> > > > Intel stellt einige Xeon-Modelle preislich gegen AMDs EPYC auf

Intel stellt einige Xeon-Modelle preislich gegen AMDs EPYC auf

Veröffentlicht am: von

intel-xeon-platinumUm der aggressiven Preisstrategie von AMD etwas entgegen zu setzen, hat Intel aus der ohnehin schon mehr als 50 Modelle umfassenden Cascade-Lake-Gegeneration der Xeon-Prozessoren ein paar Modelle auserkoren, die ohne Multi-Socket-Unterstützung gegen die EPYC-Prozessoren von AMD antreten sollen.

Genauer gesagt handelt es sich dabei um die Modelle Xeon Gold 6212U, Xeon Gold 6210U und Xeon Gold 6209U, die weitestgehend identisch zu den Modellen Xeon Platinum 8260, Xeon Gold 6248 und Xeon Gold 6230 sind, denen allerdings die UPI-Links fehlen, um in einem Multi-Socket-System betrieben zu werden. Dies berichtet ServeTheHome aus vertrauten Quellen.

Gegenüberstellung der Xeon-U-Prozessoren
Modell Kerne/Threads Basis/BoosttaktCacheTDPPreis
Xeon Platinum 8260 24 / 48 2,4 / 3,9 GHz36 MB165 W4.702 USD
Xeon Gold 6212U 24 / 48
2,4 / 3,9 GHz36 MB165 W2.000 USD
Xeon Gold 6248 20 / 40 2,5 / 3,9 GHz28 MB150 W3.072 USD
Xeon Gold 6210U 20 / 40 2,5 / 3,9 GHz28 MB150 W1.500 USD
Xeon Gold 6230 20 / 40 2,1 / 3,9 GHz28 MB125 W1.894 USD
Xeon Gold 6209U 20 / 40 2,1 / 3,9 GHz28 MB125 W-

Während der Xeon Platinum 8260 sogar in einem 8S-System betrieben werden könnte, besteht beim Xeon Gold 6248 und Xeon Gold 6230 die Möglichkeit sie in einem 4S-System zu betreiben. Diese Optionen bestehen bei den U-Modellen nicht mehr.

Da AMD sehr aggressiv in den Single- und Dual-Socket-Markt drängt, der Single-Socket-Markt aber einen wesentlich größeren Anteil hat, hat sich Intel wohl dazu entschieden, besonders an dieser Stelle den direkten Konkurrenten anzugreifen. Zudem wählt man Modelle mit einer hohen Kernzahl – wenngleich 20 bis 24 Kerne aktuell gegen bis zu 32 Kerne antreten müssen und mit den EPYC-Prozessoren der 2. Generation sogar Single-Socket-Server mit bis zu 64 Kernen möglich sind.

Intel bietet die U-Modelle für etwa die Hälfte des Preises an, der sonst für die Multi-Socket-Varianten fällig wird. Zum Xeon Gold 6209U gibt es noch keinen offiziellen Preis. Dieser dürfte aber bei etwa 1.000 US-Dollar oder leicht darunter liegen.

Mehr Kerne von Intel nur als ganze Server

Wer aktuell aus Gründen der jeweiligen Anwendung mehr als 28 Kerne pro Socket/CPU benötigt, muss bei Intel auf die Xeon-Platinum-9200-Serie umsatteln. Neben der doppelt so hohen Anzahl Kernen (der Xeon Platinum 9282 bietet 56), bieten diese Prozessoren auch noch ein 12-Kanal-Speicherinterface, verbrauchen aber auch bis zu 400 W.

Außerdem sind sie nicht als einzelne Prozessoren zu haben, sondern werden von Intel gemeinsam mit einigen Partnern nur als komplette Server angeboten. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 1

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
127.0.0.1
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 6454
Xeon Gold 6212U hin oder her. Für den Sockel gibt es einfach keine "Consumer"-Boards oder? Dann wirds fürs nächste System echt nen 2990WX..
#2
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 34345
Nope, nicht so wirklich.
Gibt wohl ein Asus Dominus Extreme support grundsätzlich auch Xeons, aber offiziell wohl nicht alle?? Kein Plan, ist aber preislich und auch vom Formfaktor wohl eh außen vor.
Und ein Gigabyte C621 Aorus Extreme wäre auch zu nennen. Das gibts imho aber noch nicht zu kaufen.


Was aber spricht gegen entsprechende SM Boards? Oder eins der anderen Vertreter für diesen Sockel? "Consumer" beißt sich doch eh mit dem Vorhaben.
Ein ASUS WS C621E Sage wäre bspw. durchaus Workstation tauglich - läuft auch mit nur einem Prozessor.
Oder ein Supermicro X11SPM-F - sogar µATX.

Was den meisten Boards fehlt ist halt der OnBoard Sound - aber wahlweise via HDMI/DP von der eh notwendigen dGPU abzuholen, wenn es kein reiner Serverbetrieb werden soll oder zur not extern per USB oder als PCIe Steckkarte für nen schmalen Taler.



Was das jetzt aber wieder mit AMD zu tun haben will ist mir ein Rätzel. Intel hat doch schon 1P only Modelle verkauft bevor Eypc überhaupt am Markt war. Immer dieses sinnlose, der eine machts dem anderen nach Zeug. Es gibt offenbar einen Markt für sowas - also bringt man das. Warum gerade jetzt, ist natürlich eine berechtigte Frage, aber ich sehe da weniger AMD als das Problem oder den Auslöser als die entsprechende Aufstellung am Markt, die man bei Intel vorher gewählt hat.
Hier gehts offenbar ausschließlich um >18C, also ausschließlich um XCC - LCC/HCC wurden nämlich jetzt schon abgedeckt -> und das in Form der S2066er Xeons mit 2000er Nummer. 1P only versteht sich. Ganz ohne AMD...
#3
Registriert seit: 26.07.2018

Obergefreiter
Beiträge: 128
Der Großteil des Marktes spielt einfach im Einzelsockelsegment.
Früher (10 Jahre?) hat man sicherlich noch selbst in kleineren Unternehmen 2S-Server gebraucht, wenn man auch längerfristig etwas davon haben wollte (sollte ja eigentlich Zielsetzung eines Servers sein).
Bei der Leistung, Kernzahl und "I/O-Fähigkeit" heutiger Prozessoren kann man sich in gefühlt 95 % der Fälle Multisockel sparen.

Diejenigen, die Multisockelsysteme brauchen, kaufen ohnehin auf ganz anderen Wegen und Preisen - da kann sich Intel die Preislisten sparen XD
#4
customavatars/avatar195245_1.gif
Registriert seit: 10.08.2013

Bootsmann
Beiträge: 540
Das Wort [U]AMD[/U] fällt und fdsonne beginnt mit einem unkontrollierbaren Beißreflex. :vrizz:
#5
customavatars/avatar165270_1.gif
Registriert seit: 21.11.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1355
Zitat Winchester73;26904869
Das Wort [U]AMD[/U] fällt und fdsonne beginnt mit einem unkontrollierbaren Beißreflex. :vrizz:


? :)
#6
Registriert seit: 05.11.2018

Gefreiter
Beiträge: 45
Zitat Woozy;26904486
Xeon Gold 6212U hin oder her. Für den Sockel gibt es einfach keine "Consumer"-Boards oder? Dann wirds fürs nächste System echt nen 2990WX..

Es geht hier um konkurrenz zu Epyc und nicht um Threadripper.
Systeme mit regECC support, die single/multibitfehler im Speicher Melden/Loggen etc.
#7
Registriert seit: 01.08.2016

Bootsmann
Beiträge: 527
Zitat fdsonne;26904530
Das gibts imho aber noch nicht zu kaufen.


Du meinst afaik und nicht imho oder?
#8
Registriert seit: 09.04.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1691
Zitat fdsonne;26904530

Was aber spricht gegen entsprechende SM Boards? Oder eins der anderen Vertreter für diesen Sockel? "Consumer" beißt sich doch eh mit dem Vorhaben.
Ein ASUS WS C621E Sage wäre bspw. durchaus Workstation tauglich - läuft auch mit nur einem Prozessor.
Oder ein Supermicro X11SPM-F - sogar µATX.

Dann doch eher ein X11SPA-TF für Workstations. Das Board ist nicht für den Xeon W-3175X vorgesehen, sondern nur für Xeon SP 2nd Gen. Da es neu vorgestellt wurde, wird es etwas dauern bis es verfügbar ist.

Und wer jetzt wieder AMD schreit, es gibt bisher keinerlei Threadripper oder EPYC Workstation Board oder Lösung am Markt!
#9
Registriert seit: 18.07.2016

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 425
Zitat Rollo3647;26905032

Systeme mit regECC support, die single/multibitfehler im Speicher Melden/Loggen etc.


Das kann auch ein UDIMM ECC, die von der TR4-Plattform unterstützt wird.
#10
Registriert seit: 08.12.2018

Matrose
Beiträge: 2
Das unterstützt die Threadripper-Plattform doch ebenfalls.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]

  • Intel Coffee Lake Refresh: Overclocking-Check

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach dem Start der neuen Generation der Intel-Core-Prozessoren stellt sich die Frage, wie es um die Overclocking-Eigenschaften bestellt ist. Erste Ergebnisse lieferte bereits der Test des Core i9-9900K. Doch wie schon in den vergangenen Jahren soll ein umfangreicher Check zeigen, an welchen... [mehr]