1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Ryzen 7 5800X3D: Der Gaming-Spezialist geht in den Handel (2. Update)

Ryzen 7 5800X3D: Der Gaming-Spezialist geht in den Handel (2. Update)

Veröffentlicht am: von

ryzen7-5800x3dAb heute ist der speziell auf die Spiele-Leistung ausgelegte Ryzen 7 5800X3D von AMD im Handel erhältlich. Zwar konnten wir dieses Mal im Vorfeld keinen Test vorweisen, wir arbeiten allerdings daran. In der Zwischenzeit verweisen wir auf die Kollegen von Golem und ComputerBase.

Der Ryzen 7 5800X3D zeigte in den bisherigen Tests vor allem in seinem Spezialsegment, den Spielen, seine Stärken und ist daher für all diejenigen, die sich aktuell noch auf Basis der AM4-Plattform einen Gaming-PC zusammenstellen wollen, eine absolute Empfehlung.

489 Euro soll der Ryzen 7 5800X3D ab heute kosten. Wie sich der Straßenpreis am heutigen Tag entwickeln wird, lässt sich allerdings kaum abschätzen, da es ein großes Fragezeichen im Hinblick auf die Verfügbarkeit und die Nachfrage gibt. Ihr plant die Anschaffung eines Ryzen 7 5800X3D oder habt diesen bereits bestellt? Dann lasst uns das mal bitte in den Kommentaren wissen.

Grundsätzlich steht fast die komplette AM4-Plattform für den Einsatz des Ryzen 7 5800X3D bereit. Nicht nur auf Mainboards mit X570- und B550-Chipsatz sowie den X470- und B450-Vorgängern können das neue Gaming-Topmodell aufnehmen, sondern mit dem in den kommenden Wochen erwarteten Update auf AGESA 1.2.0.7 auch Mainboards mit X370- und B350-Chipsatz. Damit unterstreicht AMD abermals seine langfristige Unterstützung der Plattform – eine Strategie, die hoffentlich mit dem Sockel-AM5 fortgesetzt wird.

1. Update:

Nach einigen Stunden im Handel zeichnet sich die Situation um den Ryzen 7 5800X3D wie folgt ab: Der Geizhals-Preisvergleich zeigt den Prozessor zwar ab 489 Euro, für diesen Preis ist er aber nicht verfügbar. Caseking nennt zu diesem Preis aktuell auch keinen Termin, ab wann der Prozessor wieder verfügbar sein wird. Verfügbar ist der Ryzen 7 5800X3D aktuell noch bei Alternate für 509 Euro und bei Mindfactory für 519 Euro. Bei AMD selbst heißt es nur "vergriffen".

2. Update

Am dritten Tag nach dem Verkaufsstart heißt es zum Ryzen 7 5800X3D: Die Regale sind hierzulande leer. Selbst zu etwas mehr als 500 Euro können weder Alternate noch Mindfactory einen Bestand melden. Caseking nennt zu einem Preis von 489 Euro weiterhin keinen Liefertermin und ProShop gibt einen solchen für 499,90 Euro mit dem 10. Mai an. In Österreich scheinen einige Händler den Ryzen 7 5800X3D für 519 Euro noch auf Lager zu haben.

Derweil kostet der Ryzen 7 5800X weiterhin 319 Euro, ein Ryzen 9 5900X ist auf knapp unter 400 Euro gefallen und der Ryzen 9 5950X war kurze Zeit für 529 Euro zu bekommen, kostet aktuell mindestens 539 Euro.

Preise und Verfügbarkeit
AMD Ryzen 7 5800X3D
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar


Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Core i9-12900K und Core i5-12600K: Hybrid-Desktop-CPUs Alder Lake im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDER-LAKE-REVIEW

    Heute ist es soweit: Intel holt zum Gegenschlag gegen AMD aus und will nicht mehr nur weiterhin in der Single-Threaded-Leistung besser als sein Konkurrent sein, sondern dank eines Hybrid-Designs auch in der Multi-Threaded-Leistung. Alder Lake ist laut Intel der größte Schritt in der... [mehr]

  • K wie Mittelklasse: Intel Core i7-12700K im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDER-LAKE-REVIEW

    Nachdem wir uns das schnellste und das langsamste K-Modell der Alder-Lake-Prozessoren bereits angeschaut haben, folgt heute das Mittelklasse-Modell in Form des Core i7-12700K. Nach unserem initialen Test kann man sagen: Intel ist zurück! Viele Aspekte des Alder-Lake-Designs sind neu, von den... [mehr]

  • PS5-Custom-Chip mit Einschränkungen: Das Ryzen 4700S Desktop Kit im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN-4700S

    Anfang Juni stellte AMD das Ryzen 4700S Desktop Kit vor und nachdem anfangs gar nicht so klar war, um was es sich dabei handelt, wissen wir inzwischen, dass es sich bei den hier verwendeten Prozessoren um Ausschuss handelt, der bei der Fertigung des Custom-Chips für die PlayStation... [mehr]

  • BCLK OC: Core i3-12100F und B660-Plattform-Erfahrungen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BCLK-OC

    Nachdem wir uns das Thema Basistakt-Overclocking auf Basis des ASUS ROG Maximus Z690 Hero und dem Core i5-12400 bereits angeschaut haben, bekam das Thema mit der vermeintlichen Unterstützung einiger Mainboards von ASUS mit B660-Chipsatz eine interessante Wendung, da die Kombination aus günstigem... [mehr]

  • Test: Effizienz von Alder Lake in Spielen im Vergleich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDER-LAKE-REVIEW

    In unseren bisherigen Tests der Alder-Lake-Prozessoren spielte natürlich auch der Stromverbrauch eine Rolle. Dabei haben wir aber nur Idle- und Volllast-Betrieb betrachtet, da sich diese am konsistentesten nachstellen lässt und der Volllast-Betrieb das Worst-Case-Szenario... [mehr]

  • Core i5-12400 im Test: Ohne E-Cores zur günstigen und effizienten Gaming-CPU

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORE-I5-12400

    Erst vor wenigen Tagen hat Intel die Alder-Lake-Produktpalette um die sparsameren 65- und 35-W-Modelle ergänzt. Mit dem Core i5-12400 wollen wir uns heute den heißesten Anwärter auf die Preis/Leistungskrone anschauen. Natürlich gäbe es noch zahlreiche weitere interessante Modelle, wir machen... [mehr]