> > > > Intel stellt einige Xeon-Modelle preislich gegen AMDs EPYC auf

Intel stellt einige Xeon-Modelle preislich gegen AMDs EPYC auf

Veröffentlicht am: von

intel-xeon-platinumUm der aggressiven Preisstrategie von AMD etwas entgegen zu setzen, hat Intel aus der ohnehin schon mehr als 50 Modelle umfassenden Cascade-Lake-Gegeneration der Xeon-Prozessoren ein paar Modelle auserkoren, die ohne Multi-Socket-Unterstützung gegen die EPYC-Prozessoren von AMD antreten sollen.

Genauer gesagt handelt es sich dabei um die Modelle Xeon Gold 6212U, Xeon Gold 6210U und Xeon Gold 6209U, die weitestgehend identisch zu den Modellen Xeon Platinum 8260, Xeon Gold 6248 und Xeon Gold 6230 sind, denen allerdings die UPI-Links fehlen, um in einem Multi-Socket-System betrieben zu werden. Dies berichtet ServeTheHome aus vertrauten Quellen.

Gegenüberstellung der Xeon-U-Prozessoren
Modell Kerne/Threads Basis/BoosttaktCacheTDPPreis
Xeon Platinum 8260 24 / 48 2,4 / 3,9 GHz36 MB165 W4.702 USD
Xeon Gold 6212U 24 / 48
2,4 / 3,9 GHz36 MB165 W2.000 USD
Xeon Gold 6248 20 / 40 2,5 / 3,9 GHz28 MB150 W3.072 USD
Xeon Gold 6210U 20 / 40 2,5 / 3,9 GHz28 MB150 W1.500 USD
Xeon Gold 6230 20 / 40 2,1 / 3,9 GHz28 MB125 W1.894 USD
Xeon Gold 6209U 20 / 40 2,1 / 3,9 GHz28 MB125 W-

Während der Xeon Platinum 8260 sogar in einem 8S-System betrieben werden könnte, besteht beim Xeon Gold 6248 und Xeon Gold 6230 die Möglichkeit sie in einem 4S-System zu betreiben. Diese Optionen bestehen bei den U-Modellen nicht mehr.

Da AMD sehr aggressiv in den Single- und Dual-Socket-Markt drängt, der Single-Socket-Markt aber einen wesentlich größeren Anteil hat, hat sich Intel wohl dazu entschieden, besonders an dieser Stelle den direkten Konkurrenten anzugreifen. Zudem wählt man Modelle mit einer hohen Kernzahl – wenngleich 20 bis 24 Kerne aktuell gegen bis zu 32 Kerne antreten müssen und mit den EPYC-Prozessoren der 2. Generation sogar Single-Socket-Server mit bis zu 64 Kernen möglich sind.

Intel bietet die U-Modelle für etwa die Hälfte des Preises an, der sonst für die Multi-Socket-Varianten fällig wird. Zum Xeon Gold 6209U gibt es noch keinen offiziellen Preis. Dieser dürfte aber bei etwa 1.000 US-Dollar oder leicht darunter liegen.

Mehr Kerne von Intel nur als ganze Server

Wer aktuell aus Gründen der jeweiligen Anwendung mehr als 28 Kerne pro Socket/CPU benötigt, muss bei Intel auf die Xeon-Platinum-9200-Serie umsatteln. Neben der doppelt so hohen Anzahl Kernen (der Xeon Platinum 9282 bietet 56), bieten diese Prozessoren auch noch ein 12-Kanal-Speicherinterface, verbrauchen aber auch bis zu 400 W.

Außerdem sind sie nicht als einzelne Prozessoren zu haben, sondern werden von Intel gemeinsam mit einigen Partnern nur als komplette Server angeboten.