den Geist zu erklären, sind momentan alle spekulativ, aber vllt. wird dies ja der Durchbruch für den Homo Sapien, bei der Suche nach dem Geist.
Es fehlt also an der Technologie diesen zu finden und zu erklären.
Somit kann diese Entwicklung nur in zweierlei Hinsichten enden: 1) die fortwährende Entwicklung auf dem Gebiet wird KI hervorbringen, die niemals dem menschlichen Gehirn/Intelligenz etc. gleich sein wird 2) die fortwährende Entwicklung auf dem Gebiet wird KI hervorbringen die irgendwann dem menschlichen Gehirn/Intelligenz etc. gleichen wird, da ein Prozess in Gang kommt der den Geist "erschafft/hervorbringt", der Mensch aber, diesen Prozess nicht beobachten/erklären kann, oder zumindest später können wird.

Die NWO, was auch immer das sein oder aussehen soll, ist nicht abwegig, geht dies doch der Schlussfolgerung nach, dass der Mensch unter sich, seit Jahrtausenden unfähig ist ein Dasein zu schaffen was absolut allen Menschen gefällt. Die Digitalisierung des Menschen und seiner nahen Umwelt ist Basis für die "greifbare/umsetzbare" Vollzugsgewalt der KI, bis zu dem Zeitpunkt an dem man diese KI's in künstliche Körper stecken können wird.
Wenn es nicht der Mensch vollbringen kann, wird es halt seine geschaffenen Intelligenzen vollbringen. Das ist die Agenda.
Der Homo Sapien hat schon seit jeher Maschinen erschaffen, und Maschinen seit jeher diesen definiert.
#18
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11468
@SalatKraut
Da ist was wahres dran, aber es gibt noch eine weitere Möglichkeit, wenn man einem bestimmten Leitsatz folgt: Eine ausreichend hochentwickelte technologie (oder Maschienerie), lässt sich nicht von Magie unterscheiden, ohne diese Technologie zu kennen.
Entsprechend kann es einfach nur eine Frage der Komplexität sein, bis ein System, das beinhaltet was wir als "Geist" bezeichnen.
Jedenfalls ist es ziemlich wahrscheinlich dass die Existenz eines Bewustseins, in der DNA gespeichert ist. Das sieht man ja schön an Tierarten welche die Fähigkeit zur Selbstreflexion haben, und die die das nicht haben. Dabei ist die DNA im Grunde ohne Zweifel, soetwas wie ein Programmcode.
Daraus kann man schlussfolgern dass das Menschliche Gehirn das am Ende auch ist, nur mit dem Zusatz dass nicht alle Prozesse zufallsfrei ablaufen (die Chemie und Physik bringt schlicht einen pseudo-Zufall ein und echter Zufall nach der Quantentheorie kommt eventuell noch hinzu).

Aus dem Grund glaube ich für meinen Teil dass wir zuerst in der Lage sein werden, das menschliche Gehirn und -Bewustsein zu digitalisieren, bevor wir ebenbürdige KIs erschaffen.
#19
Registriert seit: 25.01.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 821
Es wird schwer bis nahezu unmöglich werden etwas zu Konstruieren das höher oder gleichgestellt ist als wir, sofern - mehr als nur eine reine Maschine darauß entstehen sollte die nicht nur stur Befehlszeilen im Speicher abruft ohne die Situation zu verstehen oder ihr Sinn und Bedeutung zu geben.

https://www.youtube.com/watch?v=GNJ-cPaY3V8
#20
customavatars/avatar189276_1.gif
Registriert seit: 01.03.2013
tief im Süden
Stabsgefreiter
Beiträge: 266
Zitat ssj3rd;25793068
Eine KI kann doch eigentlich nur kompetenter als unsere jetzige "Führung" sein. Man müsste sie halt weniger gierig und korrupt entwickeln. Ein bisschen Rückrat wäre auch super und vor allem Weitsicht.

Aber wird leider nie passieren.


Wenn ich so nachdenke, wäre bei der heutigen verrückten Welt eigentlich eine KI gar nicht so schlecht. Das Austauschen von narzisstische Gockel auf dieser Welt mit KI hätte vielleicht den Weltfrieden zur Folge .... :hmm:

Kontrolliert eben :)
#21
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11468
Jep, das wird noch eine sehr spannende Frage in diesem Jahrhundert sein welches Land zuerst, teile seiner Führung durch digitale Systeme ersetzen lässt.
Die Frage ist eben welche Ziele man der Maschine setzt, denn wenn man im Grunde sagt, es soll für ein bestmögliches Leben für seine Bürger sorgen, ist es nicht so unwahrscheinlich dass auch die Maschine in den Krieg ziehen wird, denn für das Ziel braucht man immer mehr Ressourcen und selbst feststellen dass global gesehen wir alle am besten klar kämen, wenn wir friedvoll zusammen arbeiten, könnte die "KI" nur wenn auch alle anderen Länder ebenfalls durch Systeme gleicher art kontroliert würden.
Sobald einer quer schiesst, ist es für alle problematisch denn das würde bedeuten sie brauchen militärische Verteidigung usw. was eigentlich wieder Resourcenverschwendung ist. Dies wiederum würde die Maschine dazu bringen, diese Bedrohung ausschalten zu wollen, um in Zukunft seine Resourcen besser für das Volk einsetzen zu können etc. je nachdem wie langfristig sie agiert.
Allgemein leider also eher etwas utopisch solang wir nicht schon als Menschen allein einmal entschieden haben dass wir alle Weltfrieden wollen...

Würde einen guten Hollywood Streifen abgeben :fresse:

Es wäre aber definitiv schon ein ordentlicher Fortschritt wenn man die begrenzten Staatsresourcen, von der unkorumpierbaren KI verwalten liesse (ohne direkt um neue zu kümmern, sondern nur sie so sinnvoll wir möglich einzusetzen). Das ist etwas wo das Feld des Maschinelearning schon sehr nah dran ist und nicht wirklich unkontrolierbare Risiken oder sonstwas birgt.
#22
Registriert seit: 20.11.2005
Hessen (Frankfurt)
Flottillenadmiral
Beiträge: 4292
Zitat 996;25795481
Es wird schwer bis nahezu unmöglich werden etwas zu Konstruieren das höher oder gleichgestellt ist als wir, sofern - mehr als nur eine reine Maschine darauß entstehen sollte die nicht nur stur Befehlszeilen im Speicher abruft ohne die Situation zu verstehen oder ihr Sinn und Bedeutung zu geben.

Quantenphysik, Bewußtsein und Unterbewußtsein Ulrich Warnke - YouTube


Etwas zu konstruieren, was bessere Musik generieren kann oder vorhandene bewerten kann, als ein Durchschnittsjäufer, ist schon lange möglich.
Etwas zu konstruieren, was sauberer schreiben kann, als du, ist schon lange möglich.
Etwas zu konstruieren, was besser fahren kann, als ein Durchschnittsfahrer, ist schon lange möglich und scheitert in der breiten Masse an einer geeigneten bezahlbaren Sensorik.

KIs können bereits von einander lernen, eigene Sprachen entwickeln und vorhandene optimieren, sich selbst optimieren und organisieren, Aussagen und Aktionen bewerten und so viel mehr. Die Trainingsphase dauert eben lange, aber heute ist die Situation eine andere - wir können Sinn und Bedeutung der Aktionen einer KI oft nicht erkennen oder brauchen lange, sehr lange dafür. ZB. die Erkennung von Fahrzeugen, wo eine KI den Schattenwurf interpretiert hat. Ganz ehrlich, in der realen Welt sind wir in der offenen Forschung sehr weit gekommen und was hinter verschlossenen Bunkertüren läuft, wird vermutlich richtig faszinierend sein.

Ein Mensch ist auch nicht viel mehr, als ein neuronales Netz mit Extremitäten, welches essen braucht und meist nur Abfall produziert.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Unreal Engine 4: So realistisch geht virtueller Wald

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNREAL-ENGINE4

Die Entwickler von MAWI United, ein CG- und VR-Studio, welches hauptsächlich Animationen und Effekte für Filme, Serien, Trailer, Videospiele und Werbeclips erstellt, zeigt einige Beispiele, wie man mithilfe der Unreal Engine 4 einen spektakulären Wald erstellen kann. MAWI United bietet die... [mehr]

Spotify Premium Family: Streaming-Anbieter schaut bei Familien-Konten jetzt...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Die Praxis ist bekannt: Ein Kunde abonniert einen Streaming-Dienst wie Amazon Prime, Netflix oder auch Spotify und andere Personen nutzen das Abonnement dann mit. So vorgesehen ist das durch die Streaming-Anbieter natürlich nicht, wird in der Praxis aktuell aber zumeist geduldet. Ein Ende... [mehr]

Kodi muss international verstärkt gegen Patent-Trolle vorgehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Kodi ist eine Open-Source-Software, die sich schon seit Jahren enormer Beliebtheit erfreut: Die Multimedia-Software ist extrem vielseitig, erweiterbar und kostenlos. Viele Anwender nutzen Kodi, um umfangreiche Musik- und Videosammlungen zu verwalten. Dabei müssen die Entwickler der freien... [mehr]

Valve arbeitet womöglich an neuer Benutzeroberfläche für Steam

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Valve scheint im Hintergrund an einer neuen Benutzeroberfläche für seine digitale Spielevertriebsplattform Steam zu arbeiten. Das lassen zumindest zwei Bilder vermuten, die im Code eines Beta-Updates entdeckt, inzwischen aber von Valve schon wieder entfernt wurden. Auf Github sind die beiden... [mehr]

Dropbox sorgt für Ärger: Vermeintlich gelöschte Daten tauchen nach Jahren...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/DROPBOX

An sich hört sich das nach einer feinen Sache an: Bei Cloud-Speicherdiensten wie Dropbox kann man seine Daten online speichern und so auch langfristig archivieren. Auf diese Weise lassen sich auch Daten sichern, die möglicherweise bei einer defekten Festplatte für immer verloren wären.... [mehr]

Google Chrome erreicht Meilenstein von zwei Milliarden aktiven Nutzern

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/CHROME-LOGO

Google bzw. dessen Vizepräsident für das Chrome-Produktmanagement, Rahul Roy-Chowdhury, hat einen neuen Meilenstein für den Browser Chrome vermeldet: Mittlerweile nutzen ca. zwei Milliarden Nutzer Chrome aktiv. Diese Zahl meint plattformübergreifend Chrome an sowohl Windows-PCs, Geräten mit... [mehr]