1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Ryzen 7 5800X3D: MSI ermöglicht mit AGESA 1.2.0.7 BCLK-Overclocking

Ryzen 7 5800X3D: MSI ermöglicht mit AGESA 1.2.0.7 BCLK-Overclocking

Veröffentlicht am: von

ryzen7-5800x3dSeit vorgestern ist AMDs Ryzen 7 5800X3D offiziell im Handel erhältlich und hat bereits zahlreiche Abnehmer finden können. Genau wie der Ryzen 7 5800X bringt der Ryzen 7 5800X3D ein komplett gefülltes Chiplet mit acht Kernen inklusive SMT, lässt sich allerdings beabsichtigt nicht so einfach übertakten. Zumindest mit einigen MSI-Mainboards wird ab AGESA-Version 1.2.0.7 das BCLK-OC ermöglicht.

Um den neuen Ryzen 7 5800X3D inklusive dem 64 Megabyte großen 3D-V-Cache in Betrieb zu nehmen, wird mindestens die AGESA-Version 1.2.0.6b empfohlen, wobei die meisten Mainboard-Hersteller bereits die Version 1.2.0.6c bereitstellen. Doch der von einigen Interessenten begehrte Ryzen 7 5800X3D hat den Nachteil, dass der Multiplikator nicht nach oben hin offen und somit eine Übertaktung nicht so leicht möglich ist. Und dies ist von AMD so beabsichtigt, denn andernfalls kann es zu Instabilitäten bezüglich des 3D-V-Caches führen, was demnach nicht zielführend ist.

Mit der kommenden AGESA-Version 1.2.0.7 soll nicht nur die fTPM-Problematik gelöst worden sein. Auf einigen MSI-Mainboards wird in Verbindung mit dem Ryzen 7 5800X3D auch das BCLK-Overclocking ermöglicht. Voraussetzung ist dafür allerdings, dass das MSI-Mainboard mit einem externen Taktgeber ausgestattet ist. Das MEG X570 GODLIKE bringt einen externen Clock-Generator mit und anhand der beiden CPU-Z-Screenshots ist ersichtlich, dass auf dem Mainboard die BIOS-Version 1.H1 (Beta) inklusive AGESA 1.2.0.7 zum Einsatz kam. Der BCLK wurde um sieben Megahertz angehoben, sodass gekoppelt mit dem 45,5-Multiplikator eine Taktfrequenz von mehr als 4,85 GHz zustande gekommen ist.

Auf diese Weise lässt sich noch etwas mehr Leistung herauskitzeln, wie die von wccftech getätigten Cinebench-R23-Benchmarks aufzeigen. Es sollte allerdings beachtet werden, dass mit dem Anheben des BCLKs auch die Grundtaktfrequenzen für die dedizierte Grafikkarte (PCIe), die SATA-Laufwerke sowie für die M.2-Module mit erhöht werden, was zu Instabilitäten führen kann. Zusätzlich hängt es von der Chipgüte des Ryzen 7 5800X3D ab, wie weit sich der BCLK erhöhen lässt. Es ist davon auszugehen, dass auch die anderen Mainboard-Hersteller das BCLK-Overclocking mit AGESA 1.2.0.7 ermöglichen werden, sofern das Mainboard über einen externen Taktgeber verfügt.

Preise und Verfügbarkeit
AMD Ryzen 7 5800X3D
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 489,00 EUR