1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

Veröffentlicht am: von

amd ryzen teaser 100Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X bekannt.

Mit dem Start der zweiten Ryzen-Generation verzichtete AMD auf einen Nachfolger des Ryzen 7 1800X und positionierte stattdessen den Ryzen 7 2700X an dessen Stelle. Mit acht Kernen, 16 Threads und einem Boost-Takt von 4,0 bis 4,3 GHz stellt der Ryzen 7 2700X die aktuelle Speerspitze für den Sockel AM4 dar. Die Frage, ob AMD noch einen Ryzen 7 2800X in der Hinterhand hat, blieb bislang offen.

Intel wird seine Produktpalette wohl in Kürze um einen Core i7-9700K und Core i9-9900K mit acht Kernen (einmal mit deaktiviertem SMT) erweitern und damit ebenfalls acht Kerne anbieten. AMDs Konter wäre somit mit einem Ryzen 7 2800X und zehn Kernen zunächst einmal logisch und eben dies soll das Bild der Cinebench-Ergebnisse nun bestätigen.

Der Ryzen 7 2800X mit zehn Kernen soll laut dem Bild einen Takt von 4 GHz vorzuweisen haben. Ob dies der automatischen Boost-Automatik entspricht oder hier manuell nachgeholfen wurde, bleibt unklar. Die Cinebench-Multicore-Ergebnisse bewegen sich zwischen 2.112 und 2.130 Punkten.

Cinebench 15

Multi Threaded

Cinebench Punkte

Die größten Fragezeichen ergeben sich aufgrund der technischen Umsetzung eines solches Prozessors. Die von AMD verwendeten Zeppeling-Dies haben bis zu acht Kerne. Für die Ryzen-Threadripper-Prozessoren verwendet AMD daher zwei bis vier (aktive) dieser Dies und kommt somit auf 16, 24 und 32 Kerne. Alle bisherigen Ryzen-Prozessoren für den Sockel AM4 verwenden einen einzigen Zeppelin-Die mit unterschiedlichen vielen aktiven CCX-Clustern.

Es gibt derzeit also nur zwei Wege, auf denen AMD einen Ryzen 7 2800X mit zehn Kernen realisieren könnte:

1. Man verwendet einen völlig neuen Die mit bis zu zehn Kernen

2. Der Ryzen 7 2800X wird ein MCM-Design (Multi Chip Module) und verwendet daher zwei Zeppelin-Dies mit jeweils fünf aktiven CCX-Clustern.

Dass AMD ein völlig neues Silizium auf Basis der Zen+-Architektur entwickelt hat, ist zu diesem Zeitpunkt eigentlich ausgeschlossen. Erst mit der Zen-2-Architektur und dem Shrink auf 7 nm wird eine Erhöhung der Anzahl der Kerne im Die erwartet. Grundsätzlich spricht nichts gegen ein MCM-Design auf dem Sockel AM4 (so wie man es für die Ryzen-Threadripper-Prozessoren auf dem Sockel TR4 auch tut), aufgrund der notwendigen Symmetrie in der Anzahl der Kerne für zwei Dies plus einer entsprechenden CCX-Konfiguration kann man aber schnell ins Grübeln kommen, ob dies technisch umsetzbar wäre. AMD hat bisher keine ungerade Anzahl an aktiven Kernen im Zeppelin-Die verwendet.

Es bestehen also große Zweifel an der Echtheit eines Ryzen 7 2800X mit zehn Kernen. Die technische Umsetzung sorgt dabei für die größten Fragezeichen. Der Cinebench bzw. die Anzeige der Ergebnisse ist sehr leicht zu fälschen. Es genügt die Anpassung der Datei, welche die Ergebnisse speichert.

Social Links

Kommentare (231)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • 400 gegen 2.000 Euro: Core i7-9700K gegen Core i9-9980XE im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CORE-I9

    Heute wagen wir einmal einen ungewöhnlichen Vergleich: Ein Intel Core i7-9700K gegen einen Core i9-9980XE. Diese beiden Modelle haben neben der Tatsache, dass sie beide von Intel stammen und auf der Skylake-Architektur basieren, wenig miteinander zu tun. Doch wir wollten uns einmal anschauen, wo... [mehr]