> > > > Athlon Gold und Silver für Mini- und All-in-One-PCs (Update)

Athlon Gold und Silver für Mini- und All-in-One-PCs (Update)

Veröffentlicht am: von

amd athlon 200geAMD hat auf der CES zahlreiche Neuankündigungen gemacht, die sich am Markt über die nächsten sechs Monate wiederfinden werden. Die Ryzen-4000-U-Modelle werden wir womöglich als erstes in entsprechenden Notebooks sehen, etwas später werden die Ryzen-4000-H-Modelle folgen. Zum 7. Februar hat man den Ryzen Threadripper 3990X mit 64 Kernen angekündigt.

Doch auch bei den Athlon-Prozessoren gibt zwei Neuvorstellungen. Analog zu Intels Pentium-Prozessoren gibt es nun Athlon-3000-U-Modelle mit Gold- und Silver-Namenszusatz.

Technische Daten Athlon-Serie im Vergleich
ModellKerne/
Threads
Basis-/
Turbotakt
RAM-TaktGPUTDPPreis
Ryzen 5 3400G 4 / 8 3,7 / 4,2 GHz DDR4-2933 Vega 11 65 W 140 Euro
Ryzen 3 3200G 4 / 8 3,6 / 4,0 GHz DDR4-2933 Vega 8 65 W 90 Euro
Athlon 3000G 2 / 4 3,5 / 3,5 GHz DDR4-2667 Vega 3 35 W 49 Euro
Athlon Gold 3150U 2 / 4 2,6 / 3,3 GHz DDR4-2400 Vega 3 15 W -
Athlon Silver 3050U 2 / 2 2,3 / 3,2 GHz DDR4-2400 Vega 2 15 W -
Athlon 200GE 2 / 4 3,2 GHz / - DDR4-2667 Vega 3 35 W 48 Euro
Athlon 220GE 2 / 4 3,4 GHz / - DDR4-2667 Vega 3 35 W 50 Euro
Athlon 240GE 2 / 4 3,5 GHz / - DDR4-2667 Vega 3 35 W 60 Euro

Die beiden Modelle Athlon Gold 3150U und Athlon Silver 3050U ersetzen die bisherigen APUs der A-Serie, die noch Bulldozer-Kerne verwendeten. Die beiden neuen Modelle bieten entsprechend der Namensgebung innerhalb der 3000-Serie noch Zen-Kerne, die in 14 nm gefertigt werden. Der Athlon Gold 3150U besitzt zwei Kerne mit SMT (Simultaneous Multithreading), der Athlon Silver 3050U muss auf das SMT verzichten und kann daher nur so viele Threads verarbeiten, wie auch Kerne vorhanden sind.

Der Basistakt liegt bei 2,6 bzw. 2,3 GHz, per Boost sind 3,3 bzw. 3,2 GHz möglich. Der Basistakt wird derart reduziert, damit die Thermal Design Power von 15 W noch eingehalten wird. Die TDP kann zwischen 12 und 25 W konfiguriert werden. Der L3-Cache ist 4 MB groß, an L1- und L2-Cache vorhanden sind 384 kB und 1 MB.

Beim Athlon Gold 3150U ist eine Vega-GPU mit drei CUs (192 Shadereinheiten) vorhanden, der Athlon Silver 3050U verwendet die kleine Ausbaustufe mit zwei CUs (128 Shadereinheiten).

Einsatzgebiet der neuen und sparsamen Athlon-Prozessoren sind günstige Notebooks sowie Mini- und All-in-One-PCs. Wann die ersten Geräte in den Handel kommen werden, ist allerdings noch nicht bekannt.

Update:

Die Frage, ob es sich beim Athlon Gold 3150U und Athlon Silver 3050U um einen Picasso- oder Raven-Ridge-Ableger handelt, wollten wir noch klären. AMD selbst sprach von Zen und einer Fertigung in 14 nm, was klar für Raven Ridge spricht, in der Fachpresse war aber auch immer wieder von Picasso zu hören. Robert Hallock von AMD hat diese Frage nun eindeutig geklärt. Die beiden neuen Athlon-Chips werden in 14 nm gefertigt und verwenden die Zen-Architektur der ersten Generation.