1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Power-on: Intel startet Meteor-Lake-Chiplet SoC erfolgreich

Power-on: Intel startet Meteor-Lake-Chiplet SoC erfolgreich

Veröffentlicht am: von

intel-meteor-lakeIm Rahmen der Bekanntgabe der aktuellen Quartalszahlen, in denen Intel gute Trends im Server-Bereich vermeldete, dafür aber im Client-Segment zu kämpfen hat, verkündete Intel auch einige interessante Details in der Entwicklungsphase zukünftiger Prozessoren.

Michelle Johnston Holthaus, EVP & GM der Client Computing Group bei Intel, verkündete via Twitter, dass man Meteor Lake erfolgreich eingeschaltet habe. Im Mai 2021 vermeldete Intel, dass der Compute Tile von Meteor Lake, der in Intel 4 (7 nm) gefertigt wird, das Tape-in hinter sich gebracht hat. Die Design-Phase war also abgeschlossen und die ersten Chips kamen aus der Fertigung zurück. Ein Power-on des kompletten SoC ist der nächste Schritt im Prozess zu einem fertigen Produkt. Meteor Lake besteht aus einem Compute Tile mit den CPU-Kernen, einem I/O-Tile, einem SoC-Tile und einem GFX-Tile. Alle drei Komponenten wurden nun erstmals zusammen auf einem Package betrieben. Windows, Linux und Chrome OS läuft laut Aussage von Intel bereits auf Meteor Lake.

Intel Investor Meeting 2022 Client-Group

Für Intel ist dies ein großer Schritt. Denn einerseits zeigt es, dass man die "disaggregated"-Prozessoren, was nichts anderes bedeutet, als das es sich hier um ein Chiplet-Design handelt, fertigen kann und andererseits ist Intel 4 für das Unternehmen ein extrem wichtiger Fertigungsprozess, da hier erstmals EUV im großen Maßstab zum Einsatz kommen wird. Ein Power-on war für das zweite Quartal 2022 geplant – doch so früh im aktuellen zweiten Quartal hat wohl kaum jemand damit gerechnet. 2023 sollen die entsprechenden Prozessoren auf den Markt kommen.

Bis zum "Bring-up" wird es allerdings noch einige Monate dauern. Bis dahin wird Intel an vielen Stellschrauben drehen, um Meteor Lake dann 2023 als fertiges Produkt auf den Markt zu bringen. Derzeit läuft bei Intel offenbar vieles nach Zeitplan. Im Rahmen der Erweiterung der D1X-Fabrik verkündete Intel, dass die Fertigung in Intel 18A vorgezogen werden könne. Mit Intel 4 scheint alles für eine Massenfertigung ab dem zweiten Halbjahr 2022 bereit zu sein. Ob die ambitionierten Pläne am Ende aufgehen und Intel ab 2025 wieder Spitzenreiter in der Halbleiterfertigung sein wird, werden wir über die kommenden Jahre sehen und mitverfolgen können.

Datenschutzhinweis für Twitter

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Twitter Feed zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Twitter setzt durch das Einbinden des Applets Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf diesen Feed. Der Inhalt wird anschließend geladen und Ihnen angezeigt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Tweets ab jetzt direkt anzeigen

Chipknappheit noch bis 2024

Aber Intel warnt auch: Der Bedarf an Rohstoffen und Belichtungsequipment für Halbleiter wird auch 2023 hoch sein und die Nachfrage nicht decken können. Erst ab 2024 sieht man eine Verbesserung der Situation. Dementsprechend wird es auch Intel schwerfallen, den Bedarf am Markt befriedigen zu können. Man sieht aufgrund der Tatsache, dass man ein IDM (Integrated Device Manufacturer) ist und über eigene Fertigungskapazitäten verfügt, große Vorteile gegenüber der Konkurrenz. Dieser Vorteil ist jedoch nur dann gültig, wenn die Fertigung auch mit der Entwicklung neuer Chips Schritt halten kann – dies ist zuletzt nicht immer gelungen.

Im Endkundenbereich wird man diese Knappheit weitestgehend kompensieren können. Großkunden und das Enterprise-Segment werden dies aber weiterhin spüren.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Core i9-12900K und Core i5-12600K: Hybrid-Desktop-CPUs Alder Lake im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDER-LAKE-REVIEW

    Heute ist es soweit: Intel holt zum Gegenschlag gegen AMD aus und will nicht mehr nur weiterhin in der Single-Threaded-Leistung besser als sein Konkurrent sein, sondern dank eines Hybrid-Designs auch in der Multi-Threaded-Leistung. Alder Lake ist laut Intel der größte Schritt in der... [mehr]

  • K wie Mittelklasse: Intel Core i7-12700K im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDER-LAKE-REVIEW

    Nachdem wir uns das schnellste und das langsamste K-Modell der Alder-Lake-Prozessoren bereits angeschaut haben, folgt heute das Mittelklasse-Modell in Form des Core i7-12700K. Nach unserem initialen Test kann man sagen: Intel ist zurück! Viele Aspekte des Alder-Lake-Designs sind neu, von den... [mehr]

  • PS5-Custom-Chip mit Einschränkungen: Das Ryzen 4700S Desktop Kit im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN-4700S

    Anfang Juni stellte AMD das Ryzen 4700S Desktop Kit vor und nachdem anfangs gar nicht so klar war, um was es sich dabei handelt, wissen wir inzwischen, dass es sich bei den hier verwendeten Prozessoren um Ausschuss handelt, der bei der Fertigung des Custom-Chips für die PlayStation... [mehr]

  • BCLK OC: Core i3-12100F und B660-Plattform-Erfahrungen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BCLK-OC

    Nachdem wir uns das Thema Basistakt-Overclocking auf Basis des ASUS ROG Maximus Z690 Hero und dem Core i5-12400 bereits angeschaut haben, bekam das Thema mit der vermeintlichen Unterstützung einiger Mainboards von ASUS mit B660-Chipsatz eine interessante Wendung, da die Kombination aus günstigem... [mehr]

  • Test: Effizienz von Alder Lake in Spielen im Vergleich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDER-LAKE-REVIEW

    In unseren bisherigen Tests der Alder-Lake-Prozessoren spielte natürlich auch der Stromverbrauch eine Rolle. Dabei haben wir aber nur Idle- und Volllast-Betrieb betrachtet, da sich diese am konsistentesten nachstellen lässt und der Volllast-Betrieb das Worst-Case-Szenario... [mehr]

  • Core i5-12400 im Test: Ohne E-Cores zur günstigen und effizienten Gaming-CPU

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORE-I5-12400

    Erst vor wenigen Tagen hat Intel die Alder-Lake-Produktpalette um die sparsameren 65- und 35-W-Modelle ergänzt. Mit dem Core i5-12400 wollen wir uns heute den heißesten Anwärter auf die Preis/Leistungskrone anschauen. Natürlich gäbe es noch zahlreiche weitere interessante Modelle, wir machen... [mehr]