1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Intel stellt einige Xeon-Modelle preislich gegen AMDs EPYC auf

Intel stellt einige Xeon-Modelle preislich gegen AMDs EPYC auf

Veröffentlicht am: von

intel-xeon-platinumUm der aggressiven Preisstrategie von AMD etwas entgegen zu setzen, hat Intel aus der ohnehin schon mehr als 50 Modelle umfassenden Cascade-Lake-Gegeneration der Xeon-Prozessoren ein paar Modelle auserkoren, die ohne Multi-Socket-Unterstützung gegen die EPYC-Prozessoren von AMD antreten sollen.

Genauer gesagt handelt es sich dabei um die Modelle Xeon Gold 6212U, Xeon Gold 6210U und Xeon Gold 6209U, die weitestgehend identisch zu den Modellen Xeon Platinum 8260, Xeon Gold 6248 und Xeon Gold 6230 sind, denen allerdings die UPI-Links fehlen, um in einem Multi-Socket-System betrieben zu werden. Dies berichtet ServeTheHome aus vertrauten Quellen.

Gegenüberstellung der Xeon-U-Prozessoren
Modell Kerne/Threads Basis/BoosttaktCacheTDPPreis
Xeon Platinum 8260 24 / 48 2,4 / 3,9 GHz36 MB165 W4.702 USD
Xeon Gold 6212U 24 / 48
2,4 / 3,9 GHz36 MB165 W2.000 USD
Xeon Gold 6248 20 / 40 2,5 / 3,9 GHz28 MB150 W3.072 USD
Xeon Gold 6210U 20 / 40 2,5 / 3,9 GHz28 MB150 W1.500 USD
Xeon Gold 6230 20 / 40 2,1 / 3,9 GHz28 MB125 W1.894 USD
Xeon Gold 6209U 20 / 40 2,1 / 3,9 GHz28 MB125 W-

Während der Xeon Platinum 8260 sogar in einem 8S-System betrieben werden könnte, besteht beim Xeon Gold 6248 und Xeon Gold 6230 die Möglichkeit sie in einem 4S-System zu betreiben. Diese Optionen bestehen bei den U-Modellen nicht mehr.

Da AMD sehr aggressiv in den Single- und Dual-Socket-Markt drängt, der Single-Socket-Markt aber einen wesentlich größeren Anteil hat, hat sich Intel wohl dazu entschieden, besonders an dieser Stelle den direkten Konkurrenten anzugreifen. Zudem wählt man Modelle mit einer hohen Kernzahl – wenngleich 20 bis 24 Kerne aktuell gegen bis zu 32 Kerne antreten müssen und mit den EPYC-Prozessoren der 2. Generation sogar Single-Socket-Server mit bis zu 64 Kernen möglich sind.

Intel bietet die U-Modelle für etwa die Hälfte des Preises an, der sonst für die Multi-Socket-Varianten fällig wird. Zum Xeon Gold 6209U gibt es noch keinen offiziellen Preis. Dieser dürfte aber bei etwa 1.000 US-Dollar oder leicht darunter liegen.

Mehr Kerne von Intel nur als ganze Server

Wer aktuell aus Gründen der jeweiligen Anwendung mehr als 28 Kerne pro Socket/CPU benötigt, muss bei Intel auf die Xeon-Platinum-9200-Serie umsatteln. Neben der doppelt so hohen Anzahl Kernen (der Xeon Platinum 9282 bietet 56), bieten diese Prozessoren auch noch ein 12-Kanal-Speicherinterface, verbrauchen aber auch bis zu 400 W.

Außerdem sind sie nicht als einzelne Prozessoren zu haben, sondern werden von Intel gemeinsam mit einigen Partnern nur als komplette Server angeboten. 

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • Ein Athlon ist noch längst kein Ryzen: Der Athlon 3000G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_ATHLON_200GE

    Für den Athlon 3000G hat sich AMD ein knappes Zeitfenster ausgesucht. Letzte Woche hab es die Testberichte zum Ryzen 9 3950X, zum 25. November erfolgt der Marktstart und auch die Tests zu den Ryzen-Threadripper-Prozessoren werden dann veröffentlicht. Dementsprechend fokussieren wir uns heute auf... [mehr]

  • Schneller dank Zen 2: Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-THREADRIPPER-3RDGEN

    Nachdem sich AMD auf dem klassischen Desktop mindestens auf Augenhöhe zu Intel sieht, will man nun den bereits vorhandenen Vorsprung im High-End-Desktop weiter ausbauen. Den Anfang machen der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 und der Ryzen Threadripper 3970X mit 32 Kernen. Zum Vorgänger... [mehr]