> > > > AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

Veröffentlicht am: von

amd ryzen teaser 100Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X bekannt.

Mit dem Start der zweiten Ryzen-Generation verzichtete AMD auf einen Nachfolger des Ryzen 7 1800X und positionierte stattdessen den Ryzen 7 2700X an dessen Stelle. Mit acht Kernen, 16 Threads und einem Boost-Takt von 4,0 bis 4,3 GHz stellt der Ryzen 7 2700X die aktuelle Speerspitze für den Sockel AM4 dar. Die Frage, ob AMD noch einen Ryzen 7 2800X in der Hinterhand hat, blieb bislang offen.

Intel wird seine Produktpalette wohl in Kürze um einen Core i7-9700K und Core i9-9900K mit acht Kernen (einmal mit deaktiviertem SMT) erweitern und damit ebenfalls acht Kerne anbieten. AMDs Konter wäre somit mit einem Ryzen 7 2800X und zehn Kernen zunächst einmal logisch und eben dies soll das Bild der Cinebench-Ergebnisse nun bestätigen.

Der Ryzen 7 2800X mit zehn Kernen soll laut dem Bild einen Takt von 4 GHz vorzuweisen haben. Ob dies der automatischen Boost-Automatik entspricht oder hier manuell nachgeholfen wurde, bleibt unklar. Die Cinebench-Multicore-Ergebnisse bewegen sich zwischen 2.112 und 2.130 Punkten.

Cinebench 15

Multi Threaded

Cinebench Punkte

Die größten Fragezeichen ergeben sich aufgrund der technischen Umsetzung eines solches Prozessors. Die von AMD verwendeten Zeppeling-Dies haben bis zu acht Kerne. Für die Ryzen-Threadripper-Prozessoren verwendet AMD daher zwei bis vier (aktive) dieser Dies und kommt somit auf 16, 24 und 32 Kerne. Alle bisherigen Ryzen-Prozessoren für den Sockel AM4 verwenden einen einzigen Zeppelin-Die mit unterschiedlichen vielen aktiven CCX-Clustern.

Es gibt derzeit also nur zwei Wege, auf denen AMD einen Ryzen 7 2800X mit zehn Kernen realisieren könnte:

1. Man verwendet einen völlig neuen Die mit bis zu zehn Kernen

2. Der Ryzen 7 2800X wird ein MCM-Design (Multi Chip Module) und verwendet daher zwei Zeppelin-Dies mit jeweils fünf aktiven CCX-Clustern.

Dass AMD ein völlig neues Silizium auf Basis der Zen+-Architektur entwickelt hat, ist zu diesem Zeitpunkt eigentlich ausgeschlossen. Erst mit der Zen-2-Architektur und dem Shrink auf 7 nm wird eine Erhöhung der Anzahl der Kerne im Die erwartet. Grundsätzlich spricht nichts gegen ein MCM-Design auf dem Sockel AM4 (so wie man es für die Ryzen-Threadripper-Prozessoren auf dem Sockel TR4 auch tut), aufgrund der notwendigen Symmetrie in der Anzahl der Kerne für zwei Dies plus einer entsprechenden CCX-Konfiguration kann man aber schnell ins Grübeln kommen, ob dies technisch umsetzbar wäre. AMD hat bisher keine ungerade Anzahl an aktiven Kernen im Zeppelin-Die verwendet.

Es bestehen also große Zweifel an der Echtheit eines Ryzen 7 2800X mit zehn Kernen. Die technische Umsetzung sorgt dabei für die größten Fragezeichen. Der Cinebench bzw. die Anzeige der Ergebnisse ist sehr leicht zu fälschen. Es genügt die Anpassung der Datei, welche die Ergebnisse speichert.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4.5

Tags

Kommentare (230)

#221
customavatars/avatar132096_1.gif
Registriert seit: 26.03.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1751
Zitat Gamerkind;26516918

Doch, es gibt an den Transistoren keine Änderungen!


Hör auf hier irgendwelche Dinge zu behaupten, die du dir ausgedacht hast.
Zen+ ist znver1 in 12LP!


Nein, könnte man nicht!

Ryzen 1000 wird in 14LPP gefertigt, Ryzen 2000 (nur CPU!) in 12LP.
Es sind aber exakt die Selben Masken, da wurde nichts verändert...


du merkst gar nicht wie sehr du dir selbst widersprichst, oder? mal abgesehen von den detailverbesserungen bei der speicheranbindung, die nebenbei bemerkt zu einer verbesserten spieleleistung geführt haben (oder haben sich die tester das deiner meinung nach auch nur ausgedacht?) ist das ein anderes fertigungsverfahren! mit dem + ist das sogar noch ein sehr dezenter hinweis im namen. meist hat ein reiner shrink schon gereicht um einen vollständig anderen namen zu vergeben. du kannst keinen zen als zen+ verkaufen, weil das de facto kein zen+ ist sondern ein zen.
#222
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Hauptgefreiter
Beiträge: 222
Zitat
du merkst gar nicht wie sehr du dir selbst widersprichst

Tue ich nicht, du verstehst davon nur mal wieder zu wenig!

Zitat
mal abgesehen von den detailverbesserungen bei der speicheranbindung

Am Chip selbst wurde nichts geändert...

Zitat
ist das ein anderes fertigungsverfahren!

Korrekt!

Die Masken wurden aber nicht angegriffen, das ist bei 14LPP auf 12LP nicht nötig, genau deswegen wurde die Die auch um keinen mm²
kleiner...
#223
customavatars/avatar132096_1.gif
Registriert seit: 26.03.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1751
dann fasse ich deine aussagen mal zusammen: ein anderes fertigungsverfahren ist reines marketing. merkste selber?
#224
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 18674
Es ist auch kein anderes Fertigungsverfahren, sondern genau wie Nvidias "Neues" Verfahren auch nur das stark optimierte 16NM ist..
#225
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Hauptgefreiter
Beiträge: 222
Zitat Luebke;26518258
dann fasse ich deine aussagen mal zusammen: ein anderes fertigungsverfahren ist reines marketing. merkste selber?

So einen Unsinn würde ich nie behaupten, also hör auf mir Dinge zu unterstellen!
#226
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 9683
Das 12LP ist ein optimiertes 14LPP-Design.

Höhere Transistordichte - mehr nicht. Das Design hält quasi "mehr aus". Weniger Strom bei höherem Takt. Das war's auch schon.

Globalfoundries: AMD nutzt knftig die 12LP-Fertigung - Golem.de
#227
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Hauptgefreiter
Beiträge: 222
Zitat
Das 12LP ist ein optimiertes 14LPP-Design.

Korrekt!

Zitat
Höhere Transistordichte - mehr nicht.

Nicht ganz richtig.

Höhere Dichte, bei gleichem Takt weniger Verbrauch oder bei gleichem Verbrauch höherer Takt.

Und AMD hat für das was sie marketingmässig "Zen+" nennen einen die 14LPP-Maskensätze verwendet.
Dann nimmt man den Vorteil der höheren Taktugn mit, aber der 12LP-Chip ist halt exakt so groß wie unter 14LPP.

An den Transistoren wurde aber nichts geändert, es waren die selben Masken.
Durch 12LP konnte man halt einige Timing verschärfen, höheren Speichertakt fahren,...
#228
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16277
Zitat Luebke;26518258
dann fasse ich deine aussagen mal zusammen: ein anderes fertigungsverfahren ist reines marketing.
Ja klar ist es das, solche Verbesserungen gab es immer wieder und dann wurde früher immer ein neuen Spizenmodell mit mehr Takt nachgereicht, statt eine Generation daraus zu machen. Bei Intel war dies zuletzt der i7 2700K der deutlich nach dem 2600K erschienen ist und schon bei Haswell gab es dann eine Refresh Generation wo fast alle Modelle einen kleinen Taktaufschlag bekommen haben. Oder schau Dir die ganzen 28nm CPUs und vor allem GPUs an, damals bekamen GF und TSMC den 20nm Prozess nicht hin und so mussten AMD und GF immer neue Generationen ihre GPUs im ständig weiter optimierten 28nm Prozess fertigen lassen, der aber weiterhin als 28nm bezeichnet wurden, nicht wie jetzt bei GF und TSMC mit einer jeweils rein vom Marketing gesenkten nm Angabe.
#229
customavatars/avatar132096_1.gif
Registriert seit: 26.03.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1751
Zitat
...und schon bei Haswell gab es dann eine Refresh Generation wo fast alle Modelle einen kleinen Taktaufschlag bekommen haben.

nein die gabs bei devils canyon nicht bei haswell :p wenn wir schon amd reines marketinggelaber durch eine dezente kennzeichnung mit dem + unterstellen, dann bitte auch bei intel. bei amd ist das imho vollkommen korrekt, die haben den namen behalten und die änderungen durch das + recht dezent kenntlich gemacht. intel hat gleich eine neue gpu mit ganz eigenständigem namen suggeriert...
#230
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Hauptgefreiter
Beiträge: 222
Zitat
wenn wir schon amd reines marketinggelaber durch eine dezente kennzeichnung mit dem + unterstellen

Wer tut das?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]