1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Intel-Keynote auf der CES: Vage Aussagen zu Tiger Lake, diskreter GPU und Foldable-PCs

Intel-Keynote auf der CES: Vage Aussagen zu Tiger Lake, diskreter GPU und Foldable-PCs

Veröffentlicht am: von

intel-xeNachdem Intel bereits gestern während eines Performance-Workshops mit eher kritikwürdigen Benchmark-Vergleichen auf sich aufmerksam zu machen versuchte und nur sehr grobe Aussagen zu Comet Lake H traf, hatte man einen Tag später zur offiziellen CES-Keynote in Las Vegas weiterhin keine Antwort auf die neuen Ryzen-Prozessoren von AMD. Während sich anfangs alles auf Artificial Intelligence konzentrierte, drehte der Chipriese zum Ende der etwa anderthalbstündigen Presseveranstaltung etwas auf – ohne jedoch wirklich ins Detail zu gehen. 

So läutete man mit dem Lenovo ThinkPad X1 Fold eine komplett neue Geräteklasse ein: Den Foldable-PC. Ähnlich wie beim Foldable-Smartphone, wie beispielsweise dem Samsung Galaxy Fold, setzt man hier auf einen einzigen Bildschirm, der sich nahtlos zusammenklappen lässt. Dadurch entfällt im Bereich des Topcases die Tastatur, die dann natürlich per Touchscreen eingeblendet und ersetzt werden kann. Das macht einige neue Einsatzgebiete möglich: Einen Notiz-Block mit Stift-Unterstützung, einen simplen eBook-Reader oder ein klassisches Notebook oder Tablet. Beim Lenovo-Gerät kommt ein 13,3 Zoll großer OLED-Bildschirm im 4:3-Format und einer Auflösung von 2.048 x 1.536 Bildpunkten zum Einsatz. 

Über die Hardware darunter sprach Intel während der Keynote nicht, legte seinen Fokus eher auf die Sache. Von Dell zeigte man ein ähnliches Konzept, bei dem die gummierte Tastatur direkt vom Touchscreen entfernt wird und so ebenfalls das Foldable-Device freiliegt. Bei 13,3 Zoll soll jedoch noch längst nicht Schluss sein, denn wenig später zeigte Intel unter dem Codenamen „Horseshoe Bend“ ein erstes Konzept mit 17,3 Zoll großem Foldable-Bildschirm. 

Schlanke und kompakte Geräte erfordern auch neue Hardware. Hier holte Intel erstmals Tiger Lake auf die Bühne, den Nachfolger von Ice Lake, der vor allem auf Seiten der Grafiklösung mit der Xe-Architektur neue Maßstäbe setzen soll und obendrein mit Thunderbolt 4 und WiFi 6+ die nächste Anschluss-Generation einläuten wird. Erste Tiger-Lake-Prototypen sollen bereits im "Horseshoe Bend" eingesetzt worden sein. Die gesamte Plattform kann Intel auf einem kompakten Mainboard unterbringen, Intel spricht zumindest selbst von seinem bislang kleinsten Mainboard. Gegenüber Ice Lake soll Tiger Late die doppelte GPU-Performance bieten und damit Full-HD-Gaming problemlos möglich machen. Demonstriert wurde dies mit Warframe. Aber auch AI-Anwendungen sollen von Tiger Lake profitieren, was man auf der CES-Bühne mittels neuer Funktionen in Photoshop oder Premiere Pro lautstark demonstrierte.

Zu guter Letzt gab Intel bekannt, seine erste diskrete Grafiklösung unter den Codenamen "DG1" noch in diesem Jahr für Clients auf den Markt kommen soll. Technische Daten blieben hier ebenfalls Fehlanzeige, immerhin aber zeigte man eine Live-Demo von Destiny 2. DG1 soll ebenfalls auf der Xe-Architektur aufbauen.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • Ein Athlon ist noch längst kein Ryzen: Der Athlon 3000G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_ATHLON_200GE

    Für den Athlon 3000G hat sich AMD ein knappes Zeitfenster ausgesucht. Letzte Woche hab es die Testberichte zum Ryzen 9 3950X, zum 25. November erfolgt der Marktstart und auch die Tests zu den Ryzen-Threadripper-Prozessoren werden dann veröffentlicht. Dementsprechend fokussieren wir uns heute auf... [mehr]

  • Schneller dank Zen 2: Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-THREADRIPPER-3RDGEN

    Nachdem sich AMD auf dem klassischen Desktop mindestens auf Augenhöhe zu Intel sieht, will man nun den bereits vorhandenen Vorsprung im High-End-Desktop weiter ausbauen. Den Anfang machen der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 und der Ryzen Threadripper 3970X mit 32 Kernen. Zum Vorgänger... [mehr]