1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. LGA1851: Details zum neuen Sockel für Meteor und Arrow Lake

LGA1851: Details zum neuen Sockel für Meteor und Arrow Lake

Veröffentlicht am: von

lga1700-testsystemBereits bekannt war, dass Intel im üblichen Rhythmus von zwei CPU-Generationen auf einem Sockel nach Raptor Lake, der wie Alder Lake den LGA1700 verwenden wird, auf einen neuen Sockel wechseln wird. Bisher war hier von einem ungewöhnlich komplexen  LGA2551 die Rede. Ein neues Diagramm, welches von BenchLife veröffentlich wurde, zeigt nun aber einen LGA1851.

Dieser LGA1851 ist mit Abmessungen von 45 x 37,5 mm genauso groß wie der aktuelle LGA1700. Eine ähnliche Höhe vom Mainboard zur Oberkante des Heatspreaders könnte bedeuten, dass zumindest die Kühler kompatible sein könnten. Prozessoren für den LGA1700 werden aber definitiv nicht in den neuen Sockel passen – so viel sollte klar sein.

Der Pin Pitch, also der Abstand zwischen den Kontakten auf der Unterseite der Prozessoren ist mit 0,8 mm zwischen dem LGA1700 und dem LGA1851 identisch. Die zusätzlichen 151 Pins bringt Intel in der Form unter, dass der gesamte Kontaktbereich etwas größer wird.

Technische Dokumentation zum LGA1851

Ein kleines Schaubild zeigt zudem, wie das Package des Prozessors aufgebaut ist. Mit Meteor Lake wechselt Intel ab 2023 auf dem Desktop auf eine sogenannte "Disaggregated"-Strategie für das Design, was nichts anderes bedeutet, als das Tiles zum Einsatz kommen. Der Compute Tile mit den CPU-Kernen wird in Intel 4 gefertigt werden. Die SoC , I/O  und GPU Tiles kommen teilweise ebenfalls von Intel selbst oder werden, wie im Falle der GPU, extern gefertigt. Der GPU Tile wird vermutlich auf TSMCs N3 setzen, für den I/O und SoC Tile kann Intel auf weniger aktuelle Prozesse setzen. Alles zusammen findet auf einem Base Tile Platz und wird via Foveros miteinander verbunden.

Das gezeigte Schaubild mit nur einem CPU und einem SoC Tile würden wir aber als Platzhalter einschätzen, da Intel auch auf dem Desktop aufgrund des OEM-Geschäfts wohl kaum auf eine integrierte Grafikeinheit verzichten wird und diese wird eben extern gefertigt auf einem gesonderten Tile untergebracht.

Intels aktuellen Plänen zufolge wird Meteor Lake 2023 ausgeliefert werden und dürfte Produkte vom Notebooks bis zum Desktop umfassen. Ein Jahr später steht dann der Nachfolger Arrow Lake an, der für den Compute Tile auf Intel 20A wechseln soll. Ab 2024 will man dann mit Lunar Lake und der hauseigenen Fertigung in Intel 18A die Krone in Leistung/Watt wieder für sich beanspruchen. Auf eine externe Fertigung für bestimmte Tiles wird man aber auch dann nicht verzichten können.