1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Weiteres Zen 3 Desktop-Design soll auf den Namen Warhol hören

Weiteres Zen 3 Desktop-Design soll auf den Namen Warhol hören

Veröffentlicht am: von

zen3Ein Foto einer vermeintlich internen Roadmap soll den Namen eines weiteren Desktop-Designs der Ryzen-Prozessoren auf Basis der Zen-3-Architektur verraten. Demnach wird dieses auf den Namen Warhol hören und auf Vermeer folgen, die Ende 2020 als Ryzen 4000 erwartet werden.

Woher das Foto stammt, ist nicht bekannt. Es könnte sich um eine Abbildung einer internen Roadmap handeln. Gepostet wurde es auf Twitter, allerdings wurde der originale Post schon wieder gelöscht. Die Frage ist, wie alt die vermeintliche Roadmap bereits ist und ob die gezeigten Informationen in dieser Form noch zutreffend sind. Um sie etwas besser einordnen zu können, eine kleine Übersicht der bisherigen und geplanten Ryzen-Generationen:

Codenamen der Ryzen-Prozessoren
Serie CodenameArchitekturFertigung
Ryzen 1000 Summit RidgeZen14 nm
Ryzen 2000 Pinnacle RidgeZen+12 nm
Ryzen 3000 MatisseZen 27 nm
Ryzen 4000 VermeerZen 37 nm
Ryzen 5000? WarholZen 37 nm
Ryzen 6000? RaphaelZen 45 nm

Ob sich bei Warhol um eine komplett neue Ryzen-Serie handelt, oder aber AMD einen Refresh einschieben will, ist eine der Fragen, die sich nun ergeben. Derzeit deutet sich zumindest für einige Modelle ein Matisse-Refresh an, der im Juni oder Juli vorgestellt und auf den Markt kommen soll. Es handelt sich offenbar um nur einige wenige Modelle, die etwas mehr Takt zu bieten haben. Hier bleibt es allerdings bei der Zen-2-Architektur und der Fertigung in 7 nm.

Warhol könnte demnach ein ähnlicher Schritt sein, denn auf Vermeer wird die Zen-4-Architektur als Raphael folgen. Hier ist dann auch eine Fertigung in 5 nm vorgesehen. Warhol wäre demnach eine Vermeer-Refresh.

Im nächsten Abschnitt des Bildes ist außerdem ein Block zu erkennen, der eine integrierte Navi-Grafikeinheit andeutet – zumindest zeigt sich dies am äußersten rechten Bildrand. Bisher verbaut AMD in den Ryzen-Prozessoren keinerlei GPU-Komponente. Dies bleibt den APUs vorbehalten.

Gestern kamen Gerüchte auf, die davon sprachen, dass AMD bereits in diesem Jahr mit den Ryzen-4000-Prozessoren auf 5 nm wechseln könnte. Diese Gerüchte sind jedoch als eher unwahrscheinlich zu bewerten. Wie es um die Informationen zu Warhol mit Zen-3-Architektur als Refresh von Vermeer bestellt ist, bleibt ebenfalls fragwürdig. Ein gesundes Maß an Skepsis bei solchen Leaks, ist jedenfalls immer angebracht.