1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Für 3DS DRAM und HBM: SK Hynix lizensiert DBI Ultra Interconnect

Für 3DS DRAM und HBM: SK Hynix lizensiert DBI Ultra Interconnect

Veröffentlicht am: von

skhynixDer zunehmende Bedarf an 2,5- und 3D-Packaging-Technologien geht an SK Hynix nicht vorbei. Dazu hat man sich nun bei der Xperi Corporation bedient und mit dem eher unbekannten Technologie-Unternehmen ein Lizenzabkommen geschlossen, welches die DBI Ultra getaufte Interconnect-Technik umfasst. Entwickelt wurde die Technik jedoch nicht von Xperi selbst, sondern von Invensas.

DBI Ultra soll es ermöglichen, bis zu 16 Speicherlayer übereinander zu stapeln. In dieser Form kommt die Technik vor allem für HBM zum Einsatz. In Frage kommen außerdem DRAM-Layer, die bis auf vier Ebenen gestapelt werden können.

Das Problem der Stapelung solcher Speicher ist nicht die physikalische Umsetzung als solches, sondern vielmehr die Verbindung zwischen den einzelnen Layern. Wurden solche Verbindungen bisher meist über eine Art BGA aus Kupfer hergestellt, limitiert diese Technik bei 625 Verbindungen pro Qudratmillimeter. Bei den aktuellen Ryzen-Prozessoren von AMD liegt der Bumb Pitch, also der Abstand zwischen den tausenden BGAs, bei nur noch 130 µm. Dies ist für mehrere tausend Verbindungen bei den kleinen Speicherchips aber viel zu groß und ermöglicht zu wenige Verbindungen.

DBI Ultra hingegen soll 100.000 bis 1.000.000 Verbindungen pro Qudratmillimeter möglich machen. Durch die geringere Höhe der Verbindungen wird zudem die Z-Heigt, also die Höhe der Chips reduziert und macht damit erst Speicherchips mit bis zu 16 Lagen möglich. Ein Underfill ist ebenfalls nicht mehr notwendig, denn es müssen keine Zwischenräume zwischen den Kupfer-Pillars aufgefüllt werden.

DBI Ultra Interconnect
DBI Ultra Interconnect

Ein weiterer Vorteil von DBI Ultra soll die Tatsache sein, dass es in der Fertigung keine hohen Temperaturen benötigt. Daher soll auch die Ausbeute in der Fertigung recht hoch sein, weil zu hohe Temperaturen zu Schäden an den Speicherlayern führen können.

SK Hynix spricht noch nicht über konkrete Produkte, die DBI Ultra einsetzen werden. 3DS DRAM und HBM sind sicherlich die heißesten Kandidaten für den Einsatz der Interconnect-Technik. DBI Ultra scheint für SK Hynix ausschließlich im Zusammenspiel mit Speicherchips interessant zu sein. Damit ließen sich aber auch Chipdesigns im 2,5D-Verfahren herstellen.

Alle großen Chiphersteller und Fertiger arbeiten derzeit an aktuellen und künftigen Technologien für die Fertigung von solchen Interconnect-Verbindungen und den dazugehörigen Protokollen. Bei TSMC hören diese Entwicklungen auf die Namen Low-voltage-In-Package-Interconnect (LIPINCON) und Chip-on-Wafer-on-Substrate (CoWoS). Intel bringt mit Co-EMIB die EMIB (Embedded Multi Die Interconnect Bridge) und Foveros unter einen Hut.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Core i9-12900K und Core i5-12600K: Hybrid-Desktop-CPUs Alder Lake im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDER-LAKE-REVIEW

    Heute ist es soweit: Intel holt zum Gegenschlag gegen AMD aus und will nicht mehr nur weiterhin in der Single-Threaded-Leistung besser als sein Konkurrent sein, sondern dank eines Hybrid-Designs auch in der Multi-Threaded-Leistung. Alder Lake ist laut Intel der größte Schritt in der... [mehr]

  • K wie Mittelklasse: Intel Core i7-12700K im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDER-LAKE-REVIEW

    Nachdem wir uns das schnellste und das langsamste K-Modell der Alder-Lake-Prozessoren bereits angeschaut haben, folgt heute das Mittelklasse-Modell in Form des Core i7-12700K. Nach unserem initialen Test kann man sagen: Intel ist zurück! Viele Aspekte des Alder-Lake-Designs sind neu, von den... [mehr]

  • PS5-Custom-Chip mit Einschränkungen: Das Ryzen 4700S Desktop Kit im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN-4700S

    Anfang Juni stellte AMD das Ryzen 4700S Desktop Kit vor und nachdem anfangs gar nicht so klar war, um was es sich dabei handelt, wissen wir inzwischen, dass es sich bei den hier verwendeten Prozessoren um Ausschuss handelt, der bei der Fertigung des Custom-Chips für die PlayStation... [mehr]

  • BCLK OC: Core i3-12100F und B660-Plattform-Erfahrungen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BCLK-OC

    Nachdem wir uns das Thema Basistakt-Overclocking auf Basis des ASUS ROG Maximus Z690 Hero und dem Core i5-12400 bereits angeschaut haben, bekam das Thema mit der vermeintlichen Unterstützung einiger Mainboards von ASUS mit B660-Chipsatz eine interessante Wendung, da die Kombination aus günstigem... [mehr]

  • Test: Effizienz von Alder Lake in Spielen im Vergleich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDER-LAKE-REVIEW

    In unseren bisherigen Tests der Alder-Lake-Prozessoren spielte natürlich auch der Stromverbrauch eine Rolle. Dabei haben wir aber nur Idle- und Volllast-Betrieb betrachtet, da sich diese am konsistentesten nachstellen lässt und der Volllast-Betrieb das Worst-Case-Szenario... [mehr]

  • Core i5-12400 im Test: Ohne E-Cores zur günstigen und effizienten Gaming-CPU

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORE-I5-12400

    Erst vor wenigen Tagen hat Intel die Alder-Lake-Produktpalette um die sparsameren 65- und 35-W-Modelle ergänzt. Mit dem Core i5-12400 wollen wir uns heute den heißesten Anwärter auf die Preis/Leistungskrone anschauen. Natürlich gäbe es noch zahlreiche weitere interessante Modelle, wir machen... [mehr]