1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Intel Core i9-10990XE: Special Edition mit 22 Kernen für LGA2066

Intel Core i9-10990XE: Special Edition mit 22 Kernen für LGA2066

Veröffentlicht am: von

core-i9-10980xeOffenbar hat Intel eine Special Edition für den Sockel LGA2066 bzw. die X299-Plattform in Planung – den Core i9-10990XE. Dieser soll auf Cascade Lake-X basieren, wo derzeit mit dem Core i9-10980XE mit 18 Kernen das Ende der Fahnenstange erreicht ist. Gerüchte dazu soll es schon auf der CES vor wenigen Tagen gegeben haben, nun sind auf Chiphell die dazu passenden Screenshots aufgetaucht.

Ein Core i9-10990XE wäre der legitime Nachfolger des Core i9-9990XE, der damals weniger Kerne als das Spitzenmodell bot, aber alle 14 Kerne auf einen Takt von 5 GHz brachte. Allerdings scheint Intel hier einen anderen Weg gehen zu wollen. War der Sockel LGA2066 bisher auf den Einsatz von HCC-Dies (High Core Count) mit bis zu 18 Kernen beschränkt und darüber hinaus wurde der LGA3647 (zum Beispiel beim Xeon W-3175X) verwendet, soll der Core i9-10990XE 22 Kerne und einen XCC-Die (Xtreme Core Count) auf den kleineren Sockel bringen.

Ob der Sockel mit 2.066 Pins dazu in der Lage ist (hinsichtlich der Stromversorgung), ist die eine Sache. Ein weiterer Punkt ist die Beschränkung auf ein Quad-Channel-Speicherinterface für diese Plattform.

Für Intel dürfte es die einzige Chance sein, um im High-End-Desktop-Segment gegen AMD im diesem Jahr etwas Land zu sehen. Der Core i9-10980XE hat mit seinen 18 Kernen gegen den Ryzen Threadripper 3960X und 3970X mit 24 und 32 Kernen keine Chance – zumindest dann wenn alle Kerne verwendet werden. 22 Skylake-Kerne wären zumindest ein Schritt in die richtige Richtung.

Die Modelle der Core-X-Prozessoren in der Übersicht
  Kerne / Threads Basis / All-Core / Turbo 2.0 / Turbo 3.0 TDP Preis
Core i9-10990XE 22 / 44 4,0 / - / - / 5,0 GHz 380 W -
Core i9-10980XE 18 / 36 3,0 / 3,8 / 4,6 / 4,8 GHz 165 W 1.129 Euro
Core i9-10940X 14 / 28 3,3 / 4,1 / 4,6 / 4,8 GHz 165 W 899 Euro
Core i9-10920X 12 / 24 3,5 / 4,3 / 4,6 / 4,8 GHz 165 W 779 Euro
Core i9-10900X 10 / 20 3,7 / 4,3 / 4,5 / 4,7 GHz 165 W 669 Euro
Ryzen Threadripper 3990X 64 / 128 2,9 / 4,3 GHz 280 W 3.990 USD
Ryzen Threadripper 3970X 32 / 64 3,7 / 4,5 GHz 280 W 2.069 Euro
Ryzen Threadripper 3960X 24 / 48 3,8 / 4,5 GHz 280 W 1.399 Euro

Noch fehlen die meisten technischen Daten zum vermeintlichen Core i9-10990XE. Der Turbo-3.0-Takt soll bei 5,0 GHz auf vier Kernen liegen. Beim Core i9-10980XE sind es 4,8 GHz. Der Basistakt soll bei 4,0 GHz liegen. Aber es gibt erste Hinweise auf die Leistung, denn der Core i9-10990XE soll im Cinebench R20 auf 14.000 Punkte im Multi-Threaded-Test kommen. Damit wäre er etwas schneller als der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 Kernen.

Cinebench R20

Multi-Threaded

Punkte
Mehr ist besser

22 Skylake-Kerne mit einem möglichst hohen Takt arbeiten, wie man sich vorstellen kann, natürlich alles andere als sparsam. Wir sprechen hier von einem weiterhin in 14 nm gefertigten Prozessor. Ebenfalls auf der CES wurde über den Spitzenverbrauch eines Comet Lake-S mit zehn Kernen spekuliert, der bei etwa 300 W liegen soll. Die Thermal Design Power soll 125 W betragen, das PL2 dürfte demnach deutlich noch oben geschraubt worden sein. Bereits für den Core i9-9900KS gibt es zwar Vorgaben wie ein PL2 von 159 W für 28 s, doch auf vielen Mainboards lässt sich dies auch anpassen, um dem Core i9-9900KS tatsächlich einen dauerhaften All-Core-Turbo von 5 GHz zu ermöglichen.

Laut den Gerüchten aus Asien soll sich der Core i9-10990XE bis zu 380 W genehmigen dürfen. Üblicherweise kennen wir solche Werte nur von Serverprozessoren. Selbst ein Xeon W-3175X kommt auf "nur" 255 W, wenngleich ohne Übertaktung in der Spitze bereits 350 W alleine durch den Prozessor verbraucht werden und übertaktet mehr als 500 W schnell erreicht werden.

Ob und wann wir einen Core i9-10990XE sehen werden, ist derzeit nicht bekannt. Offenbar soll es schon QS-Modelle (Qualification Sample) geben, die von Intel und den Partnern getestet werden. Sowohl der CPU-Z-Screenshot als auch die Angaben zur Cinebench-Leistung lassen sich nicht verifizieren. Unklar ist auch, wie sich ein Core i9-10990XE mit einer TDP von 380 W auf einem aktuellen Mainboard mit X299-Chipsatz verhält.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]